Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Tag Archives: Teenage Mutant Ninja Turtles

Das ist keine Frage, das ist eher eine Aussage, die ich selbst nicht so richtig glauben kann. Ich habe das Video mehrmals geschaut und sogar überprüft, ob der dazu passende Online-Shop vielleicht ein Fake ist. Ist es nicht. Dr. Martens produziert nun Stiefel im Design der “Teenage Mutant Ninja Turtles”. Lustigerweise wollte ich mir auch mal wieder solche Stiefel holen und tatsächlich sogar auch Martens ausprobieren (ich hatte früher mal Rangers und war sehr lange sehr begeistert) und ich mag auch die Turtles sehr gerne, wie ihr vermutlich schon mitbekommen habt, aber ich weiß wirklich noch nicht, ob ich bereit bin, das beides irgendwie zu kombinieren. Ich finde das schwierig. Einerseits ist es mega cool, auf der andere Seite weiß ich nicht, ob ich wirklich tot in den Dingern gefunden werden möchte. Das schreibt Dr. Martens dazu:

  • LEONARDO Leonardo stands for respect, courage and Kick ass moves. His boot has the phrase ‘Cowabunga!’ and a glow-in- the-dark slime splatters across the toe.
  • DONATELLO stands for Skate, sleep and eating. His boot features two different expressions on each toe, a purple removable face mask and cartoon turtle shell patterning up the side.
  • RAPHAEL stands for being lean, mean and green. His boot has glow-in-the-dark ooze dripping down on the sides, and an over-sized, textured turtle shell pattern on the toe.
  • MICHAELANGELO stands for double pepperoni. His boot has his face on the toe all four turtles on the sides, mixed in with pizzas and catchphrases from the show.

Preislich gibt es da Unterschiede: Die Modelle für Erwachsene kosten 110 € und die für Jugendliche 100 € und können direkt im deutschen Shop geordert werden. Wenn man tatsächlich welche für sein Kleinkind möchte (es wären die perfekten Lauflernschuhe) kann man die für $90 im US-Shop erwerben. Denk da aber lieber nochmal drüber nach.
Wobei ich ja die Leonardo-Variante tatsächlich noch recht alltagstauglich fände… (via)

Jeder wird älter. Das merke ich nicht zuletzt auch an meinen grauen Schläfen und meiner immer ruhiger werdenden Lebensweise, die Turtles bemerken es aber vermutlich auch einfach daran, dass sie nicht ewig die Teenage Mutant Ninja Turtles bleiben können. Es ist traurig, aber irgendwann müssen auch sie aus ihrer Kanalisation herauskriechen und richtige Jobs wahrnehmen, vielleicht ein bisschen studieren, auf jeden Fall langsam auch eine Familie Gründen. Vielleicht mit April, vielleicht mit Venus und zwei der Brüder bleiben vielleicht alleine oder sie wechseln durch. Keine Ahnung. Rooster Teeth, die uns neulich noch den Tinder-Superhelden näher brachten, klären uns darüber ein bisschen auf. (via)

Und dieses Videospiel ist natürlich das “Teenage Mutant Nina Turtles”-Arcarde-Spiel, wie es dann später auch für verschiedene Konsolen portiert wurde und einfach mega schwer und frustrierend war. Aber es war eben Turtles, also musste man das ja irgendwie spielen. Ich hab es tatsächlich gerade auf meiner Raspberry-Pi-Emulation-Station (verbaut in ein Mega Drive – ja, ich bin ein geiler Typ) und es macht Spaß, wenn man ein Masochist ist.

Auf jeden Fall hat NECA, die für sehr schöne Figuren durchaus bekannt sind, nun welche veröffentlicht, die eben in diesem 8-Bit-Design sind. Das Problem ist nur, dass man sie ausschließlich im Juli auf der San Diego Comic Con bekommen wird, weil Lizenzen ihnen verbieten, sie über Händler verkaufen zu lassen. Zur Not bekommt man sie dann aber bestimmt auch noch bei eBay für das ein oder andere Organ.

Es wird zwei Sets geben: Eines mit den Turtles und eines mit Shredder und dem Foot Clan. Natürlich braucht man beide, weil alles andere ja Unsinn wäre.

read more »

Ich habe mir sagen lassen, dass ich ja immer so negativ über Dinge rede und sie dann trotzdem zeige. Also will ich euch jetzt zu diesen Trailer erstmal lieber die Dinge aufzählen, die ich mochte: Krang sieht ziemlich okay aus. Ich mach auch Rocksteady und Beebop. Die Musik ist okay? Ich mag Pizza. Hm.

