2015-03-12 00.00.11

COMICS! Dieses Mal gibt es auch ein paar ganz besondere Titel, auf die ich mich schon sehr lange gefreut habe. Allen voran natürlich “Spider-Gwen”, in dem Gwen Stacy aus einer anderen Dimension von der Spinne gebissen wurde. Aber auf “Effigy”, “Lobo” und ein Crossover zwischen “Nailbiter” und “Hack/Slash” waren dabei. Allerdings bin ich blöderweise dieses Mal echt drei mal auf die sogenannte IDW-Masche reingefallen und ich schäme mich wirklich sehr dafür. Es soll mir bitte eine Lehre sein, dass ich nicht mehr auf große Namen und verdammt schlechte Umsetzung hereinfalle. So ein Kack-Verlag immer, ey. Arschlöcher.

ANXMEN2012038-DC11-97617

All-New X-Men #38 – Brian Michael Bendis, Andrea Sorrentino – Marvel Comics – 25. Februar 2015 (Preview)

• The 4th chapter of the Black Vortex!

• With some of their members captured by the villainous Mr. Knife, the team must decipher the secrets of the Black Vortex. And quickly!

• But with the galaxy in chaos, they don’t have too many options open to them.

• Maybe there’s an old war-buddy Peter can call to help them out?

Das “Black Vortex”-Event um die Guardians, die X-Men und später auch noch Cyclops geht in die vierte Runde und die mittlerweile vom Vortext aufgewerteten Gamora, Beast und Angel debatieren darüber, wie sie mit ihren neuen Kräften und, Dank der Power Cosmic (normalerweise hat die doch eigentlich nur Galactus), einem neuen Verständnis für das Sein das Universum verbessern könnten. Natürlich sind sie mega arrogant, was vermutlich ihre neuste und stärkste Superkraft ist, aber ihre neuen Designs sind auch ziemlich heiß.
Ansonsten gibt es da ja aber noch die übrig gebliebenen X-Men und die Guardians, die gerade von einem Laserstrahl von Mr. Knife getroffen werden. Glücklicherweise kann Kitty Pryde ein paar Leute hindurchphasen, während Magik ein Schutzschild um die anderen errichtet. Und ab genau jetzt wird es vermutlich spannend, wenn sich alle aufmachen, die aufgewerteten Helden zu verfolgen, um den Black Vortex zurück zu bekommen. Und ach ja, Cyclops ist mit seinem Weltraumpiraten-Vati auch wieder dabei. Na das kann ja was werden.

DD2014013-DC11-62318[1]

Daredevil #13 – Mark Waid, Chris Samnee – Marvel Comics – 25. Februar 2015 (Preview)

THE END BEGINS HERE!

• Mark Waid and Chis Samnee begin the climactic final chapter of their beloved, Eisner Award Winning run with the return of one of Matt Murdock’s oldest and (now) scariest enemies.

Es dreht sich nicht alles um Daredevil, aber das Gefühl kann er schon mal bekommen, so viele Freundinnen, wie er an geistesgestörte Killer verloren hat. Aber Kirsten McDuffie, Staatsanwältin und Matt Murdocks LAG, ist da anders. Sie hat ganz eigene Feinde und wird eines Tages natürlich sogar entführt. Daredevil vermutet dahinter das Wirken eines seiner Feinde, aber es stellt sich heraus, dass er es lediglich auf sie abgesehen hat. Das ist für alle überraschend, aber auch nicht so richtig schlecht, denn niemand will nur eine Nebenrolle im Leben eines anderen sein. Aber Daredevil saves the day. Wie immer.

EFF-Cv2-ds-aa71c[1]

Effigy #2 – Tim Seeley, Marley Zarcone – Marvel Comics – 25. Februar 2015 (Preview)

MATURE READERS

Homicide Detective Grant Moore teams with neophyte police officer/resident TV kid cop “expert” Chondra Jackson to piece together the clues left when a strange body is unearthed in Effigy Mound, Ohio. What’s even stranger than an eons-old corpse with a bullet hole in the head is the contents of its body. And when the pair meets a witness, they discover a twisted tie to Chondra’s pre-Hollywood fame. Meanwhile, there’s something odd brewing at The Influence Center bookstore. What is its disturbing connection to the mysterious corpse?

