Diesen Valentinstag möchte ich euer Herzblatt sein!
Diesen Valentinstag möchte ich euer Herzblatt sein!
“The Perfect Drug” von den Nine Inch Nails und “Shake It Off” von Taylor Swift im Mashup
“The Perfect Drug” von den Nine Inch Nails und “Shake It Off” von Taylor Swift im Mashup
Natürlich wollt ihr zwei Folgen vom japanisches “Spiderman” anschauen
Natürlich wollt ihr zwei Folgen vom japanisches “Spiderman” anschauen
Der Tag, an dem man lieber auf dem Sofa liegen und Serien schauen möchte
Der Tag, an dem man lieber auf dem Sofa liegen und Serien schauen möchte

Tag Archives: Trailer

Aber wie cool das ist! Habt ihr gesehen wie cool das ist? Ich mag vor allem aber die Idee von Ultron, dass die Menschheit erst friedlich zusammen leben wird, wenn alle tot sind. Das kann ich total nachvollziehen und vielleicht wird Ultron dadurch sogar mein Lieblingscharakter in diesem Franchise.
Ansonsten sind Scarlet Witch und Quicksilver natürlich auch cool und ich finde auch okay, dass nicht Hank Pym Ultron erfunden hat und am liebsten mag ich eh, wenn alle im Kreis stehen und kämpfen. Das ist cool. Cool ist auch, dass der Film bereits am 1. Mai in die Kinos kommt. 

Ich hatte euch davon ja schon mal vor einer ganzen Weile erzählt und meine Vorfreude hat sich da echt nicht gelegt. Ich hoffe nur so sehr, dass das alles irgendwie, zumindest ein bisschen, authentisch ist, weil die Gefahr ja doch recht groß ist, dass es totaler Unsinn wird. Aber weil die Maori, ja ziemlich bald ein ziemlich aggressives Volk wurden, kann man da vermutlich nicht soooo viel falsch machen. Man muss allein daran denken, dass sie zwar für ihren Jadeschmuck berühmt sind, sie aber meistens Jadekeulen hergestellt haben, weil die viel besser töten, als Holzkeulen. Ja, so sind die Maori. Ein tolles Volk.

Der Film kommt am 17. April in die Kinos, aber nicht bei uns. Hier erscheint er direkt auf DVD. (via)

Tatsächlich habe ich es gerade mal geschafft, mir de Comics auf die Amazon-Wunschliste zu schreiben, damit ich sie nicht vergesse. Aber dann habe ich sie vergessen, weil ich so gut wie nie auf meine Amazon-Wunschliste schaue und ich sowieso nur Kram bestelle, wenn ich wirklich etwas brauche, was eigentlich auch nicht so oft ist. Ja, so läuft das bei mir. Ich bin ein bisschen geizig, wenn es darum geht, mir selbst Dinge zu gönnen. Aber ich kann das ja so machen, dass ich mich nächsten Sonntag damit belohne, weil ich so tapfer meine Fastenzeit durchstehe. In etwa so bin ich neulich auch an einen Chromecast gekommen, obwohl ich den ja nun wirklich sehr nötig brauchte.

Jeeedenfalls beginnt die Serie auch am 17. März und ihr wisst ja, was da ist! (Community geht da nämlich auch weiter). (via)

Im Gegensatz zu “Community” fehlen bei “Age of Ultron” aber nicht der Hulk oder Iron Man, wohingegen Shirley und Troy ja nicht mehr dabei sind. Aber man versichert uns, dass es immer noch irgendwie gleich ist, in seiner ganzen Neuheit. Normalerweise ist das ja aber auch immer ein gutes Zeichen, dass es so eine Serie auch einfach hinter sich hat, wenn das Cast zerbricht, aber ich bin mal gespannt, was dabei raus kommt. Die anderen sind ja noch alle da.
Am 17. März (woran erinnert mich nochmal das Datum? ACH JAA! AN MEINEN GEBURTSTAG!) geht es jedenfalls endlich los. Mehr so online. (via)

Es spielt wohl in einer retrofuturistischen Version Englands, irgendwo in den 60ern, und alle müssen immer glücklich sein, weil sie sonst von anderen verkloppt werden. Mehr weiß ich auch nicht und mehr gibt auch die offizielle Seite des Spiels nicht her. Aber dieser Trailer hier ist wirklich irre creepy, was vermutlich einfach an dem Make Up liegt. Momentan befindet sich das Spiel schon in der Alpha, aber wann genau es erscheinen wird, kann ich euch leider nicht sagen. (via)

