Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Tag Archives: The Flash

Es ist ein bisschen schade, aber wohl einfach der Lauf der Dinge. Im Jahr 2009 wollten nämlich Bottle Rocket, Brash Entertainment und Warner Bros. ein SPiel zu dem beliebten Superhelden veröffentlichten, das nicht nur sehr ambitioniert schien, sondern auch heute noch wirklich sehr, sehr nette Ideen hat. Das Video von Unseen64 erzählt beispielsweise davon, dass eigentlich die ganze Rogue Gallery als Schurken herhalten sollten und natürlich auch der Reverse Flash eine entscheidende Rolle spielt. Dazu sollte es noch Open World werden und sie hatten es sogar geschafft, dass diese hohe Geschwindigkeit für den Spieler spannend und herausfordernd bleibt. Ich hätte das vermutlich sehr gerne gespielt, aber die Entwickler mussten ja leider bereits 2008 pleite gehen und die Entwicklung wurde komplett eingestampft.
Sehr nett ist auch das Prinzip, dass Sidequests die Stadt für den Flash jubeln lassen (mit Statuen und dem Museum), während das Ignorieren oder Versagen die Stadt hässlicher und unwohnlicher werden lässt. Es ist wirklich sehr schade, aber eben auch nur ein Beispiel für gute Ideen, die dann leider doch nichts wurden. (via)

comics

Ihr merkt ja selbst, wie spät ich mit diesem Artikel dran bin. Aber ihr wisst ja, wie das ist: Draußen ist es schön, Arbeit, andere Ausreden dieser Art. Vielleicht hatte ich auch einfach nicht die richtige Lust. So ist es einfach manchmal. Aber heute, heute hatte ich Lust. Also gestern. Also eigentlich die letzten Tage, weil ich dies Artikel nie am Stück schreibe. Ich hoffe, ich habe hier keine Illusionen zerstört. Nun aber zur kurzen Beschreibung, was euch hier in diesem Artikel etwas ausführlicher erwarten wird:

Daredevil #7 – Es ist clever und macht Spaß, aber warum sich niemand daran erinnert, dass Matt Murdock Daredevil ist, wissen wir immer noch nicht.
Daredevil/Punisher #1 – Es ist genau das, was ihr erwartet.
Gwenpool #2 – Ach ja, es ist witzig und trivial.
Midnighter #12 – Ich bin sehr, sehr traurig, dass das bereits die letzte Ausgabe der Serie ist und wir womöglich erstmal keine Fortsetzung bekommen.
Superman: American Alien #7 – Das Finale einer der besten Supermanserien der letzten Jahre. Mit Lobo!
The Flash #52 – Flash geht mit keinem Bang zu Ende, aber das ist okay, weil die Serie wirklich gut war.
The Unbeatable Squirrel-Girl #8 – Beste Comicserie auf dem Markt.
Tokyo Ghost #7 – Es ist tragisch und voller Gewalt. Und macht Spaß.

read more »

2016-05-21-dcuniverserebirth-43ebc[1]

Ganz genau heute erscheint ein Comic mit dem Titel “DC Unvierse: Rebirth #1”. Normalerweise berichte ich ja nicht gesondert über Einzelhefte, aber dieser hier ist schon etwas Besonderes, da das der Startschuss für grundlegende Änderungen bei DC Comics ist, die das bisherige DC-Comic-Universum grundlegend verändern sollen. In den letzten Wochen und Monaten wurde schon einiges an Informationen preisgegeben, es wurde viel gemutmaßt und eigentlich waren auch die Reaktionen von Lesern und Fans sehr vorhersehbar: Die meisten finden es, gelinde gesagt, sehr doof.

Der Sinn von so einem Reboot (man soll es nicht Reboot nennen, sondern Rebirth und da waren die Schöpfer des Comics auch sehr strikt) ist es ja meistens, das ganze Chaos ein wenig durchzurühren, um das ganze für Neuleser ansprechender zu machen, Serien zu beenden, neue zu starten und am Ende noch ein bisschen mehr Geld zu verdienen. Tatsächlich ist gerade der letzte Punkt bei diesem Reboot von DC sehr stark spürbar, aber dazu später mehr.