Und dann wurde das auf einmal alles noch abgefahrener, als ich erwartet hätte. Wie sich nämlich herausstellt ist die gefundene Leiche scheinbar die Vorsitzende des örtlichen Franclubs der Serie in der Chondra, Polizistin und Hauptfigur der Story, die Hauptrolle spielte. Das erfährt sie allerdings nur durch ihre ehemalige Freundin… Freund… also ihre transexuelle Freundin, was sie wohl auch ein bisschen überraschend trifft. Und dann ist da noch ihr Partner, der mit Fernsehen so gar nichts am Hut hat und irgendwie gibt es noch eine Gruppe von Leuten, die dafür verantwortlich ist, von denen man aber echt nicht sagen kann, was sie damit zu tun haben.
Es ist also ein ziemlich hipper Krimi mit super interessanten Figuren, total komplex und unterhaltsam, witzig und immer wieder eine kleine Kritik am Showbusiness. Und toll! Toll ist es auch.

FLS-Cv39-ds-087e8[1]

The Flash #39 – Robert Venditti, Van Jensen – DC Comics – 25. Februar 2015 (Preview)

Barry Allen is trapped in the Speed Force while an impostor wreaks havoc at home! Can The Fastest Man Alive make it back in time to put things right?

Flash ist immer beständig gut, das darf man nie vergessen. Er sitzt ja gerade in der Speedforce fest, die irgendwie eine Dimension neben allen anderen Dimensionen manifestierte, wo dann alle möglichen Dingen aus allen Zeiten der Erde landen. Also sowohl Dinosaurier, als auch Roboter und konsequenterweise auch Roboterdinosaurier. Nun hat sein einziger Vertrauter da, der auch Bürgermeister einer kleinen Siedlung ist, ihm Angeboten, ihn zu einem Tempel zu bringen, damit er dort zumindest seine Kräfte zurück erlangt, wodurch er ja die Speedforce manipulieren könnte.
Währenddessen ist der verhüngte Flash aus der Zukunft, der die Rolle von unserem Barry übernahm, immer noch dabei, Verbrecher zu töten, die irgendwann mal jemanden umbringen. Das finden seine Ladies alle nicht so cool finden. Aber der Schurke weiß sich zu wehren und überrumpelt den Zukunftsflash, während der Bürgermeister der Speedforce unseren Flash überrumpelt und ihn im Tempel dazu benutzen will, eben selbst die Speedforce kontrollieren zu können. Comics sind kompliziert. Aber nach 39 Ausgaben ist das schon okay so.

GQ-01-pr-1-3b750[1]

Galaxy Quest: The Journey Continues #1 – Erik Burnham, Nacho Arranz – IDW – 21. Januar 2015 (Preview)

Once upon a time, a troupe of has-been actors that starred on an old sci-fi show were enlisted by an alien race to save them from an intergalactic tyrant. Despite being way out of their depth, the cast somehow managed to save the aliens and stay alive… but their actions in outer space may have had dire consequences for another world. Join us this January as the cast of GALAXY QUEST returns for another bombastic journey into space!

Ich finde den Film wirklich mega, mega, mega gut! Und wie lange wünscht man sich da schon eine Fortsetzung? Mindestens seit dem Abspann. Aber mittlerweile sind alle Beteiligten ja ein bisschen alt und so wirklich wahrscheinlich ist ein zweiter Teil da nun auch nicht mehr. Zum Glück gibt es aber IDW, die einfach wie blöd Lizenzen erwerben und daraus Comics machen. Manchmal klappt es, manchmal nicht. Hier zum Beispiel überhaupt nicht. Es ist furchtbar schlecht gezeichnet (manchmal weiß ich gar nicht, wer wer sein soll, weil die Figuren natürlich nicht aussehen, wie in der Serie), die Charaktere sind alle austauschbar und völlig egal und eigentlich ärgere ich mich nur, dass ich schon wieder auf die IDW-Masche reingefallen bin…

GOTHMID-Cv4-ds-45d2e[1]

Gotham By Midnight #4 – Ray Fawkes, Ben Templesmith – DC Comics – 25. Februar 2015 (Preview)

Dr. Szandor Tarr is far from what anyone would consider social, but will it turn out he’s more at home with an insect monster savaging Gotham City than he is with the Midnight Shift?

