Comicreview: Green Lantern #20

GREENLANTERN20_Heft_268Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 14.01.2013
Künstler: Peter J. Tomasi, Tony Bedard, ChrisCross, Hendry Prasetyo, Jim Calafiore, Javier Pulido
Art: Heft (enthält „Green Lantern Corps“ #18, „Green Lantern: New Guardians“ #18)
Seiten: 52
Sprache: deutsch
Preis: 4,99 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Ich weiß nicht, wie Mordszenen auf jeder Seite im ÖPNV so ankommen.
Rating: 5 von 5 spannende alternative Realitäten

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini, mit Leseprobe bei mycomics.

Es ist vielleicht ein bisschen bezeichnend, dass in einem deutschen „Green Lantern“-Comic gar keine Ausgabe des englischsprachigen „Green Lantern“-Comics zu finden ist. Trotzdem gehört es ja auch gerade zum Mega-Event und weil ich da eigentlich alles einsaugen würde, was mir da geboten wird, ist es viel eher bezeichnend, dass mir das egal ist und ich mich über eine tolle Green-Lantern-Story freue. Endlich mal wieder eine tolle. Das hatten wir ja schon seit der „Blackest Night“ nicht mehr, zumindest nicht in dem Ausmaß.

(mehr …)

Comicreview: „Entführt“ – Das Mädchen im Koffer

ENTFDCHRT_Hardcover_921[1]Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 19.11.2013
Künstler: Hernán Migoya, Joan Marín
Art: Hardcover (enthält komplett „Plagio – El secuestro de Melina“)
Seiten: 268
Sprache: deutsch
Preis: 24,99 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Das ist leider etwas zu schwere Kost, dafür braucht man Ruhe und Zeit.
Rating: 5 von 5 aufgeklebte Bärte

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini, leider ohne Leseprobe.

Lima, die Hauptstadt Perus, gilt im Allgmeinen schon als äußerst gefährliche Stadt. Zwar auch für Touristen, aber eben auch für die Bewohner selbst. DIe Millionenmertopole selbst ist so verwinkelt und dabei ziemlich zerlebt, dass es den örtlichen Gesetzeshütern kaum möglich ist, jedes Verbrechen aufzuklären, geschweige denn überhaupt zu erfassen. In dieser Stadt lebt die junge Jursastudentin Melina als Tochter recht wohlhabender Eltern, wodurch sie natürlich ein perfektes Ziel für Leute darstellt, die mit einer entführung ein paar schnelle Dollar verdienen wollen, ist doch die einheimische Währung, der Sol, nicht mehr wert als so manches Menschenleben. Eines Tages möchte Melina zur Uni gehen, teilt sich mit dem vermeidlichen Freund eines Freundes ein Taxi und findet sich in einem verschlossenen Koffer wieder.
(mehr …)

Comicreview: Green Lantern Special #1: Das Geheimnis der ersten Lantern

GREENLANTERNSPECIAL1DASGEHEIMNISDERERSTENLANTERN_Heft_608[1]Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 17.12.2013
Künstler: Tony Bedard, Peter Milligan, Geoff Johns, Aaron Kuder, Miguel Sepulveda, Szymon Kudranski, Ardian Syaf
Art: Heft (enthält „Green Lantern: New Guardians“ #17, „Red Lanterns“ #17, „Green Lantern“ #18)
Seiten: 76
Sprache: deutsch
Preis: 5,99 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Mit aufgerissenen Augen stand ich lesend in der U-Bahn!
Rating: In 4 von 5 alternativen Realitäten war das großartig.

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini alsSoftcover/Hardcover, mit Leseprobe bei mycomics.

Neulich sprachen wir ja schon über „Green Lantern“ #19, in dem Volthoom, die erste Lantern, sich aus dem Gefängnis der Wächter befreien konnte, weil diese einfach viel zu machthungrig waren und seine realitätsferändernde Macht nutzten, um die dritte Armee zu erschaffen und zu stärken. Nun ist Volthoom frei, die dritte Armee hat er ausgelöscht und er benötigt dringend Energie, die er sich aus dem Leiden bewusster Wesen zieht. An Guy Gardner konnte er sich scho stärken, aber es ist leider immer noch nicht genug.

(mehr …)

Comicreview: Die große „Marvel Zombies Collection“ Band 1 von Panini

MARVELZOMBIESCOLLECTION1SOFTCOVER_SC_981[1]Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 19.11.2013
Künstler: Robert Kirkman, Sean Phillips
Art: Softcover (enthält jeweils komplett „Marvel Zombies I“ #1-5, „Marvel Zombies II“ #1-5, „Marvel Zombies: Dead Days“)
Seiten: 292
Sprache: deutsch
Preis: 24,99 € (SC) / 39,00 € (HC)
U-Bahnlesetauglichkeit: ES ist ein bisschen mächtig und außerdem, na ja… Zombies!
Rating: 5 von 5 untote Superhelden verlangen nach meeeehr!

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini als Softcover/Hardcover, leider ohne Leseprobe.

