2015-04-21 22.41.55

Comics! Nicht in dieser Aufzählung befinden sich “The Legendary Star-Lord” #11 und “Captain Marvel” #14, weil beide Teil des Events “Black Vortex” sind, über das ich nächstes Mal reden möchte, wenn ich die letzte Ausgabe dazu gelesen habe. Aber nur so viel: Das ist ganz schön irre. Es handelt von Göttern, von Spiegeln, die Götter machen, von mehreren zerstörten Planeten, von Liebe, von Eier in Köpfe legenden Spacekäfern und eigentlich nur von Kitty Pryde, weil sie natürlich wieder die wichtigste Person der Geschichte ist. Eben wie es sich gehört. Aber wie gesagt, davon erzähle ich euch nächstes Mal mehr. Bis dahin hier ein paar Meinungen zu ganz tollen Comics mit ganz tollen Covern!

CONV-Cv1-Open-Order-var-236dc[1]

Convergence #1 – Jeff King, Scott Lobdell – DC Comics – 08. April 2015 (Preview)

This is it! The entire DC Universe, from the dawn of time through The New 52, must fight to survive against a threat that bends the Multiverse to its will. Your favorite characters from every era and every forgotten series are all here! But are you going to say hello again just to say goodbye forever? The stakes have never been higher as the heroes of Crisis, Zero Hour, Elseworlds, and more are brought together for Convergence!

Okay, fuck it, das macht total viel Spaß. Der neue Superschurke heißt nämlich Telos und ist sowas wie Brainiacs Diener. Er ist mehr ein Planet, manifestiert sich aber als lila Typ, der alle möglichen Städte aus dem Multiverse gestohlen hat, um sie gegeneinander antreten zu lassen, damit er erfährt, welche die stärkste ist. Natürlich ist das eine totale Fan-Orgie, weil wir ja genau das sehen wollen. Und vermutlich werden damit auch einige Dispute unter Fans beendet, die behaupten, das der ERde 2 Batman ja viel stärker ist, als der von Erde 1.
Jedenfalls verfolgen wir in der Story Dick Grayson (Reporter), Yolanda (Avatar des Fleisches), Green Lantern Alan Scott (Avatar des Grün), Jason Garick (Flash), Val-Zod (Superman) und Thomas Wayne (Batman). Sie alle stammen von Erde 2, die gerade von Darkseid vernichtet wurde. Die Bewohner flüchteten sich in Raumschiffen, aber die meisten sind eigentlich gestorben. Daher ist diese Welt für Telos auch recht uninteressant, eben weil sie keine Stadt bietet, die man antreten lassen könnte.
Aber genau das ist auch die Chance für die Helden, der Sache auf den Grund zu gehen, Verbündete zu finden und die ganze Geschichte zu beenden. Trotzdem ist es weird diese Figuren so ganz anders zu sehen, als man sie eigentlich kennt. Aber ey, ich bin dabei!

CONV-Cv2-ds-df6f5[1]

Convergence #2 – Jeff King, Jason Paz, Carlo Pagulayan – DC Comics – 15. April 2015 (Preview)

As Telos, the Planet Incarnate, easily defeats the survivors of Earth 2, Thomas Wayne and Dick Grayson set off to find help in the pre-Flashpoint Gotham City. The emotional implication of these worlds colliding comes crashing down when Thomas Wayne confronts this world’s Batman, as father meets son!

Plus, Alan Scott’s attempts to connect with The Green yield unexpected results, setting our team on a quest to escape the planet. And the cyborgs of Futures End engage in a battle to the death against the reimagined heroes of the Just Imagine Universe, while the city of Superman Red and Blue takes on the opposing forces from GENERATIONS!

Und weil die Serie wöchentlich erscheint, gab es auch bereits die zweite Ausgabe. Hier hat sich das Team aufgeteilt, nachdem es sich aus den Zwängen des Telos befreien konnte, und wir sehen Dick Grayson und Thomas Wayne, wie sie in ein anderes Gotham marschieren, während ein anderes mit einem ganz anderen Kämpft. Also das eine besteht aus bösen Robotern, also ist es nicht schlimm, wenn die verlieren. Klar treffen da Bruce und Thomas aufeinander und es ist ein bisschen awkward, aber weil wir die Geschichte aus der Position von Dick Grayson (Erde 2) her erleben, wissen wir nicht genau, was die beiden besprechen, wir wissen nur, dass er vieles ganz anders gemacht hätte, hätte er davon gewusst.
Die Story an sich ist eigentlich noch dabei sich so richtig zu entwickeln und weil ich mir dieses mal keine Tie-Ins kaufen werde, werde ich das vermutlich auch alles nicht erfahren. Aber ich hole mir die dann als Trade, vermutlich dann auf deutsch, und weiß dann später Bescheid. Damit kann ich wohl leben.