Ich hätte ja nicht gedacht, dass eine Mystery-Serie im Dunstkreis von Batman so gut funktioniert. Allerdings liegt das vermutlich an den völlig verstörenden Artworks von Ben Templesmith, der sowieso noch seinesgleichen zu suchen scheint. Wieder macht sich ein bösartiges Geschöpft daran, Gotham zu vernichten, dieses Mal allerdings, indem er die Leute mit Alkohol vergiftet. Klar, dass da auch unser Corrigan, Anführer der Midnight Shift, also einer von Jim Gordon persönlich beauftragten Spezialtruppe der Polizei, von betroffen ist. Richtig schlimm wird es aber erst, als man erkennt, was diese Geschöpfe eigentlich wollen: Gerechtigkeit. Offenbar sind sie nämlich die Geister jener, die einst vor ein paar hundert Jahren, gewaltsam aus Gotham vertrieben wurden, und nun Gerechtigkeit für ihrem Tod fordern. Blöd nur, dass Corrigan den Specter in sich trägt, den Geist der göttlichen Rache, mit dem einst auch Hal Jordan verbunden war. Dieser ist nun frei und will alles unrechte bestrafen. Und da ist er gerade in Gotham natürlich total richtig.
Abgefuckt. Völlig abgefuckt ist das. Aber echt schön anzuschauen.

INHUM2014012-DC11-e127e[1]

Inhuman #12 – Charles Soule, Ryan Stegman – Marvel Comics – 25. Februar 2015 (Preview)

• QUEEN MEDUSA VS. KING BLACK BOLT with the fate of the Inhumans in the balance!

Nachdem Iso von Reader nach New Attilan gebracht wurde, wo sie sicher sein sollte, greifen die Leute aus Ennilux allerdings an und wollen sie zurück, damit sich deren Chef in ihrem Körper breit machen kann. Also auf die nicht so schöne Weise.
Die Inhumans kämpfen da an der Seite der Nuhumans und alles ist ganz heroisch und so, bis dann Black Bolt, der verschwunden geglaubte König von New Attilan auftaucht und einen auf dicke Hose macht. Das findet vor allem Medusa, die Königin, nicht so cool, weil er sich eben einfach verdünnisiert hatte und sie mit all den Problemen, die er verursacht hatte (die giftige Terrigenwolke, die Menschen in Nuhumans verwandelt, die abgestürzte Stadt, der Neuaufbau des Königreichs usw) allein ließ, weswegen sie ihn rausschmeißt. Und er? Er zerpulvert seinen Thron und lässt sie allein zurück.
Das ist… alles ganz schön krass. Ich bin echt immer wieder auf’s neue angetan von der Serie und habe immer wieder irre viel Spaß. Allein Medusa, als starke Königin, die nie schwach sein darf, ist eine tolle Figur. Außerdem hat sie ihre Haare als Superkraft, was auch cool ist.

LOBO-Cv6-ds-f437e[1]

Lobo #6 – Cullen Bunn, Reilly Brown – DC Comics – 04. März 2015 (Preview)

Lobo squares off with the last assassins attacking Earth!

Was ich nämlich von diesem Lobo nicht gedacht hätte, ist, dass er sein Team auch schon mal opfert, um eine Verbrecherin zu fassen. Das tut er nämlich eiskalt kalkulierend. Und anstatt sich anzuhören, was sie zu sagen hat, will sie mit ihm doch seine verlorene Spezies neu erschaffen (Knick Knack) und ihm auch sagen, warum sie dran Schuld ist, dass sein Planet zerstört wurde, bringt er sie einfach um. Eben weil das der Auftrag war. Das heißt allerdings nicht, dass er da nicht eigene Nachforschungen betreiben wird.
Mit dem 6. Heft endet die Story erstmal und ich bin echt überrascht, dass das weit weniger kacke war, als ich dachte. Es war nicht wirklich gut, weil es erwachsen und ernst und nur ein bisschen gewaltverherrlichend ist, aber es ist durchaus okay. ES ist aber trotzdem nicht der Lobo, den wir kennen und lieben.

NailbiterHackSlashOneShot-CoverNailbiter-c2d02[1]

Nailbiter/Hack/Slash One-Shot – Image Comics – Joshua Williamson, Tim Seeley, Mike Henderson, Emilio Laiso – 04. März 2015 (Preview)

MATURE READERS

SERIAL KILLERS MEET SERIAL KILLER… KILLERS! Cassie Hack vs. the Nailbiter! Vlad vs. the Lucha Eliminador! IT’S ON! Two brand spanking new tales of terror by the creative teams of both Image hits! TIM SEELEY returns to the character he created to give you a nasty blast from the past. If you’ve ever needed an excuse to read these two horrific comics, now is your chance!

