DIENEUENXMEN18_AboHeft_223[1]

Langsam wird es kompliziert in der Saga um die X-Men aus der Vergangenheit, die in die Gegenwart kamen, um dort den Gegenwarts-X-Men zu helfen, dass die Gegenwarts-Bruderschaft erkennt, wie falsch sie handelt, da ja jetzt auch noch die Zukunfts-Bruderschaft mitmischt und das Problem um diese ja auch noch nicht wirklich gelöst war. Das kurze Event zwischen den X-Men und den Guardians of the Galaxy hatte ja dafür gesorgt, dass sich unsere Helden mal auf etwas anderes konzentrieren können. Nun ist die Zukunfts-Bruderschaft aber wieder da und das bedeutet zwangsläufig Ärger.

Und zwar hängen die Vergangenheits-X-Men nun bei der Gegenwarts-Bruderschaft ab, was vor allem für Vergangenheits-Jean Grey schwierig ist, da sie Gegenwarts-Cyclops doch sehr an ihren Cyclops erinnert, der die Gelegenheit aber nutzte und nun mit seinem tot geglaubten Weltraumpiraten-Vater durch das Universum streift und Abenteuer in einer eigenen Serie erlebt, die vermutlich auch bald veröffentlicht wird. Jedenfalls ist es weird, weil der Gegenwarts-Cyclops für die Vergangenheits-Jean doch so vertraut ist und auch der Gegenwarts-Cyclops irgendwas für die Vergangenheits-Jean empfindet. Aber bevor es wirklich höchst merkwürdig wird, kommt die gute Kitty Pryde vorbei und hält Cyclops eine Standpauke über seine Weirdness.
Unterdessen hat Laura, X-23, den Entschluss gefasst, die Gruppe zu verlassen, eben weil Cyclops nicht mehr da ist und sie sich vermutlich irgendwie vor den Kopf gestoßen fühlt. Selbst Angel kann sie nicht aufhalten, aber offenbar findet sie Cyclops da mitten im Wald? Kann das sein? Und ist das die blutende Laura, die da zurück in die Basis getorkelt kommt? Oder ist das wieder Cyclops? Oder sonst wer?
Natürlich ist es der Formwandler aus der Zukunft, Raze, der Sohn von Wolverine und Mystique, der offenbar mit dem Sohn von Charles Xavier und Mystique zusammenarbeitet und… es ist kompliziert. Auf jeden Fall überfallen die Zukunfts-X-Men die Basis, bringen diesen Heiler um (der dann aber wiederkommt, weil er sich offenbar selbst heilen kann, was ihn ziemlich fertig macht) und bedrohen die Vergangenheits-Jean Grey, weil diese ja der Grund ist, warum das alles beim letzten Mal nicht klappte. Aber die hat ja jetzt ihre neuen Kräfte, den es ist… kompliziert.

Fazit: Aber spaßig! Eben weil es auch so kompliziert ist und sich ein bisschen wie eine Soap mit Superwesen anfühlt, macht es so viel Spaß. Eben auch, wiel man wirklich nie ahnen kann, was als nächstes passiert und man trotz der vielen Charaktere einfach nicht den Überblick verliert. Nicht mal, obwohl manche Charaktere ja mehrfach auftreten und irgendwie am Ende alle miteinander verwoben sind. Es ist nämlich gar nicht kompliziert. Es ist komplex.

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini, mit Leseprobe bei mycomics.

Erscheinungsdatum: 16.12.2014
Seiten: 52
Format: Heft
Original-Storys: All-New X-Men 26+27
Autor: Brian M. Bendis, Stan Lee, Roy Thomas
Zeichner: David Marquez, Kent Williams, JG Jones, Stuart Immonen etc.
Preis: 4,99 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Ich empfehle euch eine Strecke, die lang genug ist, um das ganze Heft durchlesen zu können, ohne absetzen zu müssen
Rating: 4 von 5 X-Men sind immer noch begeistert

Disclaimer: Vielen Dank an Panini für das Rezensionsexemplar