Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Tag Archives: TV

Chandler Perry wollte gerne den kompletten Plot der zweiten Staffel eurer Lieblingsgruselserie mit nur $20 nacherzählen. Das mag erstmal so klingen, als wäre es schlecht, tatsächlich ist es aber großartig, weil es beweist, dass man eigentlich nur ein paar gute Ideen braucht (oder klaut) und sie clever umsetzen muss, um die Geschichte zu erzählen. Sicherlich wirklich es erwartungskonform trashig und mies, aber es ist so herzlich, ich bin einfach verliebt.

Props (before tax)
Wholesale past-prime pumpkin patch – $5.00
Whiffle Bat – $3.88
Poster board – $1.00
Cow poke hat – $1.00
Red balloons – $1.00
Short Shorts – $1.50
Crayons – $1.00
Drawing pads x2 – $2.00
Fishing Line – $0.98
Popsicle Sticks – $1.00
Rose Bouquet – $1.00

All other props and costumes were previously in our possession or generously donated.

Vielleicht mag ich es aber auch nur so gerne, weil ich einfach nicht der größte Fan der Serie bin. Es ist nett und niedlich, mehr aber auch nicht. (via)

Mir fällt gerade auf, dass ich bereits relativ viele Medien konsumiert habe, die sich mit der Unsterblichkeit befassen. Vielleicht popel ich daraus nächstes Jahr mal einen Artikel, weil das nämlich ein recht interessantes Thema ist, aber bis dahin sei euch gesagt, dass die Unsterblichkeit in “Altered Carbon” gar keine so unrealistische ist. Hier wird nämlich im Grunde die Persönichkeit der Person auf einem Chip gespeichert und bei Notwendigkeit einfach in einen neuen Körper gepflanzt.
Tatsächlich habe ich aber gelernt, dass sich diese Serie hier großen Erwartungen gegenüber sieht, da das Buch von Richard K. Morgan offenbar eine äußerst große und treue Fangemeinde hat. Ich bin mal gespannt, wie die das dann alles finden. Als Nicht-Kenner bin ich ja durchaus angetan.

Die Serie kann man dann ab 02. Februar kompletto auf Netflix anschauen. (via)

Ganz ehrlich: Ich bin mir der aktuellen Staffel noch gar nicht fertig. Irgendwie ist da für mich die Luft raus, wenn schon bekannt wird, dass der aktuelle Doctor aufhört, obwohl die Staffel noch gar nicht fertig ist. Das ist irgendwie doof. Und diese ständigen Pausen sind auch bescheuert. Da erhoffe ich mir jetzt von der neuen Inkarnation, die ja bekanntlich von einer Frau gespielt werden wird, wesentlich mehr. Wenn das der selbst Quatsch, nur mit Doppel-X-Chromosom in der Hauptrolle wird, nehmen die das alles ja eh nicht ernst.

Dazu muss man aber sagen, dass die Christmas-Specials immer sehr gut und spaßig sind und auch Leuten einen Zugang bieten, die mit der Serie sonst nicht so viel zu tun haben. Da bin ich sehr gespannt, zumal wir hier auch gleich wieder zwei Doctoren bekommen. Nice. (via)

Ihr wurdet gerade gerickrollt. Aber auf klingonisch. (via)

Es ist irgendwie merkwürdig, aber weil ich an dieses haarige Mammut eigentlich hauptsächlich positive Erinnerungen habe, geht das völlig klar. Im englischen Original heißt er übrigens Mr. Snuffleupagus und ich glaube nicht, dass ich das jemals wusste. (via)

Erinnert ihr euch noch an Liquid Television? Das lief damals, Anfang der 90er auf MTV und weil ich daran äußerst lebhafte Erinnerungen habe, muss ich das wohl eher in einer Wiederholung abgefeiert haben. Auf jeden Fall gab es in diesem Segment so großartige Cartoons wie “Beavis & Butthead” und “Aeon Flux”, wovon letzteres auch heute noch ein Meilenstein westlicher Animationskuns ist. Später wurde das alles dann online fortgesetzt, wo dann auch “Daria”, “The Maxx” und das “Celebrity Deathmatch” das Licht der Welt entdeckten, woraufhin es wiederum von Cartoon Sushi abgelöst wurde.
Nun kann man die Anfänge komplett bei archive.org nachträglich anschauen oder auch einfach runterladen. Die Qualität ist leider nicht so geil, aber dafür kann man mal wieder richtig gut in seiner Nostalgie schwelgen.

Bleibt nur zu hoffen, dass sie den anderen Kram auch noch irgendwann online stellen. Dann wäre die Welt nicht so dystopisch, wie in Aeon Flux. (via)

David Li hat für Adult Swim einen elastischen Morty-Kopf geschaffen, den man ein bisschen durch die Gegend kneten, schlagen, stretchen und schwabbeln lassen kann. Ok. Ich mag vor allem die Geräusche. (via)

Es ist ein bisschen witzig, dass wir nun schon zwei Trailer (hier der erste) zu je einer Folge der vierten Staffel von “Black Mirror” haben, aber immer noch kein Release-Datum. Also witzig im Sinne von bescheuert.
Die Story handelt hier von einer Polizistin, die das Gehirn eines Zeugen anzapfen kann, um seine Erinnerungen zum Lösen eines Falls zu lesen, wobei Erinnerungen offenbar sehr subjektiv sind. Das klingt ein bisschen spannend, meine ich so aber irgendwie auch schon mal irgendwo gesehen zu haben. Aber ich erinnere mich nicht. Vielleicht sollte da mal jemand ein Gerät an meinem Kopf anschließen. (Mit Dank an Gilly, der mich auf Twitter darauf aufmerksam machte)

Kürzlich wurde der Doctor 54 Jahre alt (also nach unserer Wahrnehmung der Zeit) und zu Ehren dieses Jubiläums hat die BBC mal alle bisherigen Titelsequenzen aneinander gereiht, wobei vermutlich bald mit der neuen Doctorin eine neue Sequenz kommen wird. Das fände ich aber okay. Zum 55. Jubiläum wird es dann also vermutlich wieder ein neues Video geben. (via)

Und wie jemand, der die Serie völlig naiv das erste Mal anschaute, dachte ich auch hier, dass es lustig wird und nicht traurig und bedrückend und irgendwie deep. Das Video geht doch keine 2.5 Minuten, wie kann das bedrückend sein? So nämlich. (via)