Natürlich kommt das dann im Dezember auf Netflix, weil ich mir für solche Experimente auch nichts anderes vorstellen könnte. Aber ein Weihnachtsfilm mit Bill Murray? Den würde ich sogar noch vor „Die Hard“ anschauen. Vermutlich ist euch jetzt auch egal, worum es da genau geht, aber falls ihr es doch wissen möchtet, hat Bill mal etwas dazu gesagt:

„We’re going to do it like a little movie. It won’t have a format, but it’s going to have music. It will have texture. It will have threads through it that are writing. There will be prose. It will have a patina style and wit to it. It will be nice.“

Prinzipiell ist es wohl ein bisschen Meta, weil Bill sich in dem Film selbst spielt, wie er versucht eine Weihnachtsshow aufzuziehen, wegen eines Schneesturms aber niemand ins Studio kommt. Nach und nach sollen da andere Leute eintreffen, die dann mit ihm singen und tanzen und eine schöne Show bereiten. Es gibt auch schon eine kleine Liste mit Leuten, die da auftreten wollen: George Clooney, Amy Poehler, Jason Schwartman, Paul Shaffer, Julie White, Dimitri Dimitrov, Michael Cera, Chris Rock, David Johansen, Maya Rudolph, Jenny Lewis, Phoenix, Frederic Moulin, Rashida Jones und Miley Cyrus.

Boom. (via)