… und dann war ich auf einmal zu Weihnachten Türsteher in der Stadtmission.
… und dann war ich auf einmal zu Weihnachten Türsteher in der Stadtmission.
Tschernobyls kaputter Reaktor bekam einen riesigen, neuen und mega coolen Strahlenschutz
Tschernobyls kaputter Reaktor bekam einen riesigen, neuen und mega coolen Strahlenschutz
“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!

Tag Archives: Science

Für die einen ist es eine sehr lukrative Klabusterbeerfarm, für andere eine alternative zu Rapunzels Zopf – Arschhaare. Hat irgendwie jeder, die meisten finden es unangenehm, ich habe einen extra Kamm dafür, weil ich ja auch schon älter bin und mich über jede zusammenhängende Haaransammlung freue, solange sie da ist. Die SciShow beantwortet nun aber die Frage, warum wir eigentlich welche haben und was die eigentlich genau tun. Spoiler: Man weiß es nicht und niemand hat das jemals untersucht. (via)

Das ist nicht nur sehr, sehr interessant, sondern auch sehr, sehr gefährlich. Warped Perception haben nämlich einen transparenten Zylinderdeckel gebaut, um in SloMo filmen zu können, wie der Motor arbeitet und sich der Treibstoff darin entzündet. Natürlich sieht das echt cool aus, aber wenn ich mir den Deckel und vor allem die Risse darin so anschaue, weiß ich nicht, ob das alles wirklich so sicher ist. Vermutlich nicht. Vor allem, wenn sie da Dinge verbrennen, die nicht unbedingt Benzin sind und da alles fehlzündet und am Ende sogar kurz der Motor brennt. Aber zum Glück sind das alles Profis. Und die Aufnahmen sind ja auch echt schön geworden. (via)

Wenn man Experimente in der Schwerelosigkeit durchführen will, muss man entweder in den Weltraum fliegen, was ja bekanntlich teuer und durchaus unangenehm sein kann, oder Parabelflüge durchführen, aber die Flugzeuge dafür werden ja auch nicht grundlos Vomit Comet genannt. Zumindest dachte ich das bisher, bis ich das Video von Tom Scott sah, in dem er den Bremen Drop Tower besucht und erklärt. Das ist nämlich ein 100m hoher Turm, in dem eine Kapsel erst hochgeschossen und dann fallen gelassen wird, wobei sie genau dazwischen für ein paar Sekunden kurz schwerelos ist, um dann in einen Eimer voller Styropor zu fallen. Und ich wusste gar nicht, dass es das gibt! Und dann gibt es das auch noch, vielleicht sogar besuchbar, in Deutschland!

Ich habe das gerade mal gegooglet und irgendwie kann man das nicht so einfach besuchen. Man kann oben die Lounge mieten, aber das ist teuer, und man kann auch eine Tour machen, aber die ist eher für Schulkinder und ohne den Turm. Die einzige wirkliche Alternative wäre da die Hochzeitszeremonie, aber puh. Da wäre das Mieten der Lounge am Ende doch günstiger. (via)

Boom, gibt es! Man muss nämlich Bedürfnisse erschaffen und direkt auch erfüllen. So bekommt ihr euer high ohne das down. Was ich hier mache, ist eigentlich nur billigste Gehirnwäsche und der Erfolg ist eigentlich auch fraglich.
Auf jeden Fall hat die Glamour ein ganz, ganz tolles Video produziert, das den Menstruationszyklus ziemlich handlich verdeutlicht und nebenbei auch noch erklärt, warum das alles so ist und liefert obendrauf auch noch ein paar Tipps, was man gegen diese ganzen Unannehmlichkeiten tun kann.

Dabei gilt natürlich wie immer: Wenn das alles ganz besonders schmerzhaft ist, geht ruhig mal zum Arzt und lasst euch durchchecken. Es kann durchaus sein, dass da irgendwas nicht in Ordnung ist und Ärzte kennen sich da am Ende dann doch besser aus, als ein männlicher Blogger mit einem schicken Video. (via dem Maik, dem die Frauen vertrauen.)

Natürlich kann man “Computeralgorithmus” sagen, denn ein Rezept ist ja zum Beispiel auch ein Algorithmus. Darüber hinaus haben Lasse Korsgaard und Andreas Refsgaard von der Kreativagentur Støj aber einen gebastelt, den eben Dinge in Filmen erkennen kann. Für den Menschen ist das natürlich einfach, aber weil so ein Computer echt nichts kann und ihm alles kompliziert und mit einer eigenartigen Sprache beigebracht werden kann, ist das schon etwas sehr besonderes. Hier noch ein Beispiel mit nur der Erkennung:

Und natürlich die erste Einsatzmögichkeit, die einem einfällt: Zensur.

Die beiden sagen dazu natürlich schon selbst das Wichtigste:

Object detection is the process of identifying specific objects such as persons, cars and chairs in digital images or video. For most humans this task requires little effort regardless of how the objects may vary in different sizes, scales and rotations or whether they are partially obstructed from view. For long these tasks have been difficult for computers to solve, but recent developments have shown impressive improvements in accuracy and speed, even while detecting multiple objects in the same image.

