“Guild Wars 2” ist ab jetzt gratis spielbar!
“Guild Wars 2” ist ab jetzt gratis spielbar!
“SUPER TURBO ATOMIC NINJA RABBIT” ist die beste Cartoonserie, die niemals existierte, aber ein Intro hat
“SUPER TURBO ATOMIC NINJA RABBIT” ist die beste Cartoonserie, die niemals existierte, aber ein Intro hat
David Unger Music macht ganz tolle Parodie-Musik-Videos!
David Unger Music macht ganz tolle Parodie-Musik-Videos!
“The Final Girls” ist wunderschöner Feel-Good-Meta-Horror
“The Final Girls” ist wunderschöner Feel-Good-Meta-Horror

Tag Archives: Trailer

Also das Spiel jetzt, der Film ist ja schon eine Weile draußen und sollte bald auch mal auf DVD erscheinen. Also hoffentlich ey, ich muss den mal nochmal nackt in meinem Wohnzimmer sehen, während ich mich mit chromfarbenem Lebensmittelspray einfärbe.
Das Spiel allerdings, das sieht hier ja auch echt toll aus. Allerdings gibt es schon die ersten Reviews, die das alles leier nicht ganz so geil finden. Ich las etwas davon, dass es ständig die selben Missionen sind und einem auch immer und immer wieder das coolste an dem Spiel, das Auto, weggenommen wird. Ich warte da glaub ich noch ein bisschen auf das Game, bis es das für eine Zehner von der Softwarepyramide gibt. (via)

Ich habe wirklich keine Ahnung, wie viele Stunden, Tage, Wochen ich im ersten Teil verbracht habe, wobei ich das letzte Kapitel auch schon gar nicht mehr spielte. Aber es waren viele. Sehr, sehr viele, was vor allem aber auch an der tollen Gilde lag, wo ich damals Mitglied war. Allerdings gibt es die jetzt auch gar nicht mehr und ich habe nur noch vereinzelt Kontakt zu den Leuten von damals (Hallo!). Ich hab sogar noch den Client vom ersten Teil installiert und schaue ab und zu mal vorbei, um meine jährlichen Geschenke abzuholen, aber tatsächlich sind selbst im internationalen Bereich kaum noch Leute unterwegs. Vermutlich haben sie die Server sogar bereits abgeschaltet, weswegen ich vermutlich nie meine Obsidian-Rüstung bekommen werde.

Aber jetzt gibt es ja den zweiten Teil für umme! Am 23. Oktober veröffentlichen sie nämlich die erste Erweiterung und hoffen so noch ein paar begeisterte Spieler an Land ziehen zu können und ich kann mir wirklich gut vorstellen, dass das sogar ziemlich gut klappt. Ich glaube… also… verdammt. Irgendjemand hat gerade den Download gestartet. Also dann muss ich das ja auch mal installieren. (via)

Okay, okay, ich glaube der Film wird ziemlich gut. Wenn sich nämlich sogar Neil deGrasse Tyson dazu hinreißen lässt, quasi Werbung dafür zu machen (er macht zwar populärwissenschaftlichen Kram, aber immer fundiert), dann will das schon was bedeuten. Hier erzählt er uns nämlich in einer Doku aus dem Jahre 2035 über die Ares 3 Mission, die unsere Filmhelden zum Mars schickt, wo es ja dann ganz furchtbar schief geht und der arme Matty dann wieder irgendwo verbummelt wird. Das wird cool. Ganz bestimmt.
Der Film erscheint dann am 8. Oktober in die deutschen Kinos und wird hoffentlich dafür sorgen, dass die breite Masse wieder Bock auf die Eroberung des Weltraums hat. (via)

Allen voran natürlich der Titel.
Allerdings bin ich von Nicholas Hoult immer ganz schön überrascht, weil ich den immer noch als den komischen Jungen aus “About a Boy” im Kopf habe. Und so sehr hat er sich ja auch nicht verändert, dass man das nicht mehr sehen kann. Da hilft auch kein “Mad Max: Fury Road”. Dafür fühlt sich der Film aber schon ein bisschen nach “American Psycho” an, aber das ist ja auch erstmal nichts Schlechts.
Das war und ist (je nach dem, wo ihr wohnt) übrigens einer der Filme, die mich beim Fantasy Filmfest interessiert hätten, hätte ich es zeitlich irgendwie hinbekommen, dahin zu gehen, zumal mir er Film auch nachträglich nochmal wärmstens ans Herz gelegt wurde. Na ja, dann halt auf DVD oder so, weil der in Deutschland erstmal nicht im Kino erscheinen wird. In den US-Kinos dafür aber am 6. November. (via)

Aber leider nur in US-amerikanische, ätsch. Das wäre ein guter Witz gewesen, wäre das nicht so scheiße, allerdings kommt er dafür auch im Herbst in genau der Version auf Blu-Ray raus. Wann genau weiß man nicht, allerdings schätze ich mal irgendwann nach dem 4. Oktober, wenn er zum zweiten Mal gezeigt wurde. Zum ersten geschieht das nämlich am 30. September. Aber dann so. (via)

Also wenn Lucy Lawless sogar sagt, dass das ein “jolly splatter-fest” wird, dann ist das für mich Grund genug, der Serie mal eine Chance zu geben. Ach, was tue ich überhaupt so? Ich bin total gehyped und könnte es in meiner kleinen, traurigen Welt einfach nicht etragen, wenn das alles schlecht und seinen Vorschusslorbeeren einfach nicht gerecht wird. Aber ich habe wirklich sehr, sehr großes Vertrauen darin, weil ich denke, dass niemand an dem Projekt beteiligt wäre, wenn es nicht mindestens mega gut würde. Okay, Bruce Campbell vermutlich schon, weil der jeden Scheiß macht, und Lucy Lawless sicher auch, weil sie ja auch gerne im Fernsehen zu sehen ist und es längere Zeit schon nicht war, aber Robert Tapert, Mit-Produzent der Filme, der muss doch ein paar Ansprüche haben.

