“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt

Tag Archives: Keanu Reeves

Tatsächlich finde ich den Trailer hier noch ein bisschen besser, als den ersten vor einer Weile. Damals wirkte es noch irgendwie ein bisschen zu artsy fartsy, während es hier doch durchaus gehaltvoller aussieht. Sicherlich ist es sehr schön anzuschauen und Jason Momoa als Retter mit Beil ist auch ziemlich cool, aber vor allem bin ich ja gespannt auf Keanu Reeves, der endlich auch mal eine abgefuckte Schurkenrolle spielen darf.

“The story follows Arlen (Waterhouse) as she is unceremoniously dumped in a Texas wasteland fenced off from civilized society. While trying to orient her unforgiving environment, she is captured by a savage band of cannibals and quickly realizes she’ll have to fight her way through her new reality. As Arlen adjusts to life in ‘the bad batch’ she discovers that being good or bad mostly depends on who you’re standing next to.”

Natürlich ist für Deutschland noch immer kein Release bekannt, aber mich würde wundern, wenn der nicht doch irgendwann im Laufe des Jahres in unseren Kinos aufschlägt. (via)

Laut eines Interviews von 2004 mit Wired hatte Will Smith nämlich die Rolle des Neo angeboten bekommen und abgelehnt, die dann ganz offensichtlich von Keanu Reeves verkörpert wurde. Auch besser, wie er sagt und wie vermutlich auch viele andere sagen würden. Nun wäre es aber trotzdem interessant gewesen zu sehen, wie das in etwa ausgesehen hätte. Dieser Frage hat sich nun The Unusal Suspect angenommen, die er mit einem cleveren Zusammenschitt beantwortet. (via)

Im Trailer kommt die Kannibalensache eigentlich nicht so gut rüber, dafür ist der Trailer aber herrlich bunt und abgefahren und zeigt unseren Keanu in einer doch auch nicht so richtig ansehnlichen Rolle. Dafür liest sich aber die Synopsis erstaunlich gut:

“The story follows Arlen as she is unceremoniously dumped in a Texas wasteland fenced off from civilized society. While trying to orient her unforgiving environment, she is captured by a savage band of cannibals and quickly realizes she’ll have to fight her way through her new reality. As Arlen adjusts to life in ‘the bad batch’ she discovers that being good or bad mostly depends on who you’re standing next to.”

Mit dabei sind neben Keanu Reeves eben auch Jason Momoa, Giovanni Ribisi und Suki Waterhouse (cooler Name und bekannt aus “Divergent”). Für Deutschland ist aber noch kein Release bekannt, was ich bei dem Cast dann aber doch sehr, sehr merkwürdig finde. (via)

Das wird doch wieder ein Filmfest nächstes Jahr! “John Wick”, keine Ahnung, wie oft ich schon sagte, wie großartig der Film ist. Nicht oft genug auf jeden Fall, weil es unter euch immer noch Leute gibt, die den nicht gesehen haben! Ihr solltet das schleunigst mal nachholen, denn bereits am 16. Februar, nur eine Woche nach dem internationalen Start, kommt der Film in unsere Kinos. Spoiler: Der Hund stirbt. Also im ersten Teil. Im zweiten ist er schon tot und irgendwie hängt das da ja alles zusammen.

In this next chapter following the 2014 hit, legendary hitman John Wick [Keanu Reeves] is forced back out of retirement by a former associate plotting to seize control of a shadowy international assassins’ guild. Bound by a blood oath to help him, John travels to Rome where he squares off against some of the world’s deadliest killers.

Und das tolle ist, dass es vermutlich immer irgendwo einen Bluteid gibt, der uns noch viele, viele weitere Filme bescheren könnte. Next up: John Wick in Space! (via)

Wir lieben alle diese Menschen, die hier in diesem Kurzfilm mitspielen. Wir mögen Keanu, weil er tolle Filme gemacht hat und ein total guter Typ ist, wir mögen Stephen Hawking für seine Tapferkeit und seinen Wissenschaftskrempel und wir mögen Paul Rudd für alle Filme, die er vor “Ant Man” gemacht hat. Aber auch für “Ant Man”, weil der wirklich gut war.
Hier fordert Paul Rudd Stephen Hawking zu einem Match Quantum Chess heraus, was im Prinzip Schach ist, nur mit ein paar Regeln der Quantenmechanik. Beispielsweise kann sich eine Figur auf zwei Feldern befinden und man weiß erst, auf welchem sie ist, wenn man sie versucht zu schlagen. Schrödinger bekommt da vermutlich gerade ein Rohr, vielleicht aber auch nicht. Man müsste nachschauen. Erfunden hat es jedenfalls jemand namens Selim Akl und ich kann mir sehr gut vorstellen, wie ich es hassen würde.

