Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Tag Archives: PC

Es wäre gelogen, würde ich behaupten, dass ich euch das nicht nur wegen des tollen Soundtracks zeige. Aber tatsächlich wird “Street Fighter” dieser Tage 30 Jahre alt, was bedeutet, dass wir das alle mal in irgendeiner Version gespielt und dabei vermutlich total abgekackt haben. Wie es sich eben gehört. Ich kenne die moderneren Titel nicht (weil niemand sowas mit mir spielt), aber ich kann mich noch ein einige verprügelte Autos und in Ecken geworfene Controller erinnern.

Großartigerweise werden aber SFII, SFII Turbo, Alpha 3 und 3rd Strike über einen Online Multiplayer verfügen. Hoffentlich auch mit Audiodialog, damit man mich an einem fremden Teil dieser Welt heulen hören kann. Das wird lustig.

Das Ding erscheint dann im Mai 2018 für alle momentan gängigen Systeme, wie den PC, die XBONE, die PS4 und sogar die Switch. Dafür lohnt sich aber immer noch keine Switch. Alles, was hier noch fehlt, ist eine Kopie des fälschlicherweise völlig unterschätzten Films mit Jean-Claude. (via)

Jetzt am Dientag kam ja schon Metro 2033 für PC und XBox 360 heraus, aber ich bin weder dazu gekommen, mir das zu holen, noch habe ich angestrengt darüber nachgedacht, das auch wirklich zu tun. Allerdings reizt mich das Spiel, vor allem, wenn ich mir diesen Trailer hier anschaue, doch extrem, schleiche ich doch auch immer wieder um den Roman herum, der mittlerweile in jeder Buchhandlung herum liegt.
Ich entschied mich kürzlich dann aber doch für ein anderes, einfach, weil es ein paar Euro günstiger und ein paar Seiten dicker war. Ja, ich gehe, wenn ich mich zwischen Büchern nicht entscheiden kann, dann wirklich nach der Quantität.

Nichtsdestotrotz hier erstmal der Trailer. Viel Spaß!

[gametrailers 63066] (via)

Arkham Asylum ist ja sowas wie die Hochsicherheitsklappse für Gothams Superschurken. Wenn man sie rot-weiß-gestreift anmalen und am Eingang Popcorn und Zuckerwatte verkaufen würde, dann wäre das die perfekte Freakshow. Blöd nur, dass die Insassen da regelmässig ausbrechen, was uns zwar einerseits eine Menge Unterhaltung beschert, andererseits aber auch ziemlich unangenehm für die Bewohner Gothams ist. Dieses Spiel kommt am 25.08. in die Läden und ich wage mal anzukündigen, dass das der absolute Hammer wird. Nicht nur, weil Batman und das alles gerade einen ziemlichen Hype durchlebt, sondern auch, weil das Spiel sich eben NICHT an die Verfilmung hält. Das bedeutet nämlich, dass es keine gewöhnliche Film-Lizenz-Verspielungs-Scheiße ist, sondern ein eigenes Spiel, dass sich an die Comics hält und dabei auch die Figuren interessant neugestaltet. Wenn ich übrigens mal ein wahnsinniger Superschurke werde (die Chancen stehen dazu nicht schlecht) möchte ich bitte genau Harley Quinn als Companion haben. Oder Poison Ivy. Oder beide. Lieber beide.

Wo war ich gerade? Ach ja, das Spiel wird schlichtweg awesome und es kommt übrigens auch für alle gängigen Systeme heraus. Viel Spaß!
Noch was: Übrigens ist Mark Hamill die Stimme vom Joker 😉

[gametrailers 53688] (via)

Dies ist der wahrscheinlich teuerste Werbespot, den ich hier jemals präsentiert habe. Nicht, weil dafür ein berühmter Regisseur, Produzent oder Darsteller engagiert wurde. Auch nicht, weil die Effekte, der Sound oder die Kulisse so einmalig und/oder besonders sind nud ganz sicher auch nicht, weil er auf Filmrollen aus purem, mit Diamanten besetztem Gold gedreht wurde sondern einfach, weil dafür Literweise Druckertinte verbraucht wurde – und wir wissen ja alle, wie teuer dieses Zeug ist. Vor allem die schwarze, die ja manchmal einfach nur zuverdunsten scheint.
Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb wurde hier ein Spot zusammengeschustert, der mir wirklich sehr, sehr gut gefällt. Natürlich auch, weil er beweist, dass eine gute Idee manchmal schon die halbe Miete ist. Kaufen würd ich mir einen HP-Drucker trotzdem nicht.

Ihr habt euch sicher schon gewundert, warum ich gestern nichts gebloggt habe. Das lag ganz einfach daran, dass mein Monitor mittlerweile doch mal den Geist aufgegeben hat. den Ruhestand allerdings hat er sich redlich verdient, da ich ihn bestimmt schon, na ja, so grob über den Daumen, acht Jahre hatte. DA war es dann auch echt mal an der Zeit, dass ich mir einen neuen zulege. Jetzt hab ich hier ein 22” Schmuckstück von LG und bin natürlich hellauf begeistert. Das Problem ist einzig und allein, dass das Internet und alles jetzt irgendwie völlig anders aussieht. Habt ihr mal drüber nachgedacht, dass die Farbeinstellung eigentlich eines der kompliziertesten Dinge ist, die man bei Rechnern konfigurieren muss? Ist es zu grün, zu rot, zu hell, zu kontrastig. Das kann einem ja so einfach eigentlich niemand sagen. Jedenfalls leuchtet hier jetzt alles, ist farbiger und natürlich auch breiter, weil der Monitor ja größer ist. Wie es jetzt aber richtig ist, kann mir auch niemand sagen. Ist diese grüne Suppe oben in dem Glas wirklich so arg, na ja, grün? Als ich das gemacht habe, sollte es eigentlich nur aussehen, wie Slimers Notdurft.
Schmaler ist irgendwie auch alles geworden. eigentlich könnte ich meinen Blog hier mindestens doppelt so breit machen, aber darüber muss ich nochmal nachdenken.

