“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt

Tag Archives: Teaser

Passenderweise trägt der fünfte Teil der absurden Haifilmreihe den Untertitel “Global Swarming”, was vermutlich auch erklärt, warum hier verschiedenste Wahrzeichen von spontanem Haiauftreten belästigt werden. Die Synopsis liest sich auch schon wieder total großartig:

In Sharknado 5: Global Swarming, the mission gets personal for Fin Shepard (Ian Ziering) and his bionic wife, April (Tara Reid) when their young son gets trapped in a traveling ‘nado and transported all over the world. From London to Rio, Tokyo, Rome, Amsterdam and beyond, our globetrotting heroes will seek assistance from a highly-skilled squad of royals, scholars and Olympians, zenlisting famous faces from news, entertainment, and sports in their most epic battle yet.

Dem aber noch lange nicht genug, wurde auch eine Liste mit Cameos veröffentlicht, wie sie in dem Film auftreten sollen:

Fabio as the Pope, Tony Hawk, Clay Aiken, Olivia Newton-John, Chloe Lattanzi, Bret Michaels, Margaret Cho, Charo, Gilbert Gottfried, Al Roker, Kathie Lee Gifford, Hoda Kotb, Greg Louganis, Tom Daley, Gus Kenworthy, Jeff Rossen, Porsha Williams, Tiffany “New York” Pollard, Chris Kattan, Cat Greenleaf (“Talk Stoop”), Dan Fogler and Ross Mullan.

Ich wusste gar nicht, dass es Fabio überhaupt noch gibt, aber dass er hier dann als der Papst auftreten darf – irre! Wie auch das ganze Franchise. Der Film wird dann am 6. August auf dem US-Sender SyFy ausgestrahlt werden. Ich freu mich schon. (via)

So ziemlich jeder Superheld muss irgendwann mal ein schwarzes Kostüm getragen haben. Daredevil macht das gerade in den Comics, Spider-Man hatte seinen Venom-Symbionten und der rosarote Panther ist nun “Black Panther” und König von Wakanda, einer höchst fortschrittlichen Nation in Afrika. Keine Sorge, das ist nur eine Phase.
Der Teaser hier sieht aber mega gut aus und ich mag vor allem das kleine Revival von Bilbo (Martin Freeman) und Gollum (Andy Serkis) in der Zelle, wobei jetzt “The Lord of the Rings” meines Wissens nach noch nicht zu Disney gehört. Wenn dem so wäre, hätte Marvel ja schon Comics dazu herausgebracht.
Auf jeden Fall bin ich durchaus interessiert, aber bis zum 15. Februar 2018, wenn der Film erscheinen soll, ist es ja auch noch sehr lange hin.

Bei Neill Blomkamp wurde es ja leider nichts mit seiner Interpretation des “Alien”-Stoffes (immer noch sehr schade, weil Ridley Scott einfach nicht aufhören will), weswegen er sich offenbar ein neues Projekt suchte und die Oats Studios gründete. Damit will er aufstrebenden Filmemachern helfen, die gerne politisches Sci-Fi machen wollen, wie er es mitunter damals mit “District 9” tat. “Volume 1” soll nun der erste Kurzfilm des Studios werden und sieht genau wie etwas aus, was ich aus dem Filmstudio von Neill Blomkamp erwarten würde. Ziemlich geil auch, aber eben total erwartungskonform. Der Film soll ziemlich bald erscheinen, was ich euch leider nicht genauer sagen kann. Die Seite des Studios liefert leider auch nicht mehr Infos, aber der Twitterkanal wird uns vermutlich auf dem Laufenden halten.

Was irgendwann mal anfing, wie ein persönliches Drama voll absurder Komik, ist ja nun eher ein äußerst sozialkritisches Drama um die Umstände der privatisierten Gefängnisse in den USA. Das ist auch richtig so, weil das ganz schlimm ist und uns auch bevorsteht und wir da echt dringend ein Gespür für brauchen.
Davon ab beginnt dieser erste Blick auf de fünfte Staffel genau da, wo die vierte endete, allerdings wissen wir jetzt nicht, wen der Schuss trifft, wenn denn überhaupt jemand getroffen wird. Sehr ärgerlich, aber durchaus verständlich. Ab dem 9. Juni wissen wir dann aber mehr, wenn die Staffel kompletto auf Netflix verfügbar ist. (via)

Vielleicht geht es darum, dass der Weg zu den Thrönen, auf die sich Cersei Lannister, Jon Snow und Daenerys Targaryen setzen, für alle doch ein ziemlich langer war. Aber nun können sie es sich ja endlich lauschig machen, hier und da noch ein paar Wurfkissen platzieren und vielleicht irgendwo einen Getränkehalter positionieren. Dann geht das schon und die drei können sich endlich mal ein bisschen entspannen, oder? So viel wird da ja jetzt nicht mehr passieren.
Die siebte Staffel startet dann am 16. Juli auf HBO. (via)

