Happy Rebirth-Day, DC Comics!
Happy Rebirth-Day, DC Comics!
“To Hell And Back: The Kane Hodder Story” – die potentielle Doku über DEN Jason-Vorhees-Darsteller
“To Hell And Back: The Kane Hodder Story” – die potentielle Doku über DEN Jason-Vorhees-Darsteller
Die neue “Star Trek”-Serie hat einen ersten Teaser UND ICH BIN SO AUFGEREGT!
Die neue “Star Trek”-Serie hat einen ersten Teaser UND ICH BIN SO AUFGEREGT!
In “Sky Sharks” können nur Vietnamsoldaten-Zombies die Nazis und ihre fliegenden Haie besiegen
In “Sky Sharks” können nur Vietnamsoldaten-Zombies die Nazis und ihre fliegenden Haie besiegen

Tag Archives: Trailer

Darf man schon Terraner zu uns sagen oder ist die Gesellschaft noch nicht so weit? Vielleicht auch SOList, wenn es sich auf unser Sonnensystem bezieht? Können wir das vielleicht bitte einfach etablieren?
Den Film hier finde ich aber tatsächlich interassant. Weniger seine Geschichte und seine Umsetzung, als viel mehr den Fakt, dass er genau so existiert. Synopsis:

In this interplanetary adventure, a space shuttle embarks on the first mission to colonize Mars, only to discover after takeoff that one of the astronauts is pregnant. Shortly after landing, she dies from complications while giving birth to the first human born on the red planet – never revealing who the father is. Thus begins the extraordinary life of Gardner Elliot – an inquisitive, highly intelligent boy who reaches the age of 16 having only met 14 people in his very unconventional upbringing.

While searching for clues about his father, and the home planet he’s never known, Gardner begins an online friendship with a street smart girl in Colorado named Tulsa. When he finally gets a chance to go to Earth, he’s eager to experience all of the wonders he could only read about on Mars – from the most simple to the extraordinary. But once his explorations begin, scientists discover that Gardner’s organs can’t withstand Earth’s atmosphere.

Eager to find his father, Gardner escapes the team of scientists and joins with Tulsa on a race against time to unravel the mysteries of how he came to be, and where he belongs in the universe.

Er handelt also von einem Jungen, der im Weltaum geboren wird, auf dem Mars aufwächst und dann zur Erde zurück darf, um da seine große Liebe und seinen Vater zu finden, was ihm ob der Gravitation auf der Erde nicht so leicht fällt und auch sehr gefährlich für ihn ist. Thematisch ist es offensichtlich nicht so weit von “The Martian” entfernt, aber gefühlt ist es auch ein bisschen “The Fault in our Stars”. Das ist interessant, weil man dieses Science-Fiction-Konstrukt nun offenbar benutzen kann, um knallharte Romanzen zu erzählen. Ich frage mich zwar, ob wir Erdenmenschen mittlerweile Terraner nennen können, aber ob man solchen Science Fiction benutzen kann, um Herzschmerzgeschichten zu erzählen kam mir nicht mal ansatzweise in den Sinn.
Bei uns erscheint der Film dann am 13. Oktober, meine lieben SOListen. (via)

Wir dürfen nicht vergessen, dass der Film bereits am 17. Juni in den Kinos anläuft, also ist das vermutlich der vorerst letzte Trailer. SO MAN DENN IN DEN USOFA WOHNT! Verdammte Axt, denn bei uns erscheint er erst am 29. September. Das sind gute drei Monate Verzögerung! Wie darf denn sowas möglich sein? Haben die ganzen Abmahnanwälte etwa gerade nichts zu tun und dabei ihre Finger im Spiel, dabei darauf hoffend, dass Leute sich den irgendwo sonst besorgen? Denn genau so passiert das! Ich finde das wirklich, wirklich nicht nett. (via)

Ich glaube, dass hier Emma Watson die Belle spielen wird, finden viele Leute ziemlich gut. Mir ist das nicht so wichtig, aber ich kann mir vorstellen, dass das ein ziemliches CGI-Feuerwerk wird. Allerdings frage ich mich gerade auch, warum Disney jetzt so viele ihrer Klassiker (zuletzt ja das Dschungelbuch) realverfilmen muss. Haben die Gebrüder Grimm keine Märchen mehr auf Lager, die man mit sehr einfacher Moral und ein paar netten Liedern weichspülen kann? Das wundert mich eigentlich. Dennoch finde ich gerade auch hier das Ensemble wieder sehr beachtlich: Dan Stevens (Beast), Luke Evans (Gaston), Emma Thompson (Mrs. Potts), Ewan McGregor (Lumière), Ian McKellen (Gaston), Kevin Kline (Maurice), Josh Gad (LeFou) und Stanley Tucci (Cadenza). Ich möchte bitte Ian McKellen tanzen und posieren sehen!