Kürzlich gab es dazu ja schon einen Teaser, der eigentlich völlig unnötig ist, will ich die Staffel doch endlich bitte auch mal sehen. Aber am 18. April geht es ja endlich los und wir bekommen wieder wöchentlich unsere vier-oder-mehrfache Portion Tatiana Maslany. (via)

Wie gesagt, KI ist offenbar gerade der heiße Scheiß im Filmbusiness und gerade auch auf “Chappie” freue ich mich ja besonders. Nicht nur, weil ich von Neill Blomkamp total viel halte, sondern auch, weil… ne, doch, ich halte viel von Neill Blomkamp, weswegen meine Erwartungen hier besonders hoch sind. Die Featurette da oben erzählt uns etwas genauer, was hier eigentlich das Thema ist und welche Charktere da eine wichtige Rolle spielen. Ich bin wirklich sehr, sehr gespannt, allerdings kommt er ja auch schon diese Woche in die Kinos. Das schaff ich noch. (via)

sizechart

Also da gebe sie sich ja echt Mühe. vor allem, weil das auch kein Flash sondern ganz modernes HTML ist. Da geht mir das Herz schon ein bisschen auf. Außerdem ist es halt auch, sofern man sich für den Park an sich interessiert, auch total interessant, weil sie das hier auch absolut konsequent durchziehen. Interessant ist da aber auch das Size Chart der im Film auftretenden Saurier, wobei allerdings der Indominus Rex fehlt, ist das doch der neue Saurier, den sie da genetisch irgendwie bastelten, der dann ausbricht und von Chris Pratt mit seiner Velociraptorengang wieder eingefangen werden muss. Irgendwie so.

Die Website solltet ihr euch aber trotzdem mal anschauen, auch, wenn die Story des Films immer noch ein bisschen doof klingt. Aber uns wird ja auch immer noch versichert, dass wir noch gar nicht alle wissen und da noch viel, viel mehr passiert. Hoffentlich. (via)

Ich finde das ziemlich gut, dass Daniel Brühl jetzt auch international arbeitet. “Rush” soll ja ziemlich gut gewesen sein, allerdings interessierte mich das thematisch nicht genug, als dass ich den Film sehen wollte. Aber sein “Inglorious Basterds” ist er eben international ziemlich gefragt und wenn dabei solche Sci-Fi-Filme wie dieser hier rauskommen, soll er bitte damit weiter machen.

The year 2014. Humans live along with machines. Alex, a renowned cybernetic engineer, returns to Santa Irene to carry out a very specific mission for the Robotic Faculty: the creation of a child robot. During his ten-year absence, life has moved on for his brother David and Lana, who got her life back together after his departure. Alex’s routine is altered in an unexpected way by Eva, Lana and David’s amazing daughter. She is a very special, charismatic little girl. She and Alex have a special connection from the moment they meet. They set out on a journey together, which will bring them to a revelatory end.

Ich glaube das revelatory end ist, dass das Mädchen ein Robot ist oder sowas. Hoffentlich steckt da noch ein bisschen mehr dahinter, obwohl KI an sich schon ein interessantes Thema ist. Allerdings erinnert das hier doch auch sehr an den Film “A.I.”, aber hey, ich mag trotzdem, was ich hier sehe. Am 13. März soll er in die Kinos kommen, wobei Filmstarts.de auch sagt, dass er bereits am 26. Oktober 2012 auf DVD erschien. Von daher: Gogo, Abendprogramm. (via)

Wer “Little Big Planet” kennt, weiß, dass das da alles zuckersüß und total unschuldig ist. Sicherlich ist es auch witzig und erfordert ein gewisses Maß an Kreativität, aber vor allem ist es alles recht freundlich. Vor allem auch die gruseligen Stellen sind immer noch alle sehr nett. Nun hat das Studio Tarsier aber mit dem Trailer zu “Hunger” gezeigt, dass sie auch ganz, ganz anders können. Die Geschichte dreht sich nämlich um ein kleines Mädchen, das sich in einem Unterwasserlabyrinth wiederfindet, das von gruseligen Gestalten und noch gruseligeren Szenerien bewohnt wird. Das Spiel soll dieses Mal sogar für andere Konsolen und sogar den PC erscheinen. Wann ist noch ungewiss, aber dafür haben wir dann noch ein bisschen Zeit unseren Blutdruck auf die Reihe zu kriegen. (via)