Die B-Movie-Version von „Jurassic World“ heißt natürlich „Jurassic City“

Published by Marco on

Wenn das Budget nicht für die ganze Welt reicht und das CGI auch einfach nicht soviel hergibt, muss man seine Ansprüche schon mal ein bisschen zurückschrauben und statt der ganzen Welt eben nur eine Stadt von genetisch modifizierten Dinosauriern überfallen lassen. Das ist aber voll okay, weil Dinosaurier! Und ebne auch Mädels in Bikinis, wie es sich für solche Filme gehört. Tatsächlich ist das CGI auch gar nicht so furchtbar, wie man es sonst von solchen Produktionen gewohnt ist. Es ist nicht gut, aber auch nicht auf dem Standard von The Asylum.

Am 3. Februar erscheint der Film direkt auf DVD und ein paar Wochen später erscheint dann vermutlich ein weiterer Film, mit noch weniger Budget, namens „Jurassic Village“. Oder „Jurassic Neighborhood“. Oder „Jurassic ein paar Häuser an einer Straße in Brandenburg“. (via)


1 Comment

Master Marco? Polo! (@Fadenaffe) · 12. Januar 2015 at 16:45

#MindsDelight Die B-Movie-Version von „Jurassic World“ heißt natürlich „Jurassic City“ http://t.co/S14Ng7hPZB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WEG MIT
§219a!