Der Film kommt am 17.03.2017 in die Kinos, weswegen ich nun also ganz klassisch meinen Geburtstag im Kino verbringen kann, um den Nachmittag dann anschließend bei McDonalds ausklingen zu lassen. Also zumindest, wenn ihr in den USofA wohnen würden. Bei uns erscheint er dann erst am 30.03, aber nachfeiern ist auch okay. (via)

Die Purge-Filme sind ja immer ein Fest der Gewalt, wie sie Spaß macht, aber auch sehr, sehr spannend ist. Bereits der erste Trailer zum dritten Teil versprach wieder genau das, was wir erwarten und der zweite erzählt uns auch nicht besonders viel Neues, außer, dass wir ihn vielleicht noch dringender sehen wollen. Der Teil handelt nämlich von einer Senatorin, die diese Tradition, dass einmal im Jahr alle Verbrechen in den USofA legal sind, beenden will, was natürlich gar nicht gut bei den Leuten ankommt. Immerhin reisen ja sogar Leute aus anderen Ländern an, um ein bisschen Spaß zu haben. So richtig Horrorshow.
Spaß haben wir dann erst am 30. Juni in den Kinos, obwohl das auch eher ein Film ist, den man sich zuhause anschauen kann. So mit Freunden vor dem Feierngehen, um sich nochmal richtig in Stimmung zu bringen. (via)

Obwohl ich mit dem Reboot auch nie so richtig warm wurde, hege ich für diesen Teil doch weitaus mehr Hoffnungen, als für die bisherigen. Okay, der zweite war ziemlich okay, weil Benedict Cumerbkahn hat halt sein tragender Darsteller ist, aber bei diesem hier wird halt Justin Lin Regie führen, der auch schon bei den “Fast & Furious”-Filmen regierte. Daher verspreche ich mir da wirklich ansehnliche Actionsequenzen, wobei ich jetzt ein Motorrad auch nicht so richtig passend finde. Gut. Diese kleinen Enterprise-zerfetzenden Dingse sind aber schon ziemlich cool und ich kann mir echt denken, dass die Serie langsam ihren Rhythmus findet. Der erste originale Star Trek war ja auch nicht so richtig geil eigentlich.

star-trek-beyond

Der Film startet bei uns bereits am 21. Juli, die Serie dann aber leider erst im Januar. Aber das macht ja alles nichts. (via)

Ich habe mir sagen lassen, dass ich ja immer so negativ über Dinge rede und sie dann trotzdem zeige. Also will ich euch jetzt zu diesen Trailer erstmal lieber die Dinge aufzählen, die ich mochte: Krang sieht ziemlich okay aus. Ich mach auch Rocksteady und Beebop. Die Musik ist okay? Ich mag Pizza. Hm.

Ich glaube Michael Bay weiß nicht so genau, wie Flugzeuge funktionieren, aber das ist okay, weil das eigentlich niemand so genau weiß. Dennoch hätte ich es ganz witzig gefunden, wenn so ein Turtle durch eines der Triebwerke püriert würde, aber man kann ja nicht alles haben, wie man beispielsweise auch keine gut animierten Lippen eines sprechenden Nashorns haben kann. Ansonsten weiß ich doch auch nicht, was das soll. Es ist halt wirklich nicht besonders gut, dafür aber ab dem 11. August in den deutschen Kinos. (via)

Ich weiß ja nicht genau, wie es da um euch steht, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass ihr ein Ventil braucht, um euch ein bisschen darüber auszulassen. Natürlich erinnere ich mich daran, was ich bei Remakes immer propagiere: Wir müssen dem eine Chance geben, eine Modernisierung ist nicht zwangsläufig eine Verschlechterung und nur weil es anders ist, ist es nicht scheiße. Aber ich sage auch immer, dass nicht alles zu jeder Zeit funktioniert. MacGyver könnte so eine Sache sein, die prima in den 80s (und in den 90s Deutschlands) funktionierte, aber heute einfach nicht mehr. Das weiß ich nicht.

Aber wisst ihr, was ich an MacGyver immer mochte? Es war sein Anspruch, seine Gegner mit seinem Verstand zu besiegen und nicht zwangsläufig mit Gewalt. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass er, weil er so clever ist, eine Bombe baut und seine Gegner einfach damit umbringt. Bei dem Trailer hier sah ich aber ein gutes Dutzend Leute sterben (grob geschätzt), was ich dann gelinde gesagt nicht so gut finde.

Ja, NewGyver, du bist clever und hast ein ganz freches Grinsen und eine freshe Frisur, die im Wind sicher total gut kommt, aber du hinterlässt auch einen Berg an Leichen (und leeren Conditioner-Flaschen) auf deinem Weg.

