Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Tag Archives: Länder

Lustigerweise ist Grönland eher eisig, während Island eher grün ist. Zurückzuführen ist das auf eine Marketingkampagne von Erik dem Roten, der damals Siedler nach Grönland locken wollte, aber einfach immer den Rolladen des ortsansässigen Reisebüros geschlossen hielt, sodass sich niemand beschweren konnte. Und dann sind die einfach alle da geblieben und wurden irgendwann dänisch. Hier lernste was.

Nun ist Grönland ja auch sehr schön, wenn man Schnee und Eis mag, da aber nicht permanent wohnen muss. Das zeigt uns Dennis Schmelz nicht nur in diesem Video, sondern auch in einem ganz tollen Reisebericht und unglaublich schönen Bildern. Aber ich mag auch Schnee und Eis.

Sailing through the midnight sun in Greenland, a dream becomes reality. In July I visited Greenland for the first time. With our small sailing boat we discovered the icefjords around Ilulissat and captured amazing photos and videos every night. Grab some warm clothes and enjoy my latest work “The Beauty of Greenland”.

(via Johannes, haben wir uns heute eigentlich schon vorgestellt?)

Vermutlich hat man den Oman nicht unbedingt als Reiseziel auf dem Schirm, aber dass es da auch sehr, sehr schön sein kann, zeigt uns hier Jörg Daiber, indem er seine Aufnahmen mit Tilt Shift bearbeitet hat und das alles wie eine spannende Spielzeugwelt erscheinen lässt.
Aber ich bin, was meine Reiseziele angeht, eher der Anakin: Ich mag keinen Sand. (via)

Eigentlich traurig, dass ich nicht mal einen HD-Monitor habe und irgendwie auch keinen Sinn darin sehe (weil ich es einfach nicht erkennen kann!) einen zu besitzen, geschweige denn 4K. Am Ende schreibe ich ja doch nur Blogposts darauf und spiele dann irgendwie übe den Steam Link am Fernseher, der natürlich HD kann. Aber das Video ist auch so wirklich schön und zeigt die schöne und durchaus sehr urpüngliche Natur von Wisconsin, diesem einen Bundesstaat der USofA.

„Beautiful sites of Wisconsin. Shot between October 2015 and January 2017. All seasons of amazing nature from my neighboring state. There is more to it and it is impossible to capture it all.“

Das Video stammt von Chris Biela, der offenbar auch aus der Gegend stammt, hat er sich doch ziemlich lange dort aufgehalten. (via Maik, der irgendwie immer woanders unterkommt.)

Nordkorea versteht es aktuell wie kein anderes Land, sich vor der Welt zu verstecken und seine Bewohner zu unterdrücken. Das wissen wir natürlich alle und es ist immer wieder beachtlich, wenn Leuten die Flucht gelingt. Was dann aber passiert, wusste ich nämlich bisher auch nicht so genau. Ich dachte immer, die sind dann einfach frei und machen, was sie wollen. Tatsächlich ist es aber offenbar so, dass sie in Südkorea erstmal in eine Art Camp kommen, wo sie das moderne südkoreanische Leben lernen, weil ihnen die Umstellung nämlich vorkommt, wie eine kleine Zeitreise. Aber auch, wenn sie dann in Südkorea angekommen sind, wird es nicht unbedingt leichter, weil die Südkoreaner ihre nordkoreanischen Freunde nicht unbedingt immer mit offenen Armen empfangen und unglaublich viele Vorurteile hegen.
In dem Video hier von Asian Boss werden zwei nach vielen Jahren endlich angekommene interviewt und erzählen von ihren Eindrücken, von den Unterschieden der beiden Koreas und wie schwer das alles eigentlich auch im alltäglichen Leben ist. Es ist super charmant, aber auch ein bisschen erschreckend und ein bisschen erinnert es auch an die Nachwendezeit in Deutschland. Natürlich nicht ganz so krass, aber krass genug. Können wir nicht einfach alle Freunde sein? (via)

Hier gibt es so unglaublich viel Trivialwissen, dass ihr einfach jedes Gespräch am Laufen halten könnt. Wusstet ihr zum Beispiel, dass Liechtenstein bei seiner letzten kriegerischen Auseinandersetzung keine Verluste zu beklagen hatte und sogar mit einem neuen italienischen Freund nach Hause kam? Oder dass der kürzeste, reguläre und regelmäßig stattfindende Flug im UK stattfindet nur 2.7 km umfasst und 53 Sekunden dauert? Oder dass Chile das einzige Land ist, das ein von der Regierung finanziertes UFO-Forschungsprogramm hat? Oder dass Nord Korea eine ganz eigene Zeitzone hat, einfach weil? Und das sind nur ein paar Fakten aus dem Video, das 98 Länder behandelt. Die anderen folgen dann im nächsten Video. Ich sag Bescheid. (via)

