Don Hertzfeldt animiert einen “The Simpsons”-Couch-Gag und alles ist abgefuckt
Don Hertzfeldt animiert einen “The Simpsons”-Couch-Gag und alles ist abgefuckt
Nature you so scary: Der riesige, würmerfressende Egel aus Borneo
Nature you so scary: Der riesige, würmerfressende Egel aus Borneo
Gute Musik am Abend: Farin Urlaub Racing Team – “Herz? Verloren”
Gute Musik am Abend: Farin Urlaub Racing Team – “Herz? Verloren”
Der Kampf mit dem Langschwert wurde zu einer modernen Kampfsportart und niemand hat’s gemerkt
Der Kampf mit dem Langschwert wurde zu einer modernen Kampfsportart und niemand hat’s gemerkt

Tag Archives: Science

yppsmivroqlhlcertfa31 Die Crew der ISS stellt das Filmposter zu A Hitchikers Guide To The Galaxy nach

Zwar machen sie das öfter, beispielsweise mit “Reservoir Dogs” und “Pirates of the Caribbean“, aber das Poster für Expedition 42 ist vermutlich das perfekteste. Von links nach rechts stehen da:

  • Terry Virts and Anton Shkaplerov as Zaphod Beeblebrox
  • Aleksandr Samokutyayev as Humma Kavula
  • Barry “Butch” Wilmore as Arthur Dent
  • Elena Serova as Ford Prefect
  • Samantha Cristoforetti as Trillian
  • Guest star: Robonaut, as Marvin the Paranoid Android

Astronauten sind eben doch nur sehr gut ausgebildete, heldenhafte, abenteuerlustige, die letzte Grenze erforschende, tollkühne Nerds. (via)

465597917 9601 Shrilk ist vielleicht eine gute Alternative zum Plastik vimeodirekt

Am Wyss Institute for Biologically Inspired Engineering macht man sich nämlich auch so seine Gedanken, wie man die ganze Plasteproblematik in den Griff kriegen könnte. Was wir an Plastik verschwenden ist ja echt nicht mehr witzig, wobei ich das Problem da in erster Linie nicht in Deutschland sehe, obwohl wir da sicher auch unseren Teil zu beitragen. Auch, wenn es kaum noch Plastiktüten für Obst gibt, viel in Pappe verpackt wird und Plastiktüten an der Kasse jetzt öfter mal aus alternativen Rohstoffen hergestellt werden.

Shrilk ist da aber ein bisschen besonders. Das Zeug stammt nämlich zu einem großen Teil von sehr leckeren Meeresbewohnern, den Schrimps, ab und beinhaltet ein Protein der Seide (Silk, daher der Name) und das Video zeigt, wie gut das innerhalb kürzester Zeit verrottet. Das coole daran? Das Zeug ist massenhaft verfügbar. Genauer gesagt als Chitosan, einer Mischung aus den Schrimpschalen und Natriumhydroxid, was als Fungi- und Pestizid verwendet wird. Aber da hört mein Verständnis dann auch langsam auf und hoffe einfach mal, dass das auf Dauer ein adäquater Ersatz für nichtverweste Dinosaurier und Bäume ist.

Auf den Seiten des Wyss Institute for Biologically Inspired Engineering findet ihr dazu mehr Infos, wenn ihr mögt. (via)

092 Nature you so scary: Der riesige, würmerfressende Egel aus Borneo youtubedirekt

Freunde, wir müssen jetzt ein bisschen stark sein, weil die Natur schon wieder Dinge hervorgebracht hat, über die wir erstmal eine Weile sinnieren müssen. Weil ich das so direkt nicht alleine kann, muss ich euch hieran teilhaben lassen.
Dieser Egel da liebt in Borneo und ist so neu, dass er noch gar nicht klassifiziert ist. Die Einheimischen kennen ihn allerdings und nennen ihn einfach “großer roter Egel”, was auch ziemlich treffend ist. Er ist ein Egel, er ist rot und vor allem ist er groß. Lest mal:

The Giant Red Leech is one of the biggest in the world. The specimen captured on camera was around 30cm long but experts believe they could grow larger.

They have grown so big that they no longer simply suck blood but now actively hunt giant blue worms and suck them down like spaghetti. The worm it is eating is a whopping 78cm.

The new footage shows the leech detecting a worm’s trail and following the scent like a sniffer dog.

When it encounters its prey it quickly latches on and moves its lips up and down the iridescent blue body.

“It was either searching for an end to grab, or was working out whether it was too big to eat” said documentary director Paul Williams.

“When it found an end it started to suck. It was incredible.”

Wenn ihr eine kurze Pause benötigt, kann ich das völlig verstehen. Es ist ja nicht, dass das wirklich erschreckend ist (obwohl man im Dschungel von Borneo fortan stets seine Hosen geschlossen und versiegelt halten sollte), es ist nur so… eklig, auf eine faszinierende Weise.

Der Clip da stammt aus “Wonders of the monsoon”, einer neuen Serie der NBC, die auch gerade läuft. Vielleicht sollte man da mal mit einem schönen Teller Spaghetti reinschauen. (via)

maxresdefault75MOZM7B Wie Weltraumschlachten eigentlich aussehen würden youtubedirekt

Voll langweilig nämlich. Der Typ da, der vermutlich lügt, sagt, dass nicht mal Explosionen unbedingt funktionieren würden und Laser nur auf kurze Strecken funktionieren und sowieso niemand wissen würde, was er da macht. Demnach sind alle unsere Lieblingsfilme und -Serien gelogen und ich weiß nicht, ob ich mich damit anfreunden will. Weil die Schlachten aus “Battlestar Galactica” waren schon ziemlich cool.

