“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt

Tag Archives: Tribute

Ich versuche hier nicht ganz so arschig zu sein, weswegen ich es zumindest im Titel vermied den Namen des Charakters zu nennen, der hier in einem Video von The Garo Studios geehrt wird. Bei den Vorschaubildern ließe sich das sicher auch vermeiden, aber das ist mir dann doch zu viel Mühe. So neu ist die Episode ja nun wirklich nicht.
Es war jedenfalls ein durchaus interessanter und cooler, aber durchaus auch nerviger und blöder Charakter. Freunde nannten ihn den Red Priest, andere sicherlich auch mal bald cunt (or why are you wearing a man bun?) und das brennende Schwert war sicherlich auch bescheuert. Aber er war ein Trinker und die sind ja manchmal recht unterhaltsam. (via)

Das The Hood Internet hat einen ganz tollen Remix total bekannter Hip-Hop-Größen aus den verschiedensten Jahrzehnten zusammengebastelt und lässt sie alle an einem riesigen Track rappen, der tatsächlich auch ziemlich großartig und stimmig klingt. Mehr kann ich nicht sagen. Es ist ganz schön cool und wenn ihr eine Liste der auftretenden Künstler in alphabetischer Reihenfolge wünscht, dann bitteschön:

Over 150 songs from more than 100 artists representing 40 years of hip hop all crammed into 4 minutes. It’s not a chronological history of hip hop. It’s rappers from different eras finishing each other’s rhymes over intersecting beats, all woven together to make one song.

Featuring:
2 Pac, 50 Cent, A Tribe Called Quest, Afrika Bambaataa, Audio Two, AZ, Beastie Boys, BG, Big Pun, Biz Markie, Black Rob, Black Sheep, Blackstreet, Bobby Shmurda, Boogie Down Productions, Busta Rhymes, Cali Swag District, Cam’ron, Chamillionaire, Chance The Rapper, Clipse, Common, Craig Mack, Cypress Hill, David Banner, De La Soul, Dead Prez, Digable Planets, Digital Underground, DJ Jazzy Jeff & The Fresh Prince, DJ Kool, DJ Quik & Kurrupt, DMX, Doug E Fresh, Dr. Dre, Drake, Eazy-E, Eminem, Eric B. & Rakim, Funky 4+1, Gang Starr, Geto Boys, Grandmaster Flash & The Furious Five, GZA, House of Pain, Ice Cube, J-Kwon, Jadakiss, Jay Electronica, Jay-Z, JJ Fad, Juvenile, Kanye West, Kendrick Lamar, Kid Cudi, KRS-One, Lauryn Hill, Lil Jon & The Eastside Boys, Lil Kim, Lil Troy, Lil Wayne, LL Cool J, Ludacris, Madvillain, MC Shan, Meek Mill, MF DOOM, Missy Elliott, Mobb Deep, Montell Jordan, MOP, Nas, Naughty By Nature, Nelly, Nicki Minaj, Notorious BIG, NWA, Ol Dirty Bastard, Outakst, Pete Rock & CL Smooth, Petey Pablo, Pharaohe Monch, Public Enemy, Puff Daddy, Quad City DJs, Rich Boy, Rick Ross, Rob Base & DJ E-Z Rock, Run-DMC, Salt N Pepa, Scarface, Schoolly D, Sir Mix-A-Lot, Skee-Lo, Slick Rick, Snoop Dogg, Soulja Boy, Sugarhill Gang, T La Rock, T-Wayne, T.I., Terror Squad, The Fat Boys, The Fatback Band, The Fugees, The Game, The Pack, The Pharcyde, The Roots, Three 6 Mafia, Tone Loc, Tyga, UGK, Usher, UTFO, Warren G, Whodini, Wreckx-N-Effect, Wu-Tang Clan, Ying Yang Twins, Young Gunz

Coolerweise kann man sich den Track auch für lau von Soundcloud runterladen und sich wundern, warum zum Beispiel Sido nicht dabei ist. Blasphemie! (via)

War ja klar, das das zu “Hurt” in der Version von Johnny Cash passieren muss, wurde dadurch doch auch der Trailer (und sowieso alles, was man mit diesem Song ausstattet) erst richtig emotional aufgeladen. Aber so in der Retrospektive ist das schon alles sehr in Ordnung, obwohl die originalen X-Men-Filme und die einzelnen Filme um Wolverine, alle schon echt ziemlich scheiße waren. Zumindest bis “First Class”. Und ich bin auch immer noch der Meinung, dass Hugh Jackman nicht die beste Wahl für die Rolle war.
Allerdings habe ich jetzt gestern “Logan” gesehen und der war wirklich grßoartig und eigentlich genau der “X-Men”-Film, den wir seit 17 Jahren haben wollten. So gut. Wirklich. Schade, dass es der letzte mit Wolverine in der Form ist. (via)

Als Kind der 90s, das gerade mal in den 80s geboren wurde, wirken eben jene Jahre durchaus faszinierend, sofern man da die US-Variante betrachtet. Die ostdeutsche Version ist da natürlich nochmal ganz anders, aber als endlich die Wende kam, hielten ja auch irgendwie die amerikanischen 80s Einzug in Deutschland.
Das Video von Gervais Merryweather hier zollt diesen absurden Jahren in Form einer niedlichen Animation Tribut und versteckt hier und da sehr schöne Anspielungen. Obwohl ich Golden Axe tatsächlich erst kürzlich wieder gespielt habe und erkannte, dass ich dafür immer noch nicht gut genug bin und es vermutlich nie sein werde. (via)

