“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!

Tag Archives: Musik

Der Song selbst ist auch durchaus okay, aber die wirklich nette Spielerei befindet sich auf StainedGlassVideo.com, wo ihr die Flächen des Videos halt selbst mit Farbe befüllen könnt. Mit dabei ist auch schwarz, was die Sache zwar recht witzlos macht, aber immerhin konsequent ist.

„We were collectively excited by making a video that the band could create with their fans rather than for them. I’ve always been excited to find new ways of making content and this video is a fun—dare I say therapeutic—thing to play with, where you actually get to feel like you accomplish something at the end. That’s what is exciting to all of us and we’re extremely proud of what we’ve been able to create with the help of the fabulous MediaMonks team.“ (Craig Allen)“

Oben seht ihr ein Beispiel, das die Band selbst angefertigt hat. Nun aber viel Spaß beim Colorpicken. (via Maik, der seit vielen Jahren Farbe in mein Leben bringt.)

Davide Biale hat vermutlich mehrere Jahre Bassgitarre gelernt und gespielt und eine gewisses Toleranzlevel gegenüber Capsaicin aufgebaut, nur um dieses visuelle Wortspiel hier angemessen konsequent in ein Videoformat bringen zu können. Er spielt hier nämlich ein Medley bekannter Songs der Red Hot Chilli Peppers mit Chilischoten. Ich bin beeindruckt. (via)

Eigentlich musste ich nur mal wieder den Shepard-Song hören, fand dabei aber eine Perle, die völlig an mir vorbei ging! Harbinger, der super fiese Reaper aus “Mass Effect”, singt hier nämlich auf “Gangnam Style” von Psy und alle ist irgendwie merkwürdig großartig.
Ich vermisse das alte “Mass Effect” doch irgendwie sehr. Weniger das alles, als irgendwie die vielen Gefühle beim Durchspielen.

Es erinnert mich tatsächlich ein bisschen an “Mechanical Man” aus dem ersten “Command & Conquer”. Nachdem ich den Track aber eben nochmal hörte, weiß ich auch nicht mehr so genau, woher die Assoziation kam. Vermutlich ist sie da irgendwo und ich fände sie sicher, wenn ich genauer darüber nachdächte, aber ich könnte auch einfach anerkennen, dass Jonny hier schon wieder ein mindestens interessantes Stück geschaffen hat. Er schreibt:

Video Games Weapons Remix -ed into a song beat music tune. Guns and various weapons cut up in a video rhythm to make Drum & Bass FPS breaks. What weapons are missing and should definitely be in Version 2?

Drum & Bass war ja früher, sehr viel früher, die Musik, zu der ich gerne kiffte. Vermutlich wäre es nicht so angenehm gewesen, wenn das Waffengeräusche gewesen wären, von daher bin ich recht froh, dass mich das hier erst heute, gute 15 Jahre später erreichte. Für Version 2 muss aber auf jeden Fall die Portal Gun beachtet werden. Und vielleicht die Dubstep Gun aus “Saints Row 4”, aber das wäre vermutlich viel zu einfach.

Gut, es ist nicht der “Commander Shepard”-Song zu den ersten drei Teilen von “Mass Effect”, aber “Andromeda” ist ja auch nicht so richtig “Mass Effect”, also passt das wohl irgendwie. Nein, das ist hart, der Song ist nämlich gewohnt gut, wie eigentlich viele der Songs von Miracle of Sound. Aber “Commander Shepard” war halt wesentlich catchier.

Wie eben auch “Mass Effect”. Ich schreib mal eine Review.

In Kanada gibt es nämlich auch Comic Cons, aber dass hier nicht alle in freundlichen Kostümen auftreten und sich ständig für die Unannehmlichkeiten entschuldigen, verwundert mich… gar nicht, weil das vermutlich sowas wie Rassismus wäre? Keine Ahnung. Hände weg von Vorurteilen. Betrachten wir lieber die vielen schönen Kostüme, die The YMM Podcast hier sehr angenehm in Szene gesetzt hat. (via)

Nachdem die Zombies neulich ja schon erfolgreich “Gimme Gimme Gimme” von ABBA coverten, hauen sie noch so einen tollen Track von ihrer Weihnachtsplatte “Bloody Unholy Christmas” raus, auf denen sich nur Coverversionen befinden. Diese hier mag ich auch. Natürlich sind gerade solche Songs, zu denen immerj eder das ein oder andere Gefühl hat, immer eine schwierige Nummer, wenn man sie mit einem Cover ehren will, aber ich finde, dass das hier durch den Stil der Zombies schlichtweg toll funktioniert. Aber ich mag die auch. Wegen mir dürfen die alles. Vor allem mal wieder in Berlin auftreten.

Dieser Tage war wieder Comic Con in Anaheim, Kalifornien, und die bekannten Cosplay-Musik-Video-Regisseure von The Sneaky Zebra waren wieder unterwegs und haben uns ganz tolle Aufnahmen noch tollerer Kostüme mitgebracht. Ich verstehe nur den Deadpool mit dem Minipli nicht. Und warum ist da eigentlich überhaupt immer ein Deadpool dabei? Ist das nicht langsam echt durch?

Was ich an “Game of Thrones” ja besonders mag, sind die Brüste und die Gewalt. Ich bin da ehrlich. Die politischen Intrigen, die eigenartigen und ganz gut gezeichneten Charaktere und die schönen Aufnahmen sind natürlich auch cool, aber die Brüste und die Gewalt machen schon echt viel Spaß. Jetzt wundert es mich allerdings doch sehr, dass noch niemand auf die Idee kam “Seven Nation Army” von den White Stripes mit der Serie zu verwursten, sind es doch eben auch 7 Königreiche, die da um den ein oder anderen Thron fechten.
Wie auch immer: Die Serie geht irgendwann weiter, allerdings nicht so richtig bald. Bis dahin können wir ja noch recht gute Musik hören, die irgendwann zu merkwürdig-nerviger Fussballmusik abominiert wurde. (via)

Und der Fernsehturm ist ein Raumschiff, das ist auch noch wichtig. Es ist ein Raumschiff voller Katzen, die allerlei Abenteuer erleben und eben so niedlich sind, wie es Katzen eben meistens sind, wenn sie in Raumschiffen durch die Gegend fliegen. Gilly erzählt dazu:

Das folgende Video wurde von einer Stock-Foto-Agentur erstellt, um quasi zu zeigen, wie viele tolle Katzen-Bilder man im Portfolio hat und was man damit eben so alles anstellen könnte.

Das klingt plausibel und ich nehme das so hin. Das ist bestimmt auch eine ganz tolle Stockfotoagentur, die uns jetzt vermutlich alle abmahnt, weil wir das Video posten? Läuft das nicht irgendwie so?