“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt

Tag Archives: Live

Kürzlich sind die Gorillaz ja auch durch Deutschland getourt und gerade bereue ich es doch ein bisschen, mir da eben keine Karte geholt zu haben. Dass die Telekom Electronic Beats das für uns aufgezeichnet haben, ist zwar durchaus nett und macht echt viel Spaß, ein adäquater Ersatz ist das aber natürlich noch lange nicht.
Am Anfang spielen sie natürlich Tracks des neuen Albums, aber am Ende kommen dann auch noch ein paar ältere Hits, wie sich das eben so gehört. Vielleicht gehen sie ja so in zehn Jahren nochmal auf Tour – dann kann ich die Tracks des aktuellen Albums als alte Hits bezeichnen und mich wieder ärgern, dass ich aus irgendwelchen vorgeschobenen Gründen nicht dabei war. Falls ihr jedenfalls gerade mal 99 Minuten Zeit habt: Viel Spaß. (via)

Und ihr dürft alle neidisch sein und ich weiß, dass ihr es seid, weil das mindestens großartig wird. Eben Knorkator. Eigentlich hatten sie sich ja getrennt, aber so vor drei Monaten beschlossen sie, nach einer Pause von gefühlten zehn Jahren, doch nochmal auf Tour zu gehen. Vor einem Monat (oder so) erfuhr ich davon und natürlich waren die Karten für das heutige Konzert längst ausverkauft. Man bot mir zwar welche für das im Dezember an und die Leute vom Fanclub, oder wer auch immer da mit mir telefonierte, meinten, dass das auch ganz furchtbar toll wird. Aber ey, Dezember. Das geht nicht. Bis dahin waren es zu dem Zeitpunkt noch viel zu viele Monate.
Jedenfalls muss ich dann am Telefon so nett gewesen sein, dass ich relativ weit oben auf die Warteliste gesetzt wurde und meine Karten bekam. Ich tanzte. Vor Glück. Und bald probier ich das selbe mit der Warteliste für Organe.

Jedenfalls steigt die Sause heute im Lido, da am U Schlesisches Tor und es wird bestimmt noch die ein oder andere Abendkassenkarte geben, wobei ich deren Anzahl nicht auf zweistellig schätzen würde.

Ich freu mich. Zumal, weil ich auch heute Abend nichts kochen muss, sind Knorkator doch immer so vorrausschauend und versorgen ihr Publikum werfender Weise mit Toastbrot.

Social D haben ja dieser Tage ihr siebentes Studioalbum auf den Markt geschmissen, das ich bisher leider nur kurz anhören konnte, was ich aber morgen direkt mal ändern werde. Blöderweise gibt es allerdings keinerlei offizielle Videos zu irgendeiner Singleauskopllung aus dem Album, was untypisch für die Musibranche, aber schon auch typisch für Social Distortion ist. Darum da oben mal die Albumversion mit Konzertfotos.

Weil Social Distortion aber live und akustisch auch einfach total genial sind (ich zeigte euch das ja schonmal), gibt es den Song nach dem Klick nochmal in eben jener Version, die ihr euch unbedingt mal anschauen solltet. Außerdem gibt es nach dem besagten Klick auch noch ein kleines Interview mit Mike Ness zum neuen Album. Anschauen!

read more »

Tatsächlich ist “Cold Feelings” einer meiner Ab.So.Luten Lieblingssongs. Ich finde ihn so genial, dass er auf dem Soundtrack meines Lebens auf der A-Seite mindestens drei mal vertreten ist und eben fand ich die oben stehende Akustikversion (wie das bei Liveaufnahmen eben so ist, leidet da ein bisschen die Qualität) und die kann ich euch einfach nicht vorenthalten. Ich hörte sie eben schon mehrmals hintereinander weg und werde dem einfach nicht müde.

Hier aber nochmal das Original, wobei ich da aber auf Dailymotion zurückgreifen muss, weil Youtube das schon wieder geoblockshitfuckt. Wenn das Mike Ness wüsste, würde das kein gutes Ende nehmen.

Ob ich die schonmal live gesehen habe? Oh ja. Und das Publikum war alt. Sehr alt. Weit über 40 und größtenteils grau. Vielleicht ist das auch einer der Gründe, warum das Konzert damals schon um 23 Uhr vorbei war. Ein anderer könnte die Lärmbelästigung sein, die mittlerweile immer mehr Konzerten und Clubs zu schaffen macht.

Und es wird einfach wunderbar, ist das doch eines der Dinge, die ich zur Komplettierung meines Lebens erledigt haben muss. Vielleicht seid ihr ja auch heute im Festsaal Kreuzberg unterwegs. Wenn ja, kommt ruhig vorbei, gebt mir Bier und lasst mich dann wieder in Ruhe, weil ich mitsingen und feiern muss.
Und weil ich wirklich nicht weiß, welches mein Lieblingsvideo von Superpunk ist, hier mal noch ein paar mehr, die wirklich alle total großartig sind.

read more »

Wem ich jetzt noch erklären muss, wer Tenacious D oder Dave Grohl sind, der muss hier genau aufpassen, denn es gibt wieder einiges zu lernen. Ich will euch nicht zu viel verraten und weise euch daher an, die folgenden Videos aufmerksam zu schauen. Ja, ich empfehle nicht, ich rate nicht, ich bitte nicht, ich weise an. Einzig in eurem Interesse.

Den anderen: Fuck yeah, Tenacious D und Dave Grohl (am Schlagzeug) live auf der BlizzCon! Leider gilt das nicht als vollwertiger Konzertersatz, ist es doch eines meiner Ziele in diesem Leben noch Tenacious D live zu sehen, aber es ist zumindest schon eine sehr gute Impression.

Das Konzert ist in sechs Teile geteilt, von denen der zweite grad nicht funktioniert. Aber Honki hat versprochen jenen nach zu reichen und wenn er ihn hat, schmeiß ich ihn hier auch rein.

Aber Jack Black mit Schnäuzer? Na ja.

read more »

Ich bin immer wieder überrascht, wie unterwältigt die amerikanischen Zuschauer bei Live-Shows immer sind. Da wird meisten nichtmal mitgeschunkelt. Vielleicht scheint das ja aber auch nur so, ich weiß es nicht. Okay, die Gorillaz empfinde ich jetzt auch nicht so richtig als Abgeh-Band, aber aufgefallen ist mir das wirklich schon öfter.

Jedenfalls könnt ihr hier einfach mal 45 Minuten Live die Gorillaz sehen, dazu sogar noch in sehr guter Qualität und mit De La Soul als Gäste. Sehr cool. (via)