“CROW HAND!!!” (OMG es ist so wunderschön bloody und NSFW!!!)
“CROW HAND!!!” (OMG es ist so wunderschön bloody und NSFW!!!)
Am 9. Mai ist wieder Gratis Comic Tag!
Am 9. Mai ist wieder Gratis Comic Tag!
Der neuste Trailer zu “Helen Keller vs. Nightwolves” ist so unglaublich großartig!
Der neuste Trailer zu “Helen Keller vs. Nightwolves” ist so unglaublich großartig!
“Call Girl of Cthulhu” ist nicht mal die eigenartigste Inkarnation des Mythos (NSFW)
“Call Girl of Cthulhu” ist nicht mal die eigenartigste Inkarnation des Mythos (NSFW)

Tag Archives: weird

handicorn_1[1]

Seid jetzt bitte nicht so. Das ist eine niedliche Idee für Kinder, damit sie vielleicht ihre Fingerfertigkeit trainieren können, um später virtuose Geigenspieler zu werden, oder um ihre Fantasie anzuregen, um später hochbegabte Künstler zu werden. Oder es trainiert die Hand-Augen-Koordination, was sie später zu exzellenten Chirurgen zu machen.

Wahrscheinlicher ist aber wirklich, dass das irgendein abgefahrenes Sex-Ding ist.

Yawn. Look at your boring old hand! It’s so practical with its opposable digit and prehensile-ness, but it lacks a certain… MAGIC! You need Handicorn! Handicorn will transform your former fist into the ultimate unicorn. It’s a set of five soft vinyl finger puppets (four hooves and a unicorn head) that slip on easily and then, WOW! The hooves are 2″, head is 2-1/2″. Your hand is going to look majestic posed on a rainbow! Does not include glitter.

Allein, weil das keine Kinderhand auf dem Foto ist.

handicorn-frolic[1]

Für knappe $6 ist das aber immer noch ein recht günstiges Sextoy. Wenn ihr allerdings eher auf dunkelfellige Pferde steht, gibt es das auch als normales Pony, aber das macht es eigentlich auch nicht besser. Und über diese Hufe möchte ich lieber auch nicht reden.

Tender – It's how people meat from Marcello Gómez Maureira on Vimeo.

Am besten ist dazu noch die Videobeschreibung:

Tender is the easy way to connect with new and interesting meat around you. Switch on and if someone likes you back, it’s a match!

Gebastelt hat das Marcello Gómez Maureira und ich glaube er ist ein bisschen von Datingapps frustriert, aber das ist nur eine mutige Mutmaßung. (via)

Natürlich in Japan. Die Show heißt “Sing What Happens” und nun… die Kontestanten bekommen beim Karaokesingen halt Handjobs und in Japan ist das Humor. Hier ist es nur ein bisschen weird und ich frage mich, ob das da eher, wie bei uns, im Vormittagsprogramm oder doch eher abends ausgestrahlt wird. Und ist das eigentlich schon Porn oder ist das noch SFW? (via)

Es gibt eine neue Webserie von PBS, in der die äußerst sympathische Anna Rothschild eklige Sachen aus der Natur erklärt. Passenderweise heißt die Serie “Gross Science” und hat sogar einen passend betitelten YT-Kanal.
In der Eposide da oben erklärt sie beispielsweise, dass Seegurken manchmal ihre Organe nach außen stülpen (entweder durch Mund oder Kloake), aber warum sie das machen, weiß niemand so genau. Vielleicht um sich von Parasiten zu befreien oder um Stress abzubauen. Abgefuckt ist das aber wirklich ein bisschen, vielleicht aber auch ganz praktisch, weil das dazu führt, dass Seegurken undifferenzierte Zellen dazu bewegen, neue Organe zu produzieren. Vielleicht kann man das ja irgendwie für versehrte Menschen nutzen oder ich kann mir endlich ein zweites Satz Arme wachsen lassen.

Aber apropos Parasiten: Es gibt nämlich Parasiten, deren Lebenszyklus so eng mit dem Menschen verwoben ist, dass sie ohne uns gar nicht überleben würden. In der Folge über diesem Absatz geht es nämlich um Guineawurm, auch Medinawurm genannt, dessen Laren wir über Wasserflöhe aus dreckigem Wasser aufnehmen. Diese Larven entwickeln sich in unserem Körper weiter, krabbeln zum Fuss, erzeugen einen brennenden, roten Fleck, den wir dann ins Wasser tauchen, weil es so brennt, und aus dem sie dann neue Larven ausstoßen, damit der Zyklus erneut beginnt. Voll eklig ey. Zum Glück ist der Wurm bald ausgerottet.

