https://www.youtube.com/watch?v=L5eB-6xoUaA

Sowas kann man kriegen, wenn man jemand Fähiges wie Dustin Buck mal eben $300 in die Hand drückt. Sicherlich ist der Film hier und da ein bisschen kantig, als wäre er noch nicht richtig entgratet, aber am Ende ist es doch ein sehr schön umgesetzter, visuell durchaus beeindruckender (ist die Cyberpunkzukunft eigentlich immer lila?) Kurzfilm, der eigentlich gar nicht viel Erklärung braucht. Außer vielleicht:

Set in 2053, Arlo: The Assassin is an 80’s style, lo-fi, cyberpunk action short where the streets are rough and the stakes are high. Arlo has been given his latest mark, The Grinning Girl – and she’s not going down without a fight.

Da kommt ihr vermutlich nicht dran vorbei. Die Seite zum Film gibt leider auch nicht mehr Infos her. (via)