Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!
… und dann war ich auf einmal zu Weihnachten Türsteher in der Stadtmission.
… und dann war ich auf einmal zu Weihnachten Türsteher in der Stadtmission.
Tschernobyls kaputter Reaktor bekam einen riesigen, neuen und mega coolen Strahlenschutz
Tschernobyls kaputter Reaktor bekam einen riesigen, neuen und mega coolen Strahlenschutz

Tag Archives: Trailer

Ich habe ja ein großes Herz für Trash-Produktionen, aber ich glaube, dass das Herz auch irgendwann mal voll ist. Vermutlich ist dieser Punkt noch nicht erreicht, aber ich glaube, dass Power Rangers mich da echt an die Grenze führt. Wir haben uns natürlich schon über die Kostüme lustig gemacht und über Alpha und sowieso über die Zords, die einfach so irre bekloppt und mitunter richtig scheiße aussehen, aber jetzt gerade finde ich doch die Helm noch am lächerlichsten. Warum sind da ständig die Gesichter frei? Also ja, klar, man muss ja die Darsteller erkennen und vermutlich steht das so auch in den Verträgen, aber es ist halt so harter Unsinn. Der Film wird so mega kacke, wird aber sicherlich das ein oder andere Trinkspiel erschaffen. Wollen wir alle gemeinsam im Kino trinken? Na? Ab den 23. März könnten wir das dann. (via)

Wie aufregend das alles ist! Im Prinzip ist das Gameplay ja ziemlich gleich geblieben, wurde aber noch ein bisschen aufgebohrt, weil jetzt irgendwie alles als Deckung dienen kann und man ein Jetpack hat. Besonders cool aber finde ich, dass es keine Klassenrestriktionen mehr bei den Waffen gibt und man somit einen Biotiker mit Scharfschützengewehr spielen könnte.
Ansonsten sieht das alles aber sehr anstrengend aus, aber ich bin trotzdem total heiß drauf. Das Spiel soll ja jetzt im Frühjahr erscheinen und bis dahin will Bioware noch mehr Videos dieser Art veröffentlichen, die ihr dann vermutlich alle hier sehen könnt. Ich freu mich. (via)

Im Trailer kommt die Kannibalensache eigentlich nicht so gut rüber, dafür ist der Trailer aber herrlich bunt und abgefahren und zeigt unseren Keanu in einer doch auch nicht so richtig ansehnlichen Rolle. Dafür liest sich aber die Synopsis erstaunlich gut:

“The story follows Arlen as she is unceremoniously dumped in a Texas wasteland fenced off from civilized society. While trying to orient her unforgiving environment, she is captured by a savage band of cannibals and quickly realizes she’ll have to fight her way through her new reality. As Arlen adjusts to life in ‘the bad batch’ she discovers that being good or bad mostly depends on who you’re standing next to.”

Mit dabei sind neben Keanu Reeves eben auch Jason Momoa, Giovanni Ribisi und Suki Waterhouse (cooler Name und bekannt aus “Divergent”). Für Deutschland ist aber noch kein Release bekannt, was ich bei dem Cast dann aber doch sehr, sehr merkwürdig finde. (via)

Das ist wohl der Moment, in dem Tumblr-User eine Triggerwarnung aussprechen würden. Mittlerweile wissen wir ja, dass “Logan”, der neuste Wolverine-Film, Laura (X-23) thematisieren wird, ist sie doch das Mädchen, mit dem er da herumhängt. Zu der Origin von Laura muss man aber wissen, dass sie ein Klon von Wolverine ist, die aber mitunter ebenso schlimmen Experimenten ausgesetzt war und auf ziemlich schmerzliche, selbstverletzende Weise herausfand, dass auch sie über den Heilfaktor verfügt. Da ist ziemlich creepy und fies, aber es ist auch ziemlich cool, dass sie das beibehalten haben.

Der Film erscheint bei uns bereits am 2. März und sieht bisher wie der interessanteste Wolverine-Film aus. (via)

Aber sehr, sehr schnieke! Ich habe allerings ein bisschen die Befürchtung, dass dieses ganze “Ist da wirklich ein Geist in der Maschine?”-Thema wegen des Rache-Motivs vernachlässigt wird, aber seit ich diese Robogeisha sah, ist eigentlich alles wieder gut. Das wird cool. Ich hege sehr viele Hoffnungen, dass das sehr cool wird.

