“Call Girl of Cthulhu” ist nicht mal die eigenartigste Inkarnation des Mythos (NSFW)
“Call Girl of Cthulhu” ist nicht mal die eigenartigste Inkarnation des Mythos (NSFW)
Der Fanfilm “Star Trek: Renegades” hat endlich einen Trailer und sieht so toll aus!
Der Fanfilm “Star Trek: Renegades” hat endlich einen Trailer und sieht so toll aus!
Diesen Valentinstag möchte ich euer Herzblatt sein!
Diesen Valentinstag möchte ich euer Herzblatt sein!
“The Perfect Drug” von den Nine Inch Nails und “Shake It Off” von Taylor Swift im Mashup
“The Perfect Drug” von den Nine Inch Nails und “Shake It Off” von Taylor Swift im Mashup

Tag Archives: Serien

“Scream” war ja auch so ein Phänomen. Allein, dass es ein Slasher-Film war, der die Regeln für Slasher-Filme nannte und ziemlich gut befolgte, ein bisschen brach, am Ende ein bisschen überraschend wurde, irgendwie eine Parodie auf Slasher-Filme ist, zu seiner Zeit sehr beliebt war, dann lange belächelt wurde und heute eigentlich ein Klassiker ist. Aber es ist halt “Scream” und es ist halt toll, auch, wenn die Fortsetzungen eher so mittel sind. Aber das gehört eben auch zu den Regeln von “Slasher”-Filmen und mich wundert, dass es da nie ein “(No one can hear you) Scream in Space” gab.

Dafür gibt es das ab dem 30. Juni aber als Fernsehserie und wenn ich mir den Trailer und die Promo-Filme so ansehe, könnte das eine wirklich sehr, sehr spaßige Sache werden. (via)

Am Freitag wurde ja auf Netflix “Daredevil” veröffentlicht und weil es eben auf Netflix läuft, wurde die erste Staffel komplett in den Äther gepustet. Das wiederum bedeutet, dass ich die 13 Folgen quasi bereits am Samstag fertig hatte (man nennt das binge watching, ich nenne es marathonen) und jetzt muss ich euch natürlich noch kurz erzählen, wie gut das eigentlich ist.

Dass es mindesten sehr, sehr gut ist, war eigentlich abzusehen, weil hinter der Produktion zum Einen Netflix steht, deren Originals so ziemlich alle ganz schön gut sind, und zum anderen eben auch Marvel, die ihr Cinematic Universe mit der Serie auf den Small Screen erweitern. Und wer auf die Marvel-Filme der letzten Jahre steht, wird hier natürlich sehr hohe Erwartungen haben und ich kann euch als ebensolcher versichern, dass sie auf jeden Fall erfüllt werden. Während der Vorspann (ihr seht ihn ganz oben) selbst schon total hübsch ist, war es dann doch die folgende Szene aus der zweiten Folge, die mich die Serie schlagartig lieben ließ (keine Sorge, keine Spoiler):

read more »

Dumb Ways to Die” kennt ihr natürlich, aber weil ja jetzt die aktuelle Staffel ausgestrahlt wurde oder wird (ich kriege das mit den Zeitzonen eh nie hin, aber abgesehen davon gibt es die ersten vier Folgen auch schon als Leak im Netz), wurde mal eben eine “Game of Thrones”-Variante umgesetzt. Ach ja: Spoiler. (via)

Als begeisterter “Game of Thrones”-Konsumierer weiß man natürlich, dass Jon Snow gar nichts weiß. Man weiß auch, dass das Ygritte immer sagte und vermutlich erinnert ihr euch auch gerade an ihre Brüste. Voll okay. Dafür ist die Serie ja da.
Und vermutlich erinnert ihr euch gerade an das Ende der Romanze und es tut mir Leid, dass ich diesen Schmerz wieder hochbringen musste.

Auf jeden Fall weiß Jon Snow nicht besonders viel, aber diese kleinen, wirklich niedlichen, Cartoons zeigen uns, dass Jon vielleicht doch ein bisschen was weiß. Nicht viel, aber immerhin nicht nichts. Und weil es nicht so viele sind, paste ich euch einfach alle aus dem dazu passenden YT-Kanal hier rein. Ätsch. (via)

read more »

Obwohl sich der einzige eigentlich nur an der Oberlippe von Collin Farrell befindet, aber das sieht echt so merkwürdig aus. Das mag ich nicht. Ansonsten bin ich echt auf die Performance von Vince Vaughn gespannt, der ja sonst eher ulkige Rollen spielt. Allerdings hielt ich vor der ersten Staffel auch Matthew McConaughey für keinen besonders guten Schauspieler, bis er mich dann echt voll überzeugt hat. Die erste Staffel war aber auch echt gut, wobei ich nicht sicher bin, ob es wirklich an der Story lag und nicht viel eher an den Bildern, der Musik, den Darstellern und mitunter auch den Bildern. Ob das ein zweites Mal funktioniert, werden wir dann ja am 21. Juni sehen.
Taylor Kitch und Rachel McAdams spielen übrigens auch mit. (via)

