Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Tag Archives: Wonder Woman

Das finde ich auch etwas überraschend, weil die ganze Welt ja eigentlich mittlerweile mit DC-Verfilmungen abgeschlossen hat. Aber dann machen die hier einen Trailer, der wirklich gut aussieht und dann auch noch zu Wonder Woman, die man doch bisher immer so sträflich vernachlässigte! Okay, ich bin mit dem Casting immer noch nicht so richtig zufrieden, aber das ist ein Detail, mit dem ich klar komme, wenn der Rest des Films stimmt.
Bei uns kommt der Film dann auch schon am 15. Juni in die Kinos und ich will es kaum aussprechen, um es nicht zu verhexen, aber könnte das tatsächlich ein guter DC-Film werden? Was ist da los?

Kristian Williams, besser bekannt als kaptainkristian, macht ja bekanntlich ganz tolle Videoessays. Ich hatte ihn vielleicht schon mal hier und da erwähnt, er ist halt super. Nun nimmt er sich einer meiner liebsten Comicfiguren, Wonder Woman (ganz offensichtlich), an und erklärt uns, warum sie so bedeutend ist und dass es einfach eine Schande ist, dass sie nie in einem eigenen Videospiel auftrat und jetzt auch erst ihren ersten richtigen Film bekommt. Außerdem erzählt er uns, warum es Unsinn ist, dass sie die Sekretärin der JSA war. Und halt auch, woher der ganze Bondagekram immer kommt.

Wenn ihr da nun Bock drauf habt, empfehle ich euch alles, was Brian Azzarello im New 52 geschrieben hat. Es war großartig und eine richtig tolle Fortsetzung der griechischen Mythologie. Hier geht es zum Beispiel los und das ist ein Amazon-Partnerlink, wo ich von jedme Verkauf ein paar Cent bekomme. Oder ihr googlet einfach selber. Brian Azzarello, Wonder Woman. Dann auf Enter drücken. Das schafft ihr.

Natürlich kennt ihr die EPIC RAP BATTLES OF HISTORY und natürlich liebt ihr auch einige davon. Ein neuer Liebeskandidat könnte dieser schnieke Track hier sein, in dem Stevie Wonder von Wonder Woman gedisst wird und andersherum. Besonders erstaunlich ist (natürlich neben der Cleverness, aber die ist ja bekannt), dass sie es sogar total gut hin bekamen, den Typen wie Stevie Wonder singen zu lassen, obwohl es mitunter eher Rap ist. Das finde ich ziemlich bis sehr gut. (via)

Also sogar gestern schon, aber da hatte ich darauf keine Lust mehr. Ich muss aber echt sagen, dass ich dem Film gegenüber nicht völlig abgeneigt bin. Ein bisschen sicherlich schon, weil mich hier und da das ein oder andere Detail nervt, aber im großen und ganzen sieht es schon wirklich nicht schlecht aus. Ich weiß noch nicht, ob ich Gal Gadot in der Rolle mag, aber vermutlich nicht. Die Action sieht aber ziemlich cool aus und dass es da zum Glück am Ende auch noch eine kleine, dickliche und witzige Frau gibt, macht mich auch zufrieden. Was würden wir nur ohne solche Klischees machen? Etwa gute Filme? Wohl kaum!
Der Film erscheint bei uns dann am 15. Juni des nächsten Jahres.

Ich war in den letzten Tagen ein bisschen faul, aber es sei mir auch mal gegönnt, hatte ich doch Urlaub und wollte mal was anderes machen, als immer nur Internet und Bildschirme und Tastaturen. Das hat nicht so richtig funktioniert, aber zumindest konnte ich mal kurz mit dem Bloggen pausieren und das muss ja auch manchmal sein. Nachteilig ist halt, dass ich da die vielen tollen Trailer und Teaser der Comic Con in San Diego nicht gesehen habe. Aber jetzt habe ich sie gesehen und wie ich euch kenne, besteht da bei euch auch einiges an Redebedarf. Aber das ist okay, wir kommen da durch, okay? Bleibt tapfer, denn es ist wirklich alles gar nicht so schlimm, wie man befürchten könnte. Tatsächlich ist sogar vieles ziemlich gut.

Oben seht ihr ja schon mal was zur anstehenden “Justice League”-Verfilmung und auch, wenn ich immer wieder unglücklich bin, dass Barry Allen nicht blond ist, sieht das doch ziemlich okay aus. Okay, ich bin auch nicht so zufrieden mit der Wahl der Darstellerin der Wonder Woman und ich weiß auch noch nicht, wie ich finde, dass Barry so ein einsamer Nerd ohne Freunde ist, aber es scheint zumindest, dass der Film mehr Charme hat, als es beispielsweise “Man of Steel” hatte. Und der Aquaman? Mega cool. Cyborg? Auch ziemlich cool. Als Schurke Darkseid? Das hab ich jetzt geraten, wäre aber auch okay und ein bisschen naheliegend.