Es gibt noch eine dritte Folge, in der es um erriechbare Krankheiten geht, aber das passt gerade nicht so hier rein, ist aber auch recht interessant. (via)

Wer die Videos von Cyriak kennt, der weiß, dass sie meistens relativ harmlos anfangen und irgendwie passt man dann nicht auf und alles ist total abgefuckt und man überdenkt seine Rolle in dieser Realität. Jetzt macht er allerdings auch Musikvideos, wie beispielsweise für die Band Gong und ihr Video “Occupy”, wo er genau seine kranke Scheiße mit animiertem Geld durchzieht. Ich bin begeisert. Vor allem, weil es gegen Ende wieder genau so herrlich weird wird. (via)

Intern werden die Praktikanten offenbar als Frischfleisch bezeichnet, was ja auch bei uns kein ungängiger Begriff ist. Aber das Video dazu? Freunde, das ist abgefuckt.
Gut, jetzt ist die Firma dahinter, die auch noch Mother heißt, eine Werbeagentur und eigentlich sollte man da jetzt auch nichts anderes erwarten. Ich hoffe nur, dass die Bewerbungen dann ähnlich merkwürdig sind und dass sie dann auch irgendwie ihren Weg ins Internet finden. (via)

Die Musik ist wirklich ganz schön okay, wobei ich eher das Gefühl habe, dass das so etwas ist, das erst an einem wachsen muss. Aber das geht schon. Dank des Musikvideos kann man sich den Song nämlich auch direkt mehrmals anschauen, so irre, wie das ist. Es ist ein bisschen abgedreht und man weiß manchmal nicht, was das alles überhaupt soll, aber vermutlich ist das so bei Kunst. Da kenne ich mich ja auch nicht so gut aus.

Fever The Ghost gehen aktuell auch auf Tour, aber eher so in England und den Niederlanden. (via)

BLOOD DRINKER from Holomax on Vimeo.

Nachdem Mikey nämlich aus dem College flog, wurde er ein merkwürdiger Held. Dies ist seine Geschichte.

Mikey dropped out of college to become an unlikely hero. This is his story.

Und die Geschichte ist wirklich… merkwürdig. Aber toll! Die Musik, die Bildkompositionen, die Farben! Alles ist toll. Abera uch merkwürdig. Aber so ist das wohl mit Helden, die aus dem College flogen, um Helden zu werden. Also… merkwürdige Helden. (via)

Vielleicht sind Tomaten das adäquate Mittel, um einen Läufer während des Laufens mit der nötigen Energie zu versorgen. Ich weiß solche Dinge nicht, weil ich lieber auf dem Sofa herumliege und meine Tomaten lieber in Form von Ketchup auf den Pommes esse.
Das Gerät heißt jedenfalls Tomatan, stammt von der Firma Meiwa Denki und macht genau das, was ich versprach: Beladen mit sechs mittelgroßen Tomaten schiebt es dem Träger in regelmäßigen Abständen Tomaten in den Mund. Vielleicht sollte man dazu sagen, dass die Firma Kagome das Gerät kürzlich vorstellte und dass sie eine Firma ist, die Gemüsesäfte produziert.

die Firma Meiwa Denki ist eher für Musikinstrumente bekannt und der Designer, Nobumichi Tosa sagte dazu “We used about 100 tomatoes to complete this machine. We focused mostly on its visual design”. Das hat funktioniert, würde ich sagen. (via)

CRUMBS TRAILER from Lanzadera Films on Vimeo.

Falls ihr schon immer mal einen post-apokalyptischen Liebesfilm aus Äthiopien anschauen wolltet, bietet euch “Crumbs” eine gute Gelegenheit dazu. Ich wusste nicht, dass ich das wollte, aber nachdem ich den Trailer sah, weiß ich, dass ich das will. So angefahren, wie das hier wirkt, bin ich mir allerdings sicher, dass ich vermutlich nicht besonders viel verstehen werde. Aber dieser Weihnachtsmann alleine wird mir vermutlich den ein oder anderen Albtraum bereiten.

Decades after the apocalypse and after extraterrestrial life had been discovered the few inhabitants left in a hostile earth have struggled to survive by squatting and rummaging to make ends meet. For many years an alien spaceship has hovered in the skies, undisturbed and dormant, slowly rusting away. Tired of picking up the crumbs of gone-by civilizations, Gagano dreams his life away when not living in a state of perpetual fear. When the spaceship in the sky begins to turn on and after a series of freak incidents in the bowling alley that Gagano and Selam call home, our miniature sized hero will be forced to embark on a surreal epic journey that will lead him through the post apocalyptic Ethiopian landscape. As he confronts himself, his fears as well as witches, Santa Claus and second generation Nazis he will find himself only to discover that the memories that brought him on his journey and that he always thought he had were not really as he had been recalling them.

Der Film muss erstmal beim International Film Festival in Rotterdam prämieren, bis dahin weiß aber noch niemand, wie und wo man den anschauen kann. (via)