Das hier soll weniger eine meiner bekannten und (hoffentlichen) beliebten Comicreviews werden, sondern viel mehr ein offener Thread, in dem ich euch ein bisschen darüber erzähle und vielleicht auch eine Hilfestellung bei der Entscheidung biete, ob ihr dieser Serie nun folgen solltet oder nicht.

Tatsächlich gibt es da nämlich einige Punkte, die sowohl dafür, aber auch entschieden dagegen sprechen, die ihr beachten müsstet. Es folgt eine Besprechung, die immer wieder mal, an verschiedenen, unmarkierten Stellen, von Spoilern befallen ist.

Bevor ich euch aber von Flashpoint #1 berichte, müssen wir nochmal, bzw. überhaupt mal, über Flash #9 – #12 plaudern.

Dieser Teil der Serie, die jetzt übrigens auch mit der #12 eingestellt wurde, hiess schon “Road to Flashpoint”, kam dort aber nie an. Allerdings war es eine sehr interessantes, stimmiges Prelude, das einen zweifelnden Barry Allen zeigt, der sich lieber in einen spannenden Fall verrennt, als sich um seine Familie zu kümmern. Gut, Barry Allen war eigentlich schon immer ein bisschen autistisch, was seine Arbeit angeht, versteckte sich aber nie vor seiner Familie. Dazu zählen jetzt nicht nur Iris und Wally West, sondern auch Jay Garrick und Bart Allen.

(Erklärung: Iris ist seine Frau und große Liebe, Wally West sein Neffe und Schützling, Jay Garrick der erste Flash und Bart Allen ist Kid Flash aus der Zukunft).

Aber der Fall ist auch ein spannender: Es tauchen nämlich immer mehr, um viele Jahrzehnte gealterte Leichen auf, während niemand weiß, wie das möglich sein soll. Zur selben Zeit taucht aber auch ein mysteröser Motorradfahrer (Und so cool. Die Räder sind Blitze, wie man sie von Flash selbst kennt. So cool!) auf, der sich später noch als Barry Allen aus einer Parallelwelt zu erkennen gibt und behauptet, es gäbe irgendwo eine Anomalie, die alle anderen Welten gefährde.

Ehrlich gesagt tröpfelt die Geschichte ein bisschen dahin (da ist noch irgendwas mit einem anderen Mädchen und Bart, der sich nich willkommen fühlt)), bis dann endlich der alte Schubladenschurke Professor Zoom, der Reverse Flash, auftaucht und uns seinen Plan mitteilt. Dieser nämlich möchte natürlich den Flash besiegen, ist er doch sein Erzrivale, und hat sich dafür einige praktische Fähigkeiten angeeignet. Zum Beispiel das willkürliche Altern oder Verjüngen seines eigenen Körpers. Allerdings stellt Zoom fest, dass er nicht einfach in die Vergangenheit reisen kann, um Baby-Barry zu töten, ist sein Schicksal doch so fest an Barrys geknüpft. Also muss ein Plan B her, bei dem Parallelwelt-Barry zwischenzeitlich auch noch zu Staub zerfällt.

Egal, nun zum Wichtigen, zu Flashpoint #1.

Barry Allen wacht auf, da er eben wie so üblich während der Arbeit eingeschlafen ist und bemerkt ziemlich schnell, dass sich die Welt um ihn herum geändert hat. Nicht zuletzt auch daran, dass ihm nich nut sein Ring samt Kostüm fehlt, sondern auch seine kompletten Kräfte abhanden gekommen sind. Ach ja, und seine Mutter lebt und Iris ist mit jemand anderem zusammen.

Klar ist, dass er Hilfe braucht und die sucht er natürlich beim größten Detektiv aller Zeiten. Dieser schwingt sich wie gewohnt von Dach zu Dach und lässt Schurken in tiefe Gassen fallen. Okay, das ist neu, aber verständlich. Allerdings ist Barry nicht der einzige, der Batman sucht – Cyborg war ein bisschen schneller. Dieser möchte nämlich eine, ich sag mal ganz kühn, Justice League gründen, um gegen Wonder Woman und Aquaman anzutreten.

Wait, what?

