INFINITY128VON629_Heft_115Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 15.04.2014
KünstlerJonathan Hickman, Jim Cheung
Art: Heft (enthält: “Infinity” #1)
Seiten: 76
Sprache: deutsch
Preis: 4,99 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Es kann passieren, dass man so überfordert wirkt und verwirrt drein schaut, dass jemand kommt und euch den Weg erklären will.
Rating: Der Comic erinnert mich daran, warum ich die “Avengers”-Serie schon nicht weiterverfolgte.
Kaufbar direkt bei Panini, mit Leseprobe bei mycomics.

Wir alle kennen die Avengers, wir wissen, wer sie sind, wer sie waren und was sie werden. Wen wir allerdings wirklich alle kennen sollten ist Thanos, der verrückte Titan, der auf er Suche nach den Infinity Gems ist, um mit ihnen nicht nur das Universum, sondern die ganze Realität zu beherrschen. Was passiert also, wenn diese beiden Fraktionen aufeinander treffen? Offenbar das größte (deutschsprachige) Marvel-Event des Jahres.

Das MUSS ja gut sein, oder?

Ich glaube ich möchte gar nicht so genau wiedergeben, was hier inhaltlich passiert, weil ich es schlichtweg nicht so richtig verstanden habe. Das liegt aber auch einfach daran, dass ich die aktuelle Avengers-Serie gar nicht gelesen habe, weil ich einige Figuren darin unsagbar doof fand. Blöderweise sind das aber genau die Figuren, die hier nicht nur Teil der Avengers geworden sind, sondern offenbar auch eine wichtige Rolle spielen.
Die Geschichte handelt nämlich von Thanos, der seine Schergen, sowas wie unsichbare, genetisch veränderte Superspione, ausschickt, um Informationen zu sammeln. Sie landen bei Black Bolt von den Inhumans, während die Avengers zuhause auf der Erde Skrulls jagen, die mitunter aber auch nur ihre Ruhe haben wollen.
Gut, das war auch schon das, was ich verstanden habe. Prinzipiell geht es wohl darum, dass wir erstmal das Setting kennenlernen, den Schurken, seine Motive und welcher Held in dieser Geschichte eine Rolle spielt, aber meine Fresse… ich hätte echt bei den Avengers bleiben sollen, wenn ich hier auch nur einen blassen Schimmer haben wollte.

Also… nicht so gut?

Also es fühlt sich schon gut an, ist aber mega schwierig, weil die Welt um die Avengers seit dem neustart ja doch ziemlich komplex geworden ist. Es gibt so viele neue Helden und so viele alte haben neue Beweggründe, dass es ein bisschen schwierig ist. Viel ist magisch geworden, manches für einen neuen Leser (wie mich an dieser Stelle) überhaupt nicht durchschaubar und ich glaube, das war wieder nur ein Testausflug in die Welt der Avengers. Vielleicht schaue ich nochmal ins zweite heft rein, aber puh… drauf wetten würde ich nicht.