london-oder-so

Okay, vielleicht habt ihr mitbekommen, dass ich unter anderem auch wegen der Doctor Who Celebration zum 50. Jubiläum in London unterwegs war. Auch ein bisschen wegen der Stadt selbst, aber irgendwie hatte sich das alles ganz gut ausgekäst. Jedenfalls: Woah! War das cool. Also echt. London ist mega cool, macht mega viel Spaß, ist in allen Ecken irgendwie beeindruckend und, obwohl es auch eine europäische Großstadt ist, echt total anders als Berlin. Generell scheinen die Londoner wesentlich gestresster zu sein, als die Berliner, sind dabei aber ungemein freundlich. Die U-Bahnen sind erschreckend klein und die Türen schließen wirklich, wenn sie schließen. Nicht, wie bei uns, dass sie nochmal aufgehen, wenn irgendwas dazwischen klemmt. Dort heisst zu wirklich zu. Dafür sind die U-Bahn-Stationen aber sehr verwinkeln und man muss ewig laufen, bis man zu einem anderen Gleis kommt.
Außerdem sind die Londoner ganz schön gut angezogen, das muss man ja mal sagen. Zwar alle irgendwie ähnlich (Mantel, Schalt, schicke Schuhe – ihr wisst schon), aber ganz schön gut. Außerdem kann man es echt vergessen zur Rush Hour irgendwo in eine Bar zu kommen. Die Londoner stürzen nämlich direkt aus dem Büro in eine Bar, trinken schnell 1-5 Biere und gehen dann erst nach Hause. Ansonsten kosten alle Sehenswürdigkeiten, außer Museen, Geld, irgendwie treibt jeder Sport, Bier schmeckt und deutsche Touristen nerven. Aber das ist ein anderes Thema.
Nein, eigentlich ist es das gleiche. Im Gegensatz zu den Londonern ziehen sie die Deutschen nämlich unglaublich praktisch, meistens mit Daunenjacken und Wanderrucksäcken, an, sind laut und nervig und stehen immer im Weg rum. Wenn man das selbst als deutscher Touri bemerkt, ist es ja ganz offensichtlich schon sehr schlimm.

Am lustigsten sind Londoner aber echt im Kino. Weil ja Doctor Who war, haben wir die besondere Episode sogar dort im Kino sehen können. Gut, da kann man über den typischen Kinogänger nicht viel aussagen, weil nämlich auch dort wieder viele Deutsche waren (nirgends ist man vor denen sicher) und generell alle Fanboys & -girls waren. Aber das war schön und okay so. Allerdings waren wir zuvor nochmal im Kino zu diesem Release-Event von “Need for Speed: Rivals”. Dazu wurde nämlich in einem Kino “Drive” gezeigt und wir waren eingeladen (so läuft das hier nämlich als Blogger – da wisst ihr Bescheid!). Ihr wisst ja, dass ich kein sonderlich großer Fan des Films bin und ihn sogar ziemlich überschätzt, langweilig und doof finde. Allerdings hatte ich ihn vorher noch nicht mit britischen Augen gesehen! Die nämlich, vermutlich aufgrund der Erziehung und Prägung, lachen wirklich an den unmöglichsten Stellen. Meistens, wenn irgendetwas absurd ist, Leute Blutbeschmiert irgendwo rumstehen, Gewalt gezeigt wird oder irgendwie Dinge geschehen, wo man sich selbst eher ein leises “Hmm…” denkt. Da liegen die Insulaner vor lachen am Boden. Und weil da wirklich so hochgradig eigenartig war, habe ich jetzt ein anderes Verhältnis zu dem Film. Ich finde ihn zwar immer noch überschätzt und doof, aber an gewissen Stellen auch witzig, weil die Engländer so bekloppt sind.

Apropos bekloppt. Engländer stehen super gerne irgendwo an. Sei es in der Tube, an irgendwelchen Pubs, auf Conventions – egal wo. Anstellen ist total ihr Ding. Während der gemeine Deutsche irgendwann ungeduldig wird und vielleicht ein bisschen (vor-) drängelt, steht der Brite noch da und wartet voller Geduld. Auf der Straße sprinten sie dann aber wie mit Scheuklappen bekleidet durch die Gegend. Briten. Die sind schon ein witziges Völkchen.

Aber, was viel wichtiger ist: Ich habe die mir gestellten Aufgaben, na ja sagen wir mal, bestanden! Also irgendwie. Natürlich gibt es auch Beweisfotos und ich gestehe mir mal einen kleinen Sieg zu.

“Ui” auf dem Picadilly Circus stehend sagen

picadilly circus

Ich hab ‘Ui’ gesagt. ‘Schwör!

den “Forbidden Planet” leer kaufen (oder zumindest etwas von dort einsacken)

forbidden-planet-ausbeute-1

Tadaa! Der erste Teil der Ausbeute.

Nebel im Hyde Park einatmen

hyde park

Irgendwie war da nie Nebel, obwohl wir immer zimlich früh unterwegs waren. Aber ich habe da Luft geatmet, es hat irgendwann mal geregnet und sowieso haben die da ja auch eine recht hohe Luftfeuchtigkeit. Von daher gilt das ja irgendwie.

ein koloniales Frühstück (bis) zum Mittag aufessen

koloniales-fruehstueck-1

koloniales-fruehstueck-2

Das ist mir doch ein Leichtes! Ha!

den Diplodocus im Natural History Museum anfassen (ihr wisst von nichts!)

diplodocus

Gilt es, wenn man die Stütze anfässt, die den Schwanz des Diplodocus’ hält? Ich glaube ja schon. Der Rest war entweder so hoch oder so abgesichert, dass ich da mit meinen kleinen Stummelärmchen leider nicht so gut dran kam. Dafür hab ich aber die Rippe eines Brachiosaurus’ angefasst, die davon so sehr wackelte, dass ich befürchtete, das ganze Skelett bräche gleich zusammen. Aber tat es nicht. Keine so gute Story, sorry.