Ach kommt, hier, der Typ von The Garo Studios, der so viele tolle Tribute-Videos gemacht hat (schaut mal in seinem Youtube-Kanal vorbei) hat mal noch eins zu Doctor Who gemacht, in dem er schöne Bilder episch unterlegt und es irgendwie um den Monolog aus der Folge “The Rings of Akhaten” (Staffel 7) gesponnen hat. Es ist ziemlich cool. Und wenn ihr den Monolog mitlesen möchtet, Bitteschön:

I walked in universes where the laws of physics were devised by the mind of a madman! And I watched universes freeze and creation burn! I have seen things you wouldn’t believe! I have lost things you will never understand! And I know things, secrets that must never be told, knowledge that must never be spoken! Knowledge that will make parasite gods blaze! So come on then! Take it! Take it all, baby! Have it! You have it all!

Es erinnert ein bisschen an “Blade Runner”. (via)

stranger-things-game

“Stranger Things”, ne? Tolle Serie. Darüber sind sich endlich mal alle im Internet einig. Und weil das alles so toll ist, gibt es natürlich auch hier und da Dinge, mit denen die Leute ihrer Freude um die Serie Ausdruck verleihen. Die Leute um Infamous Quest, namentlich Steven Alexander, James Mulvale und Jon Taylor-Stoll, haben daher nun ein sehr kurzes Adventure gebastelt, das prinzipiell nur eine Szene zeigt. Man läuft durch den Wald, spricht mit den Leuten (als Chief Hopper mit den Officers Powell und Callahan und Mr. Clarke), findet einen Hinweis, etwas passiert und es ist vorbei. Es ist echt niedlich und eine ganz tolle Idee. Schließlich ist es ein Spiel im Stil der Spiele der ’80s, über eine Serie, die in den ’80s spielt.

Herunterladen könnt ihr euch das für Mac, PC und Linux hier und mit um die 15mb ist es auch nicht mal besonders groß. (via)

Eine der schwierigsten Reisen hatte wohl Jaime Lannister hinter sich, der einst, als kleiner Junge in der Königswache seinen König erschlagen musste, seither einen sehr schlechten Ruf mit sich herum trägt, glücklicherweise von seiner Schwester getröstet wurde und das ist lediglich das, was vor der Serie mit ihm geschah. Eine Hand später ist er ein ziemlich zerrütteter Charakter, dem eine Kurzhaarfrisur wirklich besser steht, dem man aber trotzdem immer noch nicht seinen Rücken zuwenden sollte.
Passend in Szene gesetzt wurde das natürlich wieder von David Garuchava von The Garo Studios, der ähnliches schon für Ned Stark, Daenerys Targaryen und Tyrion Lannister produzierte, aber auch schon den Doctor versorgte. (via)

Kürzlich, genauer am 06. Juni, starb mit Muhammad Ali nach langer Krankheit einer der größten Boxer aller Zeiten. Und das ist nicht nur so daher gesagt, denn was er im und teilweise außerhalb des Rings abzog, war einfach Großartig, wenn man den Boxsport ganz gerne mag. Heutzutage ist es ja oft so, dass sich die Kämpfer vor dem Kampf anzicken, was oft auch schlecht geschauspielert oder doof inszeniert wird. Muhammad Ali hatte auch eine riesige Klappe, konnte aber eben auch abliefern und wie er teilweise seinen Gegnern ausgewichen ist und sie dann auch noch im Ring verhöhnte – genial. Schaut euch mal “Rumble in the Jungle” an (ich binde es euch unten mal ein), was heute als einer der besten Boxkämpfe aller Zeiten gilt. Hier tritt Ali gegen George Foreman an und niemand rechnete ihm wirklich hohe Chancen aus. Es ist wunderbar.

Heute ist Schwergewichtsboxen leide manchmal etwas träge und der ganze Hype ist irgendwie auch doof. Ich wüsste eben auch nicht, welcher Boxer heute noch eine Chance gegen Superman hätte.

Daher mag ich das Tribute von John D. Boswell hier sehr gerne und kann da sogar über das Autotune hinwegsehen. (via)

The Garo Studios hat wieder mal ein ganz tolles Tributevideo (das kann er ja echt gut) gebastelt. Dieses mal wird hier Lord Eddard Stark geehrt, von dem wir alle lernten, dass man zwar sehr ehrenhaft und integer sein kann, man am Ende aber genauso sterben kann, wie jeder andere auch und sich die Welt dann trotzdem irgendwie weiter dreht. Auch, wenn es sich um eine sehr eigenartige, vermutlich auf der Innenseite bevölkerte, Welt mit sehr instabiler Achse handelt. (via)

Erst war es “Jon Snow: King in the North“, dann war es “Tyrion Lannister: The Hand of the Queen” und dann war es eine Reihe unglaublich schöner Tribute-Videos zu Doctor Who, die David Garuchava von The Garo Studios da gebastelt hat. Als ich dann gestern durch seinen Account stöberte, fand ich eben auch noch ein ganz tolles, in dem er unserer Drachenmutti auf eine Weise huldigt, wie es einer Königin gebührt.