Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Tag Archives: Suicide Squad

Hier, “Suicide Squad”, läuft der eigentlich schon? Ich habe da eine Kinogruppe, die den mit mir sehen wollte, aber irgendwie habe ich jetzt auch keinen Plan. Nein, oder?
Abgesehen davon würde ich vielleicht lieber gerne diese Parodie sehen, in der sich einige der kaputtesten Figuren von Quentin Tarantino (Mr. Blonde fehlt) zusammentun, um halt ein paar Nazis zu töten. Von mir aus dürfen die gerade gerne mal vorbei kommen und einfach mal schauen, was so geht. (via)

Keine Ahnung, wie oft ich schon fälschlicherweise “Suicide Squat” geschrieben habe und mir dann grinsend vorstellte, wie das aussehen könnte. Vermutlich wäre für mich jeder Squat ein Suizidsquat, untrainiert, wie ich bin. Ganz im Gegensatz zu den Figuren des Films natürlich, die so trainiert sind, dass sie einfach alles explodieren lassen und kaputt machen können, was diese Stadt da zu bieten hat. Das wird bestimmt spaßig und wenn wenn Will Smith die ganze Zeit eine Maske auf hat, ist das vielleicht auch in den ruhigen Momenten erträglich.

Der Film startet bei uns dann am 18. August. Wird bestimmt gut. Oder auch nicht. Vermutlich interessiert das dann niemanden mehr. (via)

Also eigentlich ist er nur im Stil des Trailers des Films, weil er zur Bohemian Rhapsody von Queen geschnitten wurde. Aber ey, das ist ziemlich cool und ziemlich geil, weil das ja bekanntlich einer der besten Songs der Welt ist und dazu einfach alles noch ein bisschen cooler wirkt. Gebastelt hat das der Youtuber VG934 und ich überlege gerade, ob ich euch noch den Trailer des Films zeigen möchte. Aber vermutlich reicht auch eine Verlinkung. (via)

Nachdem ich mal wieder einen Euro ins Phrasenschwein warf, muss ich diesen wirklich sehr fragwürdigen Kurzfilm zeigen, der im Prinzip eine sehr wörtliche Interpretation des neuen “Suicide Squad”-Films ist. Also wenn ihr irgendwie Probleme mit Selbstmorden habt (wir sind hier im Internet, da spricht man von triggern), dann ist das vermutlich nichts für euch. Wenn ihr kruden Humor und echt gar nicht mal so schlechte Effekte mögt, dann habt ihr vermutlich auch ein bisschen Spaß, würdet das aber nicht zugeben. Aber das ist okay. Der Film stammt im Übrigen von RackaRacka und die sind ja auch genau dafür bekannt. (via)

Ja okay, sie bewerben damit ihre neuen Figuren, die offenbar Deadshot, Harley Quinn, der Joker und Katana umfassen werden. Aber ein bisschen angenehmer finde ich diese Version hier schon, weil ich hier zum Beispiel nicht das immer dämlicher wirkende Gesicht von Will Smith sehen muss und Harley Quinn nicht halb nackt ist.
Allerdings muss ich echt zugeben, dass ich schon von einer Katana-Figur angetan wäre. Die mag ich in der Riege ja fast noch am liebsten, obwohl ich auch nicht so recht verstehe, was sie da überhaupt zu suchen hat. (via)

2016-05-21-dcuniverserebirth-43ebc[1]

Ganz genau heute erscheint ein Comic mit dem Titel “DC Unvierse: Rebirth #1”. Normalerweise berichte ich ja nicht gesondert über Einzelhefte, aber dieser hier ist schon etwas Besonderes, da das der Startschuss für grundlegende Änderungen bei DC Comics ist, die das bisherige DC-Comic-Universum grundlegend verändern sollen. In den letzten Wochen und Monaten wurde schon einiges an Informationen preisgegeben, es wurde viel gemutmaßt und eigentlich waren auch die Reaktionen von Lesern und Fans sehr vorhersehbar: Die meisten finden es, gelinde gesagt, sehr doof.

Der Sinn von so einem Reboot (man soll es nicht Reboot nennen, sondern Rebirth und da waren die Schöpfer des Comics auch sehr strikt) ist es ja meistens, das ganze Chaos ein wenig durchzurühren, um das ganze für Neuleser ansprechender zu machen, Serien zu beenden, neue zu starten und am Ende noch ein bisschen mehr Geld zu verdienen. Tatsächlich ist gerade der letzte Punkt bei diesem Reboot von DC sehr stark spürbar, aber dazu später mehr.

read more »

Dieses lindgrün-rosa, das finde ich wirklich hübsch. Es ist eine Farbkombination, die mich an einen kitschigen Süßigkeitenladen oder ein Musikvideo von Katy Perry erinnert, was ja im Prinzip auch das Gleiche ist. Das mag ich.
Ansonsten schaue ich Trailer zu dem Film eigentlich wie Captain Picard in diesem Facepalm-Imagemacro.

