Ich glaube „Red Dead Redemption“ gehört zu den besten Spielen, die ich jemals aus der Grabbelkiste gezogen habe. Eigentlich finde ich Western ja eher so na ja, aber nach dem Spiel hatte ich total Lust auf solche Filme, eben weil viele davon auch in dem Spiel referenziert werden. Okay, das Spiel ist natürlich auch ein gern gesehenes Beispiel in der Feminist Frequency, weil ein Achievement darin besteht, dass man eine gefesselte Frau auf die Gleise legt und sie von einem Zug überrollen lässt – aber ey: Im Addon gibt es Zombies!

Jedenfalls haben die Leute von Zapruder Pictures zu Elementen aus der Story einen Fanfilm gedreht, der vielleicht nicht hauptsächlich durch die Story überzeugt, die hier ein bisschen grob miteinander verwoben ist, sondern viel mehr durch das Setting, die Requisiten, die Kostüme und eben, weil das alles mit total viel Herzblut gemacht ist. (via)