“Guild Wars 2” ist ab jetzt gratis spielbar!
“Guild Wars 2” ist ab jetzt gratis spielbar!
“SUPER TURBO ATOMIC NINJA RABBIT” ist die beste Cartoonserie, die niemals existierte, aber ein Intro hat
“SUPER TURBO ATOMIC NINJA RABBIT” ist die beste Cartoonserie, die niemals existierte, aber ein Intro hat
David Unger Music macht ganz tolle Parodie-Musik-Videos!
David Unger Music macht ganz tolle Parodie-Musik-Videos!
“The Final Girls” ist wunderschöner Feel-Good-Meta-Horror
“The Final Girls” ist wunderschöner Feel-Good-Meta-Horror

Tag Archives: Tiere

Ihr habt ja bestimmt noch das Bild vom damaligen hässlichsten Hund vor Augen, der ja leider auch kürzlich starb, bis dahin aber wohl ein äußerst zufriedenes Leben führte. Aber nur, weil es einmal einen hässlichsten Hund der Welt gab, heißt das ja nicht, dass es nicht auch jedes Jahr einen hässlichsten Hund der Welt geben könnte und so stellten sich (also wurden gestellt, so sie denn stehen wollten) wieder ein paar Hunde diesem Contest. Gewonnen hat übrigens ein kleiner, drollige Hund namens Quasi Modo und es ist genau der Hund, bei dem ihr ein bisschen kichern müsst. Ich finde ihn ja jetzt nicht besonders hässlich, nur eher ein bisschen… unvorteilhaft proportioniert. Aber schaut mal das Video, bevor ihr den Link anklickt! (via)

onlinekatzen

Freunde, wir sind hier fertig, denn ich habe endlich gefunden, wofür das Internet eigentlich erschaffen wurde. Ja, okay, Porn, aber ich meine das andere! Katzen!
Ein Tierheim in Utah hat nämlich einen Service eingerichtet, mittels dessen man für zwei Minuten eine Kamera und ein paar Spielzeuge, die sich in einem Katzengehege befinden, steuern kann, um mit den Tieren zu spielen. Natürlich kann man die Tiere dann auch direkt weg adoptieren, was scheinbar schon so einige Leute gemacht haben, weil sich da, als ich das hier schrieb, nur eine Katze im Gehege befand. Und die hatte auch nicht besonders viel Lust auf die Spielzeuge.

Aber vielleicht war es auch gerade Schlafenszeit, was ja bei Katzen auch nicht so selten ist. Die Idee aber: Supercool!

Hier könnt ihr dann mit den Katzis spielen.

tumblr_nnaagyVuHF1t3xw9zo1_1280[1]

Die Seite “Sad Animal Facts” ist genau so, wie sie heißt: Sie zeigt uns tierische Fakten, die, wenn man die Tiere ein bisschen anthropologisiert, ziemlich traurig sind. Dazu die trostlosen Bilder – die Seite ist total toll! Leider gibt es bisher nur ganz wenige Beiträge, aber weil der älteste auch gerade mal zwei Wochen alt ist, denke ich schon, dass da noch einige kommen werden. (via)

tumblr_nmt5pghf551t3xw9zo1_1280[1]

Man könnte auch Oktopoden sagen, aber ich will ja die Leute bei Facebook nicht überfordern. Auf jeden Fall wusste man bis eben nicht, wie genau sich Oktopusse fortbewegen, also wie sie ihre acht Arme koordinieren. Um dem Geheimnis auf den Grund zu gehen, haben The Hebrew University of Jerusalem und das Weizmann Institute of Science die Bewegungen der tiere studiert und aufgezeichnet und sind zu dem Schluss gekommen: Sie tun es einfach.

Anstatt allerdings alle arme zu koordinieren, bewegen sie einen Arm gezielt und die anderen ziehen einfach nach. Das macht Sinn. Dann können wir dahinter jetzt auch einen Haken setzen. (via)

Wenn man nämlich das Quieken eines Meerschweinchens ein bisschen soundtechnisch bearbeitet (also ungefähr so, wie DJs das da vorne immer machen. Ihr dachtet, die tun nur so und das kommt alles vom MP3-Player? Tja, ohne DJs wäre das noch schlimmer als Meerschweinchengequike um 3 Uhr früh, nach einer durchzechten Nacht), kommen wirklich sehr tiefgreifende Gedanken dabei heraus (mehr als bei so manchem DJ). (via)

Besonders schön (also neben der Tatsache, dass hier ein kleiner Dackel scheinbar Bruschetta zubereitet), ist eigentlich das Fazit zur italienischen Küche: Minimun effort, maximum satisfaction.
Irgendwo ist da ein Sexwitz versteckt, aber ich will einfach nicht drauf kommen. Viel mehr sollte man vielleicht anfangen solche einfachen Dinge einfach selbst zu machen. (via)

Es ist Dienstag, wir brauchen alle dringend Wochenende und vermutlich Urlaub und müssen uns mal etwas Niedliches anschauen, um das alles irgendwie erträglich zu machen. Nachdem jetzt ein kleiner Hamster schon kleine Pizza aß, musst er sich ja auch auf einem kleinen Spielplatz ein bisschen entspannen. Und wie der Spielplatz genau gebaut wurde, könnt ihr im Folgenden Video sehen. (via)

Nennt man eine Familie von Schwertwalen vielleicht Rudel? Oder gar Herde? Herde klingt gut. Auf jeden Fall wendet eine Herde Schwertwale hier eine Taktik an, die wirklich ungeheuer ausgeklügelt ist. Sie produzieren nämlich zu mehrt Wellen, die sie auf Eisschollen lenken, auf denen Seehunde sitzen, um diese von eben jenen zu spülen. Anschließend müssten sie sie eigentlich nur an der Schwanzflosse in die Tiefe ziehen, um sie zu ertränken, aber der eine Wal da steht offenbar drauf, noch ein bisschen mit seinem Opfer zu spielen, bis es so erschöpft ist, dass das schnappen nach dem Seehund eher dem Pflücken eines Apfels gleich kommt.

Okay, das ist Natur, das muss so sein, das hat sich bewährt und macht auch Sinn und wenn man mal einen Seehund hat Pinguine jagen sehen, weiß man, dass auch die irgendwas ziemlich brutal töten. Aber abgefuckt ist es trotzdem.

27 Jan
2015
3

SLOTH MAGIC

SLOTH MAGIC from Lucy Cooke on Vimeo.

Es gibt die Sloth Appreciation Society. Wirklich. Und das ist nichts, was wir alle in unseren Herzen tragen, sondern wirklich eine Sache, die es gibt. Und die Leute von da zeigen uns 90 Sekunden lang ihre Faultiermagie, die sogar die härtesten Kerle unter uns dahinschmelzen lässt. Bei mir dauerte das allerdings nur ungefähr 5 Sekunden. Spätestens bei der letzten Einstellung sollte jeder zerflossen sein.

Und natürlich erinnert mich das an den Comic Memetic, bei dem das Feel Good Sloth eine entscheidende Rolle spielte und den Untergang der Welt einläutete. (via)

Manche Videos sind einfach perfekt, auch, wenn sie nur ganz kurz sind. Zum Beispiel das hier mit einem kleinen Wüstenfuchs, der auf einer Giraffendecke Seifenblasen fängt. Aufgenommen wurde das im Reid Park Zoo in Arizona und für die Produktion der Decke sind natürlich keine echten Giraffenfelle verwendet worden. (via)