Yeah. Atlantis hat nämlich Westeuropa versenkt, während Themyscira Osteuropa anektiert hat. Die beiden sind tatsächlich die Schurken der Story und es gibt niemanden, der sich dem entgegen stellen möchte. Bisher. Denn Cyborg, der hier der strahlenste aller Helden zu sein scheint, versucht eine Truppe von Helden zu rekrutieren (darunter auch Citizen Cold, den wir noch als Captain Cold kennen), um den beiden Einhalt zu gebieten. Das klappt aber nicht, weil Batman keine Lust hat und weiter seine Wayne-Casinos leiten muss.

Und was ist mit Barry?

Hier wird es ein bisschen krass. Also krasser. Aber das verrate ich nicht. Ich würde gerne verraten, was passiert, wenn Batman und Barry aufeinander treffen. Aber nein. Lest das mal. Ist super!

Also? Folgen? Nicht folgen?

Tatsächlich kann Geoff Johns einfach exrem tolle Geschichten erzählen. Das bewies er schon mit den Serien “Blackest Night” und “Brightest Day”. Was er aber auch kann ist Geld verdienen, weil zu jeder Serie wieder extrem viele Tie Ins kommen, die man ja auch nich verpassen will. Und hier wird es echt ein bisschen lächerlich. Die Serie Flashpoint wird selbst nur 5 Hefte umfassen, was völlig okay und so auch ziemlich gut ist. Aber hier mal die Liste an Tie Ins, die schon bekannt gegeben wurden, dreist vom Groben Unfug übernommen:

FLASHPOINT: ABIN SUR THE GREEN LANTERN # 1 – 3 LS
FLASHPOINT: BATMAN KNIGHT OF VENGEANCE # 1 – 3 LS
FLASHPOINT: CANTERBURY CRICKET # 1 Oneshot
FLASHPOINT: CITIZEN COLD # 1 – 3 LS
FLASHPOINT: DEADMAN AND THE FLYING GRAYSONS # 1 – 3 LS
FLASHPOINT: DEATHSTROKE & THE CURSE OF THE RAVAGER # 1 – 3 LS
FLASHPOINT: EMPEROR AQUAMAN # 1 – 3 LS
FLASHPOINT: FRANKENSTEIN & THE CREATURES OF THE UNKNOWN # 1 – 3 LS
FLASHPOINT: GREEN ARROW INDUSTRIES # 1 Oneshot
FLASHPOINT: GRODD OF WAR # 1 Oneshot
FLASHPOINT: HAL JORDAN # 1 – 3 LS
FLASHPOINT: KID FLASH LOST STARRING BART ALLEN # 1 – 3 LS
FLASHPOINT: LEGION OF DOOM # 1 – 3 LS
FLASHPOINT: LOIS LANE AND THE RESISTANCE # 1 – 3 LS
FLASHPOINT: PROJECT: SUPERMAN # 1 – 3 LS
FLASHPOINT: REVERSE FLASH # 1 Oneshot
FLASHPOINT: SECRET SEVEN # 1 – 3 LS
FLASHPOINT: THE OUTSIDER # 1 – 3 LS
FLASHPOINT: THE WORLD OF FLASHPOINT # 1 – 3 LS
FLASHPOINT: WONDER WOMAN AND THE FURIES # 1 – 3 LS

Hier wäre ein WTF angebracht, zumal die ersten 10 Hefte auch schon alle im Juni erscheinen. Oder 15. Ich habe diese Checkliste gesehen und sie trieb mir Tränen in die Augen. Gerade das um Abin Sur, der die Green Lantern des Sektors 2814 ist, interessiert mich, aber Batman, Aquaman, Green Arrow, Hal Jordan, Lois Lane (!), Reverse Flash, Secret Seven und Wonder Woman haben hundert prozentig auch tolle Geschichten zu erzählen. Nur, um mal die zu nennen, die ich jetzt spontan gerne lesen würd, allein vom Namen her.

Aber das geht doch so nicht. Das ist doch Wucher. Der Serie Flashpoint selbst kann man getrost folgen, die wird sicher sehr gut. Aber immer diese Tie-Ins. Ich überlege schon aus Protest einfach auf Sammelbände zu warten, obwohl die sicher auch erst kommen, wenn schon das nächste Event läuft. Das ist doch fies, ey.