Natürlich wollt ihr zwei Folgen vom japanisches “Spiderman” anschauen
Natürlich wollt ihr zwei Folgen vom japanisches “Spiderman” anschauen
Der Tag, an dem man lieber auf dem Sofa liegen und Serien schauen möchte
Der Tag, an dem man lieber auf dem Sofa liegen und Serien schauen möchte
“Fireplace For Your Home” – der Trailer zum neusten Geniestreich von Netflix
“Fireplace For Your Home” – der Trailer zum neusten Geniestreich von Netflix
“She Makes Comics” will eine Doku über comicschaffende Frauen sein
“She Makes Comics” will eine Doku über comicschaffende Frauen sein

Tag Archives: weird

Das gibt es und es ist genau das, was man denkt, dass es sein könnte. Es ist halt eine Serie von Filmen in denen eine Hand, begleitet von Stöhnen, Grunzen und Seufzen, Drehknöpfe benutzt und sie auf diese Weise rezensiert. Und das passiert erstaunlich oft. Sehr oft. Mittlerweile gibt es im entsprechenden YT-Channel dazu über 40 Videos und es ist noch kein Ende in Sicht. Ich bin verwirrt, kann das aber verstehen. (via)

Der Unterschied zu dem uns bekannten Spider-Man liegt nicht nur im Namen, sondern vor allem auch im ganzen Rest. Zwar sehen sich die beiden noch irgendwie ähnlich, aber das war es dann eigentlich auch schon wieder. Der japanische Spider-Man ist nämlich in Wirklichkeit ein Motorradfahrer namens Takuya Yamashiro, der eines Tages einen sterbenden Alien vom Planeten Spider findet, der ihm neben vielen Superkräften auch praktische Gadgets, wie ein Raketen verschießendes Auto und einen riesigen Kampfroboter vermacht. Das alles nutzt er dann, um Professor Monster und seine Iron Cross Army zu bekämpfen. Ja, es ist abgefahren.

Marvel veröffentlicht jetzt nach und nach die Folgen, wobei es gerade allerdings nur die erste und siebte online zu schauen gibt. Aber ich glaube, das sollte man auch mal tun. Bitteschön. (via)

read more »

Lasst euch nicht täuschen, denn auch, wenn das wie ein Harlem Shake anfängt, ist es doch… mehr. Also es ist bestenfalls mehr, ziemlich abgefuckt und in seiner konsequenten Doofness irre witzig. Wenn man den Humor hat. Wenn nicht, könnte ich das auch total gut verstehen. (via)

SELF-ASSEMBLY from Ray Sullivan on Vimeo.

Der Film hat etwas total David-Lynch-artiges, weil das Monsterkind nämlich auf einmal in einem Schrank auftaucht, den sich das Paar im Internet bestellte, und die beiden fortan ziemlich terrorisiert. Eine gute Maske und ein paar praktische Effekte hätten dem Film vermutlich echt besser getan, als dieses CGI, aber bei einem quasi No-Budget-Kurzfilm ist es schon okay, wenn man den günstigeren Weg geht, zumal der Rest des Films, was vor allem auch die Kameraeinstellungen angeht, echt zu überzeugen weiß. (via)

Das ist so eigenartig. Kochshows, okay, die hatten sicherlich mal ihre Berechtigung, sind jetzt aber ziemlich überflüssig, seit da Leute im Kochen gegeneinander antreten. Was für eine irre bescheuerte Idee das ist. Als ob der eine besser kochen kann, als der andere. Sicherlich können manche Leute besser kochen, als andere Leute, aber die Leute, die da antreten, bewegen sich auf ähnlichem Niveau und ausschlaggebend ist dann lediglich ein vielleicht etwas zu flüssiges Risotto oder ein einen Ticken zu durches Steak. Dabei ist doch gerade immer der der beste Koch, der mir am Ende ein Risotto und ein Steak kochte! Darum geht es doch beim Kochen – eben dass man anderen damit eine Freude macht, ihnen Dinge vorsetzt, die sie vielleicht noch nicht kannten und ihnen auf freundliche so ein Ding in den Magen geben kann, dass sie am liebsten kotzen würden. Und halt, dass man satt wird, klar.

