Natürlich wollt ihr zwei Folgen vom japanisches “Spiderman” anschauen
Natürlich wollt ihr zwei Folgen vom japanisches “Spiderman” anschauen
Der Tag, an dem man lieber auf dem Sofa liegen und Serien schauen möchte
Der Tag, an dem man lieber auf dem Sofa liegen und Serien schauen möchte
“Fireplace For Your Home” – der Trailer zum neusten Geniestreich von Netflix
“Fireplace For Your Home” – der Trailer zum neusten Geniestreich von Netflix
“She Makes Comics” will eine Doku über comicschaffende Frauen sein
“She Makes Comics” will eine Doku über comicschaffende Frauen sein

Tag Archives: Games

Statt einfach nur doofe Lizenzware zu machen, haben sich die verantwortlichen Leute nämlich dazu entschieden, etwas ziemlich spannendes zu entwickeln: Nämlich ein Spiel, in dem man seine Level einfach selbst gestalten kann. Offenbar braucht man da spezielle Bögen zu, aber die kann man sich sicher einfach ausdrucken. Dann malt man in ein dafür vorgesehenes Kästchen das Level, scannt es mit dem Gerät, passt noch ein bisschen was an und kann es direkt spielen. Gerade für Kids ist das sicher eine interessante Alternative, weil es ja auch ein bisschen die Kreativität fördert. Hier mal noch zwei Videos, die das genauer erklären.

ATGameWizard Tutorial from Pixel Press on Vimeo.

Adventure Time Game Wizard App Preview from Pixel Press on Vimeo.

Das Gute ist, dass es das sowohl für iOS als auch für Android gibt. Einfach mal in die entsprechenden Stores schauen, weil das Spiel jetzt schon zur Verfügung steht. (via)

Normalerweise soll man ja keine Spiele vorbestellen, weil die Entwickler dann versucht sind nur halbfertige Produkte abzuliefern. Allerdings ist das hier ja etwas anderes, da “Homeworld” über 15 Jahre alt und die Fortsetzung nur etwas jünger ist. Außerdem waren das ganz, ganz tolle Spiele, die mir ein so richtig episches Weltraumflair brachten. Ihr wollt also epische Schlachten im Weltraum mit Kreuzern und kleinen Jets und ganz viel awesome? Dann ist “Homeworld” vermutlich euer Ding. Dafür ist die Story relativ dünn, aber eben auch an der Stelle nicht so richtig wichtig. es ist eben ein reinrassiges Strategiespiel.

Jedenfalls gibt es jetzt “Homeworld remastered” und soll am 25. Februar veröffentlicht werden. Und wenn ihr da die CE kauft (Amazon Partnerlink), gibt es noch eine Statue eines Mutterschiffs oben drauf. Oder ihr schaut direkt bei Steam vorbei und holt euch das ganze Paket für 27 Euro. Die alten Versionen der beiden Spiele sind neben den beiden remastered Versionen übrigens auch mit dabei und restauriert sind da natürlich vor allem die Grafiken, aber auch die Cutscenes und die Sprachausgabe. Ich glaub, ich muss das haben. Ohne Mutterschiff. (via)

Anfangs war ich von Open-World-Spielen ja echt noch enttäuscht, weil die Welten zwar offen, aber mitunter einfach nicht belebt waren. Allerdings zeigt uns diese Kurzdoku, dass das mit den Sandbox-Spielen ja schon viel früher anfing und wenn man die Definition nur schwammig genug macht, passen erstaunlich viele Spiele in dies Form, die Rockstar einst mit dem ersten GTA goss. Für mich war der Schritt in eine 3D-Welt in der Serie zwar einer in die falsche Richtung, aber offenbar hat sich das ja irgendwie bewährt. Vielleicht war es doch kein falscher. (via Maik, der sich in GTA immer an die Verkehrsregeln hält.)

THEWITCHER1_Softcover_619[1]

Den Hexer Geralt von Riva kennt man natürlich hierzulande vor allem als Held der Rollenspielserie “The Witcher”, allerdings war es lange davor auch schon eine Buchserie, geschrieben von Andrzej Sapkowski, die tatsächlich auch sehr unterhaltsam ist, wenn ich das nach dem Genuss des ersten Bandes so sagen kann. Den musste ich nämlich unbedingt lesen, nachdem ich den ersten Teil der Spielserie so mochte. Also kann ich zusammenfassend sagen, dass das Spiel gut ist und die Bücher sehr gut sind, aber kann da auch der Comic mithalten? Erfahrt es in folgender Review.

read more »