Vermutlich sind euch die „Marvel Zombies“ bereits ein Begriff. Wenn allerdings nicht, dann solltet ihr jetzt aufhorchen, da ihr dann etwas ganz Tolles vor euch habt. Stellt es euch einfach mal vor: Das Zombievirus grassiert im Marvel-Universum und niemand ist immun. Klar, dass die normalen Menschen als erstes Sterben, aber interessant ist doch die Frage, was eigentlich aus den Helden wird, wenn sie der Hunger plagt und noch wichtiger ist vermutlich die Frage, wen ndie ganze Welt aufgegessen wurde. Ob das am Ende wirklich so gute Stories sind, wie immer alle sagen, ob das bei dem ganzen Zombiehype in den Medien immer noch Spaß macht und wie ich das alles fand, könnt ihr in folgender Review nachlesen.
(mehr …)

Comicreview: „Cable & X-Force“ Bd. 2

CABLEUNDXFORCE2_SC_106[1]Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 17.12.2013
Künstler: Dennis Hopeless, Salvador Larroca
Art: Heft (enthält „Cable and X-Force“ #6-9)
Seiten: 100
Sprache: deutsch
Preis: 12,99 €
U-Bahnlesetauglichkeit: X-Force in der U-Bahn ist mal eine Ansage
Rating: Cyble hat davon lediglich gute Visionen (und einen ruhigen Schlaf)

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini, mit Leseprobe beimycomics.

„Cable & X-Force“ war mit dem ersten Sammelband ja ein kleines Überraschungshit für mich. Kurz zusammen gefasst geht es da ja um eine Gruppe Mutanten, angeführt von Cable (der Sohn von Cyclops, Zeitweise Messias, aus der Zukunft – Comics sind kompliziert), der mit seinen Visionen aus der Zukunft Unheile vorhersehen kann, die er mit seinem Team dann verhindert. Der Clou ist allerdings, dass sie sich eher am Rande des Gesetzes bewegen, denn schließlich müssen sie ja Übeltäter überführen, die ihre Schandtat noch gar nicht vollbrachten. Nun jagen sie einen Alien, Cyclops erkundigt sich auch nach dem Befinden seines Sohnes und Cables Ziehtochter Hope macht eigentlich auch nur Probleme. Wetten, dass das auch wieder gut wird? (Die Wette gewinne ich, ich hab es ja schon gelesen)

(mehr …)

Comicreview: Green Lantern #19

GREENLANTERN19_Heft_981[1]Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 03.12.2013
Künstler: Geoff Johns, Peter Tomasi, Doug Mahnke, Fernando Pasarin
Art: Heft (enthält “Green Lantern” #17 und “Green Lantern Corps” #17)
Seiten: 52
Sprache: deutsch
Preis: 4,99 €
U-Bahnlesetauglichkeit: „Woah!“ – Vielleicht geht das, wenn öfter mal murmelnde Leute in der Bahn sitzen.
Rating: In 4 von 5 echten Erinnerungen war das total gut

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini, mit Leseprobe beimycomics.

Zuletzt sah es für unsere grünen Helden nicht besonders gut aus, war doch dritte Armee, die seelenlosen Gestalten, geschaffen von den Wächtern, um das Corps auszumerzen und dann später auch jegliche Emotion im Universum, auf dem Vormarsch und nur schwer aufzuhalten. Die eigentliche Gefahr geht aber von der ersten Lantern aus, die von den Wächtern geschaffen, aber weil sie zu gefährlich war weggesperrt wurde. die Wächter zapfen seine realitätsverändernde Kraft an, um die dritte Armee zu erschaffen, doch sowas kann ja nicht gut gehen… oder?

(mehr …)

Comicreview Now! Wolverine & Deadpool 6

WOLVERINEDEADPOOL6_Heft_326[1]Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 03.12.2013
Künstler: Paul Cornell, Brian Posehn, Gerry Duggan, Mirco Pierfederici, Tony Moore
Art: Heft (enthält “Wolverine” #6 und “Deadpool” #6)
Seiten: 52
Sprache: deutsch
Preis: 4,99 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Das gute an Heften ist, dass man sie in der Mitte falzen kann, falls man mal weniger Platz hat.
Rating: 3 von 4 Köpfen des Mt. Rushmore grinsen vergnügt.

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini, mit Leseprobe beimycomics.

Als wir unsere helden das letzte Mal besuchten, kämpfte Wolverine immer noch mit diesem merkwürdigen Zeug, das Menschen in willenlose Sklaven verwandelt. Gefangen auf der Herkules, einem S.H.I.E.L.D.-Helicarrier für Unterwassereinsätze, muss er sich nun mit der Crew des Gefährts herumschlagen, die alle besessen zu sein scheinen. Deadpool hingegen kämpfte immer noch gegen verstorbene Präsidenten, war dabei aber wesentlich witziger und erfolgreicher als Wolverine. Schauen wir doch mal, wie es so weitergeht.

(mehr …)

WEG MIT
§219a!