Im Kurzfilm „Zerogon“ erkundet ein Spinnenalien auf trippigste Weise einen fremden Planeten

Published by Marco on

Zerogon (By Joshua Planz & John Mattiuzzi) from John Mattiuzzi on Vimeo.

Trippy, weil man dazu bestimmt auch super Drogen nehmen und ganz viel Spaß haben kann. Vor allem toll sind die Farben, die Formen, natürlich der Alien selbst und sogar das Ende ist ziemlich überraschend. Aber die ganzen Animationen erst, das ist völlig abgefahrene, hohe Kunst. Der Film stammt übrigens von Joshua Planz und John Mattiuzzi, die bestimmt auch gute Musikvideos könnten. (via)

Categories: Film & TV

2 Comments

Der Mann Marco (@Fadenaffe) · 30. Januar 2015 at 9:47

#MindsDelight Im Kurzfilm „Zerogon“ erkundet ein Spinnenalien auf trippigste Weise einen fremden Planeten http://t.co/TKjAbBX5Z9

Kurzfilm: Zerogon | Qwergelesen · 7. Februar 2015 at 7:00

[…] (via Mind’s Delight) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WEG MIT
§219a!