Früher war weniger Auflösung, aber dafür mehr HDR. Allerdings bin ich auch froh, dass Landschaftsaufnahmen in Videoform heutzutage eher selten in HDR gemacht werden. Es sieht nett aus, aber es ist halt irgendwie immer das gleiche. Ein bisschen blöd ist 4K aber auch für mich, weil ich zum Einen gar kein 4K-fähiges Gerät besitze und mein Computermonitor hier ehrlich gesagt noch nicht mal HD kann. Da könnt ihr mal sehen, wie irre modern ich hier unterwegs bin. Aber wenn man mit seinem Rechner eigentlich nur ein wenig zockt und meistens Wörter in verschiedenen Sprachen aufschreibt, ist das ja auch irgendwie Unsinn. Oder? Ihr dürft mich gern von etwas anderem überzeugen. (via Doc Chris, der übrigens bald in Norwegen wohnt und bestimmt auch ein, zwei Gästebetten bereit stehen hat)

Wenn ihr schon einmal irgendwas englisches gesehen habt, und sei es nur Schwarztee im Supermarktregal, dann kennt ihr vermutlich auch Stephen Fry. Aber er dürfte durchaus als Comedian, Autor und Schauspieler bekannt sein.
Jedenfalls erklärt er uns hier die britische Lebensart, die für uns so gar nicht britische Menschen mitunter ein bisschen kompliziert sein kann. Am Ende merkt man dann auch, dass es eigentlich ein Spot für den Heathrow Airport (den cooleren Flughafen in London) ist. Wenn man kann, will man natürlich dort landet, weil das alles da ein bisschen angenehmer und besser zu erreichen ist. Meistens landet man aber einfach in Stansted. Ist halt günstiger. Na ja. (via)

Reverie of Vietnam from Oliver Astrologo on Vimeo.

Olivier Astrologo ist durch Vietnam gereist und hat uns viele kleine Videoschnipsel mitgebracht, um uns das alltägliche Leben in diesem Land zu zeigen. Dabei zeigt er aber nur nicht fließendes Wasser und durch die Gegend schippernde Boote, sondern auch atemberaubende Landschaften und echt hübsche Gegenden.

When in Vietnam.
Set off on a 1650Km north to south journey: capturing the best wonders of Vietnam: Hanoi ancient quarter, the breathtaking Halong Bay, the claustrophobic caves in Trang An, the glamorous fabric merchants in Hoi An, the secret temples inside the marble mountain in Da Nang, the historical old capital Hue, the wet and tropical mekong delta and the white sandy beaches at Phu Quoc.

Da müsste man auch echt mal hinfahren, aber vermutlich würde ich einfach an der Luftfeuchtigkeit sterben. (via)

Die Projektdauer betrug tatsächlich 2 Jahre, in denen die Leute von FilmSpektakel 5 Terra Byte an Daten gesammelt haben, um uns diesen tollen Film zu zeigen. Und wie cool das ist. Diese ganzen Zooms erinnern ein bisschen an das Timelapse-Video von neulich, wo man Dubai in Flow Motion zeigte, was irgendwie ähnlich wirkte. Aber so kurz hintereinander kann da niemand von irgendwem abgeschaut haben.

The scenery of our home country Austria is beyond compare. We live in the heart of Europe where we have a spectacular combination of cultural and natural attractions. No matter what time of year, Austria will welcome you with „Schmäh“ and „Gemütlichkeit“.
We hope you enjoy this glimpse into the atmosphere of Austria’s cities and landscapes.

Nach Österreich müsste man wirklich mal wieder. Allein, wenn ich dran denke, wie damals, vor gefühlten 100 Jahren, Norah Jones im Garten von Schloss Schönbrunn mein Herz eroberte.
Okay, Norah Jones war da nicht persönlich dabei, aber ich war da mal mit einem Freund und wir lagen da so herum und er meinte, ich müsse unbedingt mal in diese CDs reinhören. Ja, wir hörten damals noch CDs, weil das schon wirklich lange her ist. Aber Norah Jones ist geblieben und ist vermutlich heute noch so toll wie damals. (via Gilly, mit dem ich mich vermutlich irgendwann mal wegen Norah Jones duellieren werde)

Tower Bridge, The Dubstep Movement from Chadchud Timelapse on Vimeo.

Da stand ich mal! Also davor und ein Stück drüber bin ich auch gelaufen, aber das ist schon wieder so lange her (jetzt fast 1.5 Jahre), weswegen ich dieses Jahr vermutlich nochmal nach London fahren muss. Letztes Mal habe ich ja den ganzen klassischen Tourikram abgearbeitet, was bedeutet, dass ich jetzt ganz viel Zeit für das Harry-Potter-Land hätte. (via Lord Matze, der übirgens bereits auf einen 3-stelligen Platz in der Thronfolge vorgerückt ist)