Copperhead06-Cover-b3544[1]

Copperhead #6 – Jay Faerber, Scott Godlewski – Image Comics – 8. April 2015 (Preview)

It’s payday at the copper mine, which means Sheriff Clara Bronson is in for a particularly rowdy Friday night. Plus, Boo is offered an intriguing partnership.

Clara Bronson! Ich habe eben erst erkannt, dass das eine Anspielung auf Charles Bronson ist! Aber das macht Sinn, ist sie doch der härteste Sheriff, den die Stadt Copperhead je gesehen hat. Aber eigentlich verprügelt sie hier nur einen Typen, der ein Mädchen geschlagen hat, der dann zu seinem Chef petzen geht (so ein richtig fieser Kerl mit halb vernarbtem Gesicht und riesigem Messer), der sich dann um den neuen Sheriff kümmern will. Ihrem Partner Boo wird allerdings angetragen, dass auch er sie beiseite schaffen soll, wofür er ihren Posten bekäme. Die sind halt alle korrupt da in Copperhead, aber ich bin an sich nur froh, dass die Story eine zweite Arc bekommen hat. Weil Sci-Fi und Western? Frak yeah!

OdyC04-Cover-9f9fe[1]

ODY-C #4 – Matt Fraction, Christian Ward – Image Comics – 8. April 2015 (Preview)

The core of a fabled starship may make Odyssia’s journey home a matter of moments rather than months—but it comes at a price.

Ganz ehrlich, Freunde – ich weiß nie so richtig, was ich hier lese. Ich halte mich eigentlich für einen okay gebildeten Menschen und ich kenne auch Odysseus Odyssee… also okay, ich kenn die alten Filme und war immer von der Tricktechnik von Ray Harryhausen begeistert, aber ich kenne immerhin die Geschichte! Und so im Detail verstehe ich hier nie, worum es genau geht, finde es im großen und ganzen aber doch toll. Die BIlder sind immer völlig abgefuckt, es gibt nur Frauen, weil alle Männer bei einem Krieg starben, und die Götter sind genauso arrogant, wie man sie kennt. Nur die Sprache ist halt irre schwer. Aber nach dem Comic fühle ich mich immer besonders schlau und das ist ja auch was.

SouthernCross02-Cover-38e6f[1]

Southern Cross #2 – Becky Cloonan, Andy Belanger – Image Comics – 8. April 2015 (Preview)

Day two on board the SOUTHERN CROSS’s five-day voyage to Titan, and the mysteries are already piling up. Like where has BRAITH’s cabin-mate disappeared to? Just how many people have died on board the ship? And how many of those spirits are still haunting the dark corners of the SOUTHERN CROSS? The plot thickens as BRAITH starts making connections, leading her through doors that should have been kept shut.

Und ich hatte schon Angst, dass ich hiervon die zweite Ausgabe verpasse! Aber mitnichten und ich bin froh, dass ich sie bekommen habe. Bekannt ist ja, dass Becky Cloonan ziemlich gut zeichnen kann, aber sie kann eben auch tolle Geschichten erzählen. Das hier ist nämlich ganz harter Sci-Fi und wir verfolgen hier die Geschichte von Braith, deren Schwester unter mysteriösen Umständen auf dem Titan starb. Noch mysteriöser ist, dass ihre Kabinengenossin offenbar eine Akte über den Fall hat und genauso mysteriös ist, dass eines Nachts nur noch ihre Klamotten auf dem Bett liegen, sich von ihr aber nirgends eine Spur befindet. Der Captain will Braith nicht helfen, aber sie erfährt gerüchteweise, dass sich mal jemand in der Kabine umbrachte. Und dann… kommt da auf einmal ein Geist aus der Wand!
Okay, vielleicht ist es neben Sci-Fi auch ein bisschen Mystery, Horror und Fantasy, aber gute Geschichten sind ja immer mehrere Dinge. Und wie toll das gezeichnet ist, ey!