Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Tag Archives: Marvel

Was viele Leute gerne mal ignorieren, ist ja, dass es lange vor den erfolgreichen Filmen von Marvel auch schon andere (,(sehr) erfolgreiche,) Iterationen der Helden im Fernsehen oder Kino gab. David Hasselhoff war nämlich mal Nick Fury, Thor sah mal aus wie ein richtiger Nordmann und wenn ihr keine dunkle Erinnerung an Lou Ferrigno als Hulk habt, seid ihr vermutlich etwas jünger als ich, was total okay ist. Da kann ja niemand was für. Dafür kennt ihr andere Dinge, wie Beyblade oder Digimon oder Freunde.
Die Leute von Darth Blender haben nun all den alten Kram mit anderem alten Kram, der irgendwie passte (was kann an einer Orion Sklavin jemals schlecht sein? Also… außer diese ganze Sklavensache), zusammen gemischt und einen richtig, richtig feinen Retro-Trailer gebastelt. (via)

Normalerweise finde ich diese Trailer-Analyse-Videos nicht so richtig geil und tendenziell eher nervig, was ausschließlich an den Leuten liegt, die diese Videos kommentieren. Allerdings bin ich gerade so mega im “Infinity War”-Hype, weil Thanos schlichtweg einer der coolsten Schurken ist (vielleicht bin ich eher im Thanos-Hype), dass ich dann doch mal zwei dieser Videos gesehen habe und sie euch sogar zeigen möchte, zählen sie doch ein paar Easter Eggs auf und versuchen irgendwie einen Plot aus den Bildern zu stricken. Natürlich muss man das alles aber mit Vorsicht genießen, weil Marvel durchaus dafür bekannt ist, dass sie Trailer ändern, um mögliche Spoiler zu verhindern. Das ist durchaus cool von ihnen.

Es ist aber durchaus okay, wenn man das nicht anschauen möchte, weil wie gesagt – Diese Youtubekultur muss man nicht unbedingt mögen. Dafür könntet ihr hier aber nochmal den Trailer anschauen, so ihr denn wolltet. (via)

Wisst ihr noch, wie ich immer sage, dass ich irgendwie satt bin, was Comicverfilmungen angeht? Das stimmt natürlich immer noch, aber nur, weil man satt ist, heißt das natürlich nicht, dass man nicht noch einen Nachtisch vertragen könnte. Ihr kennt das.
In dieser Allegorie sind die letzten zehn Jahre Marvel-Filme (nicht die von Warner) quasi der Hauptgang und das Finale, das jetzt endlich im Infinity War endet, die erste Portion der Nachspeise, weil das hier ja ein Zweiteiler wird. Wir haben “Thor” und “Thor 2” ertragen, “Iron Man 2” und den ersten “Captain America”, da haben wir uns echt mal etwas Thanos verdient. Denn Thanos ist einfach einer der tollsten Schurken aller Comicuniversen, der, zumindest in den Comics, eine ganz besondere Beziehung zum Tod hat. (Also eine echte Beziehung, mit Liebe und so. Er macht ihr auch coole Geschenke, wie beispielsweise die Hälfte allen Lebens im Universum.)

Ich freue mich. Das wird cool und das haben wir uns verdient.

In den USofA startet der Film am 4. Mai (am Star Wars Tag?), im UK allerdings schon am 27. April und bei uns sogar am 26. April. YES!

Der dritte Thor-Film, den wir hierzulande mit “Tag der Entscheidung” untertiteln mussten, weil wir vermutlich Angst vor Nazisymbolen haben, war für mich ja eine totale Comicfilmüberraschung und ist tatsächlich einer der besten der letzten Jahre. Ganz ehrlich, der war super gut und lustig und sah total schön aus und war spannend und ach… guckt den mal, der war toll!
Nicht zuletzt lag das natürlich auch an den Requisiten, die das Bild nicht nur verfeinerten, sondern vermutlich eher erschufen. In einer kleinen Featurette zeigt uns der Weta Workshop, die zu den besten ihres Fachs gehören, was alles getan wurde und was das Geheimnis ihres Zaubers ist (vermutlich Blutopfer oder Liebe zum Detail) (via)

Tatsächlich ist das, laut CB, das offizielle Poster zu “Justice League”:

It appeared in several Chinese theaters and on video hosting site iQiyi as the ticketing app for Wanda Cinema, China’s biggest theatrical chain.

