“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!

Tag Archives: Star Wars

Ich hatte mich schon vorbereitet, hier irgendwie enttäuscht zu werden, aber am Ende singt hier echt jemand als Dath Vader mit Maske, aber Anzug, wie James Earl Jones diesen einen Song aus “Arielle, die Meerjungfrau”. Offenbar soll es da auch eine Realverfilmung geben und das hier ist wohl sein Audition-Tape. Irgendwie so. Am Ende ist es aber absurd und merkwürdig, aber auch durchaus sehr gut anhörbar. (via)

Nachdem es wohl mit der Geschichte von Han Solo erstmal nicht wirklich weitergehen wird (das dachte man aber auch bei Darth Maul und prinzipiell auch bei Anakin), müssen natürlich Prequels her. Und weil Han Solo ja auch erstmal der Schmuggler werden musste, den ihr alle so mögt (irgendwas mit 12 Parseks, ihr wisst schon…), müssen diese Prequels natürlich auch erzählt werden. Ein richtiger Spielfilm soll da ja irgendwann kommen, aber bis dahin reichen uns natürlich auch Kurzfilme. Und wenn sie so gut produziert sind, wie dieser hier von und mit Jamie Costa, ist das auch ziemlich gut überlebbar. (via)

Es ist schon eine ganze Weile her, dass diese Version ihre Runden durch das Internet machte, aber nun hat es jemand mit einer echten Synchro versehen, wodurch das alles echt noch tausendmal lustiger wurde. Wir erinnern uns: Bei “Star War The Third Gathers: Backstroke of the West” handelt es sich um ein chinesisches Bootleg von “Star Wars Episode III: Revenge of the Sith”, das schlechte chinesische Untertitel bekam, die dann wieder schlecht zurück ins englische übersetzt wurden. Dabei kam dann sowas wie “He is in my behind” oder “Do not want” (NOOOOOOO) heraus. Es ist großartig und eben mit echter Synchronisation zum Schreien lustig. Oben habt ihr schon mal den ganzen Film, der vielleicht auch schon bald wieder verschwunden sein könnte, aber es gibt auch sehr lustige Highlight-Videos, die den Genuss zwar verkürzen, aber auch den Genuss verkürzen (falls man halt doch nicht so viel Zeit hat).

read more »

Die Story dürfte eigentlich hinlänglich bekannt sein, wurde sie doch schon in einem Nebensatz im Vorspanntext von “A New Hope” komplett erzählt. Irgendwelche Rebellen gehen halt hin und holen sich die Pläne vom Todesstern. Wow. So gespannt.
Übrigens könnt ihr jetzt schon anfangen Tickets zu kaufen, wenn der Film bei uns am 15. Dezember in den Kinos anläuft. Und vermutlich solltet ihr da schnell sein, sind die Tickets doch bekanntlich schnell vergriffen. Oder ihr lasst es einfach, weil der Film unnötig ist? Eure Entscheidung.

Hey, der Film wird bestimmt total super, weil wir ja schon wissen, wie er ausgeht, und wir uns eigentlich nicht wirklich die Frage stellen müssen, warum wir von den Figuren nie wieder etwas gehört haben. Ganz niedlich finde ich ja, wie der eine Typ einen Nebensatz im Vorspanntext aus “A New Hope” highlightet und uns erzählt, dass sie daraus einen ganzen Film gemacht haben.
Aber zum Glück ist “Star Wars” ein Franchise für die Fans.
Der Film kann uns dann ab dem 15.12. enttäuschen. (via)

Ja okay, das war jetzt ein bisschen reißerisch, aber ich hatte an der letzten Episode halt wirklich nicht so irre viel Spaß. Schon recht okay viel, aber zu wenig für den Hype. Der Film hier allerdings, den mag ich sehr. Es hat viel von dieser japanischen Samurai-Kram, von dem sich auch Lucas einst hatte inspirieren lassen, und erzählt eben die Geschichte eines blinden Jedi und was sie für eine aufmüpfige Schülerin war. Es ist stellenweise sehr ruhig, hat aber auch schöne Action und ist einfach ein echt rundes Paket, zu dem es auch ein Making-Of-Video gibt.

Ich finde das alles gut. (via)

Also wie chronologisch das jetzt wirklich ist, weiß man natürlich auch nicht so genau, aber GameSpot hat da schon mal eine ziemlich gute Idee vorgelegt. Das mit dem Ton und der Musik ist ein bisschen nervig, aber wenn man da halt konsequent sin möchte, muss man wohl damit leben. Das gute ist nun, dass ich schon ungefähr das Gefühl habe zu wissen, wie der Film ausgeht: Viele Bothans werden ihr leben verloren haben.

Nein, das war natürlich beim zweiten Todesstern. Wer hier alles stirbt, ist vermutlich im Trailer zu sehen, weil man von den Figuren ja später nichts mehr gehört haben wird. Prequels nerven. Dieses kommt dann Mitte Dezember, wenn ich mich recht erinnere. (via)

Ich mag, dass das alles ziemlich abwechslungsreich erscheint, man also viele verschiedene Gegenden sieht, und auch, dass das alles irgendwie runder und beeindruckender wirkt. Der liegende Steintyp mit Lichtschwert ist halt ein echt netter Touch und sowieso macht das einen sehr soliden, hübschen Eindruck. Vermutlich wird die Spielzeit im Singleplayer aber nur so 12h betragen, aber mittlerweile geht es ja sowieso nur noch um den Multiplayer. Ich hasse Multiplayer.

Es hat etwas meditatives, wie der Youtube-User Bart van Dijk hier den LEGO Todesstern baut und mit kleinen Animationen, sogar noch mit Soundschnipseln aus den Filmen, zum Leben erweckt. Und selbst das Ding zu bauen, ist bestimmt schon eine Heidenarbeit, das dann aber noch so hübsch zu animieren – da muss man ja irre werden. Oder man macht einfach nichts anderes, weil er einen ganzen Kanal voll von solchen Videos hat, die qualitativ alle ziemlich genau so sind. (via)

Nachdem ich euch hier ja kürzlich den preisgekrönten Kurzfilm über einen Stormtrooper zeigte, der uns seine Motivation darlegte, warum er überhaupt Soldat wurde, kan nich euch hier einen zeigen, in dem drei Stormtrooper über ihre Motivationen reden, warum sie sich überhaupt für den Dienst meldeten. Das ganze spielt kurz vor der Schlacht um Jakku, was offenbar ein regelrechtes Gemetzel wurde (ist das vergleichbar mit der Schlacht um Wolf 359? Ich bin nicht so fit in der Star-Wars-Historie, bei Star Trek kenne ich mich aber aus)

Ich mag es, wenn die Stormtrooper vermenschlicht werden und nicht nur das blöde Kanonenfutter sind, die einfach nichts treffen und sich von einer Handbewegung irritieren lassen. Es sind halt auch irgendwo Menschen, wenn auch manchmal geklonte oder gezüchtete, obwohl ich jetzt auch nicht so richtig verstanden habe, warum es manchmal willenlose Klone und manchmal Menschen sind. Bitte mal herumnerden und mir das erklären. (via)