Und dann entwickelte ein Typ eine Roboter-Zunge, mit der er seine liebsten Animefiguren ableckt
Und dann entwickelte ein Typ eine Roboter-Zunge, mit der er seine liebsten Animefiguren ableckt
Aloha Deutschland möchte gerne Hawaiihemden mit deutschen Motiven produzieren
Aloha Deutschland möchte gerne Hawaiihemden mit deutschen Motiven produzieren
“Toys vs. Toys” – Eine Stop-Motion-Animation mit irre vielen Actionfiguren
“Toys vs. Toys” – Eine Stop-Motion-Animation mit irre vielen Actionfiguren
“The Story Of Technoviking” ist eine Doku über Memes, Persönlichkeitsrecht und eben den Technoviking und seine Geschichte
“The Story Of Technoviking” ist eine Doku über Memes, Persönlichkeitsrecht und eben den Technoviking und seine Geschichte

Tag Archives: Serien

Kürzlich erst zeigte uns Burger Fiction ein Video von Iron Man und wie er sich über die Jahre entwickelte und heute mache nsie nochmal genau das mit Captain America. Es ist, als würde das zum Release von “Captain America: Civil War” passen und ich bin mir auch zu 82% sicher, dass es so ist. Mindestens.
Beachtlich ist allerdings wirklich, dass es die Figur bereits seit 1941 gibt, also mitten im zweiten Weltkrieg entwickelt wurde, um höchstwahrscheinlich auch als Propagandamittel eingesetzt zu werden. Interessanterweise war das Cover von “Captain America Comics” #1, was auch der erste Auftritt der Figur war, auch genau das Cover, auf dem er Adolf Hitler ins Gesicht boxt.
Allerdings hat sich die Figur natürlich weiter entwickelt und ist mittlerweile auch für deutsche Leser interessant, obwohl Nazis natürlich immer noch irgendwie als Schurken hinhalten müssen. Aber das ist ja jetzt auch nicht so verkehrt. (via)

“Rick and Morty”, ihr wisst schon. Das ist diese ungeheuer geniale, lustige und absurde Zeichentrickserie, die einen immer ein bisschen zerstörter zurücklässt (danke euch nochmal für das Drängen, dass ich das schaue). Jetzt geht es da prinzipiell um unendlich viele Dimensionen, durch die Rick und Morty reisen könnten, aber wie viel ist unendlich eigentlich? Nicht so richtig viel, wie dieses Video versucht zu beweisen. Am Ende wird es aber noch wesentlich cleverer, wenn der Youtuber The Save Point Guild mittels vieler kleiner Details nachweist… Nein, ich kann euch das Ende nicht verraten, aber es ist ganz schön cool und hebt die Serie nochmal auf ein ganz anderes Level, wenn das stimmen sollte.
Es ist natürlich klar, dass es hier sehr viele Spoiler gibt, also schaut das mal lieber nicht, wenn ihr die zweite Staffel noch nicht gesehen habt. (via)

Übrigens gibt es auch einen offiziellen “Star Fox”-Cartoon, aber das interessiert mich jetzt auch nicht mehr, nachdem ich die erste Folge dieser Serie hier sah. Es ist nämlich nicht nur “Star Fox”, sondern auch alles in einem Stil, der an die Cartoons aus den 80s, oder eher noch 70s, erinnert. Es ist wirklich irre schön gemacht, mit herrlich kruden Charakteren, erstaunlich guten Animationen und eben auch einer Story, die ziemlich spannend werden könnte:

Fox McCloud has been captured by a group of Venomian soldiers led by Wolf O’Donnell, and is taken to the neutral Sargasso Space Station as per orders from Andross.

Ich glaube, ihr wollte jetzt nichts lieber, als den dazu passenden YT-Kanal abonnieren, was ihr auch echt tun solltet. Schließlich wollen die Leute um Matthew Gafford nicht umsonst sechs Jahre an der Serie gearbeitet haben. (via)

Ich kann mich tatsächlich an einen sehr alten “Iron Man”-Cartoon erinnert und ich vermute sogar, dass es eine Wiederholung dessen von 1966 war. Allerdings hatte ich auch gerade sehr düstere Flashbacks an die Version aus den 90s, in der Ton Stark lange Haare hatte und wie cool ich das alles fand. Aber das war es ja vermutlich und ist es heute wahrscheinlich immer noch.
Ansonsten kann man eigentlich sagen, dass das Video ziemlich gut zeigt, dass sich bei Iron Man über die Jahrzehnte wirklich nicht so viel getan hat. Er kann fliegen und Dinge verschießen. Wow. (via)

