Ganz davon abgesehen, dass man sich den Song wirklich sehr gut anhören kann, ist auch das Video eine wirkliche, visuelle Pracht. Der Kopf der Sängerin Yuki wird hier nämlich mit Computeranimationen, vermutlich passend zum Titel des Songs, verformt und entfremdet, was wirklich ziemlich gut aus aussieht. Aber wie gesagt, anhören kann man sich das nämlich auch sehr gut. Da werde ich wohl mal noch ein bisschen weiter recherchieren. (via)