Gedreht hat den Film übrigens Alex Winter, den ihr als Bill von “& Ted” kennt und der hier auch einen kurzen Cameo hat, falls ihr euch nicht mehr sicher seid, für One Entangled Evening, ein Event der Caltech. Besonders schön ist hier aber auch nicht nur die Moral am Ende, sondern auch, das Keanu endlich zugibt unsterblich zu sein. Es ist hiermit nun Bestätigt. (via)

Ich bin mir eigentlich relativ sicher, dass mir “John Wick” gefallen würde, aber das sage ich so ziemlich über jeden Film mit Keanu Reeves und in ungefähr 2/3 der Fälle habe ich auch recht. Das ist eine okaye Quote eigentlich.
Jedenfalls bin ich immer noch nicht dazu gekommen den Film zu schauen, aber nachdem ich diesen Kill-Supercut hier sah, glaub ich schon, dass ich das mal schnellstmöglich nachholen muss. Spoiler? Vermutlich. Je nach dem, was man so erwartet. (via)

 youtubedirekt

Irgendwie wollte Theon Greyjoy das Auto von Keanu Reeves kaufen, aber er wollte nicht verkaufen, deswegen brachte Reek Teds Hund um. Ihr seht, ich hab die Prämisse des Films nicht so richtig verstanden. Aber wenn es dazu führt, dass ein grimmig dreinschauender (oder einfach nur ein schauender) Keanu ganz viele Leute umbringt, dann ist mir das ziemlich Recht. Der Trailer macht jedenfalls ziemlich viel Spaß, allerdings hoffe ich doch sehr, dass das nicht sowas ist, was sich selbst viel zu ernst nimmt. Das wäre sonst wirklich doof. (via)

 youtubedirekt

Wisst ihr noch? “47 Ronin”? Der Film, von dem ihr mir nicht erzählt habt? Der hat jetzt einen neuen Trailer und sieht immer noch ganz schön gut aus. Ja okay, ich weiß ja, dass ihr nicht die größten Keanu-Fans seid, aber er ist ja auch nur einer der 47 Ronin. Da sind ja dann noch 46 andere, die ihr gut finden könnt. Der Film startet immer noch am 2. Dezember und vermutlich werden ihn nur Leute sehen, die keinen Bock auf ihre Familie haben. Ich habe schon mal ein paar Karten vorbestellt, okay? (via)

 youtubedirekt

Manchmal ist das ja so, dass man Filme einfach ignoriert. Nicht mal wegen des Titels, zumal der ja selten etwas über den Inhalt aussagt, von dem man auch nichts weiß, aber manchmal reicht es ja schon, dass es irgendwie artsy partsy klingt und man den Film dann als Unsinn abtut. “47 Ronin”, wonach klingt das auch schon? Was ich nämlich nicht wusste, ist, dass das nach Keanu Reeves klingt, der als Samurai (oder sowas) mit 47 bzw. 46 anderen (das kam jetzt in dem Trailer nicht so richtig klar raus) Samurais (oder so) gegen asiatische Monster, darunter Drachen (DRACHEN!) kämpft. Irre, wie perfekt das klingt.

Und niemand von euch hat mir gesagt, dass das vielleicht ein Film sein könnte, den ich ganz spannend fände? Schämen solltet ihr euch. Sowas muss man mir doch sagen. Am 25. Dezember soll er in den Kinos anlaufen, weswegen ihn vermutlich kaum jemand direkt sehen wird. Höchstens Leute, die ihre Familien nicht so mögen.Also… wollen wir am 1. Weihnachtsfeiertag mal alle zusammen ins Kino? (via)