Wo wir ja gerade bei Netflix waren: Eine andere großartige Serie, die in diesem Hause produziert wird, bekommt ja auch eine neue Staffel – Nämlich “Orange is the New Black”. Der Trailer hier verrät noch nicht so richtig viel, außer dass Crazy Eyes offenbar Fanfiction schreibt, sich Leute prügeln, neue Insassen kommen, die auch verprügelt werden, und ansonsten immer noch niemand ein wirklicher Sympathieträger ist. Na ja. Aber ich freue mich trotzdem schon sehr auf den 12. Juni, wenn die Staffel dann natürlich wieder kompletto auf Netflix verfügbar sein wird. (via)

Also darauf waren wir ja jetzt alle gespannt. Zwar war klar, dass das Kostüm in der Serie eine Transformation durchmachen wird und es nicht bei dem schwarzen Ninja-Outfit bleiben wird, aber unklar war, ob wir das ikonische rote Kostüm schon in der ersten Staffel bekommen (und man dabei hoffentlich auch das gelb-braune überspringt). Jetzt ist allerdings schon relativ klar, dass wir auch das rote bekommen, das wirklich gut in den Ton des Maravel Cinematic Universe passt. Ich freu mich, ey!

Weil morgen geht es nämlich schon los. Da erscheint die erste Staffel direkt und komplett auf Netflix, was bedeutet, dass ihr mich bitte das Wochenende über nicht ansprechen braucht, bis ich die Serie durchgeschaut habe.

Daredevil als hochwertig produzierte Serie. Geil ey. So gut.

Als ob die Sesamstraßenparodien jemals blöd wären, ist diese hier nämlich auch schon wieder ganz besonders toll. In “Game of Chairs” müssen sich die Charaktere nämlich entscheiden, wer König von Jesteros wird… beim Stuhltanz (oder bei der Reise nach Jerusalem, aber vermutlich ist der Name dafür heute auch irgendwie rassistisch. Keine Ahnung.)! (via)

vl4oddfad1sl2dytdeyj[1]

Das ist schon mal die gute Nachricht, die schlechte ist allerdings, dass IDW darin involviert sein wird und ich. Mag. Die. Einfach. Nicht. Sicherlich erscheinen da ja auch gute Comics, aber wenn es so eine offensichtliche Geldmacherei ist, kann man eigentlich davon ausgehen, dass es qualitativ mindestens schwierig wird. Aber es ist eben auch ein GL-ST-Crossover und genau das finde ich dann eben doch auch sehr, sehr reizvoll.

Now all Star Trek fans can watch their favorite U.S.S. Enterprise crew members meet Hal Jordan and the entire Green Lantern Corps in an adventure that spans space, time and all the colors of the spectrum. Set in Star Trek’s 23rd Century, the balance of the universe will be tested when the Green Lantern Corps’ Power Rings come into the possession of certain Star Trek characters while a dark and powerful evil looms around every corner. Only the combined power of the Green Lantern Corp and the Federation stand any chance of stopping those who worship evil’s might.

Okay, gut, es handelt sich dabei um Abrams “Star Trek”, was ich auch ein bisschen schwierig finde, aber die Kombination ist eben, wie gesagt, auch total interessant. Wenn ich mir dann aber das erste Artwork dazu ansehe… oh je.

ogsh8ux5i1dcvga9yawo[1]

Aber General Chang mit einem Ring des Sinestro Corps? Okay! Gerne! Aber wenn ich mir dann Uhura so anschaue, bin ich doch wieder ein bisschen abgeturnt. Und wenn da Kyle Rayner und James Kirk nicht mindestens ein Gespräch über grünhäutige Freundinnen führen, war das eh alles nur eine Farce. Das Event soll dann irgendwann diesen Sommer starten. (via)

Neulich dachte ich noch, dass ich wieder mal etwas neues “Orange is the New Black” in meinem Leben bräuchte und zack, fand ich das Video hier, in dem die Insassen “Don’t Talk To Me” von Tre Coast singen und dann steht da doch im Abspann, dass es am 12. Juni weiter geht! Yeah! YEAH YEAH!

Falls ihr die Serie nämlich nicht kennt: Schaut sie. Sie ist großartig, weil man die meisten Figuren eigentlich hasst, aber man hasst sie so sehr, dass man irgendwann lernt, dass man diesen Hass braucht. Aber eigentlich sind sie alle gar nicht so kacke. Nur ein bisschen. Und ja, das ist Captain Janeway.