Based on the internationally-acclaimed sci-fi property, GHOST IN THE SHELL follows the Major, a special ops, one-of-a-kind human-cyborg hybrid, who leads the elite task force Section 9. Devoted to stopping the most dangerous criminals and extremists, Section 9 is faced with an enemy whose singular goal is to wipe out Hanka Robotic¹s advancements in cyber technology.

Ab dem 30. März können wir uns davon dann in den deutschen Kinos überzeugen. (via)

Ich hasse den Dschungel. Ich kann immer schon spüren, wie klebrig und feucht da alles ist und ich kann mir vorstellen, wie unglaublich unangenehm ich das alles fände. Dschungel ist mir echt gar nichts. Natürlich weiß ich, wie wichtig er ist und wie nötig und wie sehr er geschützt werden muss, aber wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich da einfach nicht hinwollen. Allein das ganze Krabbelgetier, das einem innen an den Hosenbeinen hochkriechen kann. Furchtbar.

Und weil ich das so unangenehm finde, schaue ich mir das in Filmen doch gerne an. “The Lost City of Z” folgt hier der Geschichte von Percy Fawcett, der in Brasilien eine verlorene Stadt vermutete (er nannte sie Z), die vielleicht das verschollene El Dorado sein könnte, vielleicht aber auch eine sehr weit entwickelte Zivilisation beherbergte. Natürlich bekam er dafür viel Kritik, machte sich aber trotzdem auf den Weg und verschwand. Huch, Spoiler, aber so steht es auch im dazu passenden Wikipedia-Artikel.

Auf jeden Fall kommt der Film bei uns am 30. März in die Kinos. (via)

Genau das. Hier habe ich euch wieder mal nicht zu viel und nicht zu wenig versprochen, aber vielleicht vergessen zu erwähnen, dass es auf einer Violine stattfindet.

Das ganze ist Teil des Marketings für eine Serie namens “Genius”, in der Geoffrey Rush den alten Einstein in einem Biopic über ihn spielt, das auch tatsächlich gar nicht so uninteressant aussieht und Albert Einstein als Rebell der Physik zeichnet, der dann Probleme mit den Nazis bekommt. Hier mal der Trailer:

Neben Geoffrey Rush spielen hier auch Emily Watson und Johnny Flynn mit und die 10-teilige Serie, produziert von National Geographic, startet dann irgendwann dieses Jahr. (via)

In den meisten Fällen ist es ja keine gute Idee, ein Spiel vorzubestellen. Hauptsächlich deswegen, weil die Entwickler bzw. die Publisher ihre Gratifikation lange vor dem Release bekommen und am Ende oft nur Quatsch abliefern (“No Mans Sky”, hallo). Im Falle von “Mass Effect: Andromeda” weiß ich jetzt aber auch nicht. Einerseits will man diese Pre-Order-Sache auch nicht untersützen, andererseits ist es aber (zumindest für mich) halt “Mass Effect”. Gut, mit neuen Skins und sowas kann man mich jetzt auch nicht locken und Multiplayer ist mir sowieso nichts, aber “Mass Effect”!

Das Spiel erscheint am 21. März. Bis dahin müsstet ihr euch entschieden haben, ob ihr es vorbestellen wollt, oder ob ihr lieber so tun möchtet, als wäre der Kauf eine spontane Entscheidung gewesen. (via)

Es war etwas ruhig um den Film geworden, aber dank des Super Bowls (das ist was mit Sport – nicht so wichtig) bekommen wir hier endlich mal wieder einen neuen Trailer, der uns den Film ins Gedächtnis zurückrufen soll. Tatsächlich sieht das alles auch ziemlich interessant aus, erzählt es doch nämlich die Geschichte einiger Astronauten (darunter Ryan Reynolds und Rebecca Ferguson und Jake Gyllenhaal), die einen Organismus auf dem Mars finden und ziemlich schnell feststellen, dass er durchaus gefährlich ist und sogar den Mars ausgerottet haben könnte. Es hat viel von “Alien”, aber auf eine gute Weise und ich bin nun tatsächlich sehr gespannt. Der Film kommt bei uns am 23. März in die Kinos. (via)

Ich wollte das wirklich nicht so gerne mögen, weil ich dann später so Dinge wie “Also den Anime fand ich ja besser, der hat ja viel mehr Tiefe” hätte sagen können. Aber Scheiße, Leute, ich glaube, der Film hat ziemlich gute Chancen echt in Ordnung zu sein. Da mache ich jetzt weniger an dieser Gesichtssache am Ende fest, als tatsächlich an dieser Musik. Ihr wisst schon. Diese Musik aus dem Anime, der so viel Tiefe hatte. Meine Güte. Das könnte alles echt gut klappen. (via)