Ich finde Gewalt an dieser Stelle irgendwie unnötig. Klar ist es spannend zu sehen, wie sich die beiden Hauptprotagonisten der Spiele miteinander kloppen und dabei jede Menge Referenzen bringen, aber viel mehr hätte ich jetzt ein bisschen Lust auf ein bisschen mehr Fallout in Skyrim und vielleicht Drachen im Wasteland. Und natürlich die jeweiligen Waffen, während die Gegner noch immer ihre alten haben. Ist das so schwer? Schließlich sind sie sich von Gameplay her ja doch recht ähnlich und beide sind von Bethesda (bei Fallout zumindest der dritte Teil) und witzig wäre es ganz bestimmt. (via)

Und das schlägt alles voll in die Kerbe der ganzen Videospiele, die irgendwie Mitte der 90er Werbefilme hatten. Nur halt, dass dieses hier noch ein bisschen weiter übertreibt, die auftretenden Kinder tötet und irgendwie an sich absolut weird ist. Es ist großartig.
“Strafe”, allein der Name, beschreibt sich selbst als “fastest, bloodiest, deadliest, most adjective-abusing, action-packed first-person shooter of 1996″ und wenn man sich dazu nochmal die Website anschaut… Diesen Counter hab ich früher auch immer eingebaut!
Jedenfalls gibt es dazu auch eine Kickstarter-Kampagne und das Spiel braucht noch etwas Liebe. Bekommen kann man da beispielsweise Concept Art, eine frühe Shareware (SHAREWARE! KENNT IHR NOCH SHAREWARE?), eine Pizza-Party mit den Entwicklern oder auch einen Grabstein samt Körbchen bekommen. Halt der übliche Kram. (via)

Kürzlich habe ich mal etwas länger “Civilization: Beyond Earth” angetestet, weil ich so unglaubliche Lust auf irgendwie wie “Master of Orion II” hatte. Zwar war es dann gar nicht so, aber trotzdem gut, auch wenn ich erkannt habe, dass ich mit meiner aggressiven Außenpolitik, die ich sonst immer in solchen Spielen verfolge, nicht unbedingt weiter komme.
Jeeedenfalls mochte ich “Beyond Earth” ziemlich gerne und vielleicht werde ich jetzt auch öfter mal ein Sid-Meier-Spiel antesten, sollen die doch ziemlich gut sein. Und ich glaube “Starships” wäre da eine ziemlich gute Idee. Aber erst im Frühjahr dann. (via)

wmc5m6dpx6tlqjdvcdvb[1]

Als ob ihr heute Abend oder morgen den ganzen Tag oder sowieso den Rest der Woche noch irgendwas anderes vor hattet! Also schnell mal im Archiv von archive.org nachschauen, welchen Klassiker ihr euch da nochmal antun wollt. Und das ganz ohne die lustigen Kopierschutzversuche, wie das x-te Wort der x-ten Zeile der x-ten Seite einzugeben. Oder die Scheibe, die es bei Monkey Island mal gab.

Nur entscheiden müsst ihr euch. Vielleicht für “Sim City” oder “Indiana Jones and The Last Crusade” oder “Leisure Suit Larry 5″ oder was weiß ich. Da gibt es alles. Sogar “Alladin” und “The Lion King”, die dann auch mal auf das Sega portiert wurden, woher ich die eigentlich kenne. Ich muss jetzt jedenfalls kurz mit dem letzten Kreuzzug in die Nostalgie fahren. Bis später. (via)

NACHTRAG: ES GIBT “BURNTIME”!!!

Aber irgendwie war das Lasergewehr in “Fallout 3″ dann doch nicht meins. Munition war auch nicht so einfach zu bekommen und am Ende hat man auch die Aschehäufchen, die mal Gegner waren, auch immer so schwer gefunden. Aber die Animation, wenn die Schurken verdampfen (ich bringe natürlich nur böse Leute um… oder Leute, die böse werden. Böse auf mich, weil ich sie angeschossen habe oder so) ist schon sehr, sehr schick.

 

Das Video ist eine Colab von  Open Minded und Caedo Genesis und übrigens ist “Fallout 3″ fast sieben Jahre alt. Verdammt. (via)

Diese Trailer sind aber auch immer irre schön und vermitteln mir das Gefühl, dass ich in diesem Spiel einfach alles machen kann, was ich möchte. Es wurde mal crowsgefunded und wird auch wirklich produziert werden, allerdings bin ich mir über die Modalitäten auch noch nicht so richtig im Klaren. Die Zielgruppe sind auf jeden jeden Fall Besserverdienende, weil es so unglaublich viel Kram gibt, den man sich zusätzlich kaufen kann, der auch vergleichsweise viel Geld kostet. Da kann der Preis für das ein oder andere Raumschiff schon mal mehrere hundert US-Dollar betragen. Warten wir mal ab, bis das Spiel wirklich veröffentlicht wird, weil das Projekt auch wirklich viel Potential hat, ein riesen Flop zu werden. (via)