Comicreview: Jennifer Blood Bd. 2 – Frühjahrsputz

JENNIFERBLOOD2FRDCHJAHRSPUTZ_518[1]Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 12.03.2013
Künstler: Al Ewing, Kewber Baal
Art: A4 Softcover(enthält komplett „Jennifer Blood 2: Beautiful People“)
Seiten: 148
Sprache: deutsch
Preis: 16,95 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Vielleicht sollte man solche Dinge nicht in der Nähe von Kindern lesen
Rating: 3 von 5 Kugeln treffen genau ins Schwarze.

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini mit Leseprobe beimycomics.

Der erste Band von Jennifer Blood, der Hausfrau, die nachts die Mörder ihrer Familie umbringt und tagsüber die Vorstadthausfrau gibt, hat mich ja ungemein beeindruckt, was vermutlich auch hauptsächlich an dem großartigen Garth Ennis lag, der im ersten Band noch der Autor war. Nun ist es jemand namens Al Ewing und ob man den Wechsel spürt, ob Jennifer unter neuer Regie genauso beeindrucken kann, ob es überhaupt Sinn machte, die Geschichte fortzusetzen und wie ich das alles zusammenfassend fand, könnt ihr in folgender Review nachlesen.

(mehr …)

Comicreview: Green Lantern #11

GREENLANTERN11_792[1]Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 09.04.2013
Künstler: Geoff Johns, Pete Tomasi, Doug Mahnke, Fernando Pasarin
Art: A4 Softcover(enthält “Green Lantern #11? und “Green Lantern Corps #11?)
Seiten: 52
Sprache: deutsch
Preis: 4,95 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Hefte sind immer noch wie für U-Bahnen gemacht
Rating: An jedem Finger ein grüner Ring, alle glänzen vor Freude.

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini mit Leseprobe beimycomics.

Als wir unsere Helden das letzte Mal sahen, war die Kacke in beiden Ecken des Universums gerade mächtig am Dampfen. Zwarh atte es Hal Jordan nicht nur geschafft den Indigo Stamm zu reaktivieren, sondern auch Sinestro aus dessen Fängen zu befreien. Trotzdem war Black Hand, die ehemalige erste Black Lantern und Todbringer, entkommen und plant nun wer weiß was. Auf jeden Fall nichts Gutes. Im Zentrum des Universums, auf Oa, dem Heimatplaneten des Green Lantern Corps, war John Stewart gerade zum Tode verurteilt worden, woraufhin einige der anderen Lanterns eine Rebellion gegen die despotischen Alpha Lanterns anzettelten. John und Guy konnten entkommen, doch wurden einige der anderen Lanterns von den Alpha Lanterns gefangen genommen. Und so, wie die gerade drauf sind, kann das gar nichts Gutes bedeuten. Und die Wächter? Die schützen sich weiterhin mit ihrer Ignoranz und vermutlich wesentlich tiefgreifenderen Plänen. Wie es nun weitergeht, was Balck Hand vorhat, ob Guy und John alles zum Guten wenden können und warum das alles so aufregend ist, könnt ihr in folgender Review nachlesen.

(mehr …)

Comicreview: Doktor Strange – Season One

DOKTORSTRANGESEASONONE_641[1]Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 12.03.2013
Künstler:Greg Pak, Emma Rios
Art: A4 Softcover (enthält komplett „Season One: Doc Strange“)
Seiten: 116
Sprache: deutsch
Preis: 14,95 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Macht euch auf Fragen über die Figur gefasst, die ihr dann beantworten müsst.
Rating: 3 von 5 Vishanti fanden es gut (okay, es sind eigentlich nur 3, aber damit lässt sich schlecht bewerten)

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini mit Leseprobe bei mycomics.

Mittlerweile bin ich von den „Season One“-Bänden, die Panini stellvertretend für Marvel in Deutschland publiziert, ja sehr angetan. Manche sind sehr gut und sehr interessant, andere sind es weniger, obwohl sie trotzdem noch überaus ansprechend sind. Dieses Mal konnte ich mehr über die Geschichte und die ersten Abenteuer von Doktor Strange, einer wohl mittlerweile eher unbekannteren Figur des Marvel’verse, lesen. Was es mit dieser Figur genau auf sich hat, warum man ihn vielleicht kennen sollte und wie ich diese Aufbereitung der Figur finde, könnt ihr in folgender Review nachlesen.

