Ich hatte auch mal kurz die Idee irgendwie sowas in kleinerem Maßstab zu basteln, weil ich auch immer ein bisschen faul bin, was das Teekochen angeht. Mein Robot hätte mir da zwei Stückchen Zucker reingetan, den Tee aufgesetzt, den Tee nach einer bestimmten Zeit entfernt und irgendwie geklingelt, dass er fertig wäre. Aber weiter als bis zur Anforderungsbeschreibung bin ich da auch noch nicht gekommen.
Die Leute vom teaBOT sind da schon weiter und haben das Ding sogar soweit automatisiert, dass man ihn per Touchpad bedienen, sich seine eigenen Tees mischen und per App bezahlen kann. Vermutlich war die Entwicklung sogar ziemlich teuer und aufwändig, hat sich aber gerechnet, weil man jetzt weniger Manpower einsetzen muss, weil der blöde Mindestlohn echte Menschen ja auch so teuer gemacht hat. Ein Hoch auf die Automatisierung!

Auf den Seiten vom teaBOT findet ihr noch mehr Infos, wie beispielsweise die Standorte, dazu, allerdings gibt es bisher erst zwei Stück und keiner davon steht in Europa. (via)