Keine Ahnung, was Warner Bros. oder Disney dazu sagen, vermutlich ist es ihnen egal, aber das Poster beweist schon äußerst viel Vertrauen in den Film, wenn hier tote Marvel-Helden auftauchen. Deadpool auf Aquamans Dreizack, ein zerstückelter Iron Man, ein blutverschmierter Superman neben einer Wonder Woman, deren Schwert gerade Wolverine durchbohrt, während Flash triumphierend auf dem Schädel von Captain America steht. China ey. Weiter so. (via)

Ich bin ja leider, leider, leider ziemlich satt, was diese ganzen Superheldenverfilmungen angeht, weil Marvel den Markt geflutet hat und DC in der Hinsicht seinen Kopf gegen die Wand schlägt.
Allerdings hat mich der Trailer hier doch eben sehr überrascht. Es sah alles sehr cool aus, ich mag die Dialekte, den Soundtrack und generell auch die ganze Dynamik, die hier einen ziemlich guten Actionfilm erhoffen lässt. Allerdings muss ich gestehen, dass ich beim ersten Mal anschauen kurz angelenkt wurde und unterbewusst dachte, ich würde hier (in Bezug auf die Sounds) den Trailer zu einem neuen “Transformers”-Film sehen. Es tat aber nicht weh.

Bei uns kommt der Film dann am 15.02.2018 in die Kinos.

Zwar haben wir immer noch kein Release-Datum, auch wenn der Trailer von 2017 spricht (vermutlich eher so November, wenn doch im Oktober schon die zweite Staffel von “Stranger Things” erscheint), haben wir doch jetzt immerhin schon einen ziemlich schnieken und tatsächlich auch auffallend gut abgemischten Trailer, der dann doch irgendwie Bock auf die Serie macht. Nach der zweiten Staffel von “Marvel’s Daredevil”, in der er eine der wichtigen Figuren spielte, war der Wunsch nach einer eigenen Serie so groß, dass Netflix da nun endlich mal liefert, auch wenn ich die Verharmlosung von Selbstjustiz (weniger von der Serie, als von vielen Leuten im Internet, die sich dabei vermutlich spaßig berührten) etwas anstrengend finde.

Jedenfalls bald, jedenfalls guter Trailer. Ich hoffe allerdings, dass sie sich einiges bei “John Wick” abgeschaut haben, was das Waffen-Handling angeht.

Vielleicht wissen sie ja selber, dass das alles irgendwie doof ist, aber es würde mich wundern, wenn nicht. Das müssen sie doch einfach sehen!
Nun ist dieser Trailer hier eigentlich auch wie alle anderen Trailer, hat nach den Logos am Ende aber noch einen fetten Spoiler – Medusa ohne Haare! Herausragend für diesen Charakter ist ja, dass sie die Strähnen ihrer Haare wie Medusa ihre Schlangen bewegen kann, was man ja durchaus auch hier und da schon mal gesehen hat. Nun werden ihr aber offenbar im Laufe der Story die Haare abgeschnitten und… na ja. Vermutlich ist Haar-CGI doch ziemlich teuer und man kann sich ja nicht ständig irgendwas ausdenken, warum sie nicht immer die Haare benutzt, wenn es gerade praktisch wäre.

Wie auch immer. Die Show startet am 29. September, nachdem sie am 1. September in diversen IMAX-Kinos Premiere feierte. (via)

Den Punisher fanden in der zweiten Staffel von “Marvel’s Daredevil” natürlich alle total super, weil insgeheim jeder den Wunsch nach Selbstjustiz und Gewalt hegt. Schwieriges Thema, aber wenn man es unreflektiert betrachtet, ist es von außen durchaus unterhaltsam.
Klar, dass da nun auch eine eigene Serie um diesen Antihelden kommt, für den wir uns hier nun den ersten Teaser anschauen können, der zusammen mit “The Defenders” (auch nicht geil) veröffentlicht wurde.
Ich hatte da anfangs sowas wie bei “John Wick” erwartet, dass er da seine einbetonierten Werkzeuge freilegt, um dann ein paar Leute umzubringen, aber tatsächlich kloppt er da nur sein Logo in den Stein. So richtig bedrohlich, aber eben auch irgendwie bescheuert, wenn man bedenkt, dass das Logo von dem T-Shirt stammt, das ihm sein Sohn kurz bevor er von der Mafia erschossen wurde, schenkte. Mit etwas Pech hätte es auch ein Mickey-Mouse-Shirt oder eines mit mit Lacoste-Krokodil sein können. Dabei frage ich mich auch, wie oft er das probiert hat und ob es in [hier Städtenamen einfügen, vermutlich wieder New York] noch weitere Spots eher missglückter Punisherlogo-Versuche gibt. Und wie gut er das macht! Wenn er mit dem punishen fertig ist, könnte er durchaus auch mal über eine Karriere als Steinmetz nachdenken. Er könnte erst punishen und dann direkt die Grabsteine für seine Opfer hauen.
Die erste Staffel soll dann noch dieses Jahr auf Netflix erscheinen.

Tatsächlich bin ich da ein bisschen heiß drauf, was aber hauptsächlich an Sigourney Weaver liegt, die in einer Schurkenrolle bestimmt total super ist. Aber auch an Daredevil, wobei ich natürlich hoffe, dass wir hier endlich wieder schöne Martial-Arts-Action sehen, wie eben in der “Daredevil”-Serie und nicht wie bei “Iron Fist”, wo das alles super scheiße aussah.
Egal, heute geht es los. Bitte nicht spoilern.