Und zwar genauer im Modern Graphics in Kreuzberg, zu dem ich früher auch immer wieder gerne gegangen bin. Und die Klugscheisserin heißt eigentlich Lisa Ruhfus und unterhält sich mit dem Besitzer des Ladens, Micha Wiessler, eben über Comics und stellt die Frage, ob Comics überhaupt Kunst sind. Also sind sie natürlich, aber die Frage wird nochmal direkt beantwortet, falls ihr euch da noch unsicher gewesen seid.

Als Beispiele nennt Micha hier “Fun Home” von Alison Bechdel und “Kinderland” von Mawil, aber eben auch “Captain Berlin” von Jörg Buttgereit.

“Vielleicht sollte ich doch mal anfangen Comics zulesen” ist übrigens auch immer die Antwort, die ich bekomme, wenn ich mit Nicht-Comiclesern darüber spreche und es ihnen versuche schmackhaft zu machen. Ich weiß nur nie, ob da wirklich Interesse da ist, oder ob sie nur wollen, dass ich endlich die Klappe halte.

Toll finde ich an dem Video allerdings auch, dass Micha hier nochmal erwähnt, dass Graphic Novel eigentlich nur ein Marketingwort ist, das bei der Zielgruppe besser ankommen soll, als der Begriff Comic. (via)