Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Tag Archives: Toy Story

Eine der ältersten Fragen der Animationsfilmgeschichte ist ja, was eigentlich mit dem Vater von Andy geschah und warum sich Woody, im Gegensatz zu allen anderen Figuren, nicht an seine Vergangenheit als Fernsehstar erinnern kann. Ist der Vater tot und wenn ja, warum freut sich Andy dann so sehr auf seinen Geburtstag, kann er doch noch nicht lange tot sein, hat er doch eine sehr kleine Schwester. Oder sind die Eltern geschieden? Diese Theorie hat aber auch offensichtliche Schwächen. Tatsächlich befand die Antwort aber all die Jahre genau vor unseren Nasen: Das Haus ist das Haus von Andys Großeltern väterlicherseits.

Mehr möchte ich da vielleicht nicht verraten, weil das ein ziemlichen Mindblowing ist, das ich euch nicht kaputt machen möchte. Aber es ist saugut und vor allem auch canon, denn:

One of the longest standing mysteries about Pixar’s Toy Story movies is what happened to Andy’s dad? It turns out the secret was once revealed by Pixar’s Head Writer Joe Ranft to his friend Mike Mozart. Today J sits down with Mike to discuss and retell the amazing story that happened before Toy Story.

Ich bin gerade ein bisschen begeistert und muss den ersten Teil jetzt vermutlich nochmal zeitnah sehen und das alles mit diesem neuen Wissen überprüfen. (via)

BAN161101

Es ist ein bisschen weird, aber es stammt von Bandai und die machen meines Wissens nach nichts ohne Lizenz. Worum es sich hierbei nämlich handelt ist ein Kombinationsroboter, wie man ihn beispielsweise als Voltron aus “Voltron” oder als Megazord aus “Power Rangers” kennt, der sich aus mehreren einzelnen Figuren zusammensetzt. Diese Figuren sind hier halt die Spielzeuge aus “Toy Story” und es ergibt einfach alles gar keinen Sinn, sieht dabei aber total lustig und übertrieben japanisch aus. Ich liebe das.

Man kann ihn sich in Japan bestellen, allerdings kostet das gute Stück mal eben ¥ 17’500, was ungefähr 145 € sind. Das ist schon hart, wenn man dabei dann auch noch an Zoll und Versand denkt. Aber es ist eben auch ein “Toy Story”-Kombinationsroboter-Toy und dabei so herrlich bekloppt. Auf der japanischen Seite taghobby gibt es noch ein paar Bilder mehr. (via)

BAN161108

Pixar-Filme kriegen mich ja immer wieder mit ihren brachial dargestellten Emotionen. Würden sie Horrorfilme machen, wären die Schreckmomente alle ausnahmslos Jumpscares und würden sie Actionfilme machen, wäre es eine 90-minütige Verfolgungsjagd mit Schießerei und Explosionen. Und weil sie eben Kinderfilme machen, empfinde ich unendlich viel Mitleid für altes Spielzeug in einer Müllverbrennungsanlage. Wie sie sich da damals an den Händen hielten… dafür bin ich einfach noch nicht erwachsen genug.
Das Video stammt von Lindsay McCutcheon und sie hat hier passenderweise als Songs “Breathe Me” von Sia und “You Know We Can’t Go Back” von Noel Gallagher’s High Flying Birds verwendet. (via)

 youtubedirekt

Ja! Es wird “Toy Story 4” geben, was mega ist, weil die eine Szene… da in der Verbennungsanlage… es ist ja nicht so, dass ich geweint hätte, aber ich war schon sehr, sehr, sehr traurig und bestürzt und ergriffen und… nein, also da lief keine Träne. Das war glaub ich Schweiß oder Spucke. Keine Ahnung. Halt die Klappe! Selber Weichling!