Aber gut, eigentlich wollte ich euch die Chance zum ventilieren geben. Euch stört das Trollface-Lachen am meisten, oder? (via)

Eigentlich handelt die Serie natürlich von einem Journalisten (oder Blogger oder Podcaster, irgendsowas), der Menschen interviewt, die von Aliens entführt wurden und werden. Bis er schließlich auch entführt wird. Allerdings sind die Aliens so arschlochig und zynisch (auf eine witzige Weise), dass sie vermutlich die eigentlichen Stars dieser Serie werden. Den Trailer finde ich wirklich charmant und lustig und ich weiß gar nicht so genau, woran mich das gerade erinnert. Ich will MST3K sagen, aber irgendwie ja auch nicht. Ich weiß nicht.
Auf jeden Fall startet die Serie im Oktober auf dem US-Sender TBS. (via)

Fede Alvarez kennt der geneigte Fan des Genres natürlich als den Regisseur des “EVIL DEAD”-Remake-Reboots-Wasuauchimmer, das wirklich echt richtig gut war. Und das sage ich hier als unglaublicher “Evil Dead”-Fan, dass ich den Film wirklich gut fand. Tolle Effekte, abgefuckte Ideen, sehr, sehr gute Schauspieler – eben ganz solide und handwerklich toll gemacht. Er wird nicht in die Hall of Fame der besten Horrorstreifen eingehen, aber ich mag den Film wirklich echt gerne.

Und nun präsentiert er uns einen neuen Horrorstreifen, bei dem der Trailer wirklich gewaltig ist. Ein paar Leute wollen nämlich einen armen, alten, blinden Mann ausrauben, weil sie in seinem Haus sehr viel Geld vermuten, dass sie dringend brauchen, um aus ihrem faden Leben zu flüchten. Vielleicht auch für Drogen. Was sie halt aber nicht wissen, ist, dass dieser arme, alte, blinde Mann ein völlig abgefuckter, kaltblütiger Typ ist, der offenbar ziemlich viel Spaß an Folter und Mord hat. Das finde ich auf viele weisen clever und sogar echt schön, weil es doch beispielsweise immer heißt, dass man nicht behindert ist, sondern behindert wird. Und wenn ein armer, alter, blinder Mann ein abgebrühter Psychokiller sein kann, vor dem man panisch weglaufen muss, wiel er einen sonst tötet, dann ist das wohl Gleichbehandlung in Reinform und wunderschön.

Tatsächlich eröffnet das, wie man in dem Trailer sehen kann, einige interessante Möglichkeiten. Beispielsweise dürfen die potentiellen Opfer (sag ich mal) keinen Laut von sich geben, weil er ihnen gegenüber im dunklen natürlich (klischeehaft) einen starken Vorteil hat. Darüber hinaus bietet der Trailer aber so auch noch ein paar sehr nette Szenen.

Übrigens, falls ihr euch wundertet, das ist tatsächlich die zauberhafte Jane Levy, die auch schon im “Evil Dead”-Remake ganz großartig war. Ich bin echt gespannt auf den Film, der bei uns erst am 08. September erscheint. Wird gut! (via)

Das ist an sich erstmal eine interessante Variante, die uns die Leute hier schmackhaft machen wollen. Und tatsächlich scheint das auch nicht so weit hergeholt, schließlich ist es irgendwie post-apokalyptisch und eben im Eis. Nur, dass es hier halt einen Supermenschen gibt, der ausrastet und Normalo-Menschen töten, was eben jene potentiell getöteten Normalo-Menschen nicht so gut finden und Jagd auf diesen Supermenschen machen. Synopsis!

The year is 2307 A.D. The earth is frozen over and virtually uninhabitable. The manmade Chimeric Virus wiped out over 75% of the population. The remaining humans live underground, unable to survive the sub-arctic temperatures. With no “man power,” scientists bio-engineered Humanoids that possess great strength, speed, and tolerance to extreme cold. A rogue humanoid named ASH-393 escapes from captivity and threatens to lead a humanoid rebellion against mankind. Arizona Federation leader, General Trajan, sends an elite team of Spartan 7 soldiers to hunt down and terminate ASH. Decorated veteran humanoid killer, Commander Bishop, will lead the team and face his greatest foe.

Der Regisseur heißt Joey Curtis und die Darsteller zum Beispiel Paul Sidhu, Branden Coles, Brad Potts, Anne-Solenne Hatte oder Arielle Holmes. Aber das sind auch alles Namen, die ich nicht kenne. Was ich leider auch nicht kenne, ist ein Release-Datum, aber so ist das leider manchmal bei diesen Indie-Filmen. (via)