Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
Gute Musik am Abend: “Kolschik” von Leningrad hat eines der schönsten Musikvideos seit langem!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!
“Mass Effect: Andromeda” – Es gab tatsächlich zwei ganz tolle neue Trailer!
… und dann war ich auf einmal zu Weihnachten Türsteher in der Stadtmission.
… und dann war ich auf einmal zu Weihnachten Türsteher in der Stadtmission.
Tschernobyls kaputter Reaktor bekam einen riesigen, neuen und mega coolen Strahlenschutz
Tschernobyls kaputter Reaktor bekam einen riesigen, neuen und mega coolen Strahlenschutz

Tag Archives: Zombies

Irgendwo ist hier ein bisschen Symbolik versteckt, aber ich kann nicht so richtig den Finger drauf legen. Keine Ahnung, irgendwas zur aktuellen Lage vielleicht? Ich bin mir unsicher, aber auf jeden Fall sind es Fakenews, wenn ihr irgendwo hört, dass geheilte Zombies sich wieder in die Gesellschaft integrieren lassen und da wie ganz normale Bürger funktionieren. Man muss die alle wegsperren, denn sie sind gefährlich und wollen nur unser Schlimmstes. Die sind doch alle gleich. Alle abschieben!

In the aftermath of a zombie outbreak, zombies are cured and exiled to secluded camps. There has been talk about rehabilitating post-zombies back into society. Steve, the journalist reporting on the case, thinks the zombies still pose a threat to society. He ventures into one of these camps to prove to the world that rehabilitation is out the question.

Der Film stammt von Studenten des Animation Workshop in Dänemark und ich weiß wirklich immer noch nicht, was sie uns damit sagen wollen. (via)

Und es dauert tatsächlich nur vier Minuten und ist unterhaltsamer und besser, als die ersten drei oder vier Staffeln der Serie, die ich blöderweise alle sah. Es war manchmal wirklich schlimm schlecht, dann war es plötzlich gut, es wurde besser und jetzt bin ich auch wieder in einer Phase, in der mir eigentlich egal ist, wem Negan nun seine Lucille vorstellt. Wegen mir dürfen dir alle sterben, aber ich hoffe auch ein bisschen, dass sie sich da an die Comics halten.

Jedenfalls erzählt John Cleese hier, was in den bisherigen Staffeln geschah, damit ihr ganz wunderbar auf den Sonntag oder Montag vorbereitet sein werdet, wenn es endlich wieder weiter geht. (via)

Zombies sind in aller Munde und wenn wir nicht aufpassen, sind wir auch bald in aller Zombies Munde. Jacob T. Swinney, den ich hier auch schon mal irgendwie hatte, hat nun eine kleine Historie der Zombies in Filmen gebastelt, die von “White Zombie” von 1932, der den Zombie zum ersten mal im Film zeigte über die Werke von Romero, der den Zombies etwas mehr Tiefe gab, bis hin zu dem Erreichen des Mainstreams und der Selbstironie reicht, die wir heute so beobachten können. Also es ist ziemlich nett, aber am Ende sehen wir halt auch einfach ein paar sehr schöne Szenen. “Dead Alive”, ich sag’s euch. (via)

Zombies rennen nicht. Der Meister hat gesprochen und ich finde es auch durchaus angemessen, wenn man sich daran hielte. Alles, was untot ist und rennt, ist wohl einfach kein Zombie. Oder vielleicht ein sehr, sehr frischer Zombie, damit könnte ich vielleicht auch noch leben. Aber wartet mal, rannten die Zombies im Original von “Dawn of the Dead” nicht auch irgendwie?
Jedenfalls passt das gerade ziemlich gut zu Daniels neuestem Musikvideo von vorhin, ist aber auch so ein sehr schönes Interview. (via)

Es erinnert sehr stark an “Last of Us”, in dem ja auch irgendwelche Pilze die Menschen zu Zombies machten. Auch da lebten die Menschen dann in irgendwelchen militärisch organisierten Lagern und suchten mitunter nach einem Heilmittel und war es da am Ende nicht auch ein Kind, das irgendwie die Lösung dafür in sich trug? Ich bekomme das Ende nicht mehr so richtig zusammen, meine aber, dass es irgendwie so war. Lustigerweise ist das hier aber nicht die Verfilmung dieses Spiels, sondern irgendwas eigenes:

The near future; humanity has been all but destroyed by a mutated fungal disease that eradicates free will and turns its victims into flesh-eating “hungries”. Only a small group of children seem immune to its effects.

At an army base in rural England, this group of unique children are being studied, subjected to cruel experiments by biologist Dr. Caldwell. Despite having been infected with the zombie pathogen that has decimated the world, these children retain normal thoughts and emotions. And while still being subject to the craving for human flesh that marks the disease, these second-generation “hungries” are able to think and feel, making them a vital resource in the search for a cure.

The children attend school lessons daily, guarded by the ever watchful Sergeant Parks. But one little girl, Melanie, stands out from the rest. Melanie is special. She excels in the classroom, is inquisitive, imaginative and loves her favourite teacher Miss Justineau.

When the base falls, Melanie escapes along with Miss Justineau, Sergeant Parks and Dr. Caldwell. Against the backdrop of a blighted Britain, Melanie must discover what she is and ultimately decide both her own future and that of the human race.