Ich muss so zehn gewesen sein, als ich den Film das erste mal sah. Wir trafen uns nach der Schule bei einem Freund, wir waren so 4 Jungs, und während sich die anderen vor Angst in die Hose machten spürte ich bei dem Film nicht so viel. Ich fand ihn einfach nicht so gruselig, wie alle anderen und ich hab mir damals schon Gedanken gemacht, ob das normal oder okay ist. Die Szene mit der Dusche fand ich cool und der Clown im Gulli war eher witzig, aber die Spinne am Ende war jetzt auch nicht sonderlich angsteinflößend.
Später sprach ich dann mit meinen Eltern darüber und sie sagten, das sei okay, weil der Film halt wirklich nicht besonders gruselig ist und meine Freunde vermutlich einfach Schisser sind. Es ist wichtig, dass man mit seinen Eltern darüber spricht, wenn man sich anders oder komischer als die anderen fühlt, denn Eltern können einem den nötigen Halt in schwierigen Phasen geben. Vergesst das nie. Das gilt auch noch mit über 30.

Auf jeden Fall gibt es von dem Film nun bald ein Remake, das bestimmt richtig toll wird, wie die meisten Verfilmungen von Büchern von Stephen King richtig toll sind (puh). Bei uns erscheint der Film dann am 21. September und wird bestimmt richtig toll. Richtig toll. (via)

Die Kollegen von IGN durften schon Hand an eine frühe Version des Spiels (und vermutlich sich) legen und mal ein paar Roboteraliens umlegen und einfache Rätsel lösen, was sie uns hier in einem handlichen Video zeigen. Es ist eigentlich genau so, wie man es erwartet, erinnert an die früheren Titel und hat hier und da ein paar echt nette Verbesserungen, wie eben das Jetpack und diese ganze Taktiksache. Die Rätsel sehen jetzt auch echt machbar aus, aber vermutlich wird es wieder diese bekloppten Aufgaben heben, bei denen man irgendwelche Guardians auf irgendeiner Raumstation durchzählen muss. Wie habe ich das gehasst, weil irgendeinen hatte man ja immer vergessen.

Auf jeden Fall: Boah. 21. März. Das wird super und ich habe endlich wieder einen guten Grund alle sozialen Kontakte einschlafen zu lassen. (via)

Wir wissen ja schon länger, dass Bill der neue Companion des Doctors werden wird, allerdings wissen wir vermutlich auch schon eine Weile, dass dies hier die letzte Staffel von Peter Capaldi sein wird. Also weiß ich jetzt auch nicht, was dann mit Bill passieren wird. Stirbt sie dann einfach mit? Oder hilft sie der neuen Regeneration des Doctors beim Einleben in den neuen Körper (hoffentlich endlich ein Redhead)? Man weiß es einfach nicht. Was wir allerdings wissen, ist, dass die elfte Staffel am 15. April starten wird und hoffentlich endlich mal wieder besser wird, wie es früher mal irgendwann war. Heute ist das ja alles irgendwie trivial und nicht so richtig bedeutend. Ich bin aber immer noch gespannt. (via)

Nachdem “Prometheus” ja höchstens eher so mittel war, hatte ich für “Alien: Covenant” eigentlich nicht so unglaublich viele Hoffnungen, aber tatsächlich hat das der Clip hier ein bisschen geändert. Ich mag die Stimmung zwischen den Figuren total und man hat so ein bisschen dieses Gefühl aus “Alien”, als alles noch nicht völlig abgefuckt war. Es macht echt Spaß, weil wir halt auch wissen, dass das alles vermutlich sehr schnell, sehr furchtbar werden wird.

Ridley Scott returns to the universe he created, with ALIEN: COVENANT, a new chapter in his groundbreaking ALIEN franchise. The crew of the colony ship Covenant, bound for a remote planet on the far side of the galaxy, discovers what they think is an uncharted paradise, but is actually a dark, dangerous world. When they uncover a threat beyond their imagination, they must attempt a harrowing escape.

Der Film kommt dann bereits am 18. Mai in unsere Kinos und wird hoffentlich, hoffentlich endlich mal wieder gut. (via)

Als ich las, dass es ein Videospiel zu “Apocalypse Now” geben soll, war ich auch erstmal sehr überrascht und das nicht unbedingt positiv. Allerdings habe ich auch einen Shooter im Stil von “Battlefield” oder so erwartet und das hätte ich schon sehr, sehr unpassend gefunden. Allerdings soll es wohl eher sowas wie ein Psycho-RPG werden und ich weiß jetzt auch nicht. Es sieht schon interessant aus und das Filmmaterial hier, obwohl es sehr, sehr frühes, prototypartiges Material ist, gefällt mir auch echt gut.
So gut, wie das allerdings bei Kickstarter angenommen wird, kann man aber eigentlich davon ausgehen, dass es produziert wird und sicherlich auch mindestens okay wird. Ich hol mir das dann für einen Fünfer im Steam Sale. (via)