“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!

Tag Archives: Serien

“Mystery Science Theatre 3000” ist nämlich großartig und das sollte man in die Welt hinaus schreien. Prinzipell schauen da nämlich zwei Roboter und ein Typ schlechte Filme und kommentieren sie auf lustige Weise. Es ist ein bisschen wie #SchleFaZ, aber halt älter und ständig, während da ja nur in der Pause kommentiert wird. Dafür war Oliver Kalkofe zusammen mit Oliver Welke mal Synchronsprecher für MST3K, also schließt sich da irgendein Kreis.

Jedenfalls kommt es wieder und sogar zu Netflix, aber leider nicht für das deutsche Netflix. Lest mal:

Anticipated Reboot of Fan Favorite Series Mystery Science Theater 3000 will be Available on Netflix in the US, Canada, Australia, New Zealand, UK and Ireland in the “Not-Too-Distant Future.” Original creator Joel Hodgson will be joined by comedian Jonah Ray (“Jonah Heston”) as the new host and Felicia Day (Geek & Sundry) as “Kinga Forrester.” …Mystery Science Theater 3000’s national broadcast life began in 1989. Set on the Satellite of Love where a human host is trapped by mad scientists with his two robot sidekicks and forced to watch an endless run of B movies.

Das finde ich nämlich nicht so gut und auch ziemlich unfair. Ich meine, es gammelt doch eh auf deren Servern herum, da können sie das doch einfach mal für Deutschland freischalten, oder? Das muss doch gehen. Alles für alle und so. Netflix, kannst du da nicht mal was drehen? (via)

Ganz ehrlich: Ich habe noch nie ein Buch von Neil Gaiman gelesen. Höchstens mal den ersten Band von “Sandman”, den ich auch sehr gut fand, aber sonst war es das eigentlich auch von mir. Aber ich weiß um seine Popularität und dass sein Geschriebenes auch ganz toll sein soll. Ebenso weiß ich, dass das ganze Internet schon total heiß auf die neue Serie “American Gods” ist, weil eben das Thema auch durchaus neu scheint (“The Wicked + The Divine” von Kieron Gillen, erschienen bei Image Comics, thematisiert das auch schon sehr, sehr lange):

When Shadow Moon is released from prison, he meets the mysterious Mr. Wednesday and a storm begins to brew. Little does Shadow know, this storm will change the course of his entire life. Left adrift by the recent, tragic death of his wife, and suddenly hired as Mr. Wednesday’s bodyguard, Shadow finds himself in the center of a world that he struggles to understand. It’s a world where magic is real, where the Old Gods fear both irrelevance and the growing power of the New Gods, like Technology and Media. Mr. Wednesday seeks to build a coalition of Old Gods to defend their existence in this new America, and reclaim some of the influence that they’ve lost. As Shadow travels across the country with Mr. Wednesday, he struggles to accept this new reality, and his place in it.

Ich mag das ganze Blut, aber das ist nicht überraschend. Ich bin aber auch ungeachtet dessen total gespannt, weil das alles zumindest auch wunderschön aussieht. Am 30.04. geht es dann auf dem US-Sender STARZ los. Bei uns dann halt im Internet. (via)

Das sieht dann jetzt alles doch ein bisschen aufregender aus, als ich bisher dachte. Schließlich kommen die Cybermen wieder, Bill scheint ziemlich cool zu sein und vor allem ist Missy (The Master) auch wieder mit dabei und die hatte ja in der vergangenen Staffel schon erstaunlich viel Spaß gemacht. Am 15. April geht es dann endlich wieder damit los, was leider schon die letzte Staffel von Peter Capaldi als der Doctor sein wird. We hardly knew ye. (via)

