DCnU-Comicreview: Resurrection Man #1

Titel:  Resurrection Man #1
Herausgeber: DC Comics
Künstler: Dan Abnett, Andy Lanning, Fernando Dagnino
Preis: $2,99

Mitch Shelly, der Resurrection Man, ist wirklich schwer klein zu kriegen. Nicht nur, dass er in den 90ern schonmal seine eigene Serie hatte, die eher minder gut lief, nein, er ist auch wortwörtlich nicht tot zu kriegen und wenn, dann nur ganz kurz. Wenn er nämlich stirbt, wird er kurze Zeit später (bei Wikipedia las ich etwas von Nanotechnologie) wiederbelebt und erhält dabei neue, quasi zufällige Fähigkeiten, was nicht nur für ihn, sondern auch für den Leser überraschend sein dürfte.
Ob das alles Sinn macht und nicht vielleicht doch eher als Superheldenkräfterecycling daher kommt und wo an dieser Stelle ein Langzeitfeind Platz findet, erfahrt ihr in folgender Comicreview.

(mehr …)

DCnU-Comicreview: Red Lanterns #1

Titel:  Red Lanterns #1
Herausgeber: DC Comics
Künstler: Peter Milligan, Ed Benes, Rob Hunter
Preis: $2,99

Die Red Lanterns kennen wir natürlich alle aus der kürzlich von mir erwähnten Green Lantern Geschichte „Blackest Night“. Es ist das Corps, das, während grün für Willensstärke und gelb für Angst steht, die Wut symbolisiert und ihr in gewisser Weise auch ein Gesicht gibt. Ihr Anführer Ist Atrocitus, der einzige Überlebende des Massakers auf Ysmault in Sektor 666 (passend), das von den Manhuntern quasi im Auftrag der Guardians angerichtet wurde. Klar, dass man da schonmal wütend werden kann und irgendwie ist es eben auch verständlich, dass man da die Ausgeburt der Wut wird und auf Rache sinnt. Das geht aber natürlich nicht allein, weswegen Atrocitus noch weitere Wesen um sich scharrte, denen ebenfalls große Ungerechtigkeit widerfuhr. Doch was passiert, wenn die Wut irgendwann nicht mehr ausreicht oder sogar abklingt? Das erzählt uns dieses Heft, das ich mir von meinem Comicdealer in die Hände drücken liess.

(mehr …)

DCnU-Comicreview: Grifter #1

Titel:  Grifter #1
Herausgeber: DC Comics
Künstler: Nathan Edmondson, Cafu
Preis: $2,99

Grifter wurde mir von einem der Mitarbeiter des Comicladens meines Vertrauens sehr ans Herz gelegt, während ein anderer absolut gar nichts von diesem Helden hielt, wohingegen ich auf verschiedenen Comicseiten im Netz auch viele unterschiedliche Meinungen wahrnahm. Offenbar ist Grifter also eine dieser Serien, wo man sich wirklich ganz dringend selbst ein Bild machen muss. Ich hingegen war mindestens gespannt, habe mich aber auch sehr auf die Veröffentlichung gefreut. Worum es hier überhaupt, was ich davon halte und ob ich es empfehlen kann, könnt ihr nun also endlich in dieser Comicreview nachlesen.

(mehr …)

DCnU-Comicreview: Batman & Robin #1

Titel: Batman & Robin #1
Herausgeber: DC Comics
Künstler: Peter J. Tomasi, Patrick Gleason, Mick Gray
Preis: $2,99

Die Frage ist hier doch eigentlich, was man an einer Serie, die sich selbst gerade erst vor einigen Wochen gefunden hat, rebooten will, ist das einzig Beständige, was sich nie ändert, zudem doch auch die Hauptfigur selbst, die sich eben über sich selbst definiert. Ihr könnt mir folgen? Batman. Was will man an Batman ändern, ohne die Figur selbst völlig umzuschreiben? Richtig, nichts. Geht nicht. oder doch? Lest am Besten mal selbst, was ich über den Comic zu sagen habe, den ich mir beim Comicdealer meines Vertrauens erjagte.

(mehr …)

DCnU-Comicreview: Green Lantern #1

Titel: Green Lantern #1
Herausgeber: DC Comics
Künstler: Geoff Johns, Doug Mahnke, Christian Alamy
Preis: $2,99

Green Lantern. Viele von euch wissen bestimmt, dass Green Lantern, mit dem ganzen Drumherum von Mythologie, Charakteren und deren Entwicklungen, für mich zum Besten gehört, was das DC-Universe parat hielt. Ich liebte die Blackest Night, fand Brightest Day mindestens toll (beides übrigens auch von Geoff Johns), verachtete den Kinofilm und halte Sinestro für einen der besten Charaktere, die es in dieser Welt so gibt. Er ist nicht per se schlecht oder böse, er hat einfach andere Ansichten und greift zu rabiaten Mitteln, um diese Durchzusetzen. Außerdem hat selten jemand mit lila Hautfarbe so viel Angst und Schrecken verbreitet.

Wenn im Rahmen des DC-Reboots nun Sinestro, wie es das Cover verspricht, der Ringträger unseres Sektors werden soll, dann habe ich schlichtweg keine andere Wahl, als in den Comicladen meines Vertrauens zu stürmen und unter Geschrei nach der ersten Ausgabe zu verlangen. Es ist mir nämlich weniger eine Freude, dies zu lesen, als meine Pflicht. Meine Pflicht als Fand der grünen Laterne.