Hat vielleicht jemand einen Tipp, wie man das alles richtig einstellt? Prinzipiell sind die Anleitungen Softwarelösungen ja relativ sinnlos.

Am 12.06. kommt ja Prototype für alle gängigen Systeme raus, was bedeutet, dass ich ab da an ziemlich beschäftigt sein werde. Jetzt hat NECA, eigentlich die Firma, die neben den Mc Farlane Toys, die besten Actionfiguren herausbringt, eine Figur von Alex Mercer im Angebot, die ich mir natürlich direkt neben die 360 stellen würde, um alle Mutierten Zombies aus New York (oder Neukölln) abzuschrecken. Wie immer dürft ihr mir die natürlich ungefragt kaufen, damit ihr euch direkt bei mir einschleimen könnt 😉

(via)

Ihr kennt das ja sicher: Entweder man leidet an einem Stromausfall, der (die) Freund(-in) ist zu Besuch (als ob hier Mädels mitlesen würden 😛 ) oder die Mutti hat euch wieder Computerverbot erteilt. Es gibt tausend Gründe, warum man nicht an den PC bzw. ihn nicht nutzen kann. Aber verzweifelt nicht, tapfere Recken, denn jetzt könnt ihr euch Cursor selberbasteln, damit ihr zumindest optisch dieses PC-Feeling nachspüren könnt. Witzig kommt das bestimmt auch, wenn ihr so oldschool mit einem Bleistift zeichnet und dann diese Cursor daneben liegen habt. Allerdings sollen bei dem Cursor und der Pipette schwarze Streifen fehlen. Aber da ihr ja die schlausten Leser der Welt seid, könnt ihr euch das selbst zusammenfummeln. Vielleicht postet ihr ja auch eure Ergebnisse hier? Würde mich sehr freuen! 🙂

Hier die Bastelbögen.

Also da bin ich ja schon gespannt drauf. Der Editor wird erstmal nur für den PC rauskommen und sich G.E.C.K (Garden Eden Creation Kit) nennen. Ich meine mich zu erinnern, dass es mal einen offiziellen Editor für Oblivion gab. Wenn mir jetzt jemand sagt, wie der war und was man damit machen konnte, würde ich antworten, dass ich annehme, dass der für Fallout 3 dann wohl ziemlich ähnlich sein wird.

Über den Download Content ist noch nicht viel bekannt, außer, dass er exklusiv für die XBox 360 sein wird (Niels: Haha, von wegen PC rulez :P) Heissen wird das ganze Operation: Anchorage und ich bin gespannt, was es da alles neues gebe wird. Natürlich hoffe ich auf neue Gegner und neue Quests. Aber das ist ja eigentlich auch Pflichtprogramm. Schön wären neue Baupläne und vielleicht der ein oder andere Bugfix.

(via)

Kennt ihr noch George Stobbard und Nicole Collard? George, der irgendwie tollpatschige Amerikaner und Nico, die kühle Französin, sind die Helden einer Adventureserie namens “Baphomets Fluch”. Die ersten beiden Teile hab ich natürlich gespielt, da ich diese Comicgrafik schon immer für zeitlos schön hielt. Aber wie es eben so ist, werden Adventure-Serien, die auf einmal 3D werden, zwangsläufig irgendwie kacke. (Siehe: Monkey Island)

Jetzt gab es aber ein Entwicklerteam namens Mindfactory, die unglaubliche 10, in Worten zehn, um es nochmal zu sagen, ZEHN Jahre an einem Nachfolgertitel zu “Baphomets Fluch 2” gearbeitet haben. Zehn Jahre! Was habt ihr denn so schonmal zehn Jahre durchgehalten? Jedenfalls bieten sie ihr Spiel auch noch für gratis an. Ich hab es mir zwar noch nicht heruntergeladen (mach ich morgen!), aber dieser Test zwingt einen ja quasi dazu, das zumindest testen zu wollen.

Ich wünsche viel Spaß

Link, Test (via)

26 Aug
2008
10

Mein GC-Exkurs

Am Wochenende war ja die GC, die Games Convention, in Leipzig. Klar, dass ich mir da ein paar Freunde und die Freundin in ein Auto (nicht meins) lade und mal schnell nach Sachsen düse, um mir die neusten Errungenschaften in Sachen Zeitverplemperung direkt vor Ort anschaue. Aber eines vorweg: Es ist stressiger, als man denkt. Aber es lohnt sich, sofern man starke Ellenbogen und Nerven wie Drahtseile hat. Natürlich sollte man auch eher den Spielen im Allgemeinen zugeneigt sein. read more »