Ich muss ja ehrlich sagen, dass ich schon ein bisschen heiß auf die Serie bin. Nicht so richtig, weil ich die Figur tatsächlich nur so mittelspannend finde, aber eben doch ein bisschen, weil Netflix mit den Marvel-Serien ja bisher so einiges richtig gemacht hat. Außerdem mag ich Martial Arts und fand das schon in “Daredevil” alles ganz toll.
Nun besteht die Serie aber eben nicht nur aus der Iron-Fist-Figur, sondern wird auch von anderen Personen bevölkert werden. Eine davon ist wohl das sowas wie Love Interest der Hauptfigur Colleen Wing, gespielt von Jessica Henwick und ja okay – ich freue mich doch ein bisschen auf die Serie. Komplett verfügbar wird sie dann ab dem 17. März sein. St. Patricks Day und übrigens auch St. Marcos Day. Das aber nur nebenbei. (via)

Bisher ist nur bekannt, dass die Serie irgendwann im Laufe des Sommers starten soll, aber trotzdem gibt es schon mal einen Trailer und auch, wenn es für uns jetzt durchaus ungewohnt erscheint, der Stil ist ja schon etwas gewöhnungsbedürftig, versprüht das alles doch angenehm viel Nostalgie. Vermutlich liegt das aber auch einfach am Introsong, den ja jeder mehr oder weniger mitsummen kann.

The new DuckTales series’ adventures will once again take viewers along as Scrooge McDuck, his curious and mischief-making grandnephews—Huey, Dewey, and Louie—and the optimistic-yet-temperamental Donald Duck embark on high-flying adventures worldwide. Other beloved characters slated to be in the new stories are Duckworth, Gyro Gearloose, Launchpad McQuack, Flintheart Glomgold, Magica DeSpell & Poe, Ma Beagle and the Beagle Boys (Burger Beagle, Bouncer Beagle), Mrs. Beakley, and Webbigail Vanderquack.

Die Synchronstimme von David Tennant als Onkel Dagobert hat es mir aber schon ein bisschen angetan, muss ich gestehen. Aber mit dabei sind auch noch viele, viele andere bekannte Leute, die alle zusammen mal das Intro gesungen haben. Das war auch schön. (via)

Während genau das Thema in den USofA irgendwie komisch ist, ist es bei uns düster. Aber das macht echt nichts, weil es zum Einen natürlich super erfrischend ist, wenn Netflix Dinge in verschiedenen Ländern produziert, und zum Anderen eins dieser Länder eben Deutschland ist. Gut, ich kenne jetzt nicht so viele Kinder, die Mikkel heißen, aber sonst werden sie diese Details bestimmt total gut treffen.

A missing child sets four families on a frantic hunt for answers. Their search for a culprit unearths a small town’s sins and secrets.

Die Serie wird wohl irgendwann diesen Winter verfügbar sein und ich habe echt keine Meinung dazu. Vielleicht ist es cool, vielleicht nicht. Ich kann mich weder für das eine, noch für das andere entscheiden. Vielleicht existiert es aber auch einfach nur. Sicher ist aber, dass ich das natürlich, wie alles, im englischen Original anschauen werde. (via)

Während “Blame!” (oben) eine Animeserie zu einem als unverfilmbar geltendem Manga ist, soll “Bright” (nicht oben) ein originales Konzept sein. Ersteres reizt mich da schon sehr, weil Netflix immer wieder bewiesen hat, dass sie Serien sehr, sehr gut können und tatsächlich auch in Sachen Anime ein glückliches Händchen bewiesen haben. “Knights of Sidonia” und “The Seven Deadly Sins” haben mir auf jeden Fall sehr viel Spaß bereitet und der Trailer sieht hier schon sehr, sehr cool aus. Tatsächlich hört man auch von dem Manga immer sehr viel Gutes, soll er doch vor beeindruckenden Bildern und abgefahrener Story nur so strotzen. Ich bin mir tatsächlich ziemlich sicher, dass Netflix das hier schon sehr gut machen wird, so man denn überhaupt auf Animes steht. Wenn nicht, findet man das halt vermutlich nicht so cool, aber das ist vollkommen in Ordnung.

Blame! is set in the distant future where what’s left of the human race resides within the Megastructure, a vast and dangerous labyrinth that has grown wild and out of control. Thrown into this world is the mysterious Killy, a strange individual who is on a quest to bring civilization back from the brink of oblivion.