Dafür war “Firefly” aber offenbar ziemlich realistisch. (via)

489268497 9601 THAW, die richtig echte Interaktion zwischen PC und Smartphone vimeodirekt

In dem Video da zeigen sie das anhand eines mehr oder weniger coolen Spiels, wie das ganze funktioniert. Hier ist nämlich das Telefon quasi ein Spielelement, mit dem man mit der Welt interagieren kann. Und allein das ist schon mal mega cool, aber auch der Desktopbetrieb ist irre: Einfach das Telefon an den Monitor halten und schon hat man die geöffnete Website auf dem Telefon unter umgekehrt, Datenübertragung ist auch absolut organisch und sowieso ist das einfach mega cool!

Das Geheimnis ist ein Raster von Punkten, die die Kamera des Telefons, aber nicht das menschliche Auge wahrnimmt, wodurch sich das Telefon (zusätzlich zu den eigenen Sensoren) orientieren kann. Oder um die Großartigkeit nochmal zusammen zu fassen: Alter! (via)

09 Liebe und Leben im MRI Scanner (NSFW: Weird as fuck!) youtubedirekt

MRI-Scanner kennt ihr ja, das ist das mit den Magneten, die ganz schnell um den Körper herumgedreht werden, wodurch dann irgendwie ein Bild entsteht. Keine Ahnung, ich kenne die nicht. Auf jeden Fall sind die mittlerweile so gut, dass damit sogar Bewegungen aufgezeichnet werden können. Und was macht man dann? Natürlich lässt man dann erst mal ein paar Leute da drin vögeln, klar.
Aber man lässt sie auch reden, knutschen, das Horn blasen (höhö), aber zum Beispiel auch ein Kind gebären. Und das ist schon echt merkwürdig anzuschauen.

Wie diese eine Folge von “Adolars phantastische Abenteuer” (“Archibald der Weltraumtrotter”, liebe Kinder des Westens), wo er auf einem Planeten landete, wo alles nur zweidimensional war. Genau so. Nur eben nicht so jugendfrei. (via)

maxresdefault12 Nature you so scary: Tarantel und Taranteln jagende Wespe im epischen Todeskampf youtubedirekt

Bei der Wespe handelt es sich um eine Pepsis formosa, die eine von den Flugviechern ist, die Taranteln jagt, betäubt, in ihre Höhle verschleppt, Eier darin ablegt und die Tarantel dann von innen nach außen auffressen lässt. Klar also, dass die Spinne da bis zum Ende kämpft, allerdings ist die Wespe eben auch total gut darauf spezialisiert. Und wer weiß, wie groß so eine Tarantel ist, wird diese Wespe besonders fies finden.
Aber zum Glück gibt es das nur in Brasilien. (via)

tweet a program polyhedron cloud random1 Wolfram Alpha lässt dich per Tweet coden

Das ist ziemlich irre und ganz schön cool. Wolfram Alpha kennt ihr ja als den Webservice, der euch Krimskrams, gerne auch komplizierter, ausrechnet und darstellt. Jetzt ist das sogar per Tweet möglich!

In the Wolfram Language a little code can go a long way. And to use that fact to let everyone have some fun, today we’re introducing Tweet-a-Program.

Compose a tweet-length Wolfram Language program, and tweet it to @WolframTaP. Our Twitter bot will run your program in the Wolfram Cloud and tweet back the result.

Auf dem Blogeintrag dazu gibt es noch viele andere sehr schöne Beispiele und so richtig will mir gerade nicht einfallen, was ich damit für Unsinn anstellen möchte. (via eay)

06 George der Goldfisch bekam eine Gehirnoperation youtubedirekt

Allerdings ist George jetzt keiner dieser gewöhnlichen Goldfische, die man sich als kleinen Snack für zwischendurch in der Tierhandlung holt, sondern schon ein wertvoller Fisch, der zu dem Zeitpunkt bereits 10 Jahre alt war. Nun bewucherte ihn aber ein Tumor, der natürlich entfernt werden musste. Klar, dass das gelang (sonst wäre die Story doof) und nun kann George noch locker weitere 20 Jahre leben. Cool ist, dass sie ihn während der Operation mittels eines Röhrchens im Schlund weiter bewässerten und er mit dem Wasser eben auch unter Drogen gesetzt wurde. Science ey. (via)

maxresdefaultZKX2D0GU Es gibt ein Video, wie Wissenschaftler aus NZ über 3h einen Riesenoktopus untersuchen youtubedirekt

Und ihr könnt euch das hier direkt und einfach so anschauen! Das besondere daran ist nämlich, dass das erst das zweite, völlig intakte Exemplar dieser Spezies ist, die an irgendeine Küste gespült wurde und es ist das erste Exemplar, dessen wissenschaftliche Untersuchung direkt bei Youtube übertragen wurde. Ich hab das mal für euch vorgespult: Das Tier erwacht nicht urplözlich zu neuem Leben und bringt alle um, damit direkt Cthulhu erscheinen und das Ende der Welt einläuten kann. Alles ist gut. Man sieht nur viel Glibber und Zeug und es gibt ahnungsloses Herumgetaste. Ungefähr so, wie bei meiner Defloration.

Das Tier selbst wird mittlerweile in Te Papa ausgestellt und sieht besser aus denn je. (via)