Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Tag Archives: Harry Potter

Tatsächlich ist das nämlich ein Fanfilm, was man ob des hochwertigen Looks echt nicht glauben kann. Es sieht alles so gut aus, als wäre das wirklich ein weiterer Film, bei dem J.K. Rowling ihre Finger im Spiel hat. Tatsächlich handelt es sich hierbei aber um eine Non-Profit-Produktion, die zwar sehr viel Geld sammelt, aber alles in den Film steckt. Laut eines Statements von Tryangle Films bei Buzzfeed haben sie sogar das Okay von Warner Bros. bekommen den Film einfach so bei Youtube veröffentlichen zu dürfen. Was ist da denn auf los? Sind Leute auf einmal cool geworden? Man mag es kaum glauben.

What made Tom Riddle become Voldemort? What happened in those years, and what really went down at Hogwarts when he came back? There are some clues in the books which have not been transposed at all in the movies, but a lot goes unspoken. This is the story we want to tell: the rise of the Dark Lord before Harry Potter and his first demise.

Tatsächlich bin ich, obwohl ich nicht alle HP-Filme sah und mich an noch weniger erinnere, doch ziemlich angetan und gespannt. Der Film will sogar schon im Oktober diesen Jahres erscheinen. Hoffentlich bleibt Warner Bros. cool mit allem. (via)

Hey, wisst ihr was? Ich habe immer noch keinen “Harry Potter”-Film komplett geschaut. Natürlich weiß ich, um was es geht, und ich kenne auch Leute, die die Bücher im Regal zu stehen haben, aber irgendwie habe ich genug davon im Internet gesehen, um ungefähr zu wissen, worum es geht. Tolle Filme. Echt. Mit dem ganzen Zaubern und so. Da fühle ich mich total verbunden zu. Vergesst mal nicht die Untertitel einzuschalten, damit ihr auch wisst, worum es geht. (via)

Ich habe nicht viele “Harry Potter”-Filme gesehen und keinen davon wirklich aufmerksam oder bis zum Ende, aber ich glaube, dass in den Filmen wirklich erstaunlich wenige Hamster vorkamen. Daher hat die Hamsterlobby nun entschieden diesen Fehler zu beheben, indem sie die bekanntesten Szenen einfach mit diesen lustigen Nagetieren nachdrehen. Und ich muss euch sagen, dass ich das so vermutlich aufmerksamer, vielleicht sogar bis zum Ende, geschaut hätte. Hätte-hätte-Hamsterkette. (via)

Vermutlich würdet ihr jetzt gern mit Büchern nach mir werfen, aber ich habe Harry Potter nie gelesen und auch nur sehr unaufmerksam den ein oder anderen Film gesehen, wobei ich nicht mal genau sagen kann, welche das genau waren. Irgendwie war da mal eine Schlange dabei und ein Geist und eine Frau in Pink und irgendwann hat ein Typ, der nicht Harry Potter war, den Tag gerettet. Ich habe keine Ahnung, ob das ein Film war oder alle. Aber irgendwann werde ich mir das nochmal antun und dann vermutlich total begeistert davon sein. das wäre ja auch nichts neues. Dieser Film hier sieht aber in dem Trailer schon mal ziemlich spannend aus, muss ich sagen.

The story opens in 1926 as Newt Scamander has just completed a global excursion to find and document an extraordinary array of magical creatures. Arriving in New York for a brief stopover, he might have come and gone without incident…were it not for a No-Maj (American for Muggle) named Jacob, a misplaced magical case, and the escape of some of Newt’s fantastic beasts, which could spell trouble for both the wizarding and No-Maj worlds.

