Comicreview: Batman Incorporated 1

Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 27.09.2011
Künstler: Grant Morrison, Yannick Paquette, Chris Burnham
Art: A4 Softcover (enthält Batman Incorporated 1-5)
Seiten: 116
Sprache: deutsch
Preis: 14,95€
U-Bahnlesetauglichkeit:  Absolut gegeben, weil alles sehr jugendfrei ist.
Rating: 9 von 10 Batmans verschiedenster Nationen sind eingeschlafen und Batwoman ist auf einem Rockabilly-Konzert.

Bestellen könnt ihr das entweder direkt bei Panini oder aber, wenn etwas von dem Preis an mich soll, bei Amazon (deutsch, englisch). Die Leseprobe gibt es dann hier.

Batman ist von den Toten zurückgekehrt (quasi) und hat eine Vision. Ein Batman reicht einfach nicht aus, um die ganze Welt vor Superschurken zu schützen, weswegen ganz dringend neue Rekruten gefunden werden müssen, die unter dem Banner von Batman Incorporated vereint werden sollen. Ob das irgendwie Sinn macht, welche Probleme und überhaupt Geschichten sich daraus ergeben, was da nun für Batmans angeheuert werden und wie ich das alles fand, könnt ihr in folgender Review nachlesen.

(mehr …)

Comicreview: „Neonomicon“ von Alan Moore und Jacen Burrows

Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 22.09.2011
Künstler: Alan Moore und Jacen Burrows
Art: A4 Softcover (beinhaltet The Courtyard 1-2 und Neonomicon 1-4)
Seiten: 160
Sprache: deutsch
Preis: 16,95€
U-Bahnlesetauglichkeit: Oh je nein, auf keinen Fall. Niemals.
Rating:3 von 5 großen Alten haben es gelesen, einer davon aber nicht zu Ende.

Bestellen könnt ihr das entweder direkt bei Panini oder aber, wenn etwas von dem Preis an mich soll, bei Amazon (deutsch, englisch). Die Leseprobe gibt es dann hier.

H.P. Lovecraft gehört in jedem Fall zu den prägensten Autoren unserer Zeit. Seine Werke beeinflussten Filme, Musik, Computer- und Rollenspiele und natürlich auch sehr viele Autoren, die nach Lovecraft kamen und die Welt um die großen Alten weiterentwickeln wollten. Das schöne daran ist nämlich, dass das jeder darf und soll und sich soweit darin austoben darf, wie er möchte.
Wenn sich jetzt aber jemand namens Alan Moore dieser Sache annimmt, dann können wir schonmal davon ausgehen, dass es mindestens sehr eigenartig und eklig werden könnte. Wie eigenartig und eklig genau, könnt ihr in folgender Review nachlesen. Das aber schonmal vorab: Es kommt sehr viel Sex darin vor. Auch sehr viel Sex mit schleimigen, fischigen Monstern.

(mehr …)

DCnU-Reviewpaket #3: Detective Comics, Swamp Thing, Red Lanterns

Und wieder habe ich es irgendwie geschafft, meine DC-Einkäufe weiter zu minimieren. Bei dem Rotz, der einem da aber teilweise vorgesetzt wird, war das auch nicht sonderlich schwer und ich glaube, dass ich in meiner Ausbeute der letzten Woche noch ein bisschen weiter streichen kann. Aber guckt am Besten mal selbst, was ich da in meine Minireviews schreibe.

Das beste an „Red Lanterns #3“ ist tatsächlich das Cover, auf dem Bleez sich leicht lasziv unter einer Blutdusche rekelt. Wer sich vielleicht erinnert, das Cover zur #2 war auch schon so cool. Trotzdem ist die Geschichte irgendwie ein bisschen zu seicht, täuscht Tiefe vor, ist am Ende aber doch irgendwie sehr flüchtig. Bleez wurde nämlich von Atrocitus dazu auserwählt, seine Partnerin zu werden, weswegen er ihr mehr Bewusstsein gab. Diese Szene ist wirklich sehr cool umgesetzt, weil in wenigen Panels genau beschrieben wird, wie sie immer bewusster wird. Das war toll. Allerdings handelt Bleez dann nicht so, wie Atrocitus es sich vorstellte und es sieht so aus, als würde er seine Entscheidung ein wenig bereuen.
Es ist schon alles recht interessant und die Ideen sind wirklich mehr als nett. Aber wie gesagt, es ist irgendwie… so konzentriert, wenn ihr versteht. Es ist so wenig, so eindimensional und irgendwie fade. Das ist ein wenig schade.

Fazit: Die #4 werde ich mir vielleicht nochmal geben, werde das aber auf jeden Fall direkt vor Ort entscheiden müssen.

 
(mehr …)

Comicreview: Hack/Slash 4 – Blutige Balladen

Herausgeber: Cross Cult
Veröffentlicht: 25.01.2010
Künstler: Emily Stone, Federica Manfredi, Stefano Caselli, Tim Seeley
Art: A5 Hardcover (beinhaltet die Ausgaben 5-10 mit den Stories „Love Stories“, „Double Date“, „Tub Club“ und „Little Children“)
Seiten: 160
Sprache: deutsch
Preis: 19,80€
U-Bahnlesetauglichkeit: Wer sich vor viel Blut und nackter Haut nicht scheut, darf das gerne draußen spazieren führen.
Rating: 4 von 5 Menschenhäute jubeln. Die andere hat keinen Kopf.

Bestellen könnt ihr das entweder bei Cross Cult (Mit umfangreicher Leseprobe) selbst oder bei Amazon (deutsch, englisch), was mir ungefähr 5% vom Preis abgibt. Steter Tropfen und so.

Während in der letzten Ausgabe angefangen wurde, die Ongoing Series abzudrucken, hat man dies jetzt mehr oder weniger konsequent durchgezogen. Zwar befinden sich in diesem Band sechs Ausgaben der Serie, dafür aber sind sie alle nur ganz lose miteinander verbunden, so dass man sie auch in einer anderen Reihenfolge lesen könnte. Dafür aber spürt man schon etwas von einer etwas größeren Storyline, die dann auch erst so richtig in der nächsten Ausgabe greift. Ob sie dieses Buch hier trotzdem lohnt, was daran Spaß macht und was nicht, könnt ihr in dieser Review nachlesen.

(mehr …)

WEG MIT
§219a!