DIENEUENXMEN5_Heft_146[1]Herausgeber: Panini
Veröffentlicht:19.11.2013
Künstler: Brian Michael Bendis, Stuart Immonen
Art: Softcover (enthält “All-New X-Men” #9-10)
Seiten: 52
Sprache: deutsch
Preis: 4,99 €
U-Bahnlesetauglichkeit: 
Rating: 

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini, mit Leseprobe beimycomics.

Wir erinnern uns kurz: Der Hank McCoy, genannt Beast, aus der Gegenwart holte die originalen X-Men (Cyclops, Jean Grey, Beast und Iceman) in die Gegenwart, weil der Gegenwarts-Cyclops momentan ein bisschen durchdreht, Professor X umbrachte, sich mit Magneto zusammenschloß und die Revolution der Mutanten ausrief, was zwangsläufig in einem Krieg mit den Menschen enden würde. Nun sollte der junge Cyclops dem alten einen Spiegel vorhalten, damit genau das eben nicht passiert, allerdings sind ja Zeitreisen nie so einfach, wie man es sich wünscht, weswegen das alles hier noch ganz schön kompliziert wird. Wie genau erfahrt ihr in folgender Review.

Bekanntlich hat sich ja Mystique mit dem jungen Cyclops in Verbindung gesetzt und ihm den ein oder anderen Wurm ins Ohr gesetzt. Da Jean Grey auch früher schon die dreiste Kuh war, die sie später auch wurde, liest sie genau das einfach in Scotts Gedanken, was vor allem bei Kitty Pryde Sorge hervorruft, kann Mystique doch einfach nichts Gutes im Schilde führen. Und tatsächlich – sie befreit Sabretooth und Lady Mastermind aus einem S.H.I.E.L.D.-Gefängnis um nicht etwa neue Recken für den anstehenden Krieg zu rekrutieren, sondern um einen Geldtransport auszurauben.
Währenddessen taucht der Gegenarts-Cyclops mit seiner Posse bei der Schule auf, um den Schülern das Angebot zu unterbreiten, sich ihm doch anzuschließen. Und tatsächlich nimmt es jemand an, von dem wir es niemals erwartet hätten. Wer das allerdings ist, erfahren wir leider erst in der nächsten Ausgabe.

1384349089_image018[1]

Prinzipiell passiert in der Ausgabe nicht so richtig viel, allerdings sind bei Bendis ja auch immer die Dinge etwas ganz besonderes, die nicht direkt etwas mit der Story zu tun haben. Allein das Training im Danger Room ist total unterhaltsam. Die jungen X-Men versagen natürlich auf ganzer Linie, während Kitty Pryde sich als würdige Lehrerin erweist. Oder die Szene, in der die Bruderschaft um Cyclops auf dem Rasen vor der Schule auftaucht und ein Mutant ausrastet, der genau jener Rasen ist. Oder die Ausbruchsszene, bei der Lady Mastermind den Wachen suggeriert von den Marvel Zombies gefressen zu werden. Natürlich gibt es auch so viele Tote, schließlich ist Sabretooth mit dabei, aber das ist wirklich ein sehr netter Wink zu einem anderen großartigen Comic.

Fazit: Die neuen X-Men gehören auch weiterhin zu dem besten, was vom Marvel Now! Reboot bei Panini veröffentlicht wird. Wie immer beweist sich auch, dass man auf Geschichten von Bendis echt vertrauen kann, während das Artwork von Immonentotal schön anzuschauen ist. Ich bin immer noch hellauf begeistert.

Disclaimer: Vielen Dank an Panini für das Rezensionsexemplar