CROSSOVER, FUCKERS! Und dieses Mal sogar eines, das nicht nervt, total überraschend kommt und sogar richtig gut ist. Ich liebe ja “Hack/Slash”, bin auch ein bisschen in Cassie Hack verknallt, habe die Serie seit dem 6. Band, der in Deutschland bei Cross Cult erschien, aber nicht mehr so richtig weiter verfolgt. Das muss ich dringend mal wieder tun und ich bin froh, dass mich das Crossover hier daran erinnert hat. Aber ich weiß, worauf das hinausläuft (verdammte Spoiler) und ich will das nicht so richtig wahrhaben, weswegen ein Aufschieben meinem Seelenheil wohl echt gut tut.
“Nailbiter” ist aber so eine Serie… die kommt einfach nicht auf den Punkt. Ich mag sie sehr, aber es ist nie greifbar und könnte so, ähnlich wie “Twin Peaks”, vermutlich fast ewig laufen. Trotzdem, oder auch deswegen, komme ich davon nicht so richtig los.
Ach ja, das Crossover? So gehen Crossover! Kurze Geschichten, hier sogar zwei Stück, das beste aus beiden Welten und eben Cassie Hack. Sie sollte eh in jedem Crossover, egal wo, auftreten. Dankeschön.
(Geschrieben übrigens von Tim Seeley, allein das sollte schon ein Grund sein.)

OdyC03-Cover-a427a[1]

ODY-C #3 – Matt Fraction, Christian Ward – Image Comics – 25. Februar 2015 (Preview)

O and her crew encounter…the Cyclops.

Dies ist immer noch so ein Comic, nach dem man sich einfach viel, viel schlauer fühlt. Die Sprache ist hoch komplex und allein, dass die Figuren alle Frauen sind, die Geschichte aber trotzdem irgendwie die Odyssee des Odysseus ist, ist ein verdammt spannender Twist. Also sofern man durch die Sprache durch dringt, die schon manchmal ein kleines Hindernis ist. Aber das Artwork, Freunde. Das Artwork. Dieses Mal trifft die Crew auf eine Alienversion des Zyklopen und beispielsweise ist O (dysseus) für ihn/sie statt “Nobody” in dieser Version “All-Men”. So in dem Sinne, dass alle Männer ihr weh getan hätten.
Matt Fraction ist schon ein verdammt cleverer Typ.

OrphanBlack-01-pr-1-78cec[1]

Orphan Black #1 – John Fawcett, Graeme Manson, Jody Houser, Szymon Kudranski – IDW – 25. Februar 2015 (Preview)

One. Of a kind. Sarah’s life was changed dramatically after witnessing the suicide of a woman who looked just like her. Sarah learned that, not only were she and the woman clones, but there were others just like them, and dangerous factions at work set on capturing them all. Now, the mysterious world of Orphan Black widens, with new layers of the conspiracy being peeled back in this miniseries by co-creators John Fawcett and Graeme Manson!

Wenn ihr die Serie “Orphan Black” nicht kennt, habt ihr vermutlich echt eine Menge verpasst. Weil man aber immer viel zu lange auf die nächste Folge warten muss, hat sich IDW freundlicherweise dazu bereit erklärt, einfach mal ein paar Comics zu produzieren. Klar, dass ich da zugreifen musste…
… und schon wieder auf die IDW-Masche herein fiel. Es ist schelcht gezeichnet, die Story der ersten Ausgabe umfasst eigentlich alles, was man über Sarah in der Serie sah und einen unnötigeren Comic hat es vermutlich noch nie gegeben. Ich Trottel.

CitzGalxy-01-pr-1-20468[1]

Robert Heinlein’s Citizen of the Galaxy #1 – Robert Lazaro, Eric Gignac, Steve Erwin – IDW – 04. März 2015 (Preview)

Just outside our galaxy the atrocities of slavery thrive, and young Thorby is just another orphaned boy sold at auction. But when he crosses paths with a mysterious crippled beggar, his destiny is forever changed. Citizen of the Galaxy is an interstellar action/adventure coming of age tale by the “Dean of Science Fiction”… Robert A. Heinlein!