Die Raben vom Tower of London verscheuchen

tower-gherkin

Am Tower gibt es gar keine Raben. Zumindest nicht in dem Bereich wo man kein Geld bezahlen muss. Also gilt das ja irgendwie als erfüllt, oder?

versuchen auf The Shard und die Gherkin zu kommen (vielleicht irgendwo oben eine Toilette benutzen)

the-shard

Das Blöde an der Shard ist nämlich, dass es knapp 30 Pfund kostet, um da auf die Aussichtsplattform zu kommen, was ungefähr 40 Euro sind. Es ist fast so, als müsste man noch helfen das olle Gebäude abzubezahlen. An sich wäre das ja okay, wenn es nur noch so exorbitant teuer wäre, weil eigentlich guckt man ja nur irgendwo runter und gucken kann ja nicht so teuer sein, oder?

von unten auf das London Eye hochgucken

london-eye

Beim London Eye wusste ich nämlich schon vorher, wie teuer das ist und dass man es eigentlich auch vorbestellen müsste. Aber von unten hochgucken ist ja auch okay.

nochmal in den “Forbidden Planet” gehen, weil es da etwas gab, das ich wollte, mich aber nicht zum Kauf durchringen konnte

forbidden-planet-ausbeute-2

Okay, manches davon ist auch von der Convention, aber der Statue of Liberty Weeping Angel stammt aus dem Forbidden Planet. Eigentlich wollte ich was anderes, aber das war zum einen viel zu groß, um es nach hause zu schaffen, als auch leider ausverkauft, was mich daran erinnert, dass ja nochmal kurz zu Amazon wollte.

irgendwas mit Punk machen – ein Konzert besuchen oder auf der Straße schnorren

dreckiger marco

Ich bin vor dem Buckingham Palace in eine Pfütze gefallen und hab mich ein bisschen eingesaut. Ist das noch Punkrock?

Bier? Bier!

Ich hab offenbar gar kein Bild von irgendwelchem Bier gemacht. Shit. Aber ich habe wirklich immer welches getrunken. Immer. Wirklich. Ich bin doch Jetsetter. Ihr glaubt mir doch, oder?

Eine Zitrone an der Speakers Corner essen

speakers-corner

Das ist die berühmte Speakers Corner, an der jeder Reden halten kann, wie er Lust hat. So richtig auf die Kacke hauen kann man da. Echt. Irre, wie das da abgeht.

Gleis 9 3/4 auf dem Bahnhof Kings Cross suchen

platform-975

Wusstet ihr, dass die in London total gerne total viel Geld mit Attraktionen verdienen? Pier zum Beispiel Gleis 9.75 (decimal is king!). Was man auf dem Bild nicht sieht, ist die riesige Menschenschlange, die darauf wartet einen Schal umgeworfen zu bekommen, sich an dem halben Wagen festzuhalten, um dann zu springen, damit jemand ein Foto von einem machen kann, dass man dann für 8 Pfund im Harry-Potter-Shop nebenan kaufen kann. Ausgedruckt und nicht mal digital und zu aller Überraschung befindet sich das nicht mal auf dem wirklichen Bahnsteig, sondern irgendwo in der Halle. Blöd. So sterben Träume.

London Dungeon (na klar!)

Ach scheiß doch drauf.

Niemals den Sonic Screwdriver vergessen. Niemals.

Niemals! Also… seht ihr ja oben, dass ich mir da einen gekauft habe. Nicht, weil ich meinen hier vergessen hätte oder so. Wem würde sowas schon passieren… mir? Niemals. Echt. Hm.

Aber hier sind noch ein paar andere schöne Bilder, die ihr vielleicht gut findet. Manche kennt ihr vielleicht schon von Twitter oder Facebook, wo ich euch fleißig mit Material versorgte, andere vielleicht nicht.

bakerstreet

So sehen die Wände an der Tube Station Bakerstreet aus. Hübsch, oder? Da finde ich immer ein bisschen schade, das wir Deutsche irgendwie keine Fiktion zu besitzen scheinen, mit der wir uns komplett identifizieren und in der wir total aufgehen können.

big-ben

Standard-Touri-Bild. Muss ja auch mal sein.

musikschule

Ich glaube das war irgendeine Musikschule, da in der Nähe des National History Museum, falls sich da jemand besser auskennt und das benennen kann. Aber das Haus ist ja recht hübsch.

hyde park

Nochmal der Hyde Park, weil der ja wirklich schön ist.

buckingham palace

Kennt man ja, oder? Das Rathaus oder so.

london eye

Hier nochmal eine andere Perspektive des London Eye, weil man sich das wirklich gut angucken kann. Von unten.

weeping-marco

Reden wir nicht darüber. Aber da fällt mir ein, dass ich nochmal die Bilder von der Doctor Who Celebration zusammengesammelt und aufbereitet kriege. Die sind vielleicht auch ganz gut. Vielen Dank, machts gut und bis gleich, wenn ich wieder lustige Videos und irgendwas über Comics poste.