Wonder Woman

Als damals “Batman V Superman” anlief, sagte ich noch, dass wir dabei vielleicht wenigstens einen okayen Wonder-Woman-Film herausbekommen. Und das hier sieht wirklich ziemlich okay aus. Chris Pine finde ich als Steve Trevor ziemlich gut besetzt, die Actionszenen finde ich sehr ansprechend und na ja, ich werde auch mit der Diana-Darstellerin klar kommen. Sie ist ja hübsch und sieht aus, wie eine alternative Morena Baccarin. Sie ist halt nur ein bisschen ungriechisch und im Trailer waren mir zu wenig Fabelwesen, aber ich würde mich sehr, sehr gerne von dem Film überraschen lassen.

Kong: Skull Island

Ich bin ja einer von den 25 Menschen, die “King Kong” mit Jack Black mochten. Vermutlich lag es an den tollen Effekten und einfach den riesigen Viechern und ganz bestimmt an der Szene, in der Kong mit den beiden T-Rexen kämpfte und einem so cool den Kiefer brach. Das war toll.
Daher finde ich es auch gut, dass man das Franchise langsam mal wiederbelebt, weil das wirklich toll ist und sicherlich noch Potential für einige gute Geschichten liefert. Und weil das ja auch vom Produzenten des amerikanischen Godzillas ist… nein, vermutlich kommt da kein Crossover, aber es wäre nett. Sehr nett.

The Walking Dead

Der Trailer ist ein bisschen doof geschnitten, weil er halt mit dem Ende der sechsten Staffel anfängt und ziemlich viel Pathos mitbringt, als wären einem die Figuren irgendwie wichtig, obwohl man doch eigentlich jeden irgendwie sterben sehen möchte. Der Held ist aber vermutlich der Tiger, der jetzt schon mehr Fans hat, als Lori damals.

Marvel’s Luke Cage

Es war ja schon lange klar, dass Netflix auch noch eine Serie zu Luke Cage baut. Vielleicht wird das nett. Vielleicht wird das sogar besser als “Jessica Jones”, mit der ich nicht so richtig klar kam (ich mag die Darstellerin nicht so), aber die ganze Sache mit der Autotür ist sehr lustig und ein bisschen Wu Tang (ja ja, Ol’ Dirty Bastard) im Hintergrund sorgt für die richtige Stimmung. Aber wir schauen das ja eh alle, wa?

Marvel’s Iron Fist

Und mit Iron Fist sind dann die Heroes for Hire auch komplett. Über Iron Fist weiß ich aber nur, dass er voll gut Martial Arts kann und gerne grün trägt. Aber wir schauen das ja eh alle, wa?

Marvel’S The Defenders

Spannender wird es da mit den Defenders, die hier wohl aus Luke Cage, Iron Fist, Daredevil und vermutlich Jessica Jones bestehen werden. Das ist ziemlich nett, weil Netflix damit ein wunderbares TV-Universum aufspannte und es in einem Crossover zusammenfließen lässt. Ich bin gespannt, wie sie das meistern, aber weil Daredevil und Jessica Jones bisher einen durchaus ähnlichen Ton hatten, und auch die beiden anderen Serien ähnlich düster wirken, wird das schon hinhauen. Das wird bestimmt ein tolles Gekloppe.

Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.

Nicht Netflix, aber auch eine Serie. Sogar eine sehr gute, die ich sehr mag und die mich immer sehr gut unterhalten hat. Nachdem der nervige Inhuman mit den Tentakeln (Hive oder so?) besiegt wurde, kommt nun also der Ghost Rider zum Zug. Oder zum Motorrad. Oder zum Auto. Mal schauen. I thought you should know.

2016-05-21-dcuniverserebirth-43ebc[1]

Ganz genau heute erscheint ein Comic mit dem Titel “DC Unvierse: Rebirth #1”. Normalerweise berichte ich ja nicht gesondert über Einzelhefte, aber dieser hier ist schon etwas Besonderes, da das der Startschuss für grundlegende Änderungen bei DC Comics ist, die das bisherige DC-Comic-Universum grundlegend verändern sollen. In den letzten Wochen und Monaten wurde schon einiges an Informationen preisgegeben, es wurde viel gemutmaßt und eigentlich waren auch die Reaktionen von Lesern und Fans sehr vorhersehbar: Die meisten finden es, gelinde gesagt, sehr doof.