Eine Space-Opera von Heinlein in Comicform? Das kann doch nur gut werden, oder? Nein, denn IDW und die mittlerweile altbekannt IDW-Masche: Tolle Lizenz, tolle Ideen, beschissene Umsetzung. Von den drei IDW-Comics diese Woche ist das allerdings der am wenigsten schlimme. Die Zeichnungen sind zwar auch nicht besonders toll (also wenn man ein kleines Bild zeichnet, es dann größer zieht und man dabei die Pixel erkennen kann UND DAS DANN NOCH ABDRUCKT! DANN IST DAS KACKE!), aber immerhin ist die Story ein bisschen interessant. Sie handelt von einem Jungen, der als Sklave an einen Bettler verkauft wird, der ihn dann in verschiedenen Sprachen und Wissenschaften unterrichtet. Und so weiter und so fort. Scheiß IDW.

SPGWEN2015001-DC11-89c53[1]

Spider-Gwen #1 – Jason Latour, Robbi Rodriguez – Marvel Comics – 25. Februar 2015 (Preview)

SPIDER-GWEN SPINS INTO HER OWN SERIES!

• BECAUSE YOU DEMANDED IT! The breakout hit of the biggest Spider-Event of the century is taking comic shops by storm this winter with her own new ongoing series – SPIDER-GWEN!

• Gwen Stacy is Spider-Woman, but you knew that already. What you DON’T know is what friends and foes are waiting for her in the aftermath of Spider-Verse!

• From the fan-favorite creative team that brought you Spider-Gwen’s origin story in EDGE OF SPIDER-VERSE, Jason Latour and Robbie Rodriguez!

Das ist doch der Comic, auf den wir alle schon ewig gewartet haben! Damals, die zweite Ausgabe aus “Edge of Spider-Man”, in der Gwen Stacy aus einer anderen Dimension, in der sie von der radioaktiven Spinne gebissen wurde, war ja so erfolgreich, dass man jetzt hier ganz schnell diese Serie nachschieben musste, um die Fans zu befriedigen. Jetzt ist sie offenbar wieder in ihrer Dimension (ich habe das Event dann doch nicht so verfolgt) und muss sich gleich dem Vulture erwehren. Und wisst ihr was? Der Comic ist nämlich wirklich so gut, wie man erwartet hat. Spider-Gwen, die sich im Comic natürlich Spider-Woman nennt, ist witzig, sieht mit ihrem Kostüm toll aus und muss, ähnlich wie ihr peterliches Vorbild, den Spagat zwischen geächtetem Superhelden und sozialem Leben wagen. Da bleib ich dran ey, das wird vermutlich eine ganz tolle Serie.

WOLFM-Cv4-ds-42483[1]

Wolf Moon #4 – Cullen Bunn, Jeremy Haun – Vertigo – 04. März 2015 (Preview)

MATURE READERS

The brawl continues, and it appears Dillon has met his match…not in the Wolf, but in a tough-as-nails hunter who will stop at nothing to reach his goal. As fur and .50 caliber rounds fly, Dillon must think fast and keep moving if he hopes to survive. If the Wolf doesn’t kill him, this other hunter surely will! Is the Wolf powerful enough to escape two hunters? Or does the creature have a mysterious guardian angel? The identity of the fiendish murderer who has been slaughtering the Wolf’s hosts is revealed.

Dillon, der einst selbst vom Geist des Wolfs besessen war, sieht sich nun zwei Jägern gegenübergestellt: Dem Wolf selbst und einem anderen Jäger, der wild mit einem riesigen Scharfschützengewehr um sich schießt. Das Problem ist jedoch, dass das genau in einem Einkaufszentrum stattfindet und keiner der beiden Rücksicht auf auf unschuldige Passanten nimmt. Dillon will jetzt den Jäger mit dem Gewehr aufhalten, allerdings hat der, wie auch der Wolf, kein Problem damit, ihn zu töten. Und lasst es mich so ausdrücken: Es sterben viele.
Dillons Freundin schließt sich ihm allerdings auf der Jagd an, allerdings ist es schon ein bisschen zu spät, weil der Wolf den Wirt verlassen hat und ein Arzt den Jäger schnappte, da er ja die ehemaligen Wirte des Wolfs auseinander nimmt, um zu schauen, was das alles überhaupt soll, warum sie zu Wölfen werden und was der Wolf zurücklässt. Und es ist immer noch spannend und voller Action. Eine sehr gute Serie ist das.