Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Tag Archives: sexy

19 Apr
2017
2

1-900-HOT-JEDI

Dieses Star Wars ist ja zur Zeit ziemlich angesagt, weswegen Disney jetzt natürlich weitere Bereiche erkunden muss, in denen sich Geld verdienen lässt. Nachdem jetzt irgendwie alles zu jeder Art von Spielzeug gemacht wurde, Körperpflegeprodukte gibt es natürlich auch und weil es sogar Star-Wars-Kuchen gibt (kauft den nicht, der ist nicht gut) muss es nun natürlich super sexy werden.
Schande, dass da keine Twi’lek oder wenigstens ein Wookie (eigentlich will ich ja nur einen sexy, sexy Sarlacc) dabei ist. Aber meine Fetische werden nicht mal in diesem Internet erfüllt.

 youtubedirekt

Bei genau der Show, bei der sich die zauberhafte Violeteyes mit einem Messer den Bauch aufschneidet und nebst Gedärm auch eine Uhr aus sich heraus zieht, sind tatsächlich schon Leute ohnmächtig geworden bzw. haben einfach gekotzt. Das kann ich gut verstehen und spricht ja nur für ihre Show. Leider oder vielleicht auch glücklicherweise gibt es das Video nicht in besserer Qualität, aber es ist schon gut genug, um zu erahnen, wie unglaublich toll die Vorführung sein muss. Und gleichzeitig angewidert und erregt zu sein ist ja für die wenigsten von uns eine neue Erfahrung.

Auf jeden Fall ist Burlesque ja jetzt echt ein alter Hut, wenn sich die Mädels doch auch bis auf die Knochen ausziehen können. A new fetish is born, wobei der für mich jetzt auch nicht so richtig neu ist.

Natürlich ist das nicht unsere Barbara Gordon und schon gar nicht unsere Stephanie Brown, denn das hier ist ein SG-Model, das auf den Namen Jessytai Radeo hört, aber mindestens genauso zauberhaft ist. Und eben nackig. Also nicht immer, dafür aber dann komplett und auch fast genauso tätowiert, was ich ja auch immer ziemlich ansehnlich finde. Also ziemlich sehr. Ach, ihr wisst schon. Ein Mäuschen, dass sich als Batgirl verkleidet und dann auszieht eben – sowas finde ich gut.

Mehr von ihr gibt es in einer eigenen Galerie. Viel Spaß! (via)

Eclectic Method schon wieder, der ja immer irgendwie Dubstepkrimskrams aus Filmszenen schustert, hat wieder zugeschlagen und ein Musikstück gemacht, das aus bekannten Filmorgasmen besteht. Als ich das las, fiel mir eigentlich nur der Orgasmatron aus Barbarella ein. Offenbar gibt es aber doch noch den ein oder anderen Orgasmus, der filmtechnisch in Szene gesetzt wurde.

Dubstep ist trotzdem Scheiße. Aber die Idee finde ich cool. (via)

Leider können sie das scheinbar nur in Zeitlupe, was ja nicht nur gefährlich, sondern auch ziemlich schwierig ist, so leicht, wie man da ertrinken kann. Wie anstrengend das zudem noch ist, sieht man ja daran, wie sie sich danach erschöpft am Strand rekeln. Diese armen Mädels. Dafür haben sie es auf Tahiti aber auch außerordentlich schön. (via)

Die gute Lyndsy kennen wir alle beispielsweise als die Tochter von Ted in “How I Met Your Mother”, als die Katie aus “Kick-Ass”, als irgendwen bei den “Desperate Housewives” und natürlich aus vielen anderen Produktionen. So richtig bewusst wurde mir ihre Existenz aber erst, als ich mal ein Video von ihr fand, in dem sie ganz genüsslich in Zeitlupe ein Schokoladeneis verzehrte. Das muss so 2011 gewesen sein, an einem grauen Montag, von dem ich nicht mehr erwartete, dass er mir noch irgendeine Überraschung parat hält.
Jedenfalls, meine Herren. Bleibt bitte ruhig und sabbert mir nicht den Blog voll. Am Ende allerdings musste ich sogar ein bisschen lachen. Das ist wohl was Gutes. (via)

Leider gibt es die netten Damen nur in Australien zu bestaunen, weswegen uns wieder nur dieses Video bleibt. Aber für einen tristen Dienstagmorgen ist das ja auch eine recht feine Sache. Auch, wenn mich so ein sexy Tusken Raider ein bisschen verwirrt. So sexuell. Aber ich bin da ja auch für vieles offen. (via)

Ich glaube, wir sind uns alle relativ gleich unsicher, was hier genau beworben wird. Ich vermute mal Fahrräder oder Fahrradzubehör, vielleicht auch Fahrradkleidung, aber das würde keinen Sinn machen. Den macht das Video, wenn man es mal ganz nüchtern betrachtet, ja aber sowieso nicht. Von daher könnten hier vielleicht auch Motoröl oder Snuggies beworben werden. Kennt ihr Snuggies? Die sind total super und ich hätte ungemein gern einen oder zwei oder zehn.

Jedenfalls könnte auch am Ende gezeigt werden, worum es hier genau geht. Ich hab es aber nicht gesehen. Dafür weiß ich aber, dass es noch zwei (eins, zwo) weitere Teile davon gibt. (via)

Eigentlich ist das nur eine Serie von Werbespots für den Sexspielzeugmanufakteur LoveHoney. Eigentlich. Denn auch eigentlich zeigen sie uns hier, wie man, sollte man vielleicht während der Zombieapokalypse gerade zufällig (!) in einem Bordell eingesperrt sein, sich eben jenen Zombies erwehren kann. Aber es kann ja auch sein, dass ihr das ein oder andere Spielzeug schon besitzt. Falls dem so ist, könnt ihr hier lernen, was man damit noch so anstellen kann. Auf jeden Fall ist so ein Wissen nie umsonst.

Insgesamt sind es vier Clips, die sich thematisch auch unterscheiden. Der Einfachheit halber habe ich sie euch mal in eine kleine Playlist gepackt. (via)

Blogbot 0.3a: Niemand weiß, wer Daisy Lowe oder gar Greg Williams ist, aber es ist gut zu wissen, dass sich die beiden fanden, um die weiblichere der beiden in verschiedenen Outfits mit einer Kamera zu filmen, um es hauptsächlich männlichen Internetgemeinde zur Verfügung zu stellen. Ich vermute, dass dieses Video relevant zu Ihren Interessen sein dürfte. – beep –