GREENLANTERN13_Heft_226[1]Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 11.06.2012
Künstler: Geoff Johns, Peter Tomasi, Ethan van Sciver, Pete Woods
Art: A4 heftchen (enthält Green Lantern Annual #1)
Seiten: 52
Sprache: deutsch
Preis: 4,95 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Ich stand auf dem Alex, als ich es las und sich jemand den Hals verrenkte, um herauszubekommen, um welchen Comic es sich handelte.
Rating: Die dritte Armee steht nur ausdruckslos dar, aber die Wächter sagen, dass es total gut ist.

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini mit Leseprobe bei mycomics.

Eines der größten Themen der letzten Zeit im Green Lantern Universum ist wohl das Geheimnis um die dritte Armee. Immer wieder erhielten wir Hinweise darauf, später sogar äußerst konkret, dass die Wächter des Universums (mittlerweile total durchgedreht – warum auch immer) das aktuelle Green Lantern Corps absetzen und eben durch die dritte Armee ersetzen wollen. Sinestro und Hal waren die einzigen, die Böses hinter dem Tun der Wächter vermuteten, weswegen sie sich ob aller Unstimmigkeiten zusammen taten, um die Wächter zu überführen. Jetzt, im Annual, quasi einer Sonderausgabe der Serie, erfahren wir endlich, was es mit dieser dritten Armee auf sich hat, welche Rolle der Zombie-Schurke Black Hand dabei spielt und was die Wächter genau vorhaben.

green-lantern-13-1

Sag uns endlich, was die dritte Armee ist!

Wie wir ja wissen, waren die Manhunter, eine Roboterarmee, die erste Armee, die für Ordnung im Universum sorgen sollte. Blöderweise aber interpretierten sie ihre Aufgabe so, dass Emotionen im Allgemeinen der Grund für all das Chaos sind und daher beschlossen, alles Leben zu vernichten. Einen ganzen Sektor konnten sie ausrotten, bevor sie endlich aufgehalten wurden (Übrigens genau der Sektor, in dem Atrocitus lebte, den Abin Sur blöderweise zur Erde brachte, woraufhin Hal den Ring bekam und Atrocitus später aus Rachegründen das Red Lantern Corps gründete. Black Hand spielte da auch noch eine entscheidende Rolle. Zumindest in der origin, die Geoff Johns schrieb. Es ist verwirrend und mein Green-Lantern-Regal ist ungefähr einen halben Meter lang). Die zweite Armee, das Green Lantern Corps, wie wir es kennen, wurde gegründet. Dabei werden die tapfersten Wesen aus den Sektoren, eben jene, die große Furcht überwinden können, rekrutiert. Die Wächter aber erkannten in ihrer Verblendung, dass auch dieses Corps, und alle anderen des emotionalen Spektrums, ebenso wenig perfekt und der eigentliche Grund, für das ganze Chaos sind, in dem das Universum zu versinken droht.
Es muss also abgeschafft und durch die dritte Armee ersetzt werden.
Während Hal und Sinestro weiter gegen Black Hand antreten, er begrub beide lebendig auf dem Friedhof von Coast City, machen sich die verrückten Wächter auf den Weg zur Kammer der Schatten, wo sie die erste Green Lantern befreien wollen. Sie gilt als äußerst mächtig und gefährlich und wird von anderen Wächtern seit mehreren Millionen Jahren bewacht. Diese schworen einst, die erste Lantern mit ihrem Leben zu schützen, auf dass niemand sie befreit, aber die verrückten Wächter halten sich nicht daran und wollen diese Macht nutzen, um ihre Armee zu schaffen. Alle kämpfen, die irren Wächter gewinnen.
Gerade, als Hal und Sinestro gegen Black Hand die Oberhand gewinnen, bemerken die Wächter, dass sie Black Hand ja für sich nutzen könnten, laden ihn mit Energie auf, woraufhin dieser unsere beiden Helden… na ja… tötet. Scheiße ja, die beiden sind tot oder zumindest scheint es so. Zumindest verschmelzen die Ringe der beiden (wir erinnern uns: Sinestro erschuf einen für Hal aus seinem) wieder zu einem.

green-lantern-13-2

Die Wächter allerdings benutzen nun die erste Lantern, sie scheint sicher in ihrem Gefängnis zu sein, um ein neues Wesen zu schaffen. Emotionslos, dem Willen der Wächter blind folgend und höchst ansteckend. Wen dieses Wesen berührt, verwandelt sich in ebenso eines. Das Herz, der Sitz der Emotionen, wird ausgestoßen und übrig bleibt ein willenloser Sklave, der den Wächtern auf Gedeih und Verderb dient. Wenn das die Pläne der Wächter sind, haben sie am Ende ein Universum voller Zombies ohne jeglichen freien Willen.

Fazit: Es ist schon irre, obwohl diese Wesen, die die Wächter schaffen, stark an die Manhunter erinnern. Zwar hatten diese noch so etwas, wie einen freien Willen, waren aber auch alle gleich und blinde Diener der Wächter. Trotzdem ist das wieder eine überaus spannende Storyline hier, zumal Hal und Sinestro vermeindlich tot sind und alles schon wieder total ausweglos erscheint. Aber immerhin haben wir noch einige Lanterns in verschiedenen Corps, auf die wir bauen können, obwohl ich schon wieder befürchte, dass einige meiner Lieblingscharaktere sterben werden.
Gezeichnet ist das schon wieder total toll. Ich mag die Artworks von van Sciver total und die Wesen der dritten Armee sind gruselig, eklig und Besorgnis erregend zugleich. Vor allem, wenn sie ein anderes Wesen gewandelt haben und lediglich die Augen erhalten bleiben – nur eben tot und leer. Das wird irre.