Comicreview: Bomb Queen 1 – SEXBOMBE

Originaltitel: US-Bomb Queen Volume 1: Woman of Mass Destruction
Herausgeber:
Panini Comics
Veröffentlicht: 15.03.2011
Künstler: Jimmie Robinson
Art: Softcover Gesamtausgabe der ersten Serie
Seiten: 128
Sprache: deutsch
Preis: 14,95 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Trotz der Beschreibung auf dem Einband absolut gegeben
Rating:
Drei Blindgänger und eine zu kurze Zündschnur

Bestellbar bei Panini und die Leseprobe bei mycomics.

Es ist ein ungeschriebenes Gesetz, dass Comics, die sich selbst mit ihrem ungehörig großem Sex- und Gewaltanteil bewerben in genau diesen Teilen total versagen. Wenn dieser Comic dann aber empfiehlt, dass er von Lesern unter 16 Jahren besser nicht konsumiert werden sollte, darf man allerdings zumindest gespannt sein. Und gespannt war ich, als die „Bomb Queen“ endlich in meinen Briefkasten flatterte. Ob sie aber auch hält, was sie verspricht, lege ich euch in folgender Review dar.

(mehr …)

Comicreview: Chew – Bulle mit Biss: Leichenschmaus

chew-bulle-mit-biss-1-leichenschmaus-7ebe0eef1

Originaltitel: Chew – Taster’s Choice
Herausgeber:
Cross Cult
Veröffentlicht: 12.2010
Künstler: John Layman, Rob Guillory
Art: Hardcover
Seiten: 128
Sprache: deutsch
Preis: 16,80 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Absolut gegeben. Nicht nur wegen des praktischen A5-Formats als Hardcover, sondern auch, weil jeder, wenn auch nur als Sitznachbar, einen Blick in dieses Buch werfen sollte.
Rating:
Fünf von Fün Gourmetsternen und ein Bienchen oben drauf

Die Leseprobe gibt es heute ausnahmsweise mal hier und bestellen müsstet ihr das dann bei Cross Cult.

Tony Chu ist in erster Linie ein Cop, zweitrangig aber auch ein Cibopath. Das bedeutet, er kriegt Visionen von den Dingen, die er isst. Seien es die Pestizide oder den Tag der Ernte bei Obst und Gemüse oder eben die Umstände der Aufzucht oder des Ablebens des Tiers bei Fleisch. Außer rote Beete – die lässt ihn in Ruhe. Praktischerweise funktioniert diese Fähigkeit aber auch bei menschlichen Überresten, nur dass diese ihm dann die Umstände eines Mordes erzählen können.
Als wäre das aber noch nicht genug, lebt Tony Chu in einer Welt, in der die Vogelgrippe mehrere Millionen Opfer forderte, wodurch die FDA, die Food & Drug Administration, zur mächtigsten Insitution der Verbrechensbekämpfung der Welt und der Verkauf und die Zucht von Hühnchen illegal wurde.

(mehr …)

Comicreview: All-Star Superman

Originaltitel: All-Star Superman
Herausgeber:
Panini
Veröffentlicht: 15.02.2011
Künstler: Grant Morrison, Frank Quitely
Art: Softcover Gesamtausgabe
Seiten: 296
Sprache: deutsch
Preis: 24.95€
U-Bahnlesetauglichkeit: Teilweise gegeben. Die Leute könnten einen auslachen, da sie immernoch ein falsches Bild von Superman im Kopf haben.
Rating:
Fast floss eine Träne. Fast.

Hier gibt es, wie immer, die Leseprobe und bestellbar ist es bei Panini.

Superman, der Mann aus Stahl, stirbt. Das ist kein Spoiler, sondern der Kern dieser sehr umfassenden, fast epischen Geschichte, deren Anfang eine Expidition zur Sonne nahm. Ein Wissenschaftler wollte ihr Feuer, wohl aus wissenschaftlichen, als auch aus Gründen des Stolzes, stehlen, was Lex Luthor natürlich zu stören wusste. Sein Plan aber war es nicht die Mission zum Scheitern zu bringen, sondern Superman zu töten. Was wäre da besser geeignet, als die Quelle seiner Kraft gegen ihn zu verwenden und ihn einer Überdosis Sonnenlicht auszusetzen. Superman stirbt. Und dieses Buch erzählt die Geschichte seines Sterbens.

(mehr …)

Comicreview: X-Force – Sex + Violence

Originaltitel: X-Force – Sex & Violence
Herausgeber:
Panini
Veröffentlicht: 15.02.2011
Künstler: Craig Kyle, Christopher Yost, Gabrielle Dell’Otto
Art: Hardcover Gesamtausgabe
Seiten: 84
Sprache: deutsch
Preis: 16.95€
Rating: 2 von 5 Brüsten und ein zerfetztes Gesicht

Hier geht es zur Leseprobe und bestellen könnt ihr es bei Panini.

Wenn ein Comic schon „Sex & Violence“ im Titel trägt und da dann auch noch Domino und Wolverine die Hauptrollen spielen, erwartet man eigentlich, na ja, Sex und Gewalt in seiner reinsten Form. Tatsächlich hatte ich, als ich den Band aufschlug, den Wunsch nach einer Sexszene mit den beiden Protagonisten auf einem Bett aus blutigen Fleischklumpen und Resten von Schädeln. Ich wurde da natürlich enttäuscht. Nicht, weil es diese Szene an sich nicht gab, sondern auch generell. Aber lest selbst.

(mehr …)

WEG MIT
§219a!