Ich würde aber vielleicht einfach Dinge zählen. Wölfe auf Straßen oder so, aber da ist die Antwort jetzt auch sehr einfach. (via)

Nordkorea versteht es aktuell wie kein anderes Land, sich vor der Welt zu verstecken und seine Bewohner zu unterdrücken. Das wissen wir natürlich alle und es ist immer wieder beachtlich, wenn Leuten die Flucht gelingt. Was dann aber passiert, wusste ich nämlich bisher auch nicht so genau. Ich dachte immer, die sind dann einfach frei und machen, was sie wollen. Tatsächlich ist es aber offenbar so, dass sie in Südkorea erstmal in eine Art Camp kommen, wo sie das moderne südkoreanische Leben lernen, weil ihnen die Umstellung nämlich vorkommt, wie eine kleine Zeitreise. Aber auch, wenn sie dann in Südkorea angekommen sind, wird es nicht unbedingt leichter, weil die Südkoreaner ihre nordkoreanischen Freunde nicht unbedingt immer mit offenen Armen empfangen und unglaublich viele Vorurteile hegen.
In dem Video hier von Asian Boss werden zwei nach vielen Jahren endlich angekommene interviewt und erzählen von ihren Eindrücken, von den Unterschieden der beiden Koreas und wie schwer das alles eigentlich auch im alltäglichen Leben ist. Es ist super charmant, aber auch ein bisschen erschreckend und ein bisschen erinnert es auch an die Nachwendezeit in Deutschland. Natürlich nicht ganz so krass, aber krass genug. Können wir nicht einfach alle Freunde sein? (via)

Ihr seid jetzt vielleicht ein bisschen enttäuscht, weil es ich hier nicht um so einen Drachen handelt, wie man ihn vielleicht aus diesen ganzen Fantasy-Franchises kennt. Er spuckt kein Feuer, hat keine Flügel und ob er auf einem Haufen Gold schläft oder überhaupt auch nur eine Jungfrau in seine Höhle verschleppt hat, weiß man jetzt auch noch nicht. Dafür ist das aber genau die dritte Art von Seedrachen, die bisher bekannt sind, und das hier ist das erste Filmmaterial, das von einem lebenden Exemplar aufgezeichnet wurde! Das ist schon ein bisschen aufregend.
Beim nächsten Mal aber bitte einen, der Feuer spuckt, sonst wird das alles irgendwie unglaubwürdig. Danke. (via)

Sicherlich kennt man heutzutage “Friday 13th”, “A Nightmare on Elmstreet”, “Halloween” und natürlich “Scream”, aber keiner davon hat das Slasher-Genre erfunden, vielleicht geprägt, aber sie waren nicht die ersten ihrer Zunft. Das war nämlich “Black Christmas” von Bob Clark im Jahre 1974, der eigentlich auf eine Art die Regeln für diese Art des Horrors aufstellte: Hübsche Mädchen, Telefonanrufe, Feiertage. Alles, was danach kam, war im Prinzip nur eine Hommage, schlimmstenfalls eine Kopie.

Es ist tatsächlich mega interessant und ich kannte den Film eigentlich nur vom Namen her, aber habe hier jetzt genug gesehen, dass ich ihn auch nicht mehr komplett anschauen muss. Bei Jason mag ich die unsinnige Gewalt dann doch irgendwie lieber. Witzig finde ich an Youtube übrigens, dass Gewaltdarstellungen scheinbar okay sind, solange man Schimpfwörter wegpiepst. (via)

13 Jan
2017
0

∞²

Manchmal ist vsauce ganz schön cool. Manchmal sind sie anstrengend, aber wenn sie beispielsweise die verschiedenen Zeitreiseparadigmen aus der Popkultur erklären, während sich der Host Jake Roper selbst in einem davon befindet, weswegen des Video konsequenterweise über 10 Stunden lang wird, sind sie sehr, sehr cool. (via)

In diesem Mixtape feiern sie ein bisschen die Erfolge, die sie 2016 verbuchen konnten. Zwischen den vielen Konflikten, gestorbenen Prominenten und anderen unschönen Dingen, die letztes Jahr so passierten, haben wir vielleicht vergessen, dass ja nicht alles scheiße war. Wenigstens an der Wissenschaftsfront geht es voran. Wenigstens da.

NASA’s Goddard Space Flight Center in Greenbelt, Maryland, is home to the nation’s largest organization of scientists, engineers and technologists who build spacecraft, instruments and new technology to study Earth, the sun, our solar system and the universe.

NASA Goddard’s rewind is just a small sampling of the center’s highlights and memorable moments. We hope you enjoy looking back over a memorable year of observations, discoveries and milestones!

We look forward to bringing you lots of new science in 2017!

Dieses Jahr dann aber Aliens, okay? (via)