… und dann war ich auf einmal zu Weihnachten Türsteher in der Stadtmission.
… und dann war ich auf einmal zu Weihnachten Türsteher in der Stadtmission.
Tschernobyls kaputter Reaktor bekam einen riesigen, neuen und mega coolen Strahlenschutz
Tschernobyls kaputter Reaktor bekam einen riesigen, neuen und mega coolen Strahlenschutz
“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!

Tag Archives: Serien

Und selbst das hier ist jetzt schon besser als alles, was ich vom neuen “Power Rangers”-Film gesehen habe. Das liegt nicht nur zwangsläufig an den Katzen, sicherlich aber auch an den Kostümen, der Story, den Effekten und den Mega Zord habe ich noch gar nicht gesehen! Aber der ist bestimmt auch super.

“It’s Meowphin Time!! Five felines with “cattitude” morph into Power Rangers and use their extraordinary abilities to defend their furry friends from evil!”

Hoffentlich geht das in Serie. (via Gilly, der als Zordon leider nur zwei Meower Rangers befehligt… mehr oder weniger. Ihr wisst ja, wie Katzen sind.)

Also einen richtigen Trailer! Natürlich wurde für den Zusammenschnitt viel von “Bad Boys” genommen, aber das macht ja an der Stelle auch irgendwie Sinn, obwohl es jetzt keine Brüder sind, sie aber trotzdem einen special bond pflegen. Es ist tatsächlich so absurd, dass das wirklich ein Film sein könnte, allerdings wäre in unserer Dimension der Titel irgendwie brauchbarer. Und kürzer. Das passt ja so auf keine DVD-Hülle und BluRay-Hüllen sind ja noch kleiner! The Movie! (via)

Vor 14 Jahren war die Welt und vor allem das Verständnis um Computer noch ein bisschen einfacher. Da reichte es noch, dass etwas Blut in die Tastatur tropft und geboren war der Computerman, der quasi nur ein Jack Black mit Monitorgehäuse als Helm und einer Tastatur vor der Brust war. Es ist alles genauso trashig, wie ihr es erwartet und vielleicht war es auch ganz gut, dass es lediglich bei diesem Piloten blieb.
Hack Black kennt ihr natürlich als Schauspieler und die eine Hälfte von Tenacious D, während Dan Harmon mitunter “Community” aber auch “Rick and Morty” produziert hat. (via)

Was ist denn auf einmal mit SyFy los? Jahrelang produzieren sie nur Kacke oder zumindest hochwertige Kacke (“Sharknado”, hi!) und da hauen sie mit “The Expanse” auf einmal einen fetten Knüller raus und drehen völlig am Rad! Hier mal ein super interessantes und tolles Special und hier dann auf einmal eine Zusammenfassung der ersten Staffel, aber halt mit niedlichen Katzen!

Als ob ich mir nicht eine ganze Staffel mit Katzen anschauen würde. Also würde ich, aber vermutlich wäre die Produktion dann noch aufwändiger und teurer – wir wissen ja alle, was für Diven Katzen sein können.
Die zweite Staffel startet dann bereits am 2. Februar, aber auf welchem US-Sender, habe ich vergessen. (via)

Also es ist beruhigend, wenn man es gewohnt ist, sich anschreien zu lassen. Wenn ihr das seid, dann solltet ihr entweder mal eure Beziehung oder euer Arbeitsverhältnis überdenken und vielleicht einen Ausweg suchen. Es gibt Leute, die nicht ich sind, die euch da sehr gut weiterhelfen können, wenn ihr das alleine nicht schafft, denn ihr dürft eins nicht vergessen: Ihr seid als erstes für euer Glück verantwortlich.

Außer euer Glück besteht darin, dass euch ein Dalek befiehlt, wie ihr euch zu entspannen habt. Dann bin ich euer Mann! Das Video ist natürlich eine überarbeitete Version eines viel älteren, aber genauso guten. (via)

Viel zeigt uns der Teaser natürlich nicht, wie das Teaser halt immer so tun, aber die Ankündigung, dass es überhaupt eine Serie werden wird, ist schon mal eine ziemlich schöne. Laut dem Begleittext wird sie auch nahtlos da ansetzen, wo der Film einst aufhörte.

