DIENEUENXMEN4_Heft_519[1]Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 22.10.2013
Künstler: Brian Michael Bendis, Stuart Immonen, David Marquez
Art: Heftchen (enthält “All-New X-Men” #7-8)
Seiten: 52
Sprache: deutsch
Preis: 4,99 €
U-Bahnlesetauglichkeit: 
Rating: 

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini, mit Leseprobe bei mycomics.

Wie wir uns ja noch erinnern können, hat Beast die alten X-Men (Jean Grey, Cyclops, Beast, Iceman und Angel) in die Gegenwart (deren Zukunft) geholt, um ihnen zu zeigen, was alles schief gelaufen ist und um vielleicht Cyclops dazu zu bewegen, in den entscheidenden Momenten anders zu handeln. Jetzt ist Cyclops allerdings, weil er einfach zu viel hatte, abgehauen, um sich allein durch zuschlagen und irgendwie seinen Kopf um die Sache zu winden, allerdings bleibt er nicht lange allein…


die-neuen-x-men-4-1

Was treibt Cyclops denn und haben sich die anderen X-Men bereits eingelebt?

Cyclops läuft als erstes zu einer Bank, bei der er ein Schliessfach vermutet, in dem neben ein bisschen Geld auch ein paar nützliche Gegenstände gelagert wurden. Vermutlich von ihm selbst. Allerdings bleibt er nicht lange allein, da er ziemlich schnell von Wolverine ausfindig gemacht wird, der ihn schnell dort heraus bringen möchte, bevor alles in einem blutigen Chaos endet. Kaum sind sie aus der Bank heraus, offenbart sich Wolverine als Mystique, die den jungen Cyclops nur mal live sehen wollte. Wie wir aber alle wissen, verfolgt sie, wie immer, eigene Ziele, mindestens aber die der Mutantenbruderschaft.
Unterdessen versucht Kitty Pryde das junge X-Men-Team zu unterrichten und natürlich ist es gerade Iceman, der nicht unbedingt spurt. Allerdings ist es vor allem Angel, der ein paar eigene Probleme hat. Er trifft auf sein älteres Ich und erkennt, dass dieser sich unglaublich verändert hat. Er möchte gern erfahren, was da vorgefallen ist, wird aus seinem Älter-Ego allerdings nicht sonderlich schlau.
Ein bisschen schön aber ist, dass das Hauptquartier der Avengers von Hydra angegriffen wird, wo die beiden ein bisschen zusammen arbeiten müssen, bis die Rächer eintreffen. Natürlich retten sie den Tag, nutzen aber auch die Gelegenheit ihr Besorgnis über die aktuelle Situation in der Schule kund zu tun.

die-neuen-x-men-4-2

Also…

Wenn Brian Michael Bendis etwas kann, dann ist es wirklich Geschichten zu erzählen. Hier passiert immer so viel, dass man nie direkt weiß, auf wen man sich da konzentrieren soll. Der junge Cyclops hat seine Probleme in der neuen Welt, Angel kommt auch erst nach der Gehirnwäsche von Jean Grey klar, die älteren X-Men wissen auch nicht, wie sie mit der Geschichte umgehen sollen und immer wieder zwischen drin, lässt Bendis die Figuren durch gut durchdachte Scherze lebendig wirken und tatsächlich wie richtige Personen reagieren. Beispielsweise wenn Iceman und Kitty Captain America und Beast bei ihrem Gespräch nachäffen. Das ist eigentlich unnötig, macht die Charaktere aber viel runder, als es andere Autoren schaffen. Dazu noch das Artwork von Marquez und schon haben wir hier viele glückliche Comicleser. Worauf die Geschichte aber genau abzielt, verstehe ich auch noch nicht so ganz, denn das Problem bei viele Erzählsträngen ist leider auch, dass man leicht den Überblick verliert. Aber das kriegen wir mit späteren Ausgaben bestimmt wieder hin.

Disclaimer: Mit Dank an Panini für das Rezensionsexemplar