Hey, da spielt Glenn Close mit und die macht ja bekanntlich keinen Unsinn (“101 Dalmatiner” war wohl ein Versehen). Im UK will der Film am 23. September erscheinen, für Deutschland ist aber noch kein Release bekannt. (via)

Leider passte nicht in die Überschrift, dass diese Vietnamsoldaten-Zombies “Dead Flesh Four” genannt werden und eher aus mehreren im Vietnamkrieg gefallenen US-Soldaten bestehen. Auch passte nicht in die Überschrift, dass sowohl Ralf Richter als auch Oliver Kalkofe mitspielen und genauso passte leider nicht in die Überschrift, dass die Haie nicht nur fliegen können, sondern auch bewaffnet sind, und deren Piloten nciht einfach nur Nazi sind, sondern Nazis aus der Antarktis, die genetisch verbessert wurden. Im Idealfall hätte die Überschrift also wie folgt gelautet: In “Sky Sharks” können nur die Dead Flesh Four, aus mehreren Gefallenen des Vietnamkriegs bestehende Zombiesoldaten, die genetisch verbesserten Supernazis aus der Antarktis und ihre bewaffneten, fliegenen Haie besiegen. Aber weil das passt ja in keinen Tweet. (via)

Vor nicht mal einem halben Jahr gab es hier den Trailer zum Film “Hardcore”, den ich eben nochmal sah und immer noch unglaublich irre finde. Damals waren wir uns ein bisschen uneinig, ob so ein Film wirklich funktionieren kann, aber jetzt kommt “Pandemic” vorbei und will das alles genauso machen. Nur eben mit bekannterer Besetzung. Mit dabei sind nämlich Rachel Nichols (bekannt als die Heulende bei “Continuum” (gute Serie, aber die Hauptfigur heult halt ständig)), Mekhi Phifer (der eine bei “8 Mile”), Alfie Allen (der penislose Bruder von Lily Allen) und Missi Pyle (der creepy Alien aus “Galaxy Quest”… also der eine… der eine weibliche.)

Pandemic is set in the near future, where a virus of epic proportions has overtaken the planet. There are more infected than uninfected, and humanity is losing its grip on survival. Its only hope is finding a cure and keeping the infected contained. Lauren (Rachel Nichols) is a doctor, who, after the fall of New York, comes to Los Angeles to lead a team to hunt for and rescue uninfected survivors.

Die Musik in dem Trailer ist wirklich furchtbar laut und dieses ständige “stell dir vor es wäre ein Videospiel” ist mir echt zu meta. Aber ich mag die Idee immer noch, wobei der Trailer zu “Hardcore” einfach tausend Mal geiler war. Leider gibt es dazu immer noch keine Infos, aber “Pandemic” will am 1. April in den USofA anlaufen. Für Deutsch-of-Land ist aber leider noch kein Releasedatum bekannt. (via)

Zombies entwickeln sich nicht, weil sie ja prinzipiell eher tot sind. Ich denk, dass wir uns da einig sind. Allerdings hat sich der Mythos des Zombies ja durchaus gewandelt,da so ein Voodoo-Zombie halt heutzutage einfach nicht mehr gruselig genug ist. Da sind wir uns vermutlich auch einig.
XBox hat nun ein Video im Stile dieser “100 Years of XY” gebastelt, in dem sie einen Typen in verschiedene typische Zombies verwandeln, die man so kennt. Das alles geschieht im Rahmen des Spiels “Dying Light”, das ich nun leider nicht spielen werde. Diese Zombies da sind mir zu hart. Aber “28 Days Later” würde ich gern mal wieder schauen. (via)

Ich hasse das ja, wenn Serien mitten in der Staffel erstmal eine Pause machen, obwohl die Staffel nur so 12 Folgen umfasst. Das ist einfach total kacke. Aber abgesehen davon ist “The Walking Dead” auch aus anderen Gründen kacke, die ich wirklich schon sehr, sehr oft dargelegt habe. In der fünften Staffel wurde es mit den Charakteren okayer, aber in der sechsten jetzt ist es echt schon wieder sehr furchtbar, wie dumm die alle sind. Und seien wir ruhig mal ehrlich: der doofe kleine Junge, wird die Szene da total verkacken. Der wird herumschreien, weil seine Helikoptermutter gerade mal keine 5 Minuten Zeit für ihn hat, und dann wird er hoffentlich von einer Meute Zombies aufgegessen. Vermutlich trifft es aber einen ganz unschuldigen. Wie immer. Weil da alle dumm sind. (via)

1453744061-zombie[1]

Abgefuckter Fakt #1: Es gibt eine Zombie-Strike-Serie bei Nerf, mit der man eben prima Zombies killen könnte, würde das alles nicht aus Plastik und Schaumstoff bestehen.

Abgefuckter Fakt #2: In dieser Serie haben sie vermutlich am Herbst auf dem Markt der USofA ein Gewehr im Angebot, das mit einer Schaumstoffmotorsäge ausgerüstet ist. Es ist mega cool, totaler Unsinn und irre lustig. Links und recht an dem Gerät gibt es noch je vier Läufe, aus denen je vier Pfeile kommen können. Es ist einfach so absurd lustig und lustig absurd, ey. (abgefuckt ist auch hier, wie immer, total positiv gemeint.)

Wie gesagt soll es so im Herbst auf den Markt kommen und $30 kosten. Schnäppchen! Ich nehme zwei! (via)