“Bright”, da weiß ich jetzt auch nicht so genau. Ich hab ein bisschen genug von Will Smith, muss ich gestehen, aber er macht seine Sache schon immer ganz gut. Aber ich kann ihn halt nicht mehr so richtig sehen. Hinzu kommt, dass Netflix-Filme, im Gegensatz zu den Serien, halt auch nur selten wirklich gut sind. Ich habe wirklich bisher nur einen Netflix-Film gesehen, den ich richtig toll fand (“The Siege of Jadotville”), aber ansonsten ist das halt immer alles irgendwie Murks.
Das Setting sieht aber ganz interessant aus und ist gerade auch ein bisschen Hip im Comicbereich (“Ether”, “Birthright”, “Namesake”), also kann das schon werden. Keine Ahnung. Kein Hype.

Set in an alternate present-day where humans, orcs, elves, and fairies have been co-existing since the beginning of time. Bright is genre-bending action movie that follows two cops from very different backgrounds. Ward (Will Smith) and Jakoby (Joel Edgerton), embark on a routine patrol night and encounter a darkness that will ultimately alter the future and their world as they know it.

“Blame!” wird bereits im Mai verfügbar sein, während wir auf “Bright” noch bis zum Dezember warten müssen. (via, via)

Wir wissen ja schon länger, dass Bill der neue Companion des Doctors werden wird, allerdings wissen wir vermutlich auch schon eine Weile, dass dies hier die letzte Staffel von Peter Capaldi sein wird. Also weiß ich jetzt auch nicht, was dann mit Bill passieren wird. Stirbt sie dann einfach mit? Oder hilft sie der neuen Regeneration des Doctors beim Einleben in den neuen Körper (hoffentlich endlich ein Redhead)? Man weiß es einfach nicht. Was wir allerdings wissen, ist, dass die elfte Staffel am 15. April starten wird und hoffentlich endlich mal wieder besser wird, wie es früher mal irgendwann war. Heute ist das ja alles irgendwie trivial und nicht so richtig bedeutend. Ich bin aber immer noch gespannt. (via)

WIR WARTEN SEIT Oktober 2015 mit offener Hose auf die dritte Staffel von “Rick and Morty” (Dicks out ’til Rick’s out) und was bekommen wir? Diesen Scheiß hier. Leckt mich. Echt. Ich gehe weiter “Back to the Future”-Fanfiction lesen und weil ich so wütend bin, tue ich das in der Ab-18-Kategorie. Fickt euch.

Our sincerest apologies, there appears to have been a technical issue with our editing program we will attend to this as quickly as possible.?

Ja, ja. (via)

Ganz ehrlich: Ich habe mit der zweiten Staffel noch gar nicht angefangen, obwohl wir da aktuell schon die dritte Folge schauen können. Ich glaube, ich kann bei der Serie nicht so richtig gut auf die nächste Folge warten und warte daher lieber auf das Ende der Staffel, um dann alles am Stück anzuschauen. Macht das Sinn? Vermutlich irgendwie. Und weil das ja irgendwie kaum jemand zu schauen scheint, bin ich da auch ziemlich sicher vor versehentlichen Spoilern.

Auf jeden Fall hat Adam Savage, natürlich bekannt aus “Mythbusters”, die Requisten und Kostüme (und dazu eben auch die dafür Verantwortlichen) besucht und sich erklären lassen, wie detailliert und aufwändig und toll das eigentlich alles ist. Ich bin immer wieder begeistert, wenn ich sowas sehe, weil sich die Leute immer so unglaublich viel Mühe geben und gerade diesen tollen Used-Sci-Fi-Look total abfeiern. Jedes Item hat eine Geschichte und das ist alles so, so toll! Meine Güte, bin ich begeistert!

Vermutlich sorgen die Videos gerade dafür, dass ich mich auch mal wieder mit dem Basteln von Kram auseinandersetzen will. Irgendwo sind doch noch ein paar unfertige Actionfigurenprojekte, die endlich mal fertiggestellt werden wollen. Vielleicht, nachdem ich die Staffel angeschaut habe. (via)