(mehr …)

DCnU-Comicreview: Detective Comics #1

Titel: Detective Comics #1
Herausgeber: DC Comics
Künstler: Tony S. Daniel, Ryan Winn
Preis: $2,99

Also wenn DC schonmal sein Universum neustartet und eine der ältesten Serien neu nummeriert wird, dann muss man sie sich einfach zulegen. Ich glaube echt nicht, dass da auch nur irgendein Weg dran vorbeiführt, selbst, wenn es sich dabei um Batman handelt, mit dem ich ja manchmal wirklich so meine Probleme habe. Das Gute aber ist, dass der dunkle Ritter im Zuge des Reboots kaum verändert wurde. Das Schlechte aber könnte auch sein, dass der dunkle Ritter im Zuge des Reboots kaum verändert wurde. Fakt aber ist, dass dies hier wohl einer der Must-Read-Titel ist und ich wirklich Glück hatte, noch eine Ausgabe bei meinem Comicdealer zu bekommen. Wie ich das finde, ob es gelungen ist und ob meine Probleme mit ihm bestehen bleiben, könnt ihr in folgender Review nachlesen.

(mehr …)

DCnU-Review: Green Arrow #1

Titel: Green Arrow #1
Herausgeber: DC Comics
Künstler: J. T. Krull, Dan Jurgens, George Perez
Preis: $2,99

Wenn man es mal ganz nüchtern betrachtet, ist Green Arrow ja irgendwie sowas wie Robin Hood, nur wesentlich moderner und mit lustigerem Spielzeug. Wenn man da aber ein bisschen weiter drüber nachdenkt, kommt man schnell zu dem Schluss, dass Green Arrow doch noch ein bisschen mehr sein könnte, ist er doch einer der wenigen Superhelden ohne wirkliche Superheldenfähigkeit (und nicht Teil der Bat-Family). Kurz: Ich mag Green Arrow. Ich mag seine Art, ich mag sein mitunter playboyartiges Auftreten und ich mag es, dass er einer historischen Waffe wieder einen Nutzen gegeben hat und sie dabei noch für die Moderne aufgepimpt hat. Ob ich nun aber auch einen viel jüngeren Oliver Queen mag, könnt ihr in diese Comicreview nachlesen.
Den Comic holte ich mir natürlich, wie auch alle anderen, im Groben Unfug.

(mehr …)

DCnU-Comicreview: Swamp Thing #1

Titel: Swamp Thing #1
Herausgeber: DC Comics
Künstler: Scott Snyder Yanick Paquette
Preis: $2,99

Scott Snyder ist natürlich ein Name, bei dem der geneigte Comicleser erstmal hellhörig werden sollte, stammt aus seiner Feder doch die äußerst erfolgreiche Serie „American Vampire“, die ich tatsächlich aber nicht lese. Swamp Thing selbst hingegen kann man kennen, habe ich bisher allerdings auch gewissenhaft ignoriert. Gerade die letzte Geschichte“The Search vor Swamp Thing“ im Rahmen des DC-Events „Brightest Day“ hat mich nur insofern tangiert, als dass ich mir das Heft bei meinem Comicdealer anschaute, aber auch schnell wieder weglegte.
Es soll aber auch wirklich nicht gut gewesen sein. Also so ganz und gar nicht. Trotzdem habe ich hier mal zugelangt, so für alle Fälle, falls man doch etwas verpasst. Was ich dann nun aber doch nicht verpasste und wie ich das alles fand, könnt ihr in folgender kleiner Rezension nachlesen.

(mehr …)

DCnU-Comicreview: Batgirl #1

Titel: Batgirl #1
Herausgeber: DC Comics
Künstler: Gail Simone, Ardian Syaf, Vicente Cifuentes
Preis: $2,99

Ich glaube, es ist nicht schwer zu erraten, dass Batgirl für mich eine der meisterwartetsten Titel des Reboots ist. Weniger, weil ich hoffe, dass die neue Batgirl-Serie genauso gut fortgesetzt wird, wie die alte (mit einem anderen Batgirl) endete, oder weil ich wissen möchte, wie Barbara Gordon nun (für mich) als Batgirl funktioniert, nachdem sie doch nun so lange Oracle war, sondern viel mehr, weil ich wirklich viel von Gail Simone halte und glaube, dass sie angemessen einen weiblichen Heldencharakter schreiben kann, der auch nicht zu überzeichnet ist und trotz der ziemlich derben Umgebung, in der sie agiert.
Es war also unumgänglich, dass ich mir „Batgirl #1“ von meinen Lieblingscomicdealern in meinen Beutel legen liess.

(mehr …)

DCnU-Comicreview: „Justice League International #1“

Titel: Justice League International #1
Herausgeber: DC Comics
Künstler: Dan Jurgens, Aaron Lopresti, Matt Ryan
Preis: $2,99

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich bei der Serie bestimmt nicht wegen des Covers zugelang habe, sondern weil Booster Gold, den ich gerade durch „Flashpoint“ wirklich schätzen gelernt habe, hier sein eigenes Team leiten darf. Dazu noch Batman (der echte, kein ausländisches Plagiat) und Green Lantern Guy Gardner – kann das so falsch sein? Kann man da überhaupt irgendetwas falsch machen?
Ich muss natürlich zugeben, dass ich von dem Ttel eingangs nicht viel erwartete und ich ihn nur mal aus Neugier mitgenommen habe, eben weil das doch Boosters einziger Auftritt im DCnU zu sein scheint. Außerdem schreibt hier ja Dan Jurgens, der den Charakter ja erfunden hat, weswegen ich nochmal die Frage stelle: Kann man da irgendwas falsch machen? Um die Frage zu beantworten bin ich in den meinen Lieblingscomicladen gewandert und habe mir das Heft mal geschnappt.

(mehr …)

WEG MIT
§219a!