read more »

comic haul april 2016

Ihr merkt es ja selbst: Dieser Artikel hat irre lange auf sich warten lassen. Das liegt aber einfach daran, dass mir da eine re:publica dazwischen kam, zu der ich weder wirklich lesen noch schreiben konnte. Viel tragischer ist aber, dass dieser Haul, wenn man es so nennen kann, einfach total umfangreich und groß war. Das war ein Versehen, aber ich wollte dann doch nichts wieder zurücklegen und habe zähneknirschend eine große Anzahl hart verdienter Credits auf den Ladentisch gelegt. Nein, so eigentlich auch nicht, denn schließlich ist das immer noch ein Hobby und jeglicher Druck, der da entsteht, kommt von mir und wenn ich es nicht wollte, würde ich es nicht tun. So einfach ist das. Und ich bereue nichts und Nudeln kann man ja auch mal vier mal die Woche essen.
Dafür habe ich ein paar neue Comics entdeckt, alte werden fortgeführt, ganz alte enden langsam und eigentlich ist doch alles ganz schön toll. Und wie immer hier eine kleine Zusammenfassung, um euch die Lesearbeit zu ersparen (ACHTUNG; SPOILER! ÜBERALL!):

Daredevil #6: Elektra und Daredevil sind in einem Comic immer eine spannende Kombination.
Dark Knight III: The Master Race #4: Zu viele Supermenschen sind gar nicht super, für einen Comic ist es aber okay.
Divinity II #1: Russische Kosmonauten werden zu gottgleichen Wesen featuring Putin. Das klingt nach Spaß, ist es auch!
Faith #4: Das finale einer Serie mit toller Idee und ziemlich okayer Umsetzung.
The Flash #50: Beim Flash bin ich leider nicht objektiv. Im Großen und Ganzen mag ich ihn so.
Huck #6: Das Finale einer typischen Serie von Mark Millar.
Karnak #3: Soll’n ditt?
Sex Criminals #15: Beste. Comicserie. Der. Welt.
Superman: American Alien #6: Dass es gerade Max Landis ist, der frischen Wind in die Figur des Superman bringt ist… wenig überraschend. Aber toll.
The Unbeatable Squirrel Girl #7: Choose your own adventure! Aber nicht schummeln (Eisner, ick hör die trapsen)
Tokyo Ghost #6: Typischer Remender-Comic. Ein bisschen anspruchsvoll, aber wenn man sich drauf einlässt, ziemlich cool.

read more »

Processed with VSCO with a5 preset

Blöderweise habe ich es die Woche nicht geschafft, meinen Comic Haul von vorletzter Woche zu beschreiben. Manchmal ist dieses Erwachsenenleben einfach voller Dinge, die man tun muss, aber nicht tun möchte, es aber trotzdem tut, eben weil man ein Erwachsener ist. Da ist manchmal einfach kein Platz für umfangreiche Blogartikel. Leider. Aber die Comics lesen schafft man schon irgendwie und ich las wieder einige viele. Und weil es letztes Mal so gut geklappt hat, kommt das TL;DR direkt am Anfang, damit ihr wisst, worauf ihr euch hier so einlasst:

Daredevil #4: Großartig, sehr schön, sehr clever, mit einem alten Captain America, einer 8-fingrigen Chinesin in einem Harem eines 10-fingrigen Sektenführers und einem Typen, der sich unsichtbar machen kann.
Dark Knight III #3: Super, weil viele Super-Persons gegeneinander kämpfen und der alte Batman endlich erkennt, dass er die Hilfe von Clark braucht.
Faith #2: I gotta have… Wir brauchten einfach einen Superheldencomic mit einer guten Person als Hauptfigur. Diese Serie war nötig.
The Flash #49: Blitztastisch, weil der Flash den Rogues unterliegt, während Wally seine Fähigkeiten entdeckt.
Grayson #17: Ach na ja… ich hab den Faden verloren.
Judge Dredd #3: Dredd in einer anarchistischen Zukunft als letzter, der noch sowas wie Regeln kennt, die er mit Gewalt durchsetzen will, weil er denkt, er sei im Recht. Das klingt nach Spaß!
Midnighter #10: Coolio, denn der Midnighter teilt nicht nur aus, sondern steckt auch ordentlich ein. Als hätten die anderen irgendwie eine Chance.
Squirrel Girl #5: Supidupi, weil es so irre viele Squirrel Girls gibt, die alle Doom verkloppen. Zeitreisengeschichten halt. Fragt nicht nach. Oder doch. Und lest das.