“Toy Story 4” kommt jedenfalls erst 2017, aber bis dahin haben wir ja “American Horror Toy Story” von der zauberhaften Leigh Lahav. (via)

 vimeodirekt

Vor ungefähr 5 Millionen Jahren, als die Menschen noch auf der Erde lebten, hatte ich euch schon mal die Pixar-Theorie vorgestellt. Allerdings musste man da viel lesen und ich weiß ja, dass ihr das manchmal nicht so gerne macht (voll okay, keine Vorwürfe). Weil auch andere das nicht so gerne machen, wurde das jetzt nochmal als Video umgesetzt, das die Genialität nochmal ein bisschen mehr hervorhebt. Und es ist.. perfekt. Es ist zu perfekt, um nicht irgendwie zu stimmen. Es ist erschreckend perfekt. (via)

 youtubedirekt

Das schönste an der Zeit um den Reformationstag ist eigentlich, dass alles irgendwie spooky und ein bisschen gruseliger wird, ist ja zufälligerweise auch zeitgleich Halloween, was ja ungefähr das Karneval für normale Menschen ist. Und auch vor “Toy Story” wird da nicht halt gemacht. Am 16. Oktober nämlich wird auf dem US-Fernsehsender ABC ein Horror-Special ausgestrahlt, das vermutlich nicht so richtig gruselig ist, aber immerhin wieder mal ein bisschen Toy Story, was ja etwas ist, worüber ich mich beispielsweise immer sehr freue. Hoffentlich reisst es keine alten Wunden, wie zum Beispiel die Szene im dritten Teil, wo sie alle in der Müllverbrennungsanlage landen, wieder auf.

Verdammt… jetzt habe ich sie selbst aufgerissen. Ich brauche kurz fünf Minten. Geht gleich wieder. Verdammt. (via)

Ich kenne mich ja, bekanntlich, bei Mode genau gar nicht aus. Das gebe ich nicht nur offen zu, sondern ist auch ein Statement, was ich in meine alltägliche Kleidung überführt habe. Jetzt hat das japanische Modelabel “Bossini’s” zu “Toy Story” Kleidung erschaffen, die ich teilweise doch ein bisschen grotesk finde. Okay, das kleine Alienkostüm für Kinder ist schon noch echt super niedlich, aber eben auch nicht mehr als ein Kostüm. Dieses mit dem riesigen Strick um den Hals aber, das finde ich doch ein bisschen merkwürdig.
Auf Geek Tyrant allerdings könnt ihr euch die Stücke nochmal in groß und Ruhe anschauen.

Blogbot 0.3a: Jemand mit dem Youtubeaccount namens plant eine Live-Action-Version von Toy Story zu drehen, in der eben echte Figuren auftreten werden. Was ihr da oben seht ist nicht nur eine kleine Einleitung eines der Schöpfer des Werkes, die gefolgt wird von einer Szene aus dem Film, sondern auch die selbe Szene nachgespielt mit richtigen Soielzeugfiguren. Die Lippen bewegen sich nicht, die Figuren zappeln und man sieht Strippen, aber die Idee ist wirklich sehr, sehr gut. (Quelle) – beep –

Ein War-Machine-Buzz-Lightyear-Mashup-Custom passt in meiner kleinen Welt auf jeden Fall, wie Arsch auf Eimer. Ein bisschen blöd ist nur, dass ich den Bastler dieser Geschichte nicht wirklich gut finden konnte. Über einen Buzzfeed-Eintrag bin ich, den Quellen folgend, leider nur bis zu 9Gag gekommen, was aber auch nicht sonderlich aufschlussreich ist. Aber ihr habt ja auch Quellen. Sucht doch mal bitte, wer das da oben gebastelt hat, dass ich ihm linkmässig seine Kudos zukommen lassen kann. Ehre wem Ehre gebührt und so. (via)

Hier zusehen ist ein wundertolles Mashup aller Filme, die uns diesen Sommer erwarten. Einige Kracher sind ja dabei, das muss man schon mal sagen. Einige aber konnte ich gar nicht deuten. Hier aber mal die Liste mit allen Filmen:

  • Inception
  • Iron Man 2
  • Robin Hood
  • Predators
  • Scott Pilgrim vs. the World
  • Salt
  • Knight & Day
  • The A-Team
  • MacGruber
  • The Sorcerer’s Apprentice
  • Killers
  • Splice
  • The Other Guys
  • The Karate Kid
  • Shrek Forever After
  • Toy Story 3
  • Despicable Me
  • The Last Airbender
  • The Expendablese
  • The Twilight Saga: Eclipse
  • Dinner for Schmucks
  • Get Him to the Greek
  • Grown Ups
  • Sex and the City 2

Und nun das Mashup, viel Spaß!

http://www.youtube.com/watch?v=1Cc_KMPFxqE] (via)