Der Sinn von so einem Reboot (man soll es nicht Reboot nennen, sondern Rebirth und da waren die Schöpfer des Comics auch sehr strikt) ist es ja meistens, das ganze Chaos ein wenig durchzurühren, um das ganze für Neuleser ansprechender zu machen, Serien zu beenden, neue zu starten und am Ende noch ein bisschen mehr Geld zu verdienen. Tatsächlich ist gerade der letzte Punkt bei diesem Reboot von DC sehr stark spürbar, aber dazu später mehr.

read more »

dc_comics_bombshells_collection_by_hot_topic_1

Die DC Bombshells waren nämlich zuerst, glaube ich, Variant Cover, später dann ziemlich hübsche und unerhört teure Statuen und sind mittlerweile, wenn mich nicht alles täuscht, sogar eigenständige Comics. Das Ding dabei ist nämlich, dass die Heldinnen einen Pinup-Style verpasst bekamen, wie er in den 50s und 60s üblich war oder heute ist, wenn es Rockabellas wären.

Ant Lucia war wohl maßgeblich an der Entwicklung der Designs beteiligt (man könnte fast sagen, dass er das selbst entwickelt hat, aber mit solchen Aussagen bin ich gern vorsichtig), weswegen ihr die Designs und Statuen auf seiner Seite finden könnt.

Jedenfalls verdienen alle Leute gerne Geld und nun gibt es Klamotten, die entweder den Bombshells nachempfunden oder mindestens davon inspiriert wurden. Das Kleid von Poison Ivy jetzt nicht so, das von Batwoman dafür umso mehr. Jedenfalls ist das alles ziemlich schick und alles für einen okay schmalen Taler bei Hot Topic zu haben. Aber keine Ahnung, was der Versand und Zoll zu uns kosten könnte. (via)

read more »

Also es ist nicht viel und ihr müsst nicht aufgeregt sein, aber es ist schon ziemlich nett, dass wir bereits jetzt ein paar Szenen bekommen, obwohl der Film erst 2017 erscheint.
Chris Pine finde ich als Steve Trevor wirklich passend, aber ich muss wirklich mal schauen, ob ich mich mit Gal Gadot als Wonder Woman anfreunden kann. Ich habe die aktuelle Serie ja tatsächlich um die 30 Ausgaben lang gelesen, weil das wirklich sehr, sehr viel Spaß gemacht hat mit diesem ganzen Geshizzle in der griechischen Mythologie, aber als auf einmal das Creative Team wechselte und Wonder Woman ein Püppchen wurde, das sich zur Sicherheit an ihren Teddy kuschelt (kein Scheiß), war das alles für mich irgendwie gestorben. Und hier befürchte ich das auch ein bisschen, weil sie einfach nicht so richtig nach Kriegerin aussieht. Habt ihr mal eine Kampfsportlerin gesehen? Der würde ich das alles ja abnehmen, aber Gal Gadot sieht eher nach Gymnastik aus. Aber ich will da gar nicht meckern und erstmal “Batman V Superman: Dawn of Justice” abwarten, in dem wir sie ja schon in der Rolle sehen können. Vielleicht funktioniert das ja. (via)

166009_557709114269369_955624309_n

Boah, das ist echt so unglaublich cool! Auf der Facebook-Fanpage Jose Luis Garcia-Lopez Fans gibt es nämlich einen kompletten Scan des DC Style Guides von 1982, wovon die meisten Bilder von Dick Giordano ausgemalt wurden, während Todd Klein die Logos und Hintergründe zeichnete und ausmalte. Und das ist nämlich toll, weil genau das der Plan war, wie Comics, Helden und Gadgets bei DC im Jahre 1982 auszusehen hatten, wobei der Guide natürlich auch im Laufe der ’80er immer wieder erweitert wurde.
read more »

Den AlexLuthor hatte ich mit einem anderen Fantrailer schon mal vor einer ganzen Weile hier und weil es auf der SDCC eben gar nichts zum anstehenden Justice-League-Film gab hat er eben einfach mal mehr oder weniger schnell einen eigenen Trailer gebastelt. Dabei hat er Material aus den Fernsehserien “Flash” und “Arrow”, aber auch Szenen aus dem “Fast & Furious”-Franchise benutzt, weil the Rock ja den Black Adam in Shazam spielen wird. Aber auch da hat die Produktion noch gar nicht richtig begonnen und sowieso ist fraglich, ob und wie sich das in das JL-Filmuniversum eingliedern wird. Aber weil Chris Pine den Hal Jordan spielen wird, boten sich natürlich auch Szenen aus “Star Trek” an und natürlich fand auch der Trailer zu “Batman V Superman” Verwendung in diesem Projekt. (via)