Wie ich das verstand, gibt es in dem HP-Universum einen Typen, der ein Tierbuch geschrieben hat und das ist die Geschichte dazu. Quasi ist es wohl eine Dokumentation, würdem an sich im HP-Universum befinden, für uns ist es aber nur ein Spielfilm. Der Film startet dann weltweit am 18. November und ist der erste Teil einer Trilogie. Aber auch das war irgendwie klar. (via)

Im Gegensatz zu den letzten Trailern, die ich euch hier so zeigte, mag ich den sogar, obwohl ich mir nicht mal sicher bin, alle Teile von “Harry Potter” gesehen zu haben. Okay, ich sah mal den ein oder anderen Arm, den Kopf und sicherlich auch ein Bein, aber bei der Ähnlichkeit der Teile kann man sich ja auch nicht sicher sein, ob man nicht mal einen doppelt sah.
Der Film hier, ihr Pottheads werdet es wissen, spielt scheinbar vor all den anderen Teilen und berichtet von der Entstehungsgeschichte eines Schulbuches. Das klingt erstmal langweilig, aber es handelt sich ja bekanntlich um eine Zauberschule und da ist vermutlich sogar der Matheunterricht spannend. Zumindest, wenn ich dem Hexeneinmaleins nach Goethe trauen darf. (via)

Irgendwas mit Harald Potthead? Ich glaube das mögt ihr doch. Lange weiße Bärte, Zipfelmützen, leuchtende Äste und sowas. Ich habe ja auch keine Ahnung, was das soll – zu wenig Raumschiffe.
Auf jeden Fall hat J.K. Rowling gestern damit amgefangen im Pottermore Kurzgeschichten, insgesamt vier an der Zahl, zu veröffentlichen, die alle die Grundlage zum Anstehenden Kinofilm “Fantastic Beasts and Where to Find Them” bilden sollen. Mehr kann ich euch dazu echt nicht sagen, weil Harry Potter wirklich nicht mein Universum ist. Aber die Filme fand ich ganz nett und der neue hier wird bestimmt auch okay. Am 18. November soll er ja schon in die US-Kinos kommen, bei uns allerdings sogar schon einen Tag früher. (via)

Fantastic-Beasts-Poster[1]

Das ist Harry Potter, oder? Der Knabe mit der lustigen Frisur? Nein. Irgendwie schreibt doch da einer ein Buch, das dann von und bei Harry Potter erwähnt wird und jetzt wird eben jenes Buch verfilmt, das gar nicht in dem eigentlichen buch abgedruckt wurde. Irgendwie so? Quasi der Film zum Buch im Film zum Buch, wenn ich mich nicht ganz vertue. Merkt ihr, für wie unsinnig ich das halte? Ich gönne euch Hasen das ja, weil ich euch mitunter ziemlich okay finde, aber können wir uns darauf einigen, dass wir uns nie wieder über irgendwelche Serien, Comics oder Franchises lustig machen, wenn dieser Unsinn hier erfolgreich werden wird, was er zweifelsfrei auch werden wird? Dankeschön.

Ich gönne euch das wirklich. Hoffentlich wird “Star Trek” auch mal wieder gut. (via)

David Tennants Rolle war bei Harry Potter zwar ziemlich umfangreich, sein Auftritt aber auch nur sehr kurz. Das fand ich natürlich schade, aber es ist natürlich auch genug, um da mal ein Mashup zu produzieren. Das finde ich durchaus plausibel und ich freue mich, dass sich ein Youtuber mit dem unglaublich tollen Namen TheMasterPoop dazu durchringen konnte. Man kann über die Rolle des Doctors hier streiten, aber es macht schon alles irgendwie Sinn und ist auch ziemlich toll. (via)

Das ist nicht teil der Epic Rap Battles of History, die ja großartig sind, sondern was eigenes, das ich auch hier aber auch schon mal vorstellte. Tatsächlich finde ich die Reime von Hermine und Katniss hier aber auch äußerst clever und unterhaltsam, allerdings sind die Beats dann doch ein bisschen eintönig. Aber bei einem Rap Battle geht es ja auch immer eher darum, den Gegner fertig zu machen. In Wirklichkeit gewinnen aber am Ende wir alle. (via)

Vermutlich wäre das sogar besser, als die x-ten Fortsetzungen von “American Pie”, wobei der letzte ja nicht so richtig schlecht war. (via)