Nun aber genauer:
read more »

Ja ist denn heute schon wieder Mittwoch? Nein, heute ist Donnerstag, aber das wisst ihr ja auch selbst. Allerdings war ich ja vergangene Woche Mittwoch auch Comics kaufen, während der letzte Beitrag ähnlicher Natur von meinem Haul von vor Weihnachten berichtete. Ihr versteht das. Wenn nicht, dann ist das auch gar nicht so wichtig, weil ich euch nämlich nochmal sagen muss, dass ich Flash jetzt in der 47. Ausgabe lese und er mitunter immer noch scheißegeil ist. Es gibt da einfach kein anderes Wort für. Es ist mega. Wirklich. Aber auch Lazarus ist toll und der Midnighter sowieso. Tatsächlich habe ich mir aber auch mal zwei Batman-Comics geholt. Keine Ahnung, wie das passieren konnte. Sie glänzten vermutlich so schön.

read more »

Ich las Comics! Und es waren nicht nur viele und viele gute, sondern auch so viele gute, dass es wieder mal eine Woche länger gedauert hat, bis ich diesen Artikel schreiben konnte. aber solange mich die Verlage nicht dafür bezahlen, mach ich mir da auch nicht so richtig viel Stress. Dafür möchte ich aber gerne mit euch über Dinge wie “Dark Knight III”, “Batman in Europa” und natürlich, wie immer, “Squirrel Girl” und “Tokyo Ghost” reden. Leider ist aber auch “Godzilla in Hell” zu Ende gegangen und es war großartig. Wirklich so großartig. Aber lest mal selbst:

read more »

Processed with VSCOcam with f2 preset

Ist das nicht total krass gut von mir, wie ich meine Ausbeute reduziert habe? Tatsächlich waren es nur viel Comics, die ich mir letzte Woche geholt habe und weil ich selbst dachte, dass das ja wohl nicht wahr sein kann, hab ich mir noch den ersten Trade von “The Wicked + The Divine” und einen echt schnieken Hardcoverband von “Judge Dredd: Dark Justice” unter den Nagel gerissen, weil mein Comicdealer ja so eine Kiste mit etwas kaputten Comics hat, die er dann für einen schmelen Taler weiterreicht. Damit kann ich gut leben. Aber “Godzilla In Hell”, ey, das dürfte euch vermutlich richtig gut gefallen.

read more »

2015-04-07 22.49.41

Es gab schon wieder so viele gute Comics, von denen ich euch dringend erzählen muss. Natürlich Convergence, das neue Event von DC, das letzte Woche anfing, das ich eigentlich auch nicht verfolgen wollte, wozu ich mich dann aber doch wieder mal habe breitschlagen lassen. Außerdem habe ich auch noch “Black Vortex”, das aktuelle Event der X-Men und der Guardians of the Galaxy weitergelesen, habe es aber hier nicht aufgenommen, wiel ich mir das vermutlich später nochmal als Trade hole, wenn es in Deutschland erscheint, weil es ein doch ziemlich umfassendes Event ist, bei dem irre viel passiert. Hier in den letzten drei Heften starb zum Beispiel der Planet Halla des Kree Imperiums, weil Mr. Knife, der Vater von Star-Lord, dort den Black Vortext vermutete, den Nova allerdings klaute und nach Hause brachte, wo er schon vom Collector empfangen wurde. Also flüchtete er nach Spartax, wo Mr. Knife schon wartete, den Sohn von Thanos den Spiegel benutzen ließ und dann Spartax in Bernstein anschloß, um es anderen Aliens zu schenken. Irre, was da abgeht.
Es gibt auch einen neuen “Inhumans”-Comic, der auch ziemlich gut zu werden verspricht und sowieso muss ich langsam mal schauen, ob ich meine Abobox nicht ein bisschen verkleinere.
Aber erstmal zu diesen Comics…

read more »

unnamed

Letztes Mal habe ich in einem Artikel dieser Art eine Miniverlosung versteckt, weil ich eine Ausgabe versehentlich doppelt gekauft habe und sie gerne verschenken wollte. Drei Leute haben es mitbekommen, was ja heißt, dass das hier niemals liest 🙁
Aber Wurst, ich lese das ja selbst nicht, ich schreib das nur und das nicht mal besonders ordentlich. Von daher kann ich das schon verstehen. Das heißt allerdings auch nicht, dass ich das sein lasse, denn für mich heißt das nämlich auch, dass immer noch viel zu wenig Leute Comics lesen und es viel mehr tun sollten. Zum Beispiel diese hier:

read more »