Da Ding ist nämlich, dass die Sowjetunion ja in den 50ern das Paradies war und es dort einfach keine Verbrechen gab. Es gab sie einfach nicht, weswegen der Sohn des Freundes von Tom Hardy auch nicht ermordet wurde sondern vermutlich einfach so gestorben ist. Natürlich ist das Unsinn.

A politically-charged serial killer thriller set in 1953 Soviet Russia, CHILD 44 chronicles the crisis of conscience for secret police agent Leo Demidov (Tom Hardy), who loses status, power and home when he refuses to denounce his own wife, Raisa (Noomi Rapace), as a traitor. Exiled from Moscow to a grim provincial outpost, Leo and Raisa join forces with General Mikhail Nesterov (Gary Oldman) to track down a serial killer who preys on young boys. Their quest for justice threatens a system-wide cover-up enforced by Leo’s psychopathic rival Vasili (Joel Kinnaman), who insists “There is no crime in Paradise.”

An sich glaub ich, dass der sehr, sehr spannend sein und vielleicht sogar so ein Film sein könnte, den man nur alle zehn Jahre einmal schauen kann, weil er so packend ist. Mein Problem ist aber nur der russische Akzent. Ich mein, der Film spielt doch in Russland. Es ist ja nicht so, dass sie da alle englisch sprechen und daher den Akzent haben. Wenn die doch alle Russisch sprechen, hätte man sie doch auch akzentfrei sprechen lassen können, oder? Es ist ja nicht so, dass ich Deutsch mit deutschem Akzent spreche. Vielleicht macht das den Film doch ein bisschen kaputt. (via)