Seid ihr auch schon so aufgeregt? Ich schon, weswegen ich jetzt leider gar nicht besonders viel im Internet unterwegs sein kann, um mir nicht die erste Folge zu verspoilern. Wie es halt immer so ist mit dieser ganzen Zeitverschiebung und dem mehr oder weniger legalen Streamen und alles. Ihr versteht schon. Klar versteht ihr das.
Bis dahin kann man sich aber nochmal diese praktische Zusammenfassung anschauen, die uns kurz und knapp erklärt, worum es so in den ersten fünf Staffeln ging und uns nochmal das Wichtigste vor Augen führt, wie man es Arya gerade nicht vor Augen führen kann. Ha! (via)

doctor-who-pearl-mackie-pic[1]

Mit bürgerlichem namen heißt die Lady Pearl Mackie, was sicherlich auch ein ziemlich guter Name für die Figur gewesen wäre. Aber nun heißt sie halt Bill und ist offenbar ein vorlautes Mädchen, vermutlich aus einer Londoner Vorstadt, und hat viele Fragen. Okay. Hier ist ein bisschen Video zu ihr, mit dem ich sie etwas charakterisierte.

Dieses Jahr soll es wohl keine neue Staffel geben, was einerseits natürlich ein bisschen traurig, andererseits aber auch ziemlich okay ist. Seit Moffat das übernommen hat, ist ja auch irgendwie der Zauber raus und es wäre schon schön, wenn sie das alles vielleicht nochmal grundlegend überdenken würden. Ein bisschen schade finde ich es aber schon, dass Jenna Coleman als Clara nicht mehr dabei sein wird, weil ich sie schon sehr gerne angeschaut habe. Allerdings wurde ihr Charakter ja auch so merkwürdig konzipiert und entwickelt, dass das mit ihr alles einfach gar keinen Sinn mehr macht.

Aber wie gesagt, 2017 gibt es dann wieder Doctor Who. (via)

Hey, da fällt mir wieder auf, dass ich nie irgendwas mit Zelda gespielt habe und alles, was ich darüber weiß, nur aus dem Internet und dem ganzen Nerdkram darin gelernt habe. Ich weiß ehrlich gesagt nicht mal, was ein Triforce macht, aber verratet es bitte niemandem. Sonst ist meine Credibility echt in Gefahr. “Game of Thrones” sagt mir allerdings irgendwas. Das muss glaub ich irgendso eine Mittelalterserie sein. So wie “Herr der Ringe” scheinbar. Wer weiß. (via)

“Mr. Robot” findet ja irgendwie jeder so richtig gut, was sicherlich auch zum Teil an Rami Malek liegt, sicherlich aber auch daran, dass Christian Slater so ein bisschen aus der Versenkung aufgetaucht ist. Aber irgendwie… also ich habe die erste Staffel natürlich auch durchgeschaut, aber irgendwie hat es bei mir nicht so richtig gekickt. Keine Ahnung, woran es liegt, aber obwohl es Informatikerkram und der Aufruf zur Revolution war, hat mich das auf keiner Ebene wirklich angesprochen.
Vermutlich werde ich aber auch noch die zweite Staffel anschauen, weil die Faszination an ich ja schon da ist, aber begeistert sein werde ich vermutlich nicht. Ich bin schon komisch, das gebe ich zu, aber immerhin bilde ich mir nicht meinen Vater ein. Die zweite Staffel soll dann irgendwann diesen Sommer laufen. (via)

Haihappen – Uh-Ha-Ha! Das hab ich bei dem Sprechgesang, der die Hintergrundmusik ausmacht, ein bisschen erwartet. Vermutlich als einziger. Vermutlich bin ich auch gerade ein bisschen müde und/oder unterzuckert.
Aber auf jeden Fall ist das alles ganz schön aufregend! Ich weiß gar nicht, auf was ich mich da zuerst freuen soll. Vermutlich der Einfachheit halber auf die Drachen. Drachen sind super und ich hoffe, sie grillen und essen ganz viele Menschen oder White Walker.
Allerdings wird “That’s what I do: I drink and I know things” vermutlich mein neustes Credo.
Am 24. April geht es dann auch endlich mal mit der Staffel los. (via)

Eine neue Liebelei, ein neuer Schurke und viel, viel Düsternis scheint uns in der nächsten Staffel zu erwarten. Ich bin gespannt, hat die Serie mich doch echt immer wieder mit cleveren Ideen überrascht, obwohl doch doch eigentlich immer nur darauf warte, dass Eva Green mal wieder nackig ist. Manchmal habe ich da Glück, manchmal ist sie gerade von einem Dämonen oder so besessen. Man hat es als Creep schon nicht immer einfach.
Die Staffel startet am 1. Mai auf dem US-Sender Showtime, aber vermutlich landet es auch zeitnah wieder auf Netflix. (via)