„Tokyo Roar“ – Ein wunderschöner Kurzfilm über das Leben in Tokyo

Published by Marco on

Tokyo Roar from Brandon Li on Vimeo.

Tokyo wäre ja auch echt nochmal eine Reise wert, die ich gerne auf mich nehmen würde. Vermutlich wäre es eine beschwerliche Reise und der Weg wäre hier nicht unbedingt das Ziel, aber irgendwann muss das einfach sein.
Der Kurzfilm hier von Brandon Li zeigt mir auch ziemlich gut warum: Es ist so busy und wuselig, so fremdartig und gleichzeitig modern und traditionell. Gelesen wird hier das Gedicht „Tiger“ von A. D. Hope. (via)


5 Comments

bana · 5. Juni 2015 at 13:53

Tokyo ist echt eine Reise wert. Nur bei der Lage des Hotels sollte man ein bisschen aufpassen 😀

Marco · 22. Juni 2015 at 22:55

@bana: Ich glaub die Reise liegt noch in weiter Ferne… 😀

Der Mann Marco (@Fadenaffe) · 4. Juni 2015 at 10:10

#MindsDelight „Tokyo Roar“ – Ein wunderschöner Kurzfilm über das Leben in Tokyo http://t.co/dtxoSfz7gM

Fernweh: Tokyo Roar | Gilly's playground · 5. Juni 2015 at 15:45

[…] Marco, mit dem ich unbedingt mal ins Shinjuku Robot Restaurant gehen […]

shortfil.ms · 3. August 2015 at 19:22

Tokyo Roar

Tokyo saturates the senses. This is my impression of the city’s many personalities.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WEG MIT
§219a!