Aber eine Marvel-Kochshow? Man versuchte hier irgendwie ein Spider-Man-Thema zu etablieren, was aber auch Unsinn war. Dann redet man noch ein bisschen über das “Spider-Verse”-Event, das vermutlich wirklich super cool ist, und irgendwie hat man dann Leuten, die angestrengt durch den Mund atmen müssen, beim Pfannkuchenmachen zugeschaut. Na ja. (via)

that-guy[1]

Wenn ihr nicht unbedingt wie ich seid und eure Körperfunktionen in Gegenwart von anderen Menschen soweit runterfahrt, dass ihr ziemlich schnell unter schmerzenden Krämpfen leidet, ist diese Pille vermutlich genau das, was ihr braucht. Christian Poincheval hat nämlich eine erfunden, die eure Pupse nach Rosen und Veilchen duften lässt und, passend zur Weihnachtszeit, auch nach Schokolade. Daran hat er 8 lange Jahre geforscht:

According to Poincheval’s website, the idea for the pills apparently came from a dinner with friends during which nobody could stop farting.

“We were at table with friends and after a hearty meal, we almost suffocated as our farts were smelly,” Poincheval writes. “The winds were not very pleasant for our fellow diners. I had to do something.”

Zum Glück war ich da nicht eingeladen. Auf jeden Fall kann man die Tabletten für um die 10 Euro bestellen und man muss 2-3 täglich mit den Mahlzeiten einnehmen. Da muss man ein bisschen planen und ich weiß doch auch nicht… Vielleicht ist es gut, dass es das gibt und wenigstens schaut man nun nicht mehr in so viele angeekelte Gesichter, wenn man kurz nach dem heimlichen Pupsen Dinge wie “Oh, hier riecht es aber gut nach Schokolade” sagt und darauf hofft, dass alle tief einatmen. Ich frage mich nur, ob das jetzt unter das Lebensmittelgesetz oder unter das Arzneimittelgesetz fällt. (via)

bed_render0_final[1]

Es ist sogar ein Peperoni-Pizza-Bett, allerdings nur einer amerikanischen Peperoni-Pizza nachempfunden, obwohl sie überall sonst auf der Welt anders aussehen würde.
Jeeeedenfalls kann ich nun in Pizza schlafen! Wie toll ist das denn bitte? Zwar ist das Set mit 60-80 € ein bisschen teuer, aber wenn man sonst nur 10-€-Bettwäsche bei Ikea kauft, kann man sich auch mal das hier leisten. Allerdings gibt es das nur für solche Betten mit Decken von Pärchen, die sich noch mögen.

Bestellen könnt ihr das irgendwie hier. (via)

 youtubedirekt

Natürlich wieder von niemand geringerem als Mario Wienerroither und genauso, wie man es kennt: Absurd, witzig, viel zu realistisch und ein bisschen die Realität hinterfragend. (via)

 youtubedirekt

Brr, Höhen kann ich ja gar nicht und das hier zu sehen ist für mich echt mega eklig. Aber schön ist es auch, weil der KL Tower in Kuala Lumpur eben auch 335m hoch ist. Wie hoch der Swimming Pool liegt, kann ich euch leider nicht sagen, dafür folgt hinter dem, den wir hier verfolgen, direkt noch ein zweiter Jumper. (via)

 youtubedirekt

Ich glaube “The Hobbit” wäre noch viel, viel, viel, VIEEEL besser, wenn man uns einfach das ganze Motion Capturing erspart und Pipipoop Parappapap einfach so gezeigt hätte, wie er da auf dem Boden herumliegend einen auf bedrohlich macht. Vielleicht können wir da ja irgendwann mal auf deine Special Edition hoffen. (via)