(mehr …)

Comicreview: Deadpool #14

DEADPOOL14_373[1]Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 26.03.2013
Künstler:Daniel Way, Salva Espin, John McCrea
Art: A4 Softcover (enthält „Deadpool“ #47-49.1, „Deadpool Family“ #1)
Seiten: 100
Sprache: deutsch
Preis: 5,95 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Deadpool ist etwas für die ganze Familie!
Rating: Die Cheerleader sich einig und kreischen „5 von 5“

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini, leider ohne Leseprobe (aber es ist cool, vertraut mir).

Als wir unseren Helden das letzte Mal sahen, hatte sich nicht nur eine böse(-re) Kopie seiner selbst aus verbummelten Teilen von ihm zusammengesetzt, sie hatte auch noch seinen Lieblingsimbiss in New York gesprengt und ein Flugzeug in eine Brücke gelenkt. Klar, dass Deadpool diese Schmach nicht auf sich sitzen lassen kann und Jagd auf ihn Macht. Noch klarer, dass der gute Captain America das so auch nicht hinnehmen möchte und eben jenes tut, nur allerdings ohne zu wissen, dass es zwei Deadpools gibt. Wie es hier weitergeht, warum diese Ausgabe auf einmal 100 Seiten umfasst und warum das alles schon wieder so toll ist, erfahrt ihr in folgender Review.

(mehr …)

Comicreview: „Verblendung“ aus der Millenium Trilogie von Stieg Larsson

STIEGLARSSONMILLENNIUMVERBLENDUNGBAND1_875[1]Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 12.03.2013
Künstler: Denise Mina, Leonardo Manco, Andrea Mutti
Art: A4 Softcover (enthält „The Girl with the Dragon Tattoo“ #1-6)
Seiten: 144
Sprache: deutsch
Preis: 16,95 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Das geht total gut, da man die Zeichnungen nur aus dem Augenwinkel nicht erfassen kann
Rating: 1 von 5 mit einem Blatt gefüllte Bilderrahmen. Die anderen sind leer.

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini mit Leseprobe bei mycomics.

Ich glaube an der Millenium-Trilogie ist die letzten Jahre niemand vorbeigekommen. Erst war es als Buch ein außerordentlicher Erfolg und später waren die Werke von Stieg Larssons auch als Filme hochgeschätzt. Nun liegt hier vor mir die Comic-Version der Geschichte und tatsächlich ist das die bisher einzige Version der Geschichte, mit der ich mich auseinandersetzte. Irgendwie schaffte ich es immer ganz gut, mich sowohl vor den Büchern, als auch den Filmen zu verstecken. Lest also die nun folgende Review von jemanden, der das alles nicht kennt und völlig unbedarft an die Sache heran geht. Ob die Story etwas taugt, ob die Charaktere wirklich so interessant sind, wie alle sagen und wie ich das alles fand, könnt ihr in folgender Review nachlesen.

(mehr …)

Comicreview: Green Lantern #10 von Panini

GREENLANTERN10_955[1]Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 12.03.2013
Künstler: Geoff Johns, Pete Tomasi, Doug Mahnke, Fernando Pasarin
Art: A4 Softcover(enthält “Green Lantern #10″ und „Green Lantern Corps #10“)
Seiten: 52
Sprache: deutsch
Preis: 4,95 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Die Heftform macht es möglich, das stetige „Woah“ des Lesers eher nicht.
Rating: Nok Nok Nok Nok Nok

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini mit Leseprobe beimycomics.

Mit dieser Review bin ich ganz ehrlich etwas hinterher, steht doch die neue Ausgabe schon fast an. Trotzdem will ich euch meine Gedanken darüber nicht vorenthalten und werfe direkt wieder die altbekannte Frage in den Raum: Wo waren unsere Helden, als wir sie das letzte Mal sahen? Hal Jordan und Sinestro konnten gerade den Fängen des Indigo Stammes entkommen und lernten den Wächter von deren Batterie kennen, der ihnen erzählte, dass Abin Sur, der eins Hal den Ring gab, dieses Corps gründete, um das Universum vor den Wächtern und der dritten Armee zu schützen. Da Abin aber tot ist deaktivierte der Wächter die Batterie und die Mitglieder des Indigo Stammes wurden wieder normal und zu den grausamen Sadisten, die sie waren, bevor sie Teil des Stammes wurden. Nun machten sie Jagd auf unsere Helden.
Währenddessen stand John Stewart wegen des vermeindliches Mordes an Lantern Kallak vor Gericht und gestand seine Schuld ein. Die Alpha Lanterns waren sowas wie zufrieden, den Wächtern war es egal, aber die anderen Lanterns waren mehr als unzufrieden – allen voran Guy Gardner. Wie es mit unseren Helden weiter geht, erfahrt ihr nach dem Klick!

(mehr …)

WEG MIT
§219a!