Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Tag Archives: Scream Queens

Die erste Staffel habt ihr gesehen? Wenn nicht, solltet ihr das tun, denn sie ist wirklich sehr, sehr gut, so man denn auf einen ziemlich guten Spannungsbogen und absurde Geschichten und Charaktere steht. Es ist ein bisschen klassischer Horror mit einem menschlichen Killer, aber eigentlich ist es auch eher eine Parodie. Es ist sehr, sehr gut.
Hier sehen wir nun einen kleinen Ausblick auf die am 20. September startende Staffel und erfahren noch mehr über das Krankenhaus, das Dean Munsch da gegründet hat, ein bisschen was über die beiden Ärzte John Stamos und Taylor Lautner und eben auch, dass die Chanels da offenbar anfangen zu arbeiten. Ich freue mich sehr, denn es ist sehr, sehr gut. (via)

Hä? Ärzte? Ja, denn:

“Dean Munsch parlays her fame as an icon in the movement called New Feminism and her subsequent book tour and parlays that money and purchases a hospital”

Das klingt passend absurd für die Serie, die in der zweiten Staffel nämlich einige Jahre in der Zukunft spielen wird. Munsch hat also ein Krankenhaus eröffnet und die zwei sexy Ärzte werden von John Stamos und Taylor Lautner gespielt. Das wird bestimmt wieder lustig bizarr und die meisten Leute aus der ersten Staffel sind auch wieder mit dabei. Viele sind ja noch nicht tot. Am 20. September geht es dann nämlich weiter. (via)

“Scream Queens” war ja, obwohl Tiffany Shepis nicht dabei war (was ich immer noch ankreide), eine ziemliche Überraschung in der letztjährigen Serienlandschaft. Jetzt zeigt uns die Promo nicht wirklich viel, aber die Gewissheit, dass die Serie zurückkehren wird, tut schon ziemlich gut, weil das halt alles in seiner Absurdität echt viel Spaß gemacht hat.
Am 20. September geht es aber schon weiter und das ist ja wirklich nicht mehr so lange hin. (via)

Das ist ja auch so eine Serie, auf die ich total gespannt bin, weil sie eben voller Mädchen ist, sogar Jamie Lee Curtis macht da mit, die von einem Killer gejagt werden. Und sie schreien alle so wunderschön.

The girls of Kappa House are dying for new pledges. SCREAM QUEENS is a new killer comedy-horror series from Ryan Murphy, Brad Falchuk and Ian Brennan, the Emmy- and Golden Globe Award-winning executive producers of GLEE and “American Horror Story.”
Wallace University is rocked by a string of murders. Kappa House, the most sought-after sorority for pledges, is ruled with an iron fist (in a pink glove) by its Queen Bitch, CHANEL OBERLIN (Emma Roberts). But when anti-Kappa DEAN MUNSCH (Jamie Lee Curtis) decrees that sorority pledging must be open to all students, and not just the school’s silver-spooned elite, all hell is about to break loose, as a devil-clad killer begins wreaking havoc, claiming one victim, one episode at a time. Part black comedy, part slasher flick, SCREAM QUEENS is a modern take on the classic whodunit, in which every character has a motive for murder… or could easily be the next blood-soaked casualty.

Hoffentlich wird das spannend. Das Intro sieht allerdings schon ziemlich spaßig aus und hoffentlich ist es alles so verdreht und kompliziert, dass man da jede Woche miträtseln kann, wer denn nun alles ein Mörder ist. Ich steh drauf. Am 22. September geht es dann ja endlich los. (via)

Okay, scheiße. Ich bin dabei. Zickige Mädchen und Außenseitermädchen und ein Killer, der alle gleichermaßen umbringt und in Wirklichkeit vermutlich Jamie Lee Curtis (oder die Perle mit dem Nackengerüst) ist – das spricht mich total an. Das Teufelskostüm fined ich jetzt zwar nicht so gruselig, wie beispielsweise die Scream-Maske, aber das mit dem Rasenmäher finde ich für den Anfang echt mal schon nicht so schlecht. Hoffentlich kommen da noch ein paar witzige Sterbeszenen. (via)

Obwohl das richtig, richtig doof aussieht und mir die Mischung aus den Schöpfern von “Glee” und “American Horror Story” nicht besonders viel Mut macht, bin ich doch schon sehr gespannt darauf, was das hier wird. Schreiende Mädchen in einer Horrorfilmumgebung sind mindestens seit den 80ern witzig, das weiß auch Jamie Lee Curtis, aber ob das heute noch genau so funktioniert? Das werden wir sehen! Spätestens diesen Herbst dann. (via)