The series picks up immediately following the events in the feature film, and continues the adventures and friendship of 14-year-old tech genius Hiro and his compassionate, cutting-edge robot Baymax. Alongside Hiro and Baymax on their journey are control freak Wasabi, scientist Honey Lemon, fanboy Fred and no-nonsense Go Go, who together form the legendary superhero team, Big Hero 6.
As the new prodigy at San Fransokyo Institute of Technology, Hiro now faces daunting academic challenges and the social trials of being the little man on campus. Off campus, the stakes are raised for the high-tech heroes as they must protect their city from an array of scientifically enhanced villains.

Die Serie soll so im Herbst diesen Jahres auf Disney XD starten und sich dementsprechend natürlich auch eher an ein jüngeres Publikum richten. Allerdings denke ich schon, dass das für uns, die wir langsam die ersten grauen Haare an uns finden, interessant werden könnte. (via)

Falls ihr noch eure Google Cardboxes habt, wäre das der Moment, sie mal wieder zusammen zu falten und euer Telefon hineinzuschieben, denn hier kann man sich ein paar Enterprise in quasi sowas wie VR anschauen. Das ist ziemlich nett und auch, wenn es qualitativ durchaus ein bisschen zu wünschen übrig lässt, ist es doch erstaunlich, dass das sogar offiziell von CBS kommt. Gut, immerhin kommt auch eine neue Serie, aber für solchen Fanservice sind sie ja nun wirklich nicht bekannt. (via)

Krieg ist natürlich doof, blabla, aber im Science Fiction ist das immer spaßig und schön und dramatisch! Und wenn da dann auf einmal noch Martian Marines auftauchen, um diese unangenehm angespannten Situationen mit viel zu großen Waffen zu regeln, dann wird das alles auf einmal auch noch mega cool. Aber wirklich mega cool. Ich mag hier in dem kurzen Film vor allem auch, wie das Raumschiff durchlöchert wird, was schon wieder viel zu sehr verdeutlicht, wie realistisch die Serie in ihren Grundzügen eigentlich ist.
Und Sex. Das ist auch gut (und spaßig und schön und dramatisch).
Die Serie startet dann schon am 1. Februar! Nicht mehr lang! (via)

Tatsächlich ist das nicht so richtig eine Netflix-Serie, weil sie bereits in Kanada läuft und im Allgemeinen als sehr unterschätzt wahrgenommen wird. Ich bin mir da tatsächlich noch ein bisschen unsicher, aber ich mag zumindest schon mal die Idee dahinter. Diese lautet nämlich:

Many centuries into the future, the Earth’s population has dwindled to almost nothing — but the survivors have discovered the key to time travel. Desperate to save humanity, a group enters the 21st century on a mission to avert disaster.

Es liest sich ein bisschen wie “Continuum”, was ich nämlich auch erstaunlich gut fand, aber irgendwann so verschwurbelt wurde, dass ich da auch nicht mehr so richtig durchsah. Das Ende war aber richtig gut und sowieso sind Zeitreisedinge immer schwierig. Entweder treffen sie voll ins schwarze, weil sie sehr konsistent und logisch sind oder sie hauen total vorbei, weil sie lieber Action sein wollen und verfehlen jeglichen nachvollziehbaren wissenschaftlichen Ansatz. Aber hey, wenn die Serie dann am Freitag komplett auf Netflix erscheint, kann man das ja auch mal schnell durchschauen. (via)

Also die Featurette ist mit Adam Savage, nicht die Serie, aber das ist okay so, weil Adam Savage mal lieber Special Effects machen soll. Meinetwegen kann er auch den Leuten beim “White Rabbit Project” unter die arme greifen, weil es nämlich genau wie “Mythbusters” ist – nur eben viel, viel schlechter.
Auf jeden Fall ist “The Expanse” einfach die beste Sci-Fi-Serie, die man sich gerade so anschauen kann, wovon ich ja schon einige von euch überzeugen konnte. Diese Featuerette hier zeigt uns, warum das so ist und wie begeistert man davon ruhig sein darf. Allein dieser ganze herrliche Weltraumrealismus, die ganze Ausstattung – ich freue mich echt so sehr auf die zweite Staffel, die dann auch endlich am 8. Februar startet. Hoffentlich gibt es Krieg. Das sieht bestimmt total hübsch aus. (via)