Auf zur neuen Runde der Flashpoint-Rezensionen. Die Hauptserie werde ich natürlich weiterverfolgen, allerdings werde ich nicht alle der Tie-Ins lesen, weil das einfach scheißeteuer werden würde und mich da irgendwie auch nicht alles interessiert. Aber die, die ich lese, werde ich hier mal kurz mit ein paar Worten ansprechen. Einfach, dass ihr mal Bescheid wisst.

Inhalt

Flashpoint #2 setzt ziemlich genau da an, wo der erste Teil aufhört – im Batcave beim Gespräch zwischen Batman und Barry Allen, der wirklich nur jener ist, weil ihm ja alle seine Kräfte fehlen.
Zusammen ergründen sie, wohl auch durch den Flashring, in dem nicht Flash’s sondern Dr. Zooms (das gelbe) Kostüme steckte, dass dieser wohl die Zeitlinie komplett geändert haben muss.

Batman wird da natürlich hellhörig, weil (hier würde ein massiver Spoiler zu FP #1 folgen. Aber ich habe heute einen guten Tag) und so versuchen sie Barry seine Kräfte wieder zugeben, während Deathstroke von Aquaman in dessen Gewässern und Steve Trevor in Groß Britannien auf der Suche nach Lois Lane, der Widerstandskämpferin, von Wonder Woman angegriffen wird.

Gutes

Das ist wirklich eine Fortsetzung, die die Spannung des ersten Teils genial beibehält und dabei auch vor protzigen und vielleicht etwas pathetischen Bildern nicht zurückschreckt. Allein gleich am Anfang der überschwemmte und gefallene Eifelturm. Genial. Und das letzte Panel des Comics. Noch genialer! Besser auf jeden Fall, als das letzte Panel der #1, das auch nur aus dem Zusammenhang gerissen gut war, im Kontext aber mehr so meh. Spaß machen auch Aquaman und Wonder Woman, die wirklich richtig badass sind und gar nichts mehr von ihrem alten Charakter haben.

Mieses

Diese verfickte Preview zu “Super 8”, dem Comic zum Film hat mir alles versaut. Ich bekam nämlich nicht so richtig mit, wo der anfing und hielt das für Werbung und so baute sich der Comic perfekt in meine Version der Geschichte von Flashpoint ein. Ich hasse diesen Comic. Arschloch. Lest den nicht, der frisst Kinder.

Tie Ins

Gelesen habe ich diese Woche “Flashpoint: Abin Sur – The Green Lantern #1“, in dem Abin nie paranoid wurde und auf der Erde starb, damit Hal Jordan die Laterne von Sektor 2814 wird. Dafür ist er aber trotzdem verrückt, weil sein Heimatplanet, samt seiner Schwester, ausgelöscht wurde und jetzt alles Leben für lebenswert hält. Also komplett alles. Dafür ist Sinestro (Yay for Sinestro) nicht sein bester Freund und war offenbar auch nicht in seine Schwester verliebt. Abin bekommt nun den Auftrag, die Essenz des Lebens (Siehe “Blackest Night”) von der Erde zu holen, weil diese kurz vor dem Untergang steht. Er macht das, will die Erde aber gleich noch retten.
So direkt empfehlen würde ich dieses Tie In nicht, weil es doch schon ein bisschen langatmig und auch langweilig ist. Dafür könnte aber Sinestro noch ein bisschen auftrumpfen, aber so spannend war es leider wirklich nicht.

Außerdem gelesen habe ich “Flashpoint: Batman – Knight of Vengeance #1“,  in dem Batman (Spoiler). Jedenfalls leitet Wayne hier ein massives Casino in Gotham City, um das Verbrechen zu kontrollieren, während er nachts natürlich trotzdem noch auf Streifzug geht. In diesem Comic werden Harvey Dents Kinder vom Kinderschänder Joker entführt und Wayne macht sich auf die Suche nach ihnen in die Kanalisation, wo er auf Killer Croc trifft und ihm ein Messer in den Kopf steckt. Ende Teil 1.
Das kann man durchaus lesen, ist es doch ziemlich düster und extrem stimmig. Außerdem ist dieser Batman ein ziemlicher Badass, der uns als Lesern doch einigen Spaß bereiten kann.

Das letzte Tie In war dann “Flashpoint: World Of Flashpoint #1“, das die junge Hexe Traci 13 begleitet, die gerade mal ihren Vater aus dem Überschwemmten Europa retten konnte, ihre Mutter und ihre beiden Brüder aber zurücklassen musste, was den Vater zu einem gebrochenen Mann machte. Traci, von Schuldgefühlen geplagt, sucht nach einem Streit mit ihrem Vater Trost bei einer anderen Hexe, die ihr rät sich mit ihm zu vertragen. Kaum zuahuse angekommen sieht sie, wie ihr Vater, Teil des H.I.V.E. Collective, einer Vereinigung von… Leuten… plant, Atlantis und New Themyscira mit Bomben auszulöschen, was sie natürlich wegen der unschuldigen Opfer verhindern will.
Und das war ja wohl mal derbe spannend. Obwohl ich von dem Comic hier am wenigsten erwartete, hat er mich doch von den Tie Ins am meisten gepackt. Sehr gut.

Flashpoint: Secret Seven #1” habe ich nicht gelesen. Interessierte mich nicht so.