Ich glaube Michael Bay weiß nicht so genau, wie Flugzeuge funktionieren, aber das ist okay, weil das eigentlich niemand so genau weiß. Dennoch hätte ich es ganz witzig gefunden, wenn so ein Turtle durch eines der Triebwerke püriert würde, aber man kann ja nicht alles haben, wie man beispielsweise auch keine gut animierten Lippen eines sprechenden Nashorns haben kann. Ansonsten weiß ich doch auch nicht, was das soll. Es ist halt wirklich nicht besonders gut, dafür aber ab dem 11. August in den deutschen Kinos. (via)

Gestern hatte ich euch noch von dem unangenehmen Trailer zu “Suicide Squad” erzählt und kurz darauf sah ich auch den zu “Teenage Mutant Ninja Turtles: Out of the Shadows”, aber ich kann euch doch nicht zwei solcher unangenehmen Dinge an einem Tag zeigen, oder? Da müssen schon ein paar Stunden dazwischen liegen. Einfach für mein Seelenheil. Okay, ich müsste euch das gar nicht zeigen, aber einerseits sind es eben doch die Turtles, die zu meinen liebsten Fernseherinnerungen gehören, und andererseits kann halt auch nicht immer alles toll sein. Genauso, wie wir gute Dinge verteilen und zeigen müssen, sollten wir auch offensichtlichen Scheißdreck ansprechen. Und ich meine hier nicht nur April O’Neil, die immer ganz besonders sexy schauen muss, sondern auch den ganzen Rest, der einfach so ein Unsinn ist, dass ich diesen Schachtelsatz gar nicht richtig beenden kann, aber muss, und langsam auch will, aber nicht kann, obwohl ich sollte… Ende.

Während nämlich Ash Williams auf seine Kettensäge schaut und “Groovy” sagt und viele Actionfilmhelden aus den 80ern ihre Waffen durchladen, um uns zu sagen, dass sie es ab jetzt besonders ernst meinen, knotet sich die Megan-Fox-April-O’Neil nämlich das Leibchen über dem Bauchnabel zusammen. Und ich denke, dass das so ziemlich alles über den Film sagt, was man wissen muss.
Ganz davon ab, dass es fragwürdig ist, warum 3 von 4 Schildkröten exzellente Skydiver sind, wenn sie doch alle nur in der Kanalisation wohnen und Pizza essen. Wenn ich in der Kanalisation wohne und Pizza esse, stinke ich höchstens nach Kacke. Aber ich bin halt kein Mutant und weil auch Michael Bay kein Mutant ist, stinkt auch sein Trailer hier nach kacke, weil er offenbar selbst sehr viel Zeit in Kanalisationen verbringt, um sich Ideen für seine neusten Filme zu suchen.

Der Superb Owl ist ja bekanntlich mehr Werbe- als Sportveranstaltung. Aber das ist in Ordnung, da die TV-Spots ja immer ein kleines Highlight sind (wobei ich jetzt aber auch noch nicht dazu kam die Halbzeitshow anzuschauen und Lady Gaga soll die Hymne ja auch total gerockt haben). Daher hier mal ein paar Spots, die ich besonders cool fand.

Oben seht ihr schon mal den miesesten, der aber trotzdem erwähnt werden sollte. Der zu “Teenage Mutant Ninja Turtles: Out of the Shadows”, der bei uns am 18. August erscheinen soll. Alter Falter, ist das alles mies. Mieser Slapstick, miese Witze, miese Figuren und Schauspieler, aber Rocksteady und Beebop finde ich ganz cool.

read more »

Ja okay, Cell Shading funktioniert bei mir ganz gut. Vor allem, wenn es sich um ein Spiel zu einem Comic handelt, aber es macht auch einfach Sinn und obwohl das weder eine neue, noch eine aufwändige Technik ist, sieht es einfach klasse aus. Es ist eben manchmal ganz einfach mit mir.
Und weil wir einfach nur beschissenes bewegtes Material der Turtles bekommen, geifere ich eigentlich nach jeder Gelegenheit, die mir etwas Gutes verspricht. Ich bin eben wirklich ein sehr simpel gestrickter junger und wunderschöner Mann.