picard-facepalm[1]

Nicht etwa, weil das so schlecht oder doof oder voll daneben ist, sondern weil ich mich dabei irgendwie unwohl fühle. Ich möchte einfach nicht hinsehen, wenn es schief geht. Es ist wie der komische Onkel, der sich auf einmal eine moderne Spielkonsole kauft und mit dir über die neusten Spiele plaudert und wie cool alles ist und du weißt, dass er eigentlich Recht hat, aber du das und ihn einfach nicht ernst nehmen kannst. Es ist, wie wenn staubtrockene Politiker auf einmal die Jugend anzusprechen versuchen. Yo Kids! LOL.
Es ist auch ein bisschen so, als würde euer spießiger Nachbar, der mit viel zu akkurater Frisur und Pullunder, euch vor der Haustür auf einmal einen schmutzigen Witz erzählen und mit großen Augen, nervös auf der Unterlippe kauend, auf eine Reaktion von euch warten. Und ihr fummelt mit eurem Schlüssel im Haustürschloss herum, aber er passt einfach nicht, und ihr windet euch mit einem “Hahajaichmussdannauchtschüüühüüss” aus dieser unangenehmen Situation, aber der verdammte Schlüssel will einfach nicht passen, und er setzt schon zu einem “Oh ich hab da noch einen” an und endlich passt er Schlüssel und ihr so und weg und… es ist alles so unangenehm.

So fühlt sich dieser Trailer an. Eigentlich scheint er echt gut zu sein, was sicherlich auch an der Musik liegt, vermutlich aber auch an den Reshots, die gemacht werden mussten, damit der Film ein bisschen witziger und vermutlich deadpooliger wird. Aber es hat so unglaublich viel Potential so peinlich zu werden. Die Deutschen nennen das glaub ich Fremdschämen.

Oh, wie liebte ich doch die animierte Batman-Serie, während ich die animierte Superman-Serie auch durchaus okay fand. Die animierten Filme sind im Übrigens meistens auch ziemlich okay und aus allem hat der Youtuber Reuven White den Trailer zu dem anstehenen “Suicide Squad”-Film nachgestellt. Und wenn er keine passenden Szenen gefunden hat, konnte er das zumindest sehr adäquat substituieren. Ich muss wirklich sagen, dass das schon eher der Film wäre, den ich gerne sehen würde. Den anderen eher nicht so, aber davon habe ich ja schon mal erzählt. Den Trailer zeige ich euch trotzdem nochmal. (via)

Halten wir fest: Es ist mega billig, uns einen Film mit der “Bohemian Rhapsody” von Queen zu verkaufen. Der Song ist unglaublich gut und vermutlich einer der besten, die jemals geschrieben wurden (wie übrigens viele von Queen), und er hat die Fähigkeit einfach alles aufzuwerten. Zahnarztbesuch? Mit dem Song besser. Beerdigung? Weniger schlechte Beerdigung. Robbenkloppen? Der perfekte Takt. Delfine erdrosseln? Okay, das macht sowieso schon Spaß.

Trotzdem habe ich versucht mich auf die Bilder zu konzentrieren und es ist durchaus okay. Ich mag Enchantress und finde Katana sowieso irre cool, das ist schon mal ein Plus. Ich mag allerdings Will Smith nicht, aber der hat in dem Film vermutlich auch recht oft eine Maske auf und ich muss sein Gesicht nicht ertragen – das ist auch sehr freundlich von den Produzenten. Harley Quinn? Okay, ich habe wirklich ein Problem mit der Überversexualisierung von Harley Quinn, da ich noch mit ihr im Narrenkostüm aufgewachsen bin und sie so viel schönes Potential für puren Wahnsinn hatte. Jetzt ist das alles nur psycho und sexy und für mich leider zu einfach. Ich schaue zu dir Jimmy Palmiotti, den ich so kacke finde, dass ich nicht mal ihre Comicserie lesen kann. Und ich schaue zu euch Arkham-Games. Ich mag das nicht.
Jared Leto schätze ich allerdings sehr und ich glaube sein Joker wird durchaus okay.
Und etwas anderes, als eine irre Materialschlacht habe ich sowieso nicht bei dem Film erwartet. Aber was meckere ich eigentlich? Ich schaue mir das doch sowieso im Kino an, wissend, dass der Film einfach keine Relevanz haben wird.

il_570xN.816191755_6hi0[1]

Und weil das ein bisschen aussieht, als seien es Tattoos, macht dieses Design im Stil vom anstehenden Film “Suicide Squad” auch ziemlich Sinn, wobei die Harley Quinn nach Bruce Timm (wie man sie aus der animierten Fernsehserie kennt) für mich ja die einzig wahre ist. Deswegen gibt es das Design auch nochmal.
read more »