Aber ey, dieser eine Deadite! Der sieht so gut aus, dass ich eigentlich von der Großartigkeit der Serie überzeugt bin. Und selbst wenn das alles Kacke würde, bin ich mittlerweile an einem Punkt angelangt, dass ich mich einfach so lange belüge, bis ich glaube, dass die Serie voll supi sei. (via)

Okay, die Serie ist wirklich eines meiner Guilty Pleasures, wobei mir neulich mal jemand sagte, dass es das eigentlich gar nicht wirklich gibt. Es gibt eben nur Pleasures, weil man Dinge entweder mag oder nicht und sich dafür nicht schämen sollte.
Okay, die Serie ist also eines meiner Pleasures, aber sie ist schon doof manchmal. Das weiß ich selbst. Die zweite Staffel scheint sich natürlich wieder um gar außergewöhnliche Schurken zu drehen, obwohl ich diesem Typen da in der ersten Staffel einfach nicht abnahm, dass er wirklich der Joker ist. Das wäre mir zu einfach. Ansonsten schauen wir doch einfach mal, wie es ab dem 21. September hier weitergeht. (via)

Dann habe ich mich jetzt doch dazu hinreissen lassen, den Trailer als groovy zu bezeichnen. Wusstet ihr übrigens, dass Groovy darüber hinaus momentan auch meine Lieblingsprogrammiersprache ist? Es ist wie Java, nur cool, um nicht zu sagen… groovy.
Übrigens zeigte ich euch ja neulich das Poster zu der Serie und na ja… ich habe mir eigentlich sofort nach dem Veröffentlichen des Beitrags das japanische “Army of Darkness”-Poster in den USofA als viel zu teuren Print bestellt. Weil fuck it, es bringt ja nix irgendwas ewig zu wollen und sich dann zu ärgern, dass man es sich nicht schon früher gekauft hat. Diese Weisheit dürft ihr euch gern zu Herzen nehmen, sofern euch das jetzt nicht gerade zu einem Urlaub in Manila inspiriert.

Darüberhinaus startet die Serie natürlich am 31. Oktober auf dem US-Fernsehsender STARZ, unserem neuen Lieblings-US-Sender. (via)

Ich mag es ja oft ziemlich gerne, wenn Filme Meta werden und die Regeln dieser Filme aufgebrochen werden. Das mochte ich in “Scream” ziemlich gerne und sowieso auch in “The Last Action Hero”. Natürlich ist es kein Zufall, dass ich an die beiden Filme denken musste, weil die Synopsis des Films eben jene beiden auch nennt.

Directed by Todd Strauss-Schulson (A Very Harold & Kumar 3D Christmas), The Final Girls is basically Scream meets Last Action Hero and the first trailer was just released. It stars Taissa Farmiga as Max, a young girl whose late-mother (Malin Akerman) was the star of a popular old-school horror movie like Friday the 13th. Through some odd circumstances, Max and her friends (which include Silicon Valley’s Thomas Middleditch and Arrested Development’s Alia Shawkat) somehow end up trapped inside the movie. So the group has to survive, and figure out what happened to Max’s mom.

Man kennt die Darsteller natürlich auch meistens irgendwo her und das ist sowieso immer ganz nett. Der Trailer selbst verspricht einen irre lustigen und absurden Film, der uns unseren Faible für Slasher-Filme ein bisschen vorhält, ohne sie lächerlich zu machen (wie damals “Tucker & Dale vs. Evil”, den ihr unbedingt gesehen haben müsst). Nennen wir es Hommage, aber was es genau ist, erfahren wir dann am 9. Oktober, wenn der Film in den Kinos der USofA anläuft. Für Deutschland ist dann der Direct-to-DVD-Release am 12. November geplant. Damit kann ich aber auch leben. (via)

Eigentlich scheint es da unten gar nicht so schlecht zu sein: Mila Kunis als recht ansehnlicher Dämon und Bob Odenkirk als Teufel sind auf jeden Fall ein Argument, sich im Diesseits nicht ganz so anständig zu verhalten. Aber gut, als gepeinigte Seele ist das dann vermutlich auch alles nicht mehr so klasse.

In the outrageous R-rated animated comedy from the animation studio that brought you “Robot Chicken,” “Triptank,” and “Bojack Horseman,” three friends embark on a wayward journey into the deepest, darkest depths of hell to rescue one of their own. While navigating their escape, they provoke a slew of misfit demons, a super sexy angel, infamous Greek legends, and the Devil himself; Hell has never been hotter!

Der Trailer sieht aber echt schon mal irre gut aus und ich musste wirklich einige Male kichern. Vermutlich ist das einfach auch genau der Humor, den ich bei den “Robot Chicken”-Sachen so mag und weswegen mir “Bojack Horseman” so viel Spaß bereitet hat. Der Film will am 2. Oktober in die US-amerikanischen Kinos kommen, für Deutschland ist aber noch kein Releasetermin bekann. (via)