Lustigerweise kommt das Spiel auch von Platinum Games, die mit schnellen Beat ‘Em Ups jetzt nicht unerfahren sind, stammt von ihnen doch auch nebst “MadWorld” und “Metal Gear Rising: Revengeance” doch auch “Bayonetta”. Das Spiel erscheint dann für die PS3, PS4, die XBox One und XBox 360 und natürlich auch für den PC. Allerdings ist noch unklar wann genau. (via)

Dabei kam doch eben erst der Teaser. Komisch. Egal. Meine Aussagen bleiben die gleichen, allerdings möchte ich gerne anmerken, dass ich Casey Jones ziemlich cool finde (also so generell) und Rocksteady und Bebop hier wirklich irre gut aussehen. Das muss man echt mal sagen. Klar, der Rest ist ganz furchtbar schreckliche Augenwischerei und total doof, aber Rocksteady und Bebop? Voll okay!

Der Film läuft dann 3 Juni in den USofA und ratet mal! Natürlich kommt er zu uns erst am 11. August. Klasse, oder?

Der erste Film war ja richtig kacke. Also wirklich so richtig, richtig kacke. Und das sage ich als jemand, der den damals bei der Deutschlandpremiere sah, umringt von deutscher C-Prominenz, leicht angetüdelt (die offene Bar war das beste an dem Abend) und immer wieder kurz wegnickend. Megan Fox und dieser andere Typ waren auch da, aber das war mir sehr unangenehm, weil Fotografen mit Frauen am roten Teppich wirklich nicht nett umgehen (“Show us your tattoos”! “We can’t see your ass” – es ist echt eklig).
Vielleicht hatte ich mich auch bei Twitter ein bisschen über die ganze Sache lustig gemacht, was die Leser damals sehr, sehr unterhaltsam fanden, die PR-Menschen aber vermutlich nicht so, da die anderen von der Agentur eingeladenen Gäste am Ende noch Actionfiguren geschenkt bekamen. Außer mir. Aber die waren ja eh unsagbar hässlich. Aber die können mich doch nicht einladen und sich dann wundern, dass ich das alles nicht ernst nehme, oder? Da sind sie schon ein bisschen selbst dran Schuld.

Jeeeedenfalls würde ich wieder hingehen, weil mich so eine offene Bar halt immer wie durch Magie anlockt. Der Film eher nicht so, aber so ein gesundes Nickerchen tut ja auch immer ganz gut. (via)

Damn. Mehr kann ich dazu wirklich nicht sagen. Damn.
Vermutlich wisst ihr schon von dem Enthusiasmus, den ich den Turtles gegenüber habe und wenn Mondo hier schon wieder eine so wirklich extra feine Figur herausbringt, dann muss ich einfach auf mein Konto schielen und überlegen, ob ich nicht auch einfach mal wieder eine Weile von Reis, Nudeln und Pesto-Stulle leben könnte. Mit $149 ist die Figur nämlich nicht wirklich günstig ($159 in der limitierten Edition mit Shredder Gauntlet, aber nur $139, wenn man ein Abo auf alle vier Figuren abschließt), aber… Damn!

Leonardo_BlueMask_MAIN_sized_1024x1024[1]

Und was da schon wieder alles an Acessoirs mitkommt! Ein zusätzlicher Kopf, der neben dem mit der roten die blaue Augenbinde trägt, Hände, Shuriken, Baby-Splinter und Baby-Leonardo und hier ist einfach die ganze Liste mit Bild!

Classic Comic Red Mask Head
Cartoon Blue Mask Head
Dual Katana and Scabbards
1 set of C-Grip Hands
1 set of Climbing Claw Hands
Unique “Pointing Finger of Leadership” Hand
2 Four-Point Shuriken
2 Eight-Point Shuriken
Grappling Hook and Cord
Utrom Blaster
Belt with Scabbard Straps
Pre-Mutation Splinter
Pre-Mutation Baby Leonardo

Leonardo_Red_Accesory_Display_edited_1024x1024[1]

Ich muss noch kurz mit mir hadern, ob ich wirklich knappe $600 für vier Figuren ausgeben möchte, aber natürlich möchte ich das. Ich möchte das so sehr, aber es wäre unvernünftig, obwohl die sicher auch super in dem feuchten Kühlschrankkarton aussehen würden, den ich dann mein Zuhause nenne. Damn, sind die cool.

Auf der Seite von Mondo gibt es noch ein paar Bilder mehr, allerdings ist die Vorbestellung noch nicht eröffnet. Bis dahin haben wir noch ein bisschen Zeit darüber nachzudenken und vermutlich bestelle ich mir die eh nicht und ärgere mich dann, wie damals über den niedlichen Micheangelo, den ich mir echt hätte holen sollen.

Allerdings müssen wir hier mal über den Schniepel zwischen den Beinen der Figur reden, denk ich. Das muss doch Absicht gewesen sein. (Mit Dank an Sascha für